ist jackson eine gute marke?

von Monobraue, 18.11.06.

  1. Monobraue

    Monobraue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.06
    Zuletzt hier:
    21.06.10
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Sauerland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.11.06   #1
    hallo leute
    ich wollte wissen ob Jackson eine gute Gitarrenmarke ist und nicht son billig schrott. wollte mir eine e-gitarre zulegen, weiß aber nicht welche. sie sollte eher zu der günstigen preisklasse gehören, so am besten für das genre metal.
    schon mal danke im vorraus

    monobraue
     
  2. Helle B.eC

    Helle B.eC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.06
    Zuletzt hier:
    3.04.09
    Beiträge:
    345
    Ort:
    Kreis Neuwied
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    136
    Erstellt: 18.11.06   #2
    was heißt bei dir günstige preisklasse?

    generell ist Jackson aber eine gute Firma
     
  3. zakk wylde

    zakk wylde Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.05
    Zuletzt hier:
    8.05.11
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.11.06   #3
    aber hallo !!
    jackson is ne astreine gitarrenmarke !
    ich bin selber besitzer von einer RR3 und du kannst damit rock bis metal spielen.
    es gibt viele modelle in verschiedenen preisklassen.
    also die RR3 für ca 500-600e (je nach farbe) is ne klasse gitarre genau so wie die dinky für 400-600€ ( da gibt es viele verschiedene modelle, aber fast alle ab 400€ sind da klasse)

    also ruihg mal welche anspielen, jetzt wo die auch noch geile PU drinn haben sind die echt klasse !
     
  4. gitarrero!

    gitarrero! Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    7.113
    Ort:
    Drunt' im Tal...
    Zustimmungen:
    2.016
    Kekse:
    53.916
    Erstellt: 18.11.06   #4
    Der User namens buzzdriver ist anerkannter Jackson-Experte und wird dir die Frage, ob Jackson eine gute Marke ist, ausführlichst bejahen können. :D Im Laufe der Jahre ging es mit Jackson immer wieder auf und ab, was die Eigentümerschaft und die Markenpolitik angeht, auch gab's mitunter Modellserien aus Fernost, die nicht mit den amerikanischen Vorbildern vergleichbar waren. Aber ich denke, wenn man heute in den Laden geht und eine Jackson "von der Stange" kauft, kann man nichts großartig falsch machen - das beantwortet vielleicht deine Frage.
     
  5. yannickbalmer

    yannickbalmer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.04
    Zuletzt hier:
    30.10.12
    Beiträge:
    89
    Ort:
    schüpfheim / bern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.11.06   #5
    ich bin sehr überzeugt von den Jackson gitarren, habe mir gleich vor einer woche eine jackson warrior zugelegt. jackson ist ja eine tochterfirma von fender, damit fender auch ein bisschen in der heavy metal szene mitmischen kann..
    jaja.. kauf dier son ding.
     
  6. buzzdriver

    buzzdriver HCA - Jackson/Charvel HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    5.642
    Zustimmungen:
    3.221
    Kekse:
    46.883
    Erstellt: 18.11.06   #6
    Ich kann zumindest so viel sagen, dass die Japan-Modelle neueren Datums (ab Januar 2006) ihr Geld allemal wert sind, was in der Vergangenheit vielleicht nicht immer so war. Was ich bisher in den Läden hab stehen sehen war einwandfreie Qualität für das Geld! Nur die JS-Modelle (die Einsteigermodelle) sind meiner Meinung vielleicht ein wenig zu teuer geraten für das was man bekommt, da bietet die Konkurrenz mehr für's Geld.

    Also wenn Du eine neue Jackson kaufen willst, deren Modellbezeichnung nicht unbedingt mit JS beginnt, dann machst Du meiner Meinung nichts falsch.

    (Jetzt kommen bestimmt gleich wieder die Leute von der LTD/ESP-Fraktion - ich nenne keine Namen - und behaupten das Gegenteil :D)

    Edit: Falls es eine ganz bestimmte gebrauchte sein soll, würde ich vorher mal im Jackson/Charvel Sammelthread oder im Sammelthread zur Wertschätzung eine Meinung dazu einholen.
     
  7. joe web

    joe web HCA Gitarre Allgemein HCA

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    5.173
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    648
    Kekse:
    14.792
    Erstellt: 18.11.06   #7
    nur eine kurze anmerkung, die firma jackson/charvel hat übrigens den ältesten custom-shop in der branche.
     
  8. grünes blau

    grünes blau Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    764
    Ort:
    Dublin
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    1.407
    Erstellt: 18.11.06   #8
    Echt, Jackson gehört zu Fender ? :eek:
     
  9. Mr.Randy_Rhoads

    Mr.Randy_Rhoads Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.05
    Zuletzt hier:
    22.09.09
    Beiträge:
    360
    Ort:
    Luxemburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    48
    Erstellt: 18.11.06   #9
    Korrekt, fender hat Jackson aufgekauft, weil auch Fender in der Metal-Szene präsent sein will. Und das scheint ihnen sehr gut zu gelingen :great:
     
  10. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 18.11.06   #10
    ...und neuerdings kommen ja alle USA-Jacksons nur noch aus dem Customshop, was die Frage nach der Exklusivität dieser Marke wohl erübrigt. :D
     
  11. buzzdriver

    buzzdriver HCA - Jackson/Charvel HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    5.642
    Zustimmungen:
    3.221
    Kekse:
    46.883
    Erstellt: 18.11.06   #11
    Nicht neuerdings, das war schon immer so :)
     
  12. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 18.11.06   #12
    Echt? :eek:

    Dann ist es eben neuerdings so, dass sie nur noch auf Bestellung geliefert werden. Oder irgendsowas. Irgendwas ist jedenfalls noch exklusiver geworden :D

    Früher hingen zumindest gelegentlich USA Jacksons im Laden rum, wenn ich mich nicht irre. Und jetzt gibbet da nur noch Bestellen und ein halbes Jahr warten.
     
  13. Durango

    Durango Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.06
    Zuletzt hier:
    24.11.16
    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    150
    Erstellt: 19.11.06   #13
    jau! wenn die jetzt noch nen gescheiten vertrieb auf die beine stellen würden, gäbe es nichts mehr zu meckern. :great:
     
  14. buzzdriver

    buzzdriver HCA - Jackson/Charvel HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    5.642
    Zustimmungen:
    3.221
    Kekse:
    46.883
    Erstellt: 19.11.06   #14
    Das war aber immer so.
    Früher hingen die auch nur im Laden herum, weil der Händler welche bestellt hat. Tut er dass nicht, kann er ja nicht erwarten, dass Jackson (oder Fender) ihm einfach mal so eine Ladung vorbeischickt ;)
     
  15. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 19.11.06   #15
    Jop, genauso war es auch bei B.C. Rich.
    Der Laden bestellt eine Custom und hängt sie rein.
     
  16. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 19.11.06   #16
    D.h. es gab in den USA IMMER nur einen Customshop und sonst nüscht? Vom ersten Tag an, als Grover Jackson seine Superstrat rausbrachte?
     
  17. buzzdriver

    buzzdriver HCA - Jackson/Charvel HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    5.642
    Zustimmungen:
    3.221
    Kekse:
    46.883
    Erstellt: 19.11.06   #17
    Ja genau. Es gab immer nur eine einzige Fertigungsstätte, den Custom Shop. Der ist zwar zweimal umgezogen, aber es gab immer nur einen Ort an dem in USA Jackson und Charvel produziert wurde.
    Zuerst hat man nur Einzelanfertigungen auf Bestellung gebaut, aber im Laufe der Jahre kamen dann immer mehr Serienmodelle hinzu.
     
  18. yannickbalmer

    yannickbalmer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.04
    Zuletzt hier:
    30.10.12
    Beiträge:
    89
    Ort:
    schüpfheim / bern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.11.06   #18
    ich hab gepostet das jackson zu fender gehört.. kann mir jemand sagen wann fender jackson aufgekauft hat?
     
  19. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 19.11.06   #19
    2002


    Insofern würde ich es auch nicht als Tochtergesellschaft ansehen. Das klingt so nach ner billigen Zweitmarke, die man extra ins Leben ruft. Bei Jackson dagegen hat sich halt einfach nur der Eigentümer geändert. Und die ändern sich eh dauernd. Gibson war erst Gibson, dann gehörte es CMI, dann ECL/Norlin, jetzt ist es wieder ne Gibson Company.....

    Und überhaupt, die meisten Marken gehören heute doch eh Fender, Gibson oder Kaman :D


    PS:

    http://en.wikipedia.org/wiki/Jackson_Guitars
     
  20. yannickbalmer

    yannickbalmer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.04
    Zuletzt hier:
    30.10.12
    Beiträge:
    89
    Ort:
    schüpfheim / bern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.11.06   #20
    thx für die info
     
Die Seite wird geladen...

mapping