Ist es möglich, eine E-Gitarre so zu modifizieren, dass.. ?

von bizzy49565, 31.01.08.

  1. bizzy49565

    bizzy49565 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.05
    Zuletzt hier:
    12.08.14
    Beiträge:
    861
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    189
    Erstellt: 31.01.08   #1
    ... dass man die Bass ein wenig rausschneidet bzw die mitten und höhen boostet
    Anhand von Kondensatoren und Widerständen??

    Mich würde interessieren wie es geht, wenn es geht.
    Unzwar im permanent zustand - also kein an und aus schalter dafür.
    Ich würde gerne die "hallo ich wummere so gerne bei PMs" frequenzen absenken.

    also alles unter 400 hz so in etwa. (oder?)

    Mfg
    Christopher
     
  2. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 31.01.08   #2
    Boosten geht nicht ohne eine batteriebetriebene Schaltung, aber Absenken ist kein Thema. Such nach Hochpass in Google, damit kannst die tiefen Frequenzen die unter der gewählten Schwelle liegen "abschneiden". Noch einfacher, so einen EQ/Booster z.B. von EMG einbauen, kostet aber ein paar € mehr. Rockinger hat auch so was im Programm glaube ich.

    Unter 400Hz willst aber echt nicht alles abschneiden, da gehen die Mitten schon mit flöten und die Klampfe klingt wie eine Blechtrommel. Wenn dann max. bis 150-200 Hz.
     
  3. Joa

    Joa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.04
    Zuletzt hier:
    3.06.14
    Beiträge:
    2.807
    Ort:
    Blankenheim
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    5.940
    Erstellt: 31.01.08   #3
    Potis rein, die keine Höhen beschneiden
    - entweder 500 K-Ohm bei Singlecoils oder 1 M-Ohm für Humbuckergitarre Volume - und 500 K-Ohm für Tone.

    Wenn ein Wah vorgeschaltet ist, kannst Du das Wummern ganz schön in seine Schranken weisen.
    Höhen hast Du dann auch genug. Habe ein Crybaby und laß es einfach ganz unten stehen für den Eierschneidereffekt.

    Kommt auch auf den Amp an. Nicht jeder Amp harmoniert mit jeder Gitarre. In welchen Frequenzen der Sound schiebt, liegt grundsätzlich an der Bauart und Holzzusammenstellung der Gitarre sowie der Saitenauflage.

    Gruß,
    Joe
     
  4. bizzy49565

    bizzy49565 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.05
    Zuletzt hier:
    12.08.14
    Beiträge:
    861
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    189
    Erstellt: 31.01.08   #4
    Ah, eine korrigierung:
    Ich will die Frequenzen unten nicht komplett wegschneiden.
    Nur absenken.
    Also als es wäre praktisch ein höhen boost bloß das das signal leiser ist. Wisst ihr?

    Also dafür suche ich ne lösung =)
    Geht das irgendwie vlt mit nem Poti das wenn ich den zudrehe das da anstatt die höhen (wie beim tone poti) die bässe halt abgesenkt werden?
     
  5. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 31.01.08   #5
    Wäre das nicht mit einem Equalizer einfacher? Gut brauchbare Bodentreter kriegst ja schon für 20-30€.
     
  6. bizzy49565

    bizzy49565 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.05
    Zuletzt hier:
    12.08.14
    Beiträge:
    861
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    189
    Erstellt: 31.01.08   #6
    schon aber ich möchts gern inner klampfe haben einfach so ohne batterie damit man nich ewig alle mit schleppen muss und dann die alte stromkabel kagge etc..
     
  7. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 31.01.08   #7
    Schau mal bei G&L nach, die haben glaube ich so eine Schaltung in einigen Modellen wo Tonepoti quasi umgekehrt funktioniert, also die Bässe beschneidet. Grob gesagt müsstest lediglich die Positionen vom Tonepoti und dem Kondensator in der Schaltung gegeneinander tauschen und dann mit den Werten rumspielen bis Du das richtige für Dich gefunden hast.

    EDIT: Hab's gefunden, Bässe und Höhen werden getrennt geregelt global für alle Pickupschalter positionen:
    http://www.glguitars.com/schematics/Legacy_Special_schematic_blockdiagram.pdf
    http://www.glguitars.com/schematics/Legacy_Special_Schematic_drawing.pdf
     
  8. bizzy49565

    bizzy49565 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.05
    Zuletzt hier:
    12.08.14
    Beiträge:
    861
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    189
    Erstellt: 31.01.08   #8
    ich habs jezz auch hinbekommen =)
    Ich hab einfach auf der hot leitung kondensatoren hingemacht die hier so rumlagen zum testne und jezz isses weg das gewummere! :)
    trotzdem danke! :D
     
  9. bernhard42

    bernhard42 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.04
    Zuletzt hier:
    29.09.15
    Beiträge:
    873
    Ort:
    München bei Radaumühle
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.159
    Erstellt: 31.01.08   #9
    Servus Bizzy,

    Hab ich das richtig verstanden? Du gehts nicht mehr direkt vom Pickup-Schalter zum Volume-Poti, sondern über nen Kondensator? Welchen wert haste denn eingesetzt?
    Kannst Du mal nen Schaltplan zeichnen? Danke!

    Gruß Bernhard
     
  10. bizzy49565

    bizzy49565 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.05
    Zuletzt hier:
    12.08.14
    Beiträge:
    861
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    189
    Erstellt: 31.01.08   #10
    ja also bei meiner tele (squier)
    geht da ein kabel vom wahlschalter aus in den auf den poti (die hot leitung natürlich) und dazwischen hb ich jezz kondensatoren gemacht.
    kp was genau das für welche waren auf jeden fall sind es im moment 3 stk *g*
    2x den, den man normal am tone poti findet und einen 44uhf (glaub ich) noch dahinter. seriell alles.
     
  11. bizzy49565

    bizzy49565 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.05
    Zuletzt hier:
    12.08.14
    Beiträge:
    861
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    189
    Erstellt: 31.01.08   #11
    2x .47 + 1x .22 = 0.1136
    :D
     
  12. kurt-hendrix

    kurt-hendrix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.06
    Zuletzt hier:
    27.06.16
    Beiträge:
    1.012
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.459
    Erstellt: 31.01.08   #12
    was für einen verstärker hast du denn?


    aus interesse =)
     
  13. bizzy49565

    bizzy49565 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.05
    Zuletzt hier:
    12.08.14
    Beiträge:
    861
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    189
    Erstellt: 01.02.08   #13
    Im moment ein halfstack:
    Peavey Deuce VT HEAD
    Kustom 412

    Aber spiele hier daheim nur über Amplitube im moment. (da keine band mehr :( )

    Das mit dem Bass Poti von der anderen Schaltung funktioniert bei mir i.wie nicht.
     
  14. Böhmorgler

    Böhmorgler Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    3.727
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.928
    Erstellt: 01.02.08   #14
    Für alle, die bei der Rechnung mit dem Kopf schütteln.... Er meinte:
    1/(1/0.47 + 1/0.47 + 1/0.22) = 0.1136
     
  15. bizzy49565

    bizzy49565 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.05
    Zuletzt hier:
    12.08.14
    Beiträge:
    861
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    189
    Erstellt: 01.02.08   #15
    exakt.
    nun habe ich nur noch 2x .47 dadrinn und so ist das ergebniss für mich perfekt!
    Fehlt nur noch ein vernünftiger PU der nich so schnell fiept :D

    Nochmal für alle:
    Ich habe einfach 2x 0.47 kondensatoren in reihe zu der leitung gelegt die vom schalter aus zum volumepoti eingang geht.
     
  16. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 01.02.08   #16
    Und somit einen Hochpass erschaffen :) Genau dasselbe tut die G&L Schaltung oben beim Bassregler. Hast wahrscheinlich irgendwo eine Leitung vergessen wenn es nicht geklappt hat.
     
  17. bizzy49565

    bizzy49565 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.05
    Zuletzt hier:
    12.08.14
    Beiträge:
    861
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    189
    Erstellt: 01.02.08   #17
    gut möglic, hatte es ein wenig eilig.
    aber nochmal danke an alle :)
     
  18. poor but loud

    poor but loud Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.08
    Zuletzt hier:
    29.07.16
    Beiträge:
    752
    Zustimmungen:
    85
    Kekse:
    3.464
    Erstellt: 02.02.08   #18
    Wobei der Bassregler mit 1 Megohm wünschenswert hochohmig ist und eine gegenüber normalen logarithmischen Potis spiegelverkehrte Leiterbahn hat. Man erkennt das am Buchstaben C (normale logarithmische Potis haben A und lineare Potis B). Schade, dass man diese Potis nicht einzeln bekommt. Man ist hier auf Balance-Potis mit zweimal 250 Kiloohm angewiesen.

    Der C-Typ ist erforderlich, weil der Widerstandswert ja bei Linksdrehung zunehmen soll und nicht bei Rechtsdrehung. Und da das Gehör Schalldrücke annähernd logarithmisch empfindet, muss es ein logarithmisches Poti sein.
     
  19. Böhmorgler

    Böhmorgler Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    3.727
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.928
    Erstellt: 02.02.08   #19
    Es ist doch nur eine Frage des Anschlusses, ob der Widerstandswert bei Rechts- oder Linksdrehung zunimmt.
     
  20. Ischi

    Ischi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.07
    Zuletzt hier:
    25.01.10
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.02.08   #20
    bei linearen potis hast du recht, da kann man einfach die anschlüsse vertauschen und fertig. bei logarithmischen hat man dann aber eine nicht gewünschte verteilung des widerstands auf der leiterbahn, nämlich genau falschrum.
     
Die Seite wird geladen...

mapping