Interface für flexiblen Einsatz

von miwe, 15.01.20.

Sponsored by
QSC
  1. miwe

    miwe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.08
    Zuletzt hier:
    18.03.20
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.01.20   #1
    Hi,

    ich suche ein DMX Interface für flexiblen Einsatz.

    Bedingungen:

    - QLC+ kombatibel
    - für kleine Mucken über WLAN steuerbar (IPAD Software)
    - möglichst wenige "Zusatzgeräte" wie Router / AP´s etc

    https://www.thomann.de/de/eurolite_dmx_aio.htm

    Kann man das Teil hierfür verwenden?

    Es gibt ja noch das hier:

    https://www.thomann.de/de/showtec_net_2_5_pocket.htm

    Das hat aber kein WLAN - sprich man müsste extra Geräte verwenden was ich ja nicht will.

    Zur Zeit habe ich ein Cameo DVC Pro im Einsatz - die Software ist aber irgendwie im Detail schlecht umgesetzt.
    Die IPAD Steuerung sehr unzuverlässig - Verbindungsabbrüche etc.
    (Pegel gehen nicht bis 255, Für Theaterbeleuchtung etc. glaube eher ungeeignet, nicht QLC+ kompatibel)

    Was ratet ihr mir?

    Vielen Dank
     
  2. chrisderock

    chrisderock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.08
    Zuletzt hier:
    6.04.20
    Beiträge:
    1.110
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    258
    Kekse:
    3.494
    Erstellt: 15.01.20   #2
    Wenn Du was flexibles willst würde ich ein ArtNet-Interface nehmen. Von WLAN würde ich eher Abstand halten da die Latenz gerne mal sehr hoch hist.
     
  3. miwe

    miwe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.08
    Zuletzt hier:
    18.03.20
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.01.20   #3
    Hi,

    ja mit Artnet - das habe ich mir fast gedacht - obige Interfaces bewerkstelligen das ja.
    WLAN mag ich auch nicht so sehr - sollte eher als Notlösung dienen - hier kommen sehr wenige Schweinwerfer zum Einsatz - Latenzen kann man da vernachlässigen denke ich.

    Grüsse Michael
     
  4. chrisderock

    chrisderock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.08
    Zuletzt hier:
    6.04.20
    Beiträge:
    1.110
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    258
    Kekse:
    3.494
    Erstellt: 15.01.20   #4
    Also, ich hab zwei von denen im Einsatz. Gemischt mit anderen ArtNet-fähigen Lampen auf insgesamt 5 Universen. Bis jetzt keine Probleme.
    [​IMG]
     
  5. miwe

    miwe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.08
    Zuletzt hier:
    18.03.20
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.01.20   #5
    Hi, das bringt mir leider recht wenig, da die WLAN Funktion fehlt. Zusatzgeräte wollte ich eigentlich vermeiden.
     
  6. chrisderock

    chrisderock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.08
    Zuletzt hier:
    6.04.20
    Beiträge:
    1.110
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    258
    Kekse:
    3.494
    Erstellt: 15.01.20   #6
    Was genau willst Du denn über WLAN steuern? Willst Du WDMX? Da kannst Du ev. sowas nehmen:
    [​IMG]
    Willst Du dagegen Deine Software per WLAN bedienen wirst Du über einen AP nicht drum rum kommen. QLC+ allerdings läuft auch auf einem RasPi. Wenn Du da den 4er nimmst kann der auch gleich noch AP spielen und passt in die Hosentasche.
     
  7. miwe

    miwe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.08
    Zuletzt hier:
    18.03.20
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.01.20   #7
    Hi,

    ich glaube ich brauchte ein Artnetinterface was WLAN und LANper Kabel kann.
    Das mit dem Raspi klingt interessant. Wie aber sehe ich dann die Oberfläche vom QLC? Dann brauche ich einen Montitor?
    Kann ich da nicht auch gleich ein Laptop nehmen?

    Was ich will:

    Ein Interface was möglichst kombatibel zu DMX Softwarelösungen ist - sei es QLC+, APPS auf dem IPAD etc.
    Ich habe festgestellt, dass insbesondere die Apps auf dem IPAD Artnet benötigen.
    Deine obige Lösung schränkt glaube wieder extrem ein oder?

    Was spricht denn gegen das Teil hier?

    https://www.thomann.de/de/eurolite_dmx_aio.htm

    Ich habe das Gefühl das das alles kann was ich will oder übersehe ich etwas?
     
  8. chrisderock

    chrisderock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.08
    Zuletzt hier:
    6.04.20
    Beiträge:
    1.110
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    258
    Kekse:
    3.494
    Erstellt: 15.01.20   #8
    Zu dem Interface kann ich Dir nichts sagen da ich es nicht kenne. Da bleibt nur ausprobieren.
     
  9. drumbaer

    drumbaer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.09
    Zuletzt hier:
    31.03.20
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    97
    Kekse:
    2.900
    Erstellt: 15.01.20   #9
    Oder ein ArtNet Interface mit Lankabel und einen separaten WLAN-Accesspoint. WLAN Accesspoints gibt es wie Sand am Meer ab etwa 20 €.
    ArtNet Interface z.B. hier https://shop.ulrichradig.de/Module/Light-Control-DMX/Art-Net-Box-Bausatz.html

    Für Hobbytechniker wie mich finde ich WLAN und Smartphone/Tablet für einfache DMX-Steuerung total prima. Professionelle Ansprüche erfüllt WLAN aus Gründen der Störanfälligkeit eher nicht. Was mich wiederum nicht stört :-)
     
  10. miwe

    miwe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.08
    Zuletzt hier:
    18.03.20
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.01.20   #10
    Hi,

    oben schrieb ich ja, dass ich möglichst keine extra Geräte einsetzen möchte.
     
  11. drumbaer

    drumbaer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.09
    Zuletzt hier:
    31.03.20
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    97
    Kekse:
    2.900
    Erstellt: 15.01.20   #11
    weniger Geräte finde ich als Ziel auch total gut.

    Nur würde ich das gerade für diesen Anwendungsfall nicht tun. Ist aber nur meine Meinung. Kann man ja als Kompromiss in ein gemeinsames Case oder Gehäuse einbauen.
     
  12. miwe

    miwe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.08
    Zuletzt hier:
    18.03.20
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.01.20   #12
    Warum nicht? Was ist daran schlimm wenn ein Artnet Node Wlan und kabelgebundenes Ethernet haben würde? Diese ganzen Netzteile im Rack nerven. Weiterhin könnte man den Node auch mal in die Nähe der Scheinwerfer platzieren und das ganze per Ipad bedienen.
     
  13. drumbaer

    drumbaer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.09
    Zuletzt hier:
    31.03.20
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    97
    Kekse:
    2.900
    Erstellt: 18.01.20   #13
  14. miwe

    miwe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.08
    Zuletzt hier:
    18.03.20
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.01.20   #14
    Hi,

    ja das habe ich bereits bemerkt. Ich probiere beide Interfaces (siehe oben) mal aus - auf die "Radigbastelei" habe ich wenig Lust *lacht* - im schlimmsten Falle muss eben das WLAN dran glauben - sollte ja eh nur eine Notlösung sein - und ehrlich gesagt bin ich eher der "Strippenfan" - Funk macht oftmals unvorhergesehene Probleme, die kurz vor einer Veranstaltung doch jede Menge unnützen Stress verursachen können.
     
  15. SB

    SB Licht | Ton | Elektro Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    6.04.20
    Beiträge:
    3.538
    Ort:
    Bavarian Outback (AÖ)
    Zustimmungen:
    876
    Kekse:
    22.595
    Erstellt: 18.01.20   #15
    Das Eurolite-Gerät sieht ja von den Features erstmal gar nicht schlecht aus. Mich würde aber stören, dass offensichtlich keine transparente Verbindung zwischen LAN und WLAN besteht (da es einen Modus explizit für LAN -> DMX und einen explizit für WLAN -> DMX gibt) und man somit im Havariefall nicht mal eben nen Laptop per Kabel dranhängen kann bzw. von Haus aus redundant fahren kann (letzteres würde natürlich voraussetzen, dass das Gerät überhaupt zwei Netzwerkstreams HTP-mergen kann, da zerlegt es viele Hersteller, obwohl technisch problemlos machbar, siehe DMXking eDMX).

    Der Botex hat 5V Betriebsspannung, der Showtec 12V. Da sollte man sicher mit einem der gängigen WLAN-APs so weit auf einen Nenner kommen, dass ein etwas größer dimensioniertes Netzteil samt Y-Adapter für beide Geräte ausreichend ist.

    Das wäre meine Lösung.
     
Die Seite wird geladen...

mapping