[Saiten] - GHS Boomers Flea Signature Strings

von Scottydoesntknow, 28.07.08.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Scottydoesntknow

    Scottydoesntknow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.07
    Zuletzt hier:
    26.11.13
    Beiträge:
    1.451
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    4.127
    Erstellt: 28.07.08   #1
    obwohl wir durchaus gutes Wetter ham, war mir heute unglaublich langweilig
    so isses immer noch, und deswegen UND weil ich wahnsinnig gerne Reviews schreibe, werd ich euch jetzt von meinen Saiten berichten
    wer mein letztes Saiten-Review schon gelesen hat, (klick) weiß, dass jetzt die GHS Boomers von Flea dran sind


    Fakten:

    Laut Thomann sind die Saiten aus nickelbeschichtetem Stahl; Saitenstärken sind wie folgt:
    G-String: .045
    D-String: .065
    A-String: .085
    E-String: .105

    nun der Sound:

    hmm, frisch aufgezogen, wie alle Saiten, metallisch. Klar, nich der Satz, den ihr jetzt hören wollt, aber metallisch bleiben die Dinger auch eine Zeit lang
    und das passt ziemlich gut zu den Chilis, besonders beim Slapping
    für meinen Geschmack ein klein wenig dick zum slappen, aber mit Power gehts doch ganz gut
    aber slappen tu (kann) ich ja eh noch net :D
    die Saiten bringen ordentlich Druck im Vergleich zu den Sachen, die ich vorher so drauf hatte (Ernie Ball, D´Addario und Fender)
    Sound ist sehr schwer zu beschreiben, aber man bekommt (was ich gar nich erwartet hätte) einen verdammt guten und viels(a)itigen Sound, egal ob mit dem Plek oder normales Finger-Plucking
    die Mitten kommen ein ganzes Stück ärmer als die Höhen, aber auch das passt wiedermal super zum RHCP-Sound

    ganz kurz noch die Haltbarkeit:

    gut, es sind erst 9 Tage vergangen, trotzdem möchte ich diesen Punkt noch kurz bemerken
    bis jetzt noch alle Saiten super in Schuss, die E- und A-Saite haben sogar noch einen große Höhenanteil und kaum an metallischem verloren
    vielleicht kann ich ja dazu in 1-2 Wochen nochmal was schreiben, bis jetzt alles super
    es wird sich dann in den nächsten Wochen entscheiden, aber bis jetzt bin ich mit diesen süßen Dingern sehr zufrieden
    evtl. nochmal etwas teureres (wie DR) ausprobieren oder dünnere GHS´s, aber ich denke, ich habe MEINE Saiten gefunden (@ Fender Parc ;))

    danke fürs Lesen
    wenns euch gefallen hat, dürft ihr auch gerne meine anderen Reviews beäugen (siehe meine Signatur) :p
    Kommentare sind natürlich erwünscht :great:


    Scotty
     
  2. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 01.08.08   #2
    Was ist eigentlich der Unterschied zu "normalen" Boomers?
     
  3. Scottydoesntknow

    Scottydoesntknow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.07
    Zuletzt hier:
    26.11.13
    Beiträge:
    1.451
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    4.127
    Erstellt: 01.08.08   #3
    1. ist die E-Saite aus "Stainless Steel", währen die andern 3 Saiten eben nickelbeschichteter Stahl sind und
    2. sind die angeblich Medium-Scale, was ich persönlich aber nich glaube... fühlt sich von der Spannung auch nich anders an als normale Long-Scale-Strings :rolleyes:

    (sorry, dass ich das im Review nich erwähnt hab :o)

    ;)
     
  4. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 02.08.08   #4
    Medium Gauge, also mittlere Saitenstärke, nicht Medium Scale, was mich auch gewundert hätte, da man den Meister meistens mit langmensurigen Bässen sieht ;)

    Tja, und Stahl, mag sicherlich eine Möglichkeit sein, eine dickere und damit fetter klingende E-Saite zu haben, ohne daß die ggü. den anderen schon was mumpfiger klingt. Aber klingt der Satz so wirklich gut ausgeglichen? Und ist das Spielgefühl auch sehr gleichmäßig?
     
  5. Scottydoesntknow

    Scottydoesntknow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.07
    Zuletzt hier:
    26.11.13
    Beiträge:
    1.451
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    4.127
    Erstellt: 03.08.08   #5

    ups :D
    tut mir Leid... :o

    das Spielgefühl ist auf jeden Fall ausgeglichen, man merkt nen Unterschied auch erst nach ca. 2 Wochen, so wie ich jetzt
    die anderen Saiten fühlen sich halt etwas abgenutzter und runder an, während die E-Saite für so ne Dicke noch ganz klar klingt und sich eben etwas neuer anfühlt
    gibt bestimmt Leute, die das nich mögen werden, aber ich komm damit gut klar
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping