Ist dieser Mac Pro DAW (Logic Pro x) tauglich?

von Bastard3, 15.04.17.

  1. Bastard3

    Bastard3 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.08
    Zuletzt hier:
    19.07.18
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    125
    Kekse:
    1.940
    Erstellt: 15.04.17   #1
    Hallo zusammen,

    Ich möchte mein System gern umstellen.
    Bisher nutze ich folgendes:

    Laptop mit Pentium P6200 (2 Kerne/2.133 GHz)
    8GB Arbeitsspeicher DDR3
    500 GB Festplatte
    Windows 7 Ultimate

    Cubase 8 Elements als DAW in Verbindung mit diversen gratis Plugins.
    Das System kommt aber beim Einsatz von mehreren Plugins schnell an seine Grenzen und es fängt an zu knacksen.

    Ich interessiere mich für Folgenden Mac:

    Datenblatt Mac Pro 2.1
    2x Xeon 2.66 Ghz QuadCore
    2x Apple SuperDrive DVD Laufwerk
    8x 4GB RAM (32GB RAM)
    1x 1TB HDD
    1x HD5870 Grafikkarte
    1x Apple Bluetooth Card (intern)
    1x Apple WLAN Card (intern)

    Diesen möchte ich gern für Logic Pro X nutzen.

    Ich bin noch recht am Anfang und habe "Grundkentnisse" in Cubase.
    Ich mache hauptsächlich Gitarrenlastige Musik, Bass und Gesang.

    Keys und Drums etc kommen vom PC.

    Die Minisongs die Pete Thorn auf YouTube in seinen Videos spielt gehen stark in die Richtung.
    Ich verspreche mir von Logic ein kreativeres Arbeiten bei der Musik und die Möglichkeit YouTube Videos für Gear Demos etc. mittels iMovie etc zu erstellen. Ich bin bereits mit iPhone und iPad ausgestattet und bisher sehr zufrieden mit den Apple Geschichten. Logic scheint ja vieles von Haus aus mitzuliefern und gerade der Drummer scheint hervorragend für kreatives Songwriting geeignet zu sein.

    Der Rechner wird auch für die Familie genutzt (Banking, Surfen im Musikerboard, Dokumente und Briefe etc).

    Da ich PC's hauptsächlich nutze und mich nicht so sehr mit der Hardware auskenne frage ich mich ob der gebrauchte Mac überhaupt zeitgemäß ist oder ob sich die Anschaffung (ca. 400€) nicht lohnt.


    Interface ist noch ein Behringer UMC202 HD, soll aber ersetzt werden da es zu wenig Inputs hat.

    Viele Grüße,
    Christian
     
  2. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    14.652
    Zustimmungen:
    4.959
    Kekse:
    38.296
    Erstellt: 16.04.17   #2
    beim Mac Pro gibt es eine grosse Preisspanne, entsprechend der angebotenen Version und dem Anbieter.
    EBay Kleinanzeigen starten bei 100€ für kleine 1.1, Version 4.1 ab etwa 300€
    Von professionellen Händlern, geprüft mit Garantie etwa das 2-3 fache.
    (da ich selbst mehrere 4.1 zu verkaufen möchte, habe ich etwas die Preise studiert...)
    Es gibt in den jeweiligen Modellreihen einige Hochleistungsvarianten, die drastisch teurer sind - ein relativ unübersichtliches Feld.

    Für DAW Anwendungen profitierst du im allgemeinen mehr von einer höheren Taktfrequenz (Arbeit mit Plugins), als von Multiprozessoren oder vielen Kernen. Audio skaliert relativ schlecht im Vergleich zu Bildverarbeitung/Grafik rendern.
    (insofern würde ich dir meinen Rechner nicht unbedingt empfehlen, obwohl ein MacPro für die aktuellen Kurse der Kleinanzeigen ein ausgesprochen wertiges System abgibt - imho eins der besten Designs, und das nicht nur auf die Optik bezogen)

    Ggf kann ein (entsprechend hoch getakteter) MacMini mit SSD einem derartigen Mac Pro locker wegrennen (iirc)
    Alten Festplatten würde ich nicht trauen, die repräsentieren keinen speziellen Wert.
    Der MacPro hat 4 Platteneinschübe, die sehr gut zu handhaben sind - allerdings sind Apples Dateioperationen im normalen Betrieb unter aller Sau. Will man beispielsweise 1 Original auf 3 anderen Platten sichern (in Hyperparanoia), dann macht er das nicht synchron sondern 3x nacheinander... ;)

    cheers, Tom
     
  3. LarsJoppich

    LarsJoppich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.16
    Zuletzt hier:
    8.01.18
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 19.04.17   #3
    Ich muss mich da größtenteils Tom anschließen. Als Festplatte würde ich dir auf jeden Fall eine SSD empfehlen, da hast du dann auch am Ende definitiv mehr Spaß mit, wenn du mal größere Projekte oder so laden willst. Das der Mac Pro zwei Xeon Prozessoren hat heißt heutzutage leider nichts mehr. Früher mag das ein ziemlich guter Performanceschub gewesen sein, wenn du dir jedoch die neueren Prozessoren anschaust, könnten die normalen 4-Kerner deine "alten" Prozessoren ganz schön arm aussehen lassen. Ich würde dir empfehlen das Geld zu sparen und dir ein neues Macbook zu holen (oder vielleicht auch älteres auf ebay). An der DAW sollte es am Ende natürlich nicht scheitern, die kostet ja auch nochmal 200€, aber je nachdem was du brauchst reicht GarageBand vielleicht sogar aus. Ich habe selbst auch jahrelang damit Musik gemacht, weil mir der Funktionsumfang völlig ausgereicht hat.

    Hoffe ich konnte dir helfen :)
     
  4. Olli G

    Olli G Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.16
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    378
    Ort:
    Sittensen
    Zustimmungen:
    195
    Kekse:
    1.611
    Erstellt: 20.04.17   #4
    Also wenn du die Möglichkeit hast, an einen Mac Pro 3,1 ranzukommen, würde ich eher diese Version empfehlen. Ist deutlich besser aufrüstbar mit schnellerem RAM, besserem Prozessor etc. als die 2,1 Variante. Allerdings muss es auch nicht gleich ein Mac Pro sein. Ich selbst arbeite immer noch auf einem iMac von Mitte 2011. Das war der letzte iMac, bei dem man den RAM noch selbst aufrüsten konnte. Und er ist kompatibel mit bis zu 32GB. Noch Festplatte durch SSD getauscht und man hat auch damit viel Leistung.
     
Die Seite wird geladen...

mapping