Input Pegel?

von Asphetis, 05.02.05.

  1. Asphetis

    Asphetis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    26.01.12
    Beiträge:
    414
    Ort:
    Bergrheinfeld bei SW
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    153
    Erstellt: 05.02.05   #1
    Hi

    Ich wollt mal fragen ob es irgendwelche technischen Konsequenzen nach sich zieht, wenn ich mit meinem Peavey Supreme über den Preampout in (in diesem Fall) einen kleinen Übungsamp im clean Kanal gehe, und dann Master des Peaveys voll aufreisse?

    Im moment läuft er bei mir auf genau 9 Uhr, genau wie die Kanäle, das ganze wird dann über den Übungsamp (20Watt Harley Benton) in der Lautstärke geregelt...

    Also würde das was ausmachen wenn ich bspw. das Signal mit 100W und ganz offenen potis da reinjage? (ausser vl dasses scheisse klingt, wie wenn man zu laut aufnimmt...)

    Verdeutlichungsskizze:

    Gitarre ->> Peavey "-Preamp Out-"->> HB20G clean
    +FX-Loop, aber das tut ja nix zur Sache

    *edit guitarre ... ja sehr lustig, verdammte Tippfehler, verdammter Alkohol^^*
     
  2. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 05.02.05   #2
    kurz: ja, es geht.

    denn: dein preamp am supreme macht nicht wirklich laut.

    die 100W macht die endstufe, und dass würden die kabel eines anderen amps dahinter nicht aushalten, deswegen sind lautsprecherkabel auch immer mit größerem querschnitt ausgestattet: denn hier fließt eine große (bei PA z.T. sogar Hoch-)Spannung!!! ansonsten hat man signalkabel mit dünnem querschnitt (z.B. Gitarrenkabel...)

    aber hier umgehst du die endstufe des supremes, solange du nicht wieder in einen preamp in am surpreme gehst

    dein Master-Volumen am Peavey ändert also am signal nichts, da es dort nie ankommt :D

    übrigens: die endstufe läuft aber trotzdem und bei röhrenamps muss afaik trotzdem ein Widerstand (eine box oder ein spezieller lastwiderstand) angehängt sein!!!
     
  3. Asphetis

    Asphetis Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    26.01.12
    Beiträge:
    414
    Ort:
    Bergrheinfeld bei SW
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    153
    Erstellt: 06.02.05   #3
    Das es GEHT weiss ich auch, läuft ja bei mir schon so, wie gesagt.
    Aber am Signal wird schon was geändert, soll heissen wenn ich beim Top lauter drehe wird der Gesamtsound auch lauter, weil das Signal einfach lauter übertragen wird, is ähnlich wie bei multis mit Volume-Pedal...
    Und das ich nicht mit 100W über den Boxenausgang in nen andren amp kann is mir klar, ich will ja nix verschmoren ^^.

    Peavey = Transe

    Das Röhrenamps Last brauchen weiss ich auch und hab auch extra mal bei Peavey nachgefragt ob da nix passiert, die meinen da passiert nix, man kann ich einfach hinstellen und anmachen und laufenlassen ohne auch nur dran zu denken dass da was passiert :).

    Aber ich wollte eigentlich wissen wie sich das verhält wenn ich jetzt ein WIRKLICH lautes Signal in den Line-In oder Input anderer Geräte reinjage?

    Hm ja das mit den Querschnitten is klar, ich benutz ja normale Gitarrenkabel ohne Class II Wiring, und das die Endstufe umgangen wird is auch klar, aber es wird halt DOCH lauter wenn ich auch nur leicht am Master rumpfusch und ich hab ihn halt mal zur Sicherheit nicht aufgedreht weil ich ja nix verpfuschen wollte - nur kann ich so leider die Simulierte Endstufenzerre nicht geniessen ^^
    Also du meinst, das das Signal das durch den Preampout kommt nicht wirklich laut ist, auch wenn es seeeehr viel lauter klingt, wenn ich es am Peavey verändere, sprich Channel und Master aufreisse?
    Und folglich kann auch nix passiern wenn beides aufgerissen ist, da das Signal dann immernoch leise ist (Verhältnismässig) [das hier keine Endstufenspannung anliegt ist mir bewusst.] ?

    Oh Gott was ein rumgelaber von mir, aber ich hoffe ihr wisst was ich meine - btw recht informativer Beitrag von dir :thumbs: !
     
  4. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 06.02.05   #4
    du hättest jetzt 2 vorstufen. wenn die 2te vorstufe die spannung der ersten (ist ja schließlich schon ein bisschen größer als die eines reinen gitarrensignals) aushält, ist alles in ordnung. das hab ich aber noch nie probiert!!!

    was eine möglichkeit wäre:

    Gitarre->Peavey-Preampout-effekte-FX-Return am anderen (hat er das??)

    damit geht das ignal nur durch einen vorverstärker und eine endstufe:great:
     
  5. Asphetis

    Asphetis Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    26.01.12
    Beiträge:
    414
    Ort:
    Bergrheinfeld bei SW
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    153
    Erstellt: 06.02.05   #5
    Nein hat er nicht aber er hälts zumindest mit voll aufgedrehtem Master aus - klingt dann nur weng nicht so dolle - und Volume ist auf 0-1 wenn ich da auch nur rankomm pustet er gleich doppelt so laut ;).
    Kanal kann ich höchstens bis 9Uhr aufdrehen - danach wirds dann langsam laut ^^ (zu laut für Sonntag mittag daheim, mit Nachbarn etc...)
    Ok danke - aber ich werd denk ich wieder mit 1/3 Master spielen klingt einfach besser.
    Und wer braucht schon Endstuffenzerre ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping