Inspiration für neue songs , wie macht ihr das ?

von Markus Gore, 13.02.07.

  1. Markus Gore

    Markus Gore Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.06
    Zuletzt hier:
    29.10.15
    Beiträge:
    474
    Ort:
    Düsseldorf, Germany
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    405
    Erstellt: 13.02.07   #1
    Hi , wie macht ihr das eigentlich wenn ihr eigene riffs oder songs kre-iert ? woher nehmt ihr oft eure inspiration ?

    bei mir ist das häufig so ich höre irgenteinen song der mir gefällt aus meinem musikgeschmack oder manchmal aus auch aus anderen stilrichtungen und irgentwas bleibt dann bei mir in meinem gitarrenspiel hängen so das aus dem eben gehörtten song was völlig anderes kaum noch zu erkennendes aber trotzdem fettes entsteht .
    Mhh... das kommt mir irgentwie ge-faked vor , trotz allem ist es ein neuer riff doer song , ganz anders, aber meine inspiration kommt oft nicht irgentwie aus dem nichts sonders aus dem was ich toll finde , und ein teil davon wird praktisch kopiert.
    ein schlechtes gewissen resultiert daraus .

    Naja jetzt möchte ich wissen woher holt ihr euch eure inspirationen ? oer habt ihr schonmal andere oder ähnliche erfahrungen gemacht ?

    Intressantes thema wie ich finde :D
     
  2. Der Seerrrräuber

    Der Seerrrräuber Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.06
    Zuletzt hier:
    20.04.13
    Beiträge:
    1.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.225
    Erstellt: 13.02.07   #2
    Hmm...das klingt irgendwie schon sehr "vertraut"...


    Kann es sein dass du Pantera magst? oô
     
  3. MathiasL

    MathiasL HCA Harmonielehre HCA

    Im Board seit:
    24.09.05
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    247
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    1.801
    Erstellt: 13.02.07   #3
    Hi!

    Provokant könnte ich folgende Gegenfrage stellen: Ich möchte mich verlieben,
    wie geht das ????.....
    Aber man kann natürlich etwas nachhelfen,zb, um im Bild zu bleiben ,nicht nur Zuhause rumsitzen.
    Wichtig ist ,dass man sich ein GEFÜHL erarbeitet,will sagen, dass man ein Gefühl für
    Situationen und Stimmungen bekommt,in denen man eher kreativ sein kann, bzw schon erfolgreich war(sich sexy fühlen beim Ausgehen !).
    Dieses Gefühl sollte man sich ''merken'',um es später wieder erzeugen zu können ,oder zuminmdest ansatzweise dahinzukommen.

    Wenn ich zb jetzt einen Anruf von meinem Verleger bekäme,und heute 2 Stunden zur Verfügung(deadline morgen)hätte, würde ich in dieselbe Routine wie immer gehen,
    dh: auf couch sitzen und denken/komponieren/in mich reinhören.......
    Irgendwie fahre ich dann ein neues Betriebssytem hoch ,bei dem ich nicht mehr ganz dicht bin ,also:nach allen Seiten offen.
    Wenn es gut läuft, kriege ich irgendwann einen brauchbaren Ansatzpunkt.Das kann dann
    alles sein,also ne Textidee,in dem Fall dann meist schon die Kernaussage ,also die Hook,
    oder ein Klangbild ,einen Groove,manchmal läuft ein Video vor mir ab,oder ich vergleiche bzw operiere ganz bewusst mit songs von ähnlichem Style.

    Und ich nutze ganz bewusst Situationen in denen der Kreativdruck/Stau aufgelöst wird.
    Das heisst bei mir: Abbruch,und raus aus der Wohnung,..irgendwas erledigen,...
    wie oft ist mir die entscheidende Idee dann gekommen,als ich gerade die Haustür zuschlug,oder im Supermarkt an der Kasse stand oä.

    Leider klappt das bei weitem nicht immer,.....aber bei mir im Lauf der
    Jahre immer besser und öfter,...weswegen für mich persönlich der Schluss lautet ,dass man sich Inspration ein Stück weit erarbeiten kann.Ich bin aber auch der Überzeugung,dass alles was in diesem Zusammenhang stattfindet, höchst individuell
    Im Umgang zu begreifen ist, und das deswegen am Ende die Frage wieder gestattet
    ist: ''ja,wie verliebe ich mich denn jetzt????????'',.....und meine Antwort übersetzt heisst:''Also bei mir war das damals so...''

    ..Manchmal hilft eben ein gutes Gespräch....

    Grüße!
     
  4. Markus Gore

    Markus Gore Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.06
    Zuletzt hier:
    29.10.15
    Beiträge:
    474
    Ort:
    Düsseldorf, Germany
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    405
    Erstellt: 13.02.07   #4
    Ne pantera ist nicht so mein fall sorry :D die idee hab aus Mr.Brownstone von den guten alten GN´R . Am main-riff könnte man ansätze erkennen .
     
  5. Markus Gore

    Markus Gore Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.06
    Zuletzt hier:
    29.10.15
    Beiträge:
    474
    Ort:
    Düsseldorf, Germany
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    405
    Erstellt: 13.02.07   #5
    Danke Mathias für deinem statement :) .
    Ich möchte von euch aber nur wissen wie ihr mal fette ideen bekommen habt oder ihr könnt mal bespiele nennen die nnenswert sind wenn ihr meint :)
    Also ich möchste nicht wissen wie man kreativ wird , das muss schon jeder selber rausfinden das ist klar :)

    Aber es ist mal intressant unter welchen umständen bei euch schöne songs oder riffs entstanden sind .
     
  6. clydeb

    clydeb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.06
    Zuletzt hier:
    28.01.08
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.02.07   #6
    Bei uns in der Band geht dass eher alles nach dem Zufallsprinzip zu, gut wir sind auch noch alles Jugendliche-Musiker und noch nicht so erfahren. Aber die letzten paar Lieder waren solche Momente da waren die beiden Gitarristen (ein Anderer und ich) im Bandraum, er kam mit einer Riff-Idee und dann haben wir halt den Song rundherum gebastelt (ohne Text, das macht der Sänger). Und das geilste ist halt wenns so ein Moment gibt wo beide bisschen zusammen jammen und irgendwann bleibst du auf einer Idee sitzen, spielst die für 2 Minuten oder so durch, hörst auf und schaust dich gegenseitig an, und du weisst genau dass es beide so abgefahren geil fanden :D Das sind so die schönsten Erlebnisse wenn mehrere Leute an einem Song schreiben
     
  7. Markus Gore

    Markus Gore Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.06
    Zuletzt hier:
    29.10.15
    Beiträge:
    474
    Ort:
    Düsseldorf, Germany
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    405
    Erstellt: 14.02.07   #7
    ja klar dass kenne ich auch , sowas ist coofür den sänger gibt es dabei leider oft das problem das ihm nichts passendes draus einfällt :)
    das ist halt der zufall an der sache .manchmal isses auch anders rum , der sänger hat ne idee und der band fällt der passende instrumentalanteil dazu ein.
    was ist häufiger ?
     
  8. clydeb

    clydeb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.06
    Zuletzt hier:
    28.01.08
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.02.07   #8
    Bei uns ist es eindeutige häufiger dass zuerst die Musik, bzw. die Idee für die Gitarre steht, und erst dann kommt der Gesang dazu. Aber in seltenen Fällen hat es das auch gegeben, jedoch ist es dann für den Gitarristen umso schwieriger, vorher musste sich halt der Sänger anpassen ;)
     
  9. Markus Gore

    Markus Gore Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.06
    Zuletzt hier:
    29.10.15
    Beiträge:
    474
    Ort:
    Düsseldorf, Germany
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    405
    Erstellt: 15.02.07   #9
  10. LongLostHope

    LongLostHope Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.05
    Zuletzt hier:
    24.11.16
    Beiträge:
    3.476
    Ort:
    Bodensee
    Zustimmungen:
    626
    Kekse:
    8.981
    Erstellt: 24.02.07   #10
    Riff- Ideen kommen bei mir eigentlich immer beim Üben/Jammen...
    Aber nur alleine, sobald andere Leute im Raum sind, ist meine Kreativität komplett weg... Das ist für mich eine sehr intime Sache, bei der ich alleine sein muss...

    Also wenn ich Ideen brauche:
    Ne Woche lang jeden Tag 3 bis 4 std. mit spielen verbringen und ich habe im Normal fall ein paar geile Sachen zusammen.

    Aber natürlich wird JEDER Musiker von seinen Faves inspiriert und übernimmt Grundideen und Rhythmen in seine Musik. Das lässt sich gar nicht vermeiden... Allerdings geht das bei mir absolut unterbewusst. Ich habe noich nie ein Riff hergenommen und gezielt verändert und zu meinem gemacht...

    Aber bei mir ists genau umgekehrt als bei dir:
    Ich habe 20 fertige neue Texte rumliegen und momentan höchstens für zwei ne Idee wie ich sie musikalisch umsetzen soll... Also an textideen mangelt es bei mir nie, da könnte ich auf der Stelle 50 schreiben... Aber den Texten das passende Gewand geben, das ist bei mir die Schwierigkeit. Ich schaff im Jahr auch allerhöchstens 10 Songs.
     
  11. Slade

    Slade Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.07
    Zuletzt hier:
    25.02.09
    Beiträge:
    187
    Ort:
    Bayreuth
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 24.02.07   #11
    Also.
    Ich mach das immer so.

    Um etwas für Gitarre zu schreibe, spiel ich einfach ein paar Stunden Gitarre :)
    Und zwar irgendwas, was mir halt gerade einfällt. Irgendwelche verrückten Griffe, Töne, usw. Dann setz ich alles zusammen und schon hab ich ne "Rhytmusgitarren-Spur" in GP5.

    Leadgitarre:
    Kommt von allein auf die Rythmusgitarre. Ist nicht viel arbeit.

    Solo:
    Die Melodie des Songs entweder solieren (deustsch??) und dann ein bisschen "umschreiben", also schöner gestalten oder wie ich es auch manchmal mache: Im Bus oder unterwegs fallen mir immer melodien ein. Die einfach merken und dann daheim verbessern.

    Bass:
    Naja...ich klimper a weng rum...aber schließt sich eigentlich auch aus Rythmusgitarre

    Text:
    Ich schreib über das, was ich gerade fühle, sehe, denke.
    Und sag nicht, du fühlst, siehst, oder denkst gerade nicht. kann nicht sein, weil du siehst meinen text, du fühlst dich in der lage, einen song jetzt zu schreiben und du denkst, dass du es schaffen kannst ^^

    Melodie:
    Melodie...ja...mein Problem meißtens. Aber ich nehm immer das, was mit unterwegs einfällt. :)

    Ich hoffe ich konnte helfen.

    MfG
    Slade
     
  12. Dave1978

    Dave1978 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.04
    Zuletzt hier:
    27.12.07
    Beiträge:
    478
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    652
    Erstellt: 05.03.07   #12
    Mathias hat genau darüber gesprochen. Er nannte es nur nicht "fette Ideen", sondern Kreativität. Aber Generation Fastfood will schnell wieder die Essenz der Sache erfassen, anstatt lange drumherum zu labern....

    ...hachja...
     
  13. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    7.542
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 05.03.07   #13
    nachdem ich mit meinem Bruder immer wieder mal so kleine Filmchen drehe, die dann anschließend geschnitten und mit Musik unterlegt werden müssen, ist mir aufgefallen, dass ich erstaunlich kreativ werde, wenn ich mir eine Filmszene anschaue und mir überlege, was für Musik dazu passen würde

    ... VIELLEICHT wäre es mal eine Idee, genau das zu tun - Filmszene ohne Soundspur anschauen (man sollte wissen, worum es grade geht, weil ja dann die Gespräche mit ausgeblendet werden) und etwas dazu finden ;)

    ob das ganze dann aber noch nach dem klingt, worauf man eigentlich hinaus wollte, weiß ich nicht... das was ich zu den Filmen komponiere ist meist eher weniger band-tauglich :o
     
Die Seite wird geladen...