Jazz Bass mehr Punch und mehr "klick" verleihen?!

von Scottydoesntknow, 13.10.08.

  1. Scottydoesntknow

    Scottydoesntknow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.07
    Zuletzt hier:
    26.11.13
    Beiträge:
    1.450
    Ort:
    Braunschweig
    Kekse:
    4.127
    Erstellt: 13.10.08   #1
    entschuldigt einen weiteren Thread, aber ich halte die SuFu bei solchen durchaus speziellen Fragen für nutzlos...
    es dreht sich um folgendes ;)

    ein Bekannter von mir hat sich nen Fender Classic 60s geleistet, ergo einen Mexikaner
    durfte heute auch mal Hand anlegen, und der ist deutlich schöner als der im MusicStore (frische Saiten, nich abgegrabbelt...)
    hab auch n bisschen die Sounds ausgetest und wurde mit vielen schönen Sachen belohnt :great:

    wir sind beide große RHCP-Fans; wer das ist, steht auf Flea :p
    da musste ich sofort an dieses Video mit absurd geilem Basssound denken (http://de.youtube.com/watch?v=BXHS3f-u6N8)
    besonders nach dem 2ten Chorus um 2:30 rum hört man´s gut
    bei dem Track hat er diesen Punch, dieses "Klick", einfach ein geiles Graulen im Ton :)
    einer der wenigen Sounds, die mir nicht geglückt sind
    mir ist durchaus bewusst, dass Flea 3 Fullstacks und original 61er Jazzi hat, aber trotzdem muss es ja halbwegs möglich sein, dieses "Ouh" zu imitieren :rolleyes:

    deshalb wollte ich fragen, wie ihr mit dem Amp umgehen würdet, was am Bass geschaltet wird und ob vllt. andere PUs was von diesem Sound geben können? (Fender Mexico sind auch nich für ihre tollen Stock Pickups bekannt...)
    ich meine da viel Neck und offene Höhenblende zu erkennen, oder was meint ihr?

    danke schonmal an alle Antwortenden! :great:

    Grüße,
    Scotty
     
  2. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.268
    Kekse:
    41.204
  3. Scottydoesntknow

    Scottydoesntknow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.07
    Zuletzt hier:
    26.11.13
    Beiträge:
    1.450
    Ort:
    Braunschweig
    Kekse:
    4.127
    Erstellt: 13.10.08   #3
    Schande über mein Haupt, bewerft mich mit Steinen... :o
    dabei ist der nicht mal alt, der Thread...

    ja, also die Sache mit dem S1-Switch ist echt ne gute Idee! definitiv eine Überlegung wert :great:

    ach ja, du bist ja der "Guess My Gear"-Spezi, Dude ;)
    was meinst du, was Flea da an EQ und Pickups drinne hat?

    Grüße,
    Scotty
     
  4. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    20.09.20
    Beiträge:
    13.096
    Ort:
    Linker Niederrhein
    Kekse:
    116.549
    Erstellt: 13.10.08   #4
    Erneut empfehle ich zwei VHS-Kurse ...

    1. VHS-Kurs: "Haselnuss Knacken mit Daumen, Zeige- und Mittelfinder der rechten Hand zur Weihnachtszeit."
    Flea dürfte (ähnlich wie John Entwistle) enorme Kräfte mit den Fingern der rechten Hand ausüben können. Das paart er allerdings mit virtuoser Fingerfertigkeit und Gefühl. Er drischt nicht sinnlos in die Saiten, sondern versetzt die Saiten wohl dosiert mit enormer Energie ins Schwingen. Das überträgt sich dann in das Holz (was wiederum mit der Saitenschwingung korrespondiert) und wird durch den Pickup zum Amp transportiert.

    2. VHS-Kurs: "Entspannt auf dem Weg zum eigenen Ich."
    Selbt wenn ihr Flea besuchen dürftet und er euch sein Equipment in die Hand drückt werdet ihr nie klingen wie Flea. Nach jahrelanger Übung vielleicht ähnlich. Daher heißt es: Übernehmt was euch gefällt und versucht etwas ähnliches aber auf eurem eigenen Fundament zu machen!

    Schraubt die Pickups so weit wie möglich raus, damit der PU so wuchtig wie möglich wird (natürlich dann einen runterschrauben, so dass beide zueinander passen). Ein GK kann nicht hinderlich sein. Selbst mein Backline klang ähnlich. Trotzdem kommt der Sound aus den Fingern. Flea könnte das mit leichtem Nachregeln auch sofort auf einem SWR, TE, Ampeg oder Glockenklang spielen. Sein Sound liegt in seinen Fingern und nirgendwo anders.

    Ihr könnt zwar Pickups einbauen mit denen es ähnlicher klingt; wenn der Anschlag nicht stimmt klingt es aber nur wie ein billiges Abziehbild. "Der Geist" muss stimmen.
    Wenn im Gitarrenlager die Frage kam wie man es schafft so wie bei "Highway to Hell" zu klingen war meine Standard-Antwort: "Zuerst musst Du dir jemanden vorstellen, den Du hasst und am liebsten umschmieren würdest. Dieses Gefühl musst Du in den Anschlag legen (ohne die Gitarre zu verprügeln). Dann klingt es auch so." Das ist zumindest meine Erfahrung.
    Deshalb kann ich auch keine Gitarre wie Ricky King oder B.B. King spielen. Ich stüre das nicht und kann es nicht in meinen Händen umsetzen.

    Versucht Emotionen mit Fleas Spiel zu assotiieren - und die müsst ihr in eurem Spiel umsetzen. So klingen kann man nur, wenn man so (ähnlich) fühlt.

    Amen ;)
    Andreas
     
  5. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.268
    Kekse:
    41.204
    Erstellt: 13.10.08   #5
    Eigentlich nicht. d'Averc wäre da der bessere Ansprechpartner. Ich lieg oft genug weit daneben, aber ich versuchs mal.

    Ich weiß nicht inwieweit das Video mit der tatsächlichen Spielweise bei dem Stück übereinstimmt, aber dich hätte zunächst mal einen verdammt harten Anschlag nahe an der Brücke vermutet. Flea spielt im Video aber weiter vorn, stützt den Daumen am Neck-PU ab. Deswegen muss meiner Meinung nach verstärkt der Bridge-PU zum Einsatz kommen, mit ein wenig Unterstützung vom Halstonabnehmer (ca. zur Hälfte). Die Höhenblende ist nicht komplett offen, wahrscheinlich sogar weitestgehend zugedreht.

    Am EQ dürften die Mitten recht stark geboostet sein, Höhen eher etwas zurückgeschraubt, Bässe neutral oder leicht geboostet.
    Eventuell benutzt er auch noch einen ganz, ganz dezenten Overdrive, da bin ich mir aber absolut nicht sicher (oder sind das Röhrenamps?)

    Insgesamt, finde ich nichts besonders außergewöhnliches, außer vielleicht, dass das jemand abgemischt hat, der das nicht zum ersten mal gemacht hat und wahrscheinlich auch ganz gut dabei verdient....;)
     
  6. Scottydoesntknow

    Scottydoesntknow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.07
    Zuletzt hier:
    26.11.13
    Beiträge:
    1.450
    Ort:
    Braunschweig
    Kekse:
    4.127
    Erstellt: 13.10.08   #6

    dieser Beitrag ist eigentlich viel zu gut um beantwortet zu werden..:eek:
    ich bleib dabei, dass dein Karma gerechtfertigt ist

    du hast absolut recht!
    ich habe das sogar schon selbst erlebt, leider Gottes durch nen Trauerfall, aber ich hab nie so gut geklungen wie an diesen paar Tagen...
    dummerweise scheinen besonders Anfänger und solche, die versuchen, keine mehr zu sein oft in den Glauben (oder wars doch Hoffnung?) zu verfallen, dass Equipment alles rausreißen kann

    ich denke, ihr habt beide vollkommen recht (Dude eben im anderen Thread) :great:

    Edith sagt: warst schneller als ich ;)
    schöne Analyse, muss ich das nächste Mal mit nem Jazz Bass in der Hand ausprobieren
    und nein, Röhrenamps hat er meines Wissens nach nie benutzt (wenn, dann höchstens früher mal Ampeg)

    Grüße,
    Scotty
     
  7. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.268
    Kekse:
    41.204
    Erstellt: 13.10.08   #7
    Von equipmenttechnischer Seite dürftest du damit recht haben, das wird wohl eines der "Geheimnisse" seines Sounds sein.

    Na, na...jetzt wart's erst mal ab und probier's aus, bevor du hier mit Lobhuddelein um dich scheißt...;)
     
  8. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    20.09.20
    Beiträge:
    13.096
    Ort:
    Linker Niederrhein
    Kekse:
    116.549
    Erstellt: 13.10.08   #8
    Was nach meinen GK-Backline-Erfahrungen bedeuten würde: Alles neutral eingestellt. ;)

    Gäbe es einen "Cadfael-Iffland-Ring" http://de.wikipedia.org/wiki/Iffland-Ring wüsste ich, wer ganz oben auf meiner Liste des nächsten Trägers stünde! :cool: :D

    Ich finde übrigens den Bass von Anfang an bzw. 0:07 am interessantesten.
    Ich höre da einen unheimlich kräftigen Anschlag, der weder durch Bass noch durch Amp erzeugt wird. Die Kraft kommt alleine aus den Fingern. Ich könnte es zwar schaffen ähnlich zu klingen, aber ich müsste mich dafür tierisch anstrengen und würde es nicht lange durchhalten. Die Kraft die man da hört ist ohne Anstrengung gespielt - sie ist einfach da. Darin liegt ja auch die Kunst - etwas selbstverständlich zu machen. Diese Kraft ist selbstverständlich.
    Dafür dürfte Flea Schwierigkeiten haben einen smoothen gestreichelten Jazz Bass zu spielen?! Das wäre für ihn "nicht natürlich" ...

    Gruß
    Andreas
     
  9. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.268
    Kekse:
    41.204
    Erstellt: 13.10.08   #9
    Was denn, der Mischer von den Peppers?!:D:p

    Mann Jungs, ihr macht mich hier ganz verlegen...Schluss jetzt!;):cool:

    Vermutlich schon, wobei er Sachen wie Road Trippin' auch recht schmalzig rauszaubern kann. Aber selbst da merkt man, dass es ihm schwer fällt und einfach nicht seine Tasse Tee ist.
     
  10. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    20.09.20
    Beiträge:
    13.096
    Ort:
    Linker Niederrhein
    Kekse:
    116.549
    Erstellt: 13.10.08   #10
    Hallo Dude,

    ich finde "Road Trippin" fällt eindeutig in den Bereich "Rock".
    Da geht es Flea wie mir - ich kann auf der Gitarre auch spielen was ich will; es kommt immer Rock dabei raus. :)

    Um das mit den Fingern noch mal an einem Beispiel zu zeigen ...
    Hier sieht man mit welcher Leichtigkeit John Entwistle in die Saiten hämmert: http://de.youtube.com/watch?v=9E8as7xpR34
    Ab 0:30 geht's los, bei 0:45 kann man nur noch staunen, wie er die Saiten anschlägt. Sieht kinderleicht aus; da sitzt aber soviel Kraft hinter, dass er einen beim anschnippen mit den Fingern töten könnte ... :eek:
    Ab 3:00 / 3:33 sollte man sich auch noch mal anschauen! Da sieht man, dass der Klang aus den Fingern und nicht vom Bass oder der Anlage kommt.

    Im Grunde sind Flea und Entwistle so was wie Muhamed Ali ohne Boxhandschuhe.
    Das sieht auch recht einfach und spielerisch aus; man würde aber keine 10 Sekunden im Ring überleben.

    Gruß
    Andreas
     
  11. Driver 8

    Driver 8 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    7.01.12
    Beiträge:
    1.426
    Ort:
    Hanau
    Kekse:
    4.212
    Erstellt: 13.10.08   #11
    Ich kann Andreas nur zustimmen, alle seine Ausführungen sind völlig korrekt. Nur noch die Ergänzung: Hierfür darfst Du keinesfalls davor zurückschrecken, ordentlich Krach zu machen. Flea spielt hier ähnlich wie John Entwistle, Geddy Lee oder Billy Sheehan mit einer riesigen Menge Nebengeräusche. Für mich sind sie sogar der Hauptanteil des Sounds. Sie geben diesen Klick zu all dem Punch und Attack den der alte Bettfloh mit seinem wuchtigen Anschlag da aus seinem abgeranzten Jazz Bass prügelt. Ich spiele selbst gerne ähnlich und wie gesagt, lass es ruhig richtig knack und scheppern, das schadet gar nichts. Leg es hier ruhig richtig auf die Nebengeräusche an, die machen den Sound erst so richtig funky und spicy! :)
    So, und nun genug mit Anglizisten um mich gethrowt....

    Gruß,
    Carsten.
     
  12. Scottydoesntknow

    Scottydoesntknow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.07
    Zuletzt hier:
    26.11.13
    Beiträge:
    1.450
    Ort:
    Braunschweig
    Kekse:
    4.127
    Erstellt: 13.10.08   #12
    http://de.youtube.com/watch?v=hSENpGTTuao

    dieses Video gehört zu meinen absoluten Lieblingen, um den Anschlag nochmal zur Ansprache zu bringen
    sobald er anfängt... bei 00:27 ist mir die ersten 3 Male die Kinnlade wirklich runtergeklappt :eek:

    es is aber auch echt rattenscharf, dieses Solo :o
    da passt echt mal alles! John weiß genau, wie man mit ner Strat richtig umgeht, Flea spielt einfach hammerhart und mit ganzem Elan und Chad zeigt sich auch von seiner besten Seite... hach, ich LIEBE es! :great:

    aber genug geschwafelt, sonst spam ich hier noch meinen eigenen Fred voll... :D

    danke an alle, die bisher geantwortet haben! ;)
     
  13. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    20.09.20
    Beiträge:
    13.096
    Ort:
    Linker Niederrhein
    Kekse:
    116.549
    Erstellt: 13.10.08   #13
    Da lege ich doch noch einen drauf! :D

    Es ist zwar kein Luther Zitat (bin gescheiterter Student der ev. Theologie),
    aber es könnte von Luther sein. ;)

    Wenn Du genussvoll fressen und saufen willst
    solltest Du keine Angst vor lautem rülpsen und pfurzen haben!

    Ich denke das beschreibt bildmalerisch was Carsten geschrieben hat. :D

    Gitarristen mit "Noiseless Strat- und Tele-Pickups" verstehe ich nicht. Wat nich brummt, dat is auch nix. Ich trinke keine Cola Light, alkoholfreies Bier nur wenn ich fahren muss - und ich rauche Van Nelle Harzware ohne Filter ...

    Wer eine Sound wie Flea oder Entwistle will, der sollte sich nicht über brummende Pickups oder scheppernde Saiten Gedanken machen. Das erinnert mich an Rocker mit Doppelhaushälfte ...

    Um den Bogen zu Luther zu schlagen - die Devise muss lauten:
    Hier stehe ich, ich kann nicht anders.

    Gruß
    Andreas
     
  14. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.268
    Kekse:
    41.204
    Erstellt: 13.10.08   #14
    Haha...weiß du was wirklich witzig ist, Andreas?
    Vorhin dachte ich mit noch, als du Entwistle das erste mal in dem Thread hier erwähnt hast, "jetzt dauert's bestimmt nicht lange bis er The Quiet One postet".:D:)

    Yeah, Entwistle hatte was Magisches. In den Fingern steckte mehr Energie als in all den Wootens und Millers zusammen. Es hat mich immer fasziniert mit welcher scheinbaren Leichtigkeit und Selbstverständlichkeit er sein Zeug runtergezockt hat, als ob's ne kleine Aufwärmübung wäre. Andere würden sich die Finger brechen, während Entwistle in Gedanken wahrscheinlich schon beim Feierabendbierchen war.
    Und gerade das Stück zeigt, dass er auch noch ein verdammt guter Songwriter war, von der energiegeladenen Stimme mal ganz abgesehen.
    Es ist wohl wahr, was du sagst. Leute wie The Ox oder Flea definieren sich nicht durch Equipment, sondern durch ihren Stil.
    Einfach dadurch, dass die so spielen, wie es ihnen in die Wiege gelegt wurde und sich einen Scheiß darum scheren, ob nun dieser, jener oder seller Amp der tollste ist.

    Wobei auch das wahrscheinlich mehr Wunschdenken als Realität ist....;):rolleyes:
     
  15. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.268
    Kekse:
    41.204
    Erstellt: 14.10.08   #15
    Gerade habe ich beim Überfliegen meines Einsteiger-Guides gemerkt, dass dort ja eigentlich schon alles steht, was man wissen muss...:;)

     
  16. tom5string

    tom5string Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.06
    Zuletzt hier:
    20.09.20
    Beiträge:
    617
    Kekse:
    5.814
    Erstellt: 14.10.08   #16
    Was ja einfach auch durch die Vielzahl an Bass-Modellen unterstrichen wird, die Mr.Balzary im Laufe seiner Karrierer verprügelt hat:

    Alembic, Fender, MusicMan, Modulus, Wal, Spector ...

    und klingt immer unverwechselbar nach Flea.
     
  17. Scottydoesntknow

    Scottydoesntknow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.07
    Zuletzt hier:
    26.11.13
    Beiträge:
    1.450
    Ort:
    Braunschweig
    Kekse:
    4.127
    Erstellt: 14.10.08   #17
    dann sollte man nur der Vollständigkeit halber auch noch die Heads und Boxen aufzählen, die er so hatte

    da wären Ampeg, Trace Elliot, SWR, Mesa/Boogie (da nur die Boxen) und bis heute dann Gallien Krueger

    auch ne ganze Menge, und wirklich gleichen tun die sich jetzt auch nich ;)

    P.S.: eigentlich könnte der Thread geschlossen werden, oder man müsste ihn in "die Floh-Philosophie" umbenennen
    das soll ein Mod entscheiden :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping