Irgendwelche Studiosänger anwesend??

  • Ersteller lunaberlin
  • Erstellt am
lunaberlin

lunaberlin

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
06.11.19
Mitglied seit
20.09.05
Beiträge
654
Kekse
4.984
Ort
Berlin
Hallo,

ich würde mich gerne mal als Studiosängerin ausprobieren und wollte diesbezüglich in den nächsten Wochen ein Demo machen & dann einfach mal losschicken.

Nur.... bin ich der Sache überhaupt gewachsen?
Ich singe nun schon eine Weile, beherrsche meine Stimme recht gut und weiß, was ich singen kann und was eher nicht.
Ich habe einiges an Live-Erfahrung gesammelt, auch mal ein paar Demos selbst aufgenommen mit Begleitung, aber mit Studioarbeit an sich habe ich noch überhaupt keine Erfahrung.

Was muss man denn als Studiosängerin so draufhaben, ausser eine gute Stimme und Rhythmusgefühl haben und die Töne treffen?

-Muss man zwingend vom Blatt singen können oder läuft es normalerweise so, dass man vorab eine Testaufnahme mit Melodiestimme bekommt?
-Muss man Zweitstimmen/ Chöre etc. selbst erarbeiten können oder bekommt man die im Normalfall schon fertig vorgelegt?

Und was sollte auf ein Demo drauf?
Ich dachte, ich nehme einfach mal verschiedene Songs aus unterschiedlichen Genres über Playback auf, damit ungefähr klar wird, welche Bandbreite meine Stimme hat, vielleicht noch was, wo ich dann Zweitstimmen/ uuuuuhs & aaaahs etc. draufsinge....;)

Falls hier irgendwelche Studiosänger sind, würde ich mich sehr über ein paar Tipps freuen!!

Danke,
Luna
 
W

WilliamBasie

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.04.21
Mitglied seit
16.05.06
Beiträge
4.525
Kekse
15.013
Ort
Karlsruhe
... Was muss man denn als Studiosängerin so draufhaben, ausser eine gute Stimme und Rhythmusgefühl haben und die Töne treffen? ...
mindestens genauso wichtig ist die Phrasierung - du mußt quasi problemlos mit jedem/jeder singen können und dessen/deren Phrasierung wie ein zweites Hemd überhängen.

... -Muss man zwingend vom Blatt singen können oder läuft es normalerweise so, dass man vorab eine Testaufnahme mit Melodiestimme bekommt?
-Muss man Zweitstimmen/ Chöre etc. selbst erarbeiten können oder bekommt man die im Normalfall schon fertig vorgelegt? ...
Vom Blatt ist toll, aber wenn du auf andere Weise SEHR schnell Deinen Part erarbeiten kannst, ist das meist auch ok.
Oft gibts vorab einen Soundtrack, nach dem Du arbeiten kannst.
Selber Stimmen kreiieren wird sicherlich am Anfang niemand erwarten - wenn Du das draufhast, umso besser...

... Und was sollte auf ein Demo drauf? ...
Alles was von Dir relevant ist und das in kleinsten Dosen - quasi ein Schnelldurchlauf, niemand hört sich ein Demo an, das länger an 4-5 Minuten dauert.
Wenn dann Interesse besteht, dann wird schon nach mehr gefragt.


...Bonnie Herman...
hierzuland wenig bis gar nicht bekannt, hat in den 70+80iger den US-amerikanischen Markt beherrscht, fast jeder TV-Spot, ganz viel Werbung, unzählige Background-Vocals, etc. stammen von ihr. Ich hab mal irgendwo was gelesen von 60000 Studio-Jobs, bekannt für First-Takes, tadelloses Blattsingen und vorallem mehr- bis vielstimmige Aufnahmen. Sie hatte die Gabe vom einem Stück 4 - 8 - 12 Stimmen direkt nacheinander einsingen zu können.
Lange Rede kurzer Sinn: bei Workshops hat sie das als Training empfohlen für die Studioarbeit - mit sich selber im Chor zu singen. Dabei auf perfekte Intonation und Phrasierung achten

...der Öffentlichkeit bekannt wurde sie als die weibliche Stimme von den "Singers Unlimited" - lohnt auch heute noch da mal reinzuhören.
 
Zuletzt bearbeitet:
lunaberlin

lunaberlin

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
06.11.19
Mitglied seit
20.09.05
Beiträge
654
Kekse
4.984
Ort
Berlin
Hey, vielen Dank für deine wie immer ausführliche & kompetente Antwort :great: (bewerten kann ich dich glaub ich immer noch nicht.... ;))

Mit mir selber im Chor singen übe ich eh schon des Öfteren, aber danke für den Tipp, da werde ich dann noch ein bisschen intensiver dran feilen.

Und fürs Demo dachte ich halt so eine Art Zusammenschnitt/Medley aus verschiedenen Stücken, die jeweils kurz angespielt werden (20 sek. oder max 30) - wäre das eine gute Idee oder eher mehrere einzelne Tracks?

Liebe Grüsse!
 
W

WilliamBasie

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.04.21
Mitglied seit
16.05.06
Beiträge
4.525
Kekse
15.013
Ort
Karlsruhe
fürs Demo wird oft ein "Anheizer" zusammengestellt, verschiedene Stimmungen, verschiedene Stile, verschiedene Tempi - vom jedem ein "Knaller" in Kurzform (sprich: den optimalen Ausschnitt nehmen).

Der, der das Demo bekommt und anhören soll, der muß innerhalb weniger Minuten wissen: wooah, die will ich haben, oder aber...paßt leider nicht.

Man kann auf einem Demo auch die Zusammenfassungen voranstellen und dann die Complete Versions hinten dranhängen. Nur darf man sich in keinster Weise drauf verlassen, daß mehr als 4-5 Minuten reingehört wird - also muß alles Wesentliche in der Zusammenfassung am Anfang drinnen sein.
 
Bell

Bell

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.04.21
Mitglied seit
26.05.06
Beiträge
6.980
Kekse
24.886
Liebe Luna !
William Basie hat eigentlich schon alles Wesentliche gesagt.
Ich bin jetzt zwar keine Studiosängerin, habe aber immer wieder mal Studiojobs gehabt.
Meine Erfahrungen:
Vom Blatt singen musst Du nicht können; aber Du musst Deinen Part fix draufhaben. Im Studio ist Zeit Geld und es soll möglichst flott gehen. Du musst auch immer wieder damit rechnen, dass Du eine zweite Stimme/Chorstimme zur Melodie einsingen sollst; von daher empfiehlt es sich, das zu trainieren. Und was die Phrasierung angeht, da hat William Basie recht, da musst Du ziemlich sicher sein, weil man manchmal eine andere Stimme doppelt und sich dieser Phrasierung komplett anpassen muss.
Mein Demo war ebenfalls ein Zusammenschnitt aus verschiedenen Songs und Stilen, komplette Versionen habe ich nicht verschickt, weil ich davon ausgegangen bin, dass sich das eh niemand anhören wird. Es hat eigentlich immer gereicht.
viel Erfolg !
Bell
 
lunaberlin

lunaberlin

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
06.11.19
Mitglied seit
20.09.05
Beiträge
654
Kekse
4.984
Ort
Berlin
Liebe Bell,

auch dir herzlichen Dank für deine Antwort. :) Auf euch kann man sich doch immer verlassen.

Dann weiss ich ja jetzt schon mal, was ich so üben kann - es gibt mal wieder viel zu tun...

Auf die Phrasierung wäre ich jetzt gar nicht so schnell gekommen, aber macht ja eigentlich auch Sinn, dass der Gesang nicht "auseinanderfällt" muss es ja auf den Punkt mit der Hauptstimme sein.

Liebe Grüsse!
Luna
 
Bell

Bell

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.04.21
Mitglied seit
26.05.06
Beiträge
6.980
Kekse
24.886
Wofür möchtest Du eigentlich Deine Stimme anbieten ? Werbejingles, back vocals für Bands, lead vocals für Studioproduktionen oder alles zusammen ?
 
lunaberlin

lunaberlin

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
06.11.19
Mitglied seit
20.09.05
Beiträge
654
Kekse
4.984
Ort
Berlin
Hm... im Prinzip alles der genannten, sofern meine Stimme da halbwegs für taugt.

Ich kann ja auch hervorragend Volksmusik singen, da würde ich dann aber ein Pseudonym benutzen :cool:
Vielleicht hört ihr mich bald als Backingsängerin beim Musikantenstadl, wer weiß. :eek:
 
Zuletzt bearbeitet:
moniaqua

moniaqua

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
10.04.21
Mitglied seit
07.07.07
Beiträge
7.898
Kekse
22.184
Ort
Bayern
Ich kann ja auch hervorragend Volksmusik singen, da würde ich dann aber ein Pseudonym benutzen :cool:
Vielleicht hört ich mich bald als Backingsängerin beim Musikantenstadl, wer weiß. :eek:

<hust><keuch> Aehm, Luna, Musikantenstadl ist nicht Volksmusik! Volksmusik find ich fein, von Musikantenstadl rat ich heftig ab.
 
W

WilliamBasie

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.04.21
Mitglied seit
16.05.06
Beiträge
4.525
Kekse
15.013
Ort
Karlsruhe
Volksmusik und Jazz haben eine ganz große Gemeinsamkeit: man kann damit wenig bis kein Geld verdienen!

Von der volksdümmlichen Musik leben große Industriezweige recht fett... - aus wirtschaftlichen Erwägungen könnte man da schon auf andere Gedanken kommen.
Ich kenne übrigens einige Profi-Jazzer aus der deutschen Oberliga, die an den Playbacks fürs Musikantenstadl im Studio spielen - wer Miete, Krankenversicherung, Auto bezahlen will, manchmal auch was essen, der hat nicht immer die Wahl...
 
lunaberlin

lunaberlin

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
06.11.19
Mitglied seit
20.09.05
Beiträge
654
Kekse
4.984
Ort
Berlin
Na dann korrigiere ich mich natürlich - ich meinte selbstverständlich die "volksdümmliche Musik", die immer die besten Sendezeiten hat und von der noch richtig viele CDs verkauft werden :D

Und @ William Basie - sehr aufschlußreich!! Ich bin also nicht die einzige, die auf solche Ideen kommt - vielleicht ein genialer Schachzug, ich treffe im Musikantenstadl-Studio die großen Jazzmusiker und kann sie dann für meine Jazzprojekte gewinnen und wir haben alle noch etwas Geld verdient :p
 
Bell

Bell

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.04.21
Mitglied seit
26.05.06
Beiträge
6.980
Kekse
24.886
... und totarbeiten würdet Ihr euch nicht, denn das Zeug ist so simpel gestrickt, dass man das wohl innerhalb kurzester Zeit eingespielt hat.

Noch eine Anekdote zur Volksmusik... ich hatte, bis es mich nach Österreich verschlagen hat, überhaupt keinen Bezug dazu und hab es auch immer mit dem Mutantenstadl in Verbindung gebracht.
Hier hatten wir als Jazzcombo schon ein paar gigs gemeinsam mit sogenanter Stubenmusi, da hab ich immer gern zugehört, es ist manchmal richtig schön. Mein Mann hat mir dann eine ganz traditionelle österreichische Volksmusik-CD von Hubert von Goisern geschenkt (den fand ich ja schon immer genial, aber seine Musik hätte ich nicht als Volksmusik bezeichnet, höchstens Crossover), wo er back to the roots geht.
Ich denke mal, dass es diese Tradition vor allem in Bayern und Österreich gibt (stimmts, Moni ?) und eher weniger im Norden, von der Waterkant abgesehen ?
 
IcePrincess

IcePrincess

Vocals
Ex-Moderator
Zuletzt hier
03.12.10
Mitglied seit
17.10.05
Beiträge
5.594
Kekse
17.824
Ort
Kernen im Remstal
Studiosänger bin ich nicht, aber irgendwie mußte ich spontan an unsere "Mustang Sally" denken ;) Ich glaub', das geht von der Idee her in die Richtung und das lief doch richtig toll :D
 
moniaqua

moniaqua

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
10.04.21
Mitglied seit
07.07.07
Beiträge
7.898
Kekse
22.184
Ort
Bayern
Hier hatten wir als Jazzcombo schon ein paar gigs gemeinsam mit sogenanter Stubenmusi, da hab ich immer gern zugehört, es ist manchmal richtig schön. Mein Mann hat mir dann eine ganz traditionelle österreichische Volksmusik-CD von Hubert von Goisern geschenkt (den fand ich ja schon immer genial, aber seine Musik hätte ich nicht als Volksmusik bezeichnet, höchstens Crossover), wo er back to the roots geht.
Ich denke mal, dass es diese Tradition vor allem in Bayern und Österreich gibt (stimmts, Moni ?) und eher weniger im Norden, von der Waterkant abgesehen ?

Hubert von Goisern hat a traditionelle CD? Wusst ich gar ned. Wundert mich aber auch ned, er setzt ja viele traditionelle Elemente ein. Was ich sonst so von ihm kenn, wuerd ich auch Crossover nennen, lebendige Musik halt.

Ob's Volksmusik vor allem hier im sueddeutschen Raum (als im Gegensatz zu Mitte/Nord?) gibt, weiss ich ned. Wohl aber, dass es durchaus auch mal aehnlich wie bei Jamsessions zugehn kann bei am "Hoagast" (Musikantentreffen), dass da durchaus mal Gruppen spontan zusammen a Stueckl spielen. Oder dass mal eben a Gitarrist aushilft oder so. Die meisten Stueck sind ja bekannt und so kompliziert ist auch traditionelle Volksmusik ned.

Mir fallen aber neben den Oesis/Bayern auch noch spontan die Schweizer und Alemannen ein, die eine so schoen a weng melancholische Musik machen.
 
Bell

Bell

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.04.21
Mitglied seit
26.05.06
Beiträge
6.980
Kekse
24.886
Hubert von Goisern hat a traditionelle CD?

Ja. Sie heisst "Trad". Echt schön und bewusst einfach und traditionell gehalten. Hör mal rein, wenn Du kannst, ich glaub, sie wird Dir gefallen.
 
moniaqua

moniaqua

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
10.04.21
Mitglied seit
07.07.07
Beiträge
7.898
Kekse
22.184
Ort
Bayern
Danke fuer den Tip. Er hat auch eine "Trad II", und mind. eines der Lieder kenn ich vom Titel her :)
 
V

Vio89

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.12.11
Mitglied seit
18.03.09
Beiträge
28
Kekse
0
Also ich würde mir da gar keine Gedanken machen. Einfach hingehn und ausprobieren so hab ich es auch gemacht und ich finde es ist echt geil geworden ;)
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben