Instrument Sharing ?

  • Ersteller Dreadnought
  • Erstellt am
Dreadnought
Dreadnought
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.03.16
Registriert
10.10.05
Beiträge
1.236
Kekse
2.519
Moin zusammen,

ich wollte mal nachfragen ob das Thema "Instrument Sharing" für euch auch so'n Graus ist wie für mich.

Aktuelles Beispiel ist wieder n Gig unter der Woche, Location über 100 km entfernt und ich solls komplette Drumset anschlören, obwohl Bands auch aus der Umgebung von der Location kommen. Am WE würd ich ja sagen ist i.O., aber das ist aufn Donnerstag, und alle von unserer Band müssen die ganze 5-Tage Woche arbeiten. Das alles soll dann noch in nen VW Polo zusätzlich zur Bass-Anlage gestopft werden, kann mich mit der ganzen Chose im Moment gar net anfreunden (mir wurde auch schonmal das TuneSafe in nem Bassdrum-Böckchen zertreten, vllt. bin ich da zu zickig?). Bin auch nicht gefragt worden, dass wurde einfach mal so festgelegt *brmpf*.

Wie habt ihr das so gelöst bisher ? Habt ihr vielleicht einen Erfahrungsgemäßen goldenen Mittelweg gefunden oder gibts hierbei ungeschriebene Gesetze die mir vielleicht unbekannt sind ? Habt ihr auch schonmal Gigs aufgrund solcher Ungereimtheiten abgesagt ? Habt ihr für's stellen des Drumsets mal was verlangt oder sogar was bekommen ?
 
Eigenschaft
 
W
WilliamBasie
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.10.21
Registriert
16.05.06
Beiträge
4.615
Kekse
15.341
Ort
Karlsruhe
G-Ä-H-N....

such dir mal die 247 anderen Threads zum Thema!

Außerdem scheint das ein Problem der Amateurs zu sein - unter Profis ist es üblich spezielle Instrumente gemeinsam zu nutzen.
So habe ich Menschen, bei denen ich Kesselpauken oder Parade-Snares leihe, andere bedienen sich bei meinen Gongs, auch von meinen Snares oder Becken sind immer mal welche mit anderen Musikern unterwegs.
 
Dreadnought
Dreadnought
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.03.16
Registriert
10.10.05
Beiträge
1.236
Kekse
2.519
Geht ja nicht um spezielle Instrumente, die man sich erst mal anschaffen müsste. Ein Drumset sollte für gewöhnlich jede Band haben die auch mit einem auftreten möchte. Im Vergleich zu bestimmten Kesselpauken, Paradesnares oder einem Gong ist das wohl sowas wie seine Sticks ausleihen.

Das Thema Instrument Sharing habe ich in zwei Themenfremden Threads gefunden, vielleicht such ich auch nach den falschen Worten ;P
 
BumTac
BumTac
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
05.08.20
Registriert
14.09.05
Beiträge
5.005
Kekse
21.712
Ort
Whoopa Valley
Warum so unfreundlich William? Das Thema ist immer aktuell!
Ich vermeide das Verleihen meines Equipments wie der Teufel das Weihwasser, es sei denn, ich kenne den Drummer, weiß wie er spielt und wie er mit dem Material umgeht. Ist dies nicht der Fall, muß er zumindestens Becken und Snare selber stellen.
Diese Situation ist bisher aber noch gar nicht vorgekommen, daher bin ich streng genommen nicht aussagefähig.
Im Zweifel würde ich andere Nutzer schriftlich dazu verdonnern, für evtl. Schäden aufzukommen, selbst dann, wenn die normale Haftpflichtversicherung greifen müsste. Aber weiß ich immer so sicher, daß er überhaupt eine hat? Zahlt wohlmöglich meine eigene? Wäre mir zu vage, daher selbst direkt absichern.
Die klassische Instrumentenversicherung greift vermtl. auch nicht bei Beschädigung durch Dritte.

Einen Gig deswegen absagen halte ich für die wirklich letzte Option, vorher kann man sicher noch andere Möglichkeiten hinterfragen.
Transport und Schlepperei des Equipments fällt in den Bereich persönlichen Engagements, dazu kann man keine Tips geben. Entweder ist man bereit dazu - oder nicht.
 
Dreadnought
Dreadnought
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.03.16
Registriert
10.10.05
Beiträge
1.236
Kekse
2.519
Naja wir müssten es wirklich zusammen mit ner Bassanlage in nem Polo Transportieren oder 2x fahren das sind dann irgendwas über 400 km obwohl da 2 Bands mit eigenen Drumsets vor Ort sind.

Wenn jeder sein eigenens stellen müsste wärs vllt. noch was anderes aer für den Umbau wird uns da kein zeit gelassen; von daher bleibt ein Set stehen und es kommen noch andere Becken und ne Snare dazu.

Übrigens zur Gesetzeslage wenn man was verleiht und der Ausleiher das dann beschädigt (hab ich von meinem Onkel, der ist Versicherungsagent):


PS: Wenn Du Dein Drumset anderen Leuten zur Verfügung stellst und die es beschädigen ist das kein! Haftpflichtschaden! Es ist dann einzig und allein Dein Risiko wenn die Sachen beschädigt werden, weil Du sie verliehen hast. Der Schadenverursacher haftet dann auch nicht für die Schäden! Das ist Gesetzeslage und hat nichts mit Versicherungen zu tun.

Also immer genau überlegen, ob Du Deine Sachen verleihst und vielleicht auch an wen. Haften musst immer nur Du für Deine eigenen Sachen.
 
Jesse
Jesse
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.02.18
Registriert
03.07.08
Beiträge
233
Kekse
592
Ort
Südhessen
Hast du schon mal mit den anderen Drummern drüber gesprochen?

Evtl könnte einer von denen das Shellset aufbauen und die anderen bringen jeweils ihre eigenen Becken, Snare usw mit...
Wer kam denn auf die Idee, das du dein Set zur Verfügung stellen sollst?
 
mrbungle
mrbungle
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
23.04.17
Registriert
23.01.06
Beiträge
3.724
Kekse
5.277
Ort
Göttingen
Sorry, aber was sind das denn fuer Leute, die aus der Gegend kommen, aber die Band, welche den weitesten Anreiseweg hat, das Drumset stellen laesst?! Solche Leute schimpfen sich Musiker? :eek: :confused:
 
Dreadnought
Dreadnought
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.03.16
Registriert
10.10.05
Beiträge
1.236
Kekse
2.519
Unser Elektronik-Mann (Keyboarder ist irgendwie ungerecht, der macht viel mehr ;) ) koordiniert das ganze für uns alle bzw. ist er auch der Ansprechpartner der anderen Bands und von beiden kam so ne Aussage:

Mit dem Schlagzeug siehts bei uns auch nicht so pralle aus. Die alte Rumpelkiste aus unserem Proberaum fühlt sich nicht einsatzbereit...
 
i-drummer
i-drummer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.10.21
Registriert
29.10.06
Beiträge
2.097
Kekse
7.221
Ort
South West Germany
Hallo!

Bei mir stellt sich diese Frage Anfang Oktober. Ich bin da mit BumTac einer Meinung - nur jemanden drauf herum hacken lassen, den man auch kennt. Aber auch dabei hätte ich gemischte Gefühle. Ansonsten: lieber das eigene Set aufbauen und selber nutzen, auch wenn der Transport lästig ist und es ausserdem noch einige Zeit beim Aufbau in Anspruch nimmt und man eigentlich gar keine Zeit hat. Aber ich habe auch gut reden ... mein Auto ist groß genug, um alles transportieren zu können.

Ich würde aber auch nicht gerne an einem anderen (unbekannten) Set sitzen wollen - nur im Ausnahmefall.
 
Jesse
Jesse
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.02.18
Registriert
03.07.08
Beiträge
233
Kekse
592
Ort
Südhessen
Mit dem Schlagzeug siehts bei uns auch nicht so pralle aus. Die alte Rumpelkiste aus unserem Proberaum fühlt sich nicht einsatzbereit...

:eek:

Dann sollen sie mal nicht das Set aus dem Proberaum nehmen, sondern ihre Sonntags-Instrumente auspacken (falls vorhanden).

Bei uns gibts nen Spruch: "Wie der Herr, so´s Gescherr". Soll heißen, aus dem Zustand des Equipments lassen sich Rückschlüsse auf den Besitzer ziehen (frei übersetzt)...

Wollen Gigs spielen und haben dafür keine ordentliche Instrumente? Ich weiß nicht, was du spielst, aber nach dieser Aussage wäre ich sehr skeptisch, ob ich "so jemanden" (weil unbekannt) an meinem Set spielen lassen möchte. :confused:
Bei nem Blind-Date kann man ja immerhin aufstehen und nach Hause gehen, wenns nicht passt...

Bei meinen bisherigen Gigs mit "Drum-Sharing" kannte ich die andern Drummer und wusste, dass sie ein Instrument auch ordentlich behandeln. Ich sag zwar immer "ein Schlagzeug ist kein Steinberg-Flügel" aber wenn ich von Jemandem ausschließlich weiß, dass er ein nicht einsatzfähiges Set besitzt, würde mir das zu Denken geben...

Müssen die sich immer noch eine zweite Band mit ordentlichen Instrumenten suchen, wenn die einen Gig haben? :gruebel:
 
uw
uw
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.12.16
Registriert
09.08.07
Beiträge
371
Kekse
4.054
Ort
Niederkassel (zwischen Köln und Bonn)
Ich seh´s genauso wie Jesse. Also mal ehrlich:

Die anderen Bands sind in der Nähe und haben offenbar kein "gescheites" oder vorzeigbares Equipment. Da stellt sich mir doch echt die Frage, wie diese Drummer mit ihren Instrumenten umgehen... "Wie der Herr, so´s Gescherr" trifft die Sache ganz genau! Und als kleine Zugabe sollt ihr dann noch 400km Sprit verjuckeln oder was...?

Tut mir leid - das käme für mich überhaupt nicht in Frage! Schon gar nicht, wenn das einfach mal so beschlossen wird. Wie asozial ist das denn bitte?

Ich weiß ja nicht, welchen "Zwängen" ihr da unterliegt, aber unter den Umständen würde ich mir sehr genau überlegen, ob ich da überhaupt spiele.
 
Z
Zweiblum75
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.12.09
Registriert
06.04.09
Beiträge
214
Kekse
1.017
Ort
Köln
..das mit dem "alten Schlagzeug im Proberaum" klingt aber eher wie eine Ausrede, um nicht der Depp zu sein, der dann den ganzen Abend da rumhängen muß und dazu die ganze Arbeit und das Risiko hat.
Also, ich würde mal davon ausgehen, daß die sehr wohl alle ein gutes Schlagzeug besitzen, und einfach das selbe behaupten wie die Herren Kollegen. Tja, dann hat man halt selber nur ein altes Keiper-Set. Schade, schade...gerade ist es kaputtgegangen...
 
bece
bece
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.12.20
Registriert
08.09.04
Beiträge
2.002
Kekse
6.391
Ort
Friedrichshain
"was ich selber denk und tu,trau ich auch anderen zu!"
oder?

ich finde,du unterstellst den leuten irgendetwas ohne die anderen bands oder die situation zu kennen.

zugegeben, es ist sehr unüblich,dass die band mit dem weitesten anfahrtsweg,dass schlagzeug stellt aber vielleicht haben die anderen bands wirklich kein gescheites set am start.

darauf aber wiederrum gleich zu schliessen,dass die schlagzeuger der anderen bands nicht [gut] spielen können oder ihr set "runterreissen" find ich auch weit hergeholt,-

ich kenn so einige schlagzeuger,die jämmerliche sets am start haben aber begnadete schlagwerker sind..

grüsse bece
 
Dreadnought
Dreadnought
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.03.16
Registriert
10.10.05
Beiträge
1.236
Kekse
2.519
@Bece

Ich bin da aktuell ein wenig zwiegespalten, eigentlich möchte ich es so sehen wie du es geschrieben hast.

Aber irgendwie kommt da doch der innere Schweinehund durch fürchte ich -.-

Ich selbst würde mir auch keine Streichelbehandlung mit holfpflegemittelbeschichteten und wollbehangenen Sticks unterstellen, ich unterstelle den anderen Bands nur das, was ich mir selbst auch unterstelle ;)

Ich gehe sehr pfleglich mit meinem Set um, wenn aber was kaputt geht ist keiner zu fassen, man bleibt also immer drauf hängen wenn die anderen auf stur schalten. Ich sehe mich da eher nicht so stur, wenn ich was kaputt haue und weiss das ich es war, dann muss ich da auch irgendwie was dran tun (vllt. hab ich unterbewusst Angst vor schlechtem Karma oder so ;) ).

Selbst wenns jetzt im Zweifel liegen würde ob ich tatsächlich der Verursacher war, wäre doch immerhin darüber nachzudenken, ob man dann den Schaden nicht behebt und die entstandenen Kosten durch 3 teilt, z.B. wenn man vor dem Auftreten des Defekts zu dritt über ein Set gespielt hat

Um es zu summieren: Ich halte Fairness bei dem Thema für sehr wichtig und irgendwie sehe ich die da gerade gar nicht. Ich habe auch eher den Eindruck das die sehr gute Instrumente haben und keiner den anderen drauf spielen lassen will. Ist vielleicht eine Unterstellung und in dem Moment wiederum unfair meinerseits, aber irgendwie kommt man mir da so wenig entgegen, dass mir der Eindruck entsteht das ich gerade verarscht werde (und so sind wir wieder beim Schweinehund) ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
S
sun´s architect
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.10.09
Registriert
12.10.08
Beiträge
77
Kekse
-38
also ich kenne das problem auch allerdings bin ich jemand der AUSSCHLIESSLICH auf seinem eigenen set spielen will. Ist mir zu oft vorgekommen das ich auf nem echt schlechten set oder einem richtig schlecht aufgebauten set spielen musste. allerdings verleih ich mein set auch nich so gern. ich löse das in letzter zeit so:

ich sage das ich mein set nicht stelle, bring es aber trotzdem mit und hoffe das ich es wenn wir dran sind aufbauen darf, wenn das aus zeitgründen oder sonst was nicht geht dann stell ich mein set (ohne snare, becken und fußmaschine). das die andere band dann ihr set umsonst mitgebracht haben dann halt scheisse... ich weiß das is ziemlich egoistisch und klingt nach rockstar attitude aber ich will einfach gute gigs spielen und nicht verkacken wegen schlechtem eqiptment oder miesem setaufbau...

P.S. ich wurde neulich gefragt ob ich mein set für ne veranstalltung stellen würde wo ich selbst nich spiele... irgendne sparkassen veranstalltung oder so. ich würde dafür geld bekommen und würds deshalb auch machen nur frag ich mich welche absicherungen ich hab wenn was kaputt geht. hat jemand schonmal sein set verliehen und weiß ob ich abgesichert bin gegen schäden???
 
Z
Zweiblum75
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.12.09
Registriert
06.04.09
Beiträge
214
Kekse
1.017
Ort
Köln
bece, du kennst die Bands und deren Situation doch auch nicht. Ich finde es jedenfalls verdächtig, wenn nicht einer, sondern alle anderen Drummer angeblich keine vernünftigen Sets haben.
Wenn man schon so weit ist, Konzerte spielen zu können, hat man in der Regel auch ein anständiges Instrument. So unglaublich teuer ist ein Schlagzeug heute doch nicht mehr.
Und es mag ja tolle Schlagzeuger mit schlechten Sets geben- die Regel ist das aber trotzdem nicht, also steht die Wahrscheinlichkeit gegen deren Aussage.
 
Dreadnought
Dreadnought
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.03.16
Registriert
10.10.05
Beiträge
1.236
Kekse
2.519
sun´s architect;3783662 schrieb:
P.S. ich wurde neulich gefragt ob ich mein set für ne veranstalltung stellen würde wo ich selbst nich spiele... irgendne sparkassen veranstalltung oder so. ich würde dafür geld bekommen und würds deshalb auch machen nur frag ich mich welche absicherungen ich hab wenn was kaputt geht. hat jemand schonmal sein set verliehen und weiß ob ich abgesichert bin gegen schäden???

Zur gesetzlichen Lage hatte ich in dem Thread schonmal geposted.

https://www.musiker-board.de/vb/plauderecke/326387-instrument-sharing.html#post3780861

Du könntest natürlich ein Schriftstück aufsetzen, in dem steht das der Unterzeichner für alle etwaigen durch den beschriebenen Einsatz des Schlagzeuges entstandenen Schäden haftet und dir das dann halt unterzeichnen lassen.

Ob man das dann ultimativ vor einem Richter durchdrücken kann weiss ich leider auch nicht, da müsst ich wieder meine Onkel fragen ;)
 
S
sun´s architect
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.10.09
Registriert
12.10.08
Beiträge
77
Kekse
-38
na veilleicht ist das ja in dem fall anders weil das ja ne geschäftsgrundlage is ( es geht ja speziell um das ausleihen des sets und nicht um nen gig). aber die idee mit dem kleinen vertrag ist nicht schlecht ich glaub ich werd sowas in der art machen...
 
Dreadnought
Dreadnought
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.03.16
Registriert
10.10.05
Beiträge
1.236
Kekse
2.519
Solange du als Privatperson dein Set verleihst und du kein angemeldetes Gewerbe mit AGB für Instrumentenverleih etc. hast gibt es m.W. keine geschäftliche Grundlage, es sei denn du setzt eine Art Vertrag auf.

Generell begebe ich mich aber hier gerade auf dünnes Eis, da sollte eher jemand vom Fach genau beurteilen wie was möglich ist und was nicht geht usw.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben