iPad als digitale Notenmappe

von Dreamer1981, 14.03.12.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. Dreamer1981

    Dreamer1981 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.08
    Zuletzt hier:
    28.12.12
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.03.12   #1
    Hallo zusammen,

    es gibt zwar schon ein paar Threas die dieses Thema anschneiden, aber ich hab noch keinen Thread gefunden, der sich speziell und ausführlich darum kümmert.

    Ich kann leider noch nciht viel dazu beitragen, da ich selbst erst in der Phase der Informationsbeschaffung bin und selbst NOCH kein iPad besitze, dieses aber die nächsten Tage tun werde.

    Es wäre klasse, wenn man hier die verschiedenen Apps vorstellen könnte, mit denen man das iPad als Digitale Notenmappe nutzen kann. Schön wären hier vor allem eigene Erfahrungen, Vor- und Nachteile der jeweiligen App und für was man die App verwendet bzw. nach eigener Auffassung einsetzen könnte.

    Ich speziell bin auch der Suche nach eine App mit der ich meine Notensammlung dann digital verwalten und immer dabei habe. Einsatzgebiet wäre bei mir zum einen am Piano in einer Band, an der Kirchenorgel als Organis, als Chorleiter und zum anderen als Chorsänger. Kann mir vielleicht hier schon jemand eine App empfehlen? Ich habe bisher mal forscore und GigBook ins Auge gefasst. Ich werde wohl beide testen, aber vielleicht kann mir ja schon jemand von seinen Erfarhungen der zwei berichten, die Unterschiede aufzeigen oder mir eine ganz andere App empfehlen.

    Die meisten Noten die ich aktuell Nutze habe ich schon in digitaler Form als pdf-Datei vorliegen. Mir ist es wichtig, ein Stück nur einmal abzulegen, aber zum Beispiel zum einen in der "Mappe" zu finden, die ich als Chorleiter verwende und auch in der als Chorsänger. Toll wäre es natürlich, wenn ich da jeweils Notizen in die Noten schreiben könnten, die aber abhängig davon sind, von wo aus ich die Noten öffne.

    Toll wäre es auch, zusätzliche ganze Bücher zusammenzustellen, so z.B. ein Buch mit allen Orgelnoten zum Gotteslob und diese dann über die Nummer zu finden. Im Zusammenhang mit dem Chor ist natürlich auch die Funktion einer Setliste von vorteil für Konzerte.

    Ich hoffe, dass hier eine angeregt Diskussion über das iPad als digitale Notenmappe entsteht.

    Gruß

    Thorsten
     
  2. Harle

    Harle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.06
    Zuletzt hier:
    11.12.18
    Beiträge:
    614
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    254
    Kekse:
    6.250
    Erstellt: 14.03.12   #2
    Ich verwende seit etwa einem Jahr forScore und bin sehr zufrieden. Ich habe so an die 200 Leadsheets für 2 Bands drin und finde das Management der Leadsheets sehr gut gelöst. Seit ich die App habe bleiben meine Notenordner daheim.

    Aus meiner Sicht hier die Stärken der App:

    • Setlist Management
    • Verknüpfung mit iTunes
    • Annotationsmöglichkeiten in den Leadsheets
    • Zoom (also das Wegschneiden der Ränder)
    • Metronom

    Andere Apps zu diesem Thema habe ich mir noch nicht angeschaut. Was ich vom Konzept her auch ganz gut finde, wenn man keine Melodien im Leadsheet benötigt, ist iRealb.
     
  3. Dreamer1981

    Dreamer1981 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.08
    Zuletzt hier:
    28.12.12
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.03.12   #3
    Hallo Harle,

    forScore ist auch mein Favorit. Welche Möglichkeiten bietet die App denn, um Noten zu organisieren und diese dann auch schnell zu finden?
     
  4. Harle

    Harle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.06
    Zuletzt hier:
    11.12.18
    Beiträge:
    614
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    254
    Kekse:
    6.250
    Erstellt: 14.03.12   #4
    Man kann jedem Leadsheet Metadaten ähnlich den mp3-Tags zuordnen. Neben dem Titel kennt es noch Künstler, Genre, Bewertung, Schwierigkeit und noch beliebige Schlüsselwörter. Man kann sich die Sheets dann entsprechend den Metadaten auflisten lassen oder eben danach suchen. Das funktioniert sehr gut.
     
  5. Dreamer1981

    Dreamer1981 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.08
    Zuletzt hier:
    28.12.12
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.03.12   #5
    Danke für die schnelle Antwort. Das mit den Metadaten klingt viel versprechend.

    Sorry, wenn ich nerven sollte mit meinen Fragen. Könnte ich durch die Metadaten, dann auch verschiedene Mappen anlegen, z.B. Chor 1, Chor 2, Orgel usw... und ein Sheet nur einer Mappe zuornden, ein anderes Sheet aber allen drei? Sind die Metadaten fest vorgegeben? Oder kann ich die frei definieren, sowohl deren Anzahl als auch deren Bedeutung?
     
  6. Harle

    Harle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.06
    Zuletzt hier:
    11.12.18
    Beiträge:
    614
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    254
    Kekse:
    6.250
    Erstellt: 14.03.12   #6
    Das müsste ich heute Abend mal ausprobieren, aber ich denke das geht über die Schlüsselwörter. Man kann ja mehrere vergeben, z.B. "Chor 1" und "Chor 2". Nun kann man sich alle Songs mit einem bestimmten Schlüsselwort auflisten lassen und bekommt dann die Songs dadurch in 2 oder mehr Listen.

    Ich selber löse das über Setlisten. Ich habe für jede Band eine Gesamtsetliste, in der alle Songs dieser Band drin stehen. Eine Sheet kann natürlich zeitgleich in beliebig vielen Setlisten drin sein.

    Freie Metadaten-Felder gibt es nicht, aber dank der Schlüsselwörter ist das nicht so schlimm.
     
  7. Dreamer1981

    Dreamer1981 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.08
    Zuletzt hier:
    28.12.12
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.03.12   #7
    Nochmals Danke für die Infos. Das mit dem Gesamtsetlisten klingt schonmal nach einer praktikablen Lösung. Dann könnten man wie du schreibst Gesamtsetlisten erstellen aus denen man dann für die Auftritte und Proben Teilsetlisten erstellt...

    Wie groß ist denn deine Notensammlung auf dem iPad ungefähr und wie gut bzw. schnell findest du da die Noten die du brauchst?
     
  8. Harle

    Harle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.06
    Zuletzt hier:
    11.12.18
    Beiträge:
    614
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    254
    Kekse:
    6.250
    Erstellt: 14.03.12   #8
    Ich habe um die 200 Sheets drin. In der Regel bewege ich mich während einer Probe nur in einer einzigen Liste und da finde ich das Zeug sehr schnell.

    Mit einem Tap werden mir alle Songs in der Liste alphabetisch aufgelistet. Dann scroll ich halt an die passende Position und mit einem zweiten Tap ist das Sheet schon offen. Eine Sache von ein paar Sekunden.
     
  9. Dreamer1981

    Dreamer1981 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.08
    Zuletzt hier:
    28.12.12
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.03.12   #9
    Das klingt annehmbar.

    Wie ist es denn mit Notizen auf dem Sheet? Sind diese auch von den Metadaten abhängig? So dass ich die Notizen die ich in der einen Setliste/Gruppe in das Sheet eintrage auch nur da sehe und wenn ich das gleiche Sheet in einer anderen Setliste öffne dann nur die Notizen von dieser sehe?
     
  10. Harle

    Harle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.06
    Zuletzt hier:
    11.12.18
    Beiträge:
    614
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    254
    Kekse:
    6.250
    Erstellt: 14.03.12   #10
    Die Notizen hängen, so wie die Metadaten, direkt am Sheet und sind auch in allen Listen zu sehen. Setlist-spezifische Notizen sind also nicht möglich.
     
  11. Dreamer1981

    Dreamer1981 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.08
    Zuletzt hier:
    28.12.12
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.03.12   #11
    Danke für die Infos.

    Sobald ich mein iPad habe und auch die App(s) mal in Praxistest hatte, werde ic auch mal von meinen Erfahrungen berichten.
     
  12. B-H-Haemmerling

    B-H-Haemmerling Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.09
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.03.12   #12
    Hallo,

    kannst du uns schon von ersten Erfahrungen berichten?
    Ich denke auch über ein Ipad als Notenmappe nach...
     
  13. Dreamer1981

    Dreamer1981 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.08
    Zuletzt hier:
    28.12.12
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.04.12   #13
    Hallo,

    ich bin leider noch nicht dazu gekommen mein IPad als Notenmappe zu installieren. Hoffe aber, dass ich über die Osterfeiertage dazu komme...
     
  14. Dreamer1981

    Dreamer1981 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.08
    Zuletzt hier:
    28.12.12
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.04.12   #14
    Hallo,

    wie versprochen nur ein erstes kurzes Fazit von mir zu dem Thema.

    Ich hatte an den Ostertagen endlich ein wenig Zeit mich mit meinem iPad als digitale Notenmappe zu beschäftigen.

    Als App habe ich "forscore" verwendet und als Noten kamen bisher ausschließlich selbsterstellte pdf-Dateien aus einem Notensatzprogramm zum Einsatz, also noch keine gesacannten Noten.

    Die Pdf-Dateien habe ich als schwarz-weiß-Druck mit 300 dpi erstellt. Als Größe habe ich aus Faulheit DinA4 verwendet weil die Noten zum Notensatzprogramm schon als DinA4 vorlagen.

    Die Darstellung und Lesbarkeit war wirklich klasse und ich hatte keinerlei Probleme die Noten zu lesen. Blättern lässt sich meiner Meinung nach auch ganz gut, da das iPad doch recht reagiert. Ich finde sogar, dass es sich auf dem iPad leichter blättern lässt als in einem richtigen Buch. Dafür hat man dann aber den Nachteil, dass man nach jeder Seite blättern muss. Am Wochenende hab ich den Einsatz aber auf 1-Seitige Stück beschränkt.

    Jetzt muss ich mal noch schauen, dass ich mehr Noten auf das iPad bekomme um es auch mal intensiv zu nutzen und vor allem auch mal mit gescanneten Noten.

    Auch muss ich noch ein paar Einstellungen in forscore ändern bzw. erst mal suchen, ob und wenn ja wo ich das Einstellen kann. Aber vielleicht kann man hier ja jemand helfen:

    Gibt es eine Möglichkeit, dass wenn forscore angezeigt wird, die automatische Codesperre nicht greift? Selbiges wäre auch schön, bei der Autohelligkeit, wobei ich diese am WE extra ausgeschaltet habe, kann also sein, dass dies sogar eh schon von forscore gemacht wird.

    Jedenfalls bin ich doch mehr als positiv angetan, vom iPad als digitale Notenmappe.

    Viele Grüße
     
  15. eifelzwerg

    eifelzwerg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.12
    Zuletzt hier:
    15.01.17
    Beiträge:
    0
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.04.12   #15
    Hallo,

    welches iPad mit wieviel Speicher setzt Du denn ein?

    Viele Grüße
     
  16. Dreamer1981

    Dreamer1981 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.08
    Zuletzt hier:
    28.12.12
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.04.12   #16
    das neue IPad (iPad3, iPadHD oder wie auch immer die offizielle Bezeichnung lautet) mit 32 GB.

    Viele Grüße
     
  17. SouLab

    SouLab Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.11
    Zuletzt hier:
    26.01.14
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.05.12   #17
    Ich habe noch keine App dafür ausprobiert. Bislang habe ich einfach Fotos mit dem iPad 2 von den Noten geschossen und dann ein extra Album "Noten" oder "Songtitel" im Fotoalbum erstellt. Zum üben reicht das, finde ich persönlich, vollkommen aus. Auf der Bühne spiele ich sowieso ohne Noten.

    Aber ausprobieren würde ich solche Apps auch mal gerne. Gibt's auch gratis solche Apps?
     
  18. Dreamer1981

    Dreamer1981 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.08
    Zuletzt hier:
    28.12.12
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.05.12   #18
    Hi SouLab,

    es gibt sicherlich die ein oder andere APP kostenlos, aber man kann ja auch jede App kostenlos testen. Meine Erfahrung mit forscore sind bisher ganz gut, vor allem die Möglichkeit meine Noten über Listen zu sortieren und so das ein oder andere Notenblatt in mehreren Listen zu verwalten find ich ganz praktisch.

    Eine Frage hätte ich jedoch zu forscore: Weiß jemand wie ich eine Notenblatt gegen ein neues austauschen kann, aber alle Metadaten behalten kann und somit auch die "Listenzugehörigkeit" ´?

    Gruß
     
  19. aliveatweb

    aliveatweb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.12
    Zuletzt hier:
    2.12.18
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.05.12   #19
    Hi,
    ich habe mir forscore auch mal vorgenommen und finde das schon ziemlich brauchbar.
    Handhabung, Lesbarkeit und Organisation der Noten sind wirklich gut gelöst.

    Ob man ein Notenblatt gegen ein neues austauschen kann, ohne die Metadaten zu verlieren kann ich leider auch nicht beantworten.

    Erwähnenswert ist m.E. noch, daß man mit verschiedenen Versionen arbeiten kann. Man kann also da Original-Notenblatt in verschiedenen Kommentaren etc. versehen. Allerdings muß man sich dann wohl bei der Darstellung immer für eine aktuelle Version entscheiden. In der Listen-Darstellung der Noten erscheinen die verschiedenen Versionen nicht zur Auswahl

    Eine Frage an die "Erfahrenen": Wie ist das mit dem Speicherplatz pdf im Vergleich zu Fotos mit der "Dunkelkammer"Funktion ?
    Gibt's da schon Erfahrungswerte, wieviel Platz 1 Seite als pdf oder als Foto verbraucht wird ?
    Ich wüsste gerne, wann ich mit einem 16Gb Ipad and die Speicherplatzgrenze stossen werden.
     
  20. microbug

    microbug Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    19.05.11
    Zuletzt hier:
    31.08.18
    Beiträge:
    2.994
    Zustimmungen:
    608
    Kekse:
    7.066
    Erstellt: 22.05.12   #20
    Pdfs brauchen nicht so viel Speicher, außer es sind Scans, also mit eingebetteten Bildern, und selbst da kommt's drauf an, was eingebettet wurde. TIFF ist unkomprimiert und ein Speicherfresser, JPG, GIF und PNG dagegen sparsamer. Bei Bilder gilt das Gleiche, wobei man JPGs ja auch verkleinern kann, bevor man sie aufs iPad transferiert. Bilder direkt aus der Digitalkamera reinladen würde ich vielleicht mal kurzzeitig zum Anschauen machen, aber nicht darauflassen. Videos brauchen noch mehr Platz, mp3s je nach Bitrate ebenfalls.

    Ich hab hier nur Apps, pdfs und ebooks auf dem iPad und nichtmal die Hälfte der 16GB verbraucht.

    Zum Einsatz als Notenblatt: schaut mal in die Keys-Plauderecke, da hat's auch einen ipad-Thread, in ein Kollege seine Arbeitsweise beim Einsatz als Notenblatt vorgestellt hat.