Jazz Bass Modifikation

  • Ersteller Piccolo
  • Erstellt am
P
Piccolo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.02.09
Registriert
10.02.09
Beiträge
5
Kekse
0
Moin Moin an alle Bassisten!
ICH WOLLT EINFACH MAL DIE MEINUNG VON ANDEREN HÖREN HAB MICH FÜR EINE GÜNSTIGE JAZZBASS KOPIE VON SQUIER ENTSCHIEDEN UND EINIGE HARDWARE MÄSSIGE VERÄNDERUNGEN VORGENOMMEN.

DER BASS IST EIN SQUIER Vintage Modified Jazz Bass habe natürlich die orginalen Duncan Designed Pickups durch Fender Custom Shop 60s Jazz Bass Pickups ersetzt und es war ein deutlicher unterschied vom klang her zu hören, jetzt klingts noch mehr nach einem richtigen jazz bass :) nun habe ich noch fragen wie ich das instrument noch weiter aufwerten kann bzw. Tunen wenn ich das mal so ausdrücken darf also Postet eure IDEEN:great:
 
Eigenschaft
 

Anhänge

  • Squier Jazz Bass.JPG
    Squier Jazz Bass.JPG
    79,8 KB · Aufrufe: 565
C
caruso
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.09.10
Registriert
16.11.04
Beiträge
578
Kekse
272
Ort
Bremen
Stellt sich die Frage, wo Du hinwillst. Wenn Du Geld ausgeben willst, bitte: Schaller Mechaniken, Börjes Aktivelektronik, wenn Du meinst, eine andere Brücke, was für Saiten sind denn drauf? Neue Lackierung? Security Gurtpins. Ich hoffe, Du verstehst mich.

Stell' den richtig ein, sodaß er Deiner Spielweise entgegenkommt. Den Ton kannst Du noch dadurch verbessern, daß Du die die TA richtig einstellt (Höhe und Winkel). Dann kannst Du mal verschiedene Saiten ausprobieren. Ggf. Sattel feilen.

Das ist das, was Du machen solltest.
Gruß
C.
 
basshenning
basshenning
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.01.23
Registriert
11.01.09
Beiträge
954
Kekse
3.004
Ort
HH
Hätte da schwarze Schaller Mechaniken, Security Pins und eine schwarz/chrome Wilkinson 4er Brücke (stufenlos einstellbarer Saitenabstand) in gebraucht rumliegen... :D
 
Cadfael
Cadfael
HCA Bass Hintergrundwissen
HCA
HFU
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
27.11.06
Beiträge
13.327
Kekse
119.629
Ort
Linker Niederrhein
Ich persönlich würde (wie an anderer Stelle erwähnt) entweder die Jazz Bass Plastik-Knöpfe oder Strat Knöpfe drauf machen.

Mit den Strat Knöpfen sieht der Bass extrem hässlich aus. :eek: :D
Da es aber eine historisch korrekte Modifikation (für 1976-77 Bässe) ist, wäre es trotzdem erwägenswert.

Mit den Security Locks schließe ich mich caruso an! :great:
Ansonsten würde ich den Bass so lassen wie er ist. Man kann natürlich eine Fender "Big F" Halshalteplatte für 13 Euro oder so kaufen - aber das ist natürlich nur teure Kosmetik ...

Gruß
Andreas
 
Fornjotr
Fornjotr
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.12.16
Registriert
09.06.07
Beiträge
821
Kekse
1.490
Ort
Bayern
optisches tuning: du könntest original fender jazzbass potiknöpfe draufmachen ;)
sound: massivere bridge?
 
P
Piccolo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.02.09
Registriert
10.02.09
Beiträge
5
Kekse
0
Stellt sich die Frage, wo Du hinwillst. Wenn Du Geld ausgeben willst, bitte: Schaller Mechaniken, Börjes Aktivelektronik, wenn Du meinst, eine andere Brücke, was für Saiten sind denn drauf? Neue Lackierung? Security Gurtpins. Ich hoffe, Du verstehst mich.

Stell' den richtig ein, sodaß er Deiner Spielweise entgegenkommt. Den Ton kannst Du noch dadurch verbessern, daß Du die die TA richtig einstellt (Höhe und Winkel). Dann kannst Du mal verschiedene Saiten ausprobieren. Ggf. Sattel feilen.

Also alzu viel geld will ich nicht mehr investieren die mechaniken sind gut der hals und die seiten sind auch korrekt eingestellt stellt sich nur die frage ob ich mal irgendwann die ne andere Brücke dran mache zb, badass 2 bridge die von vielen empfohlen wird!
Allerdings weiss ich nicht ob das viel bringt? oder was man sonst so empfehlen könnte

optisches tuning: du könntest original fender jazzbass potiknöpfe draufmachen ;)
sound: massivere bridge?

Jo die orginalen Jazzbass potiknöpfe habe ich allerdings Fehlt mir eine Madenschraube bei dem Toneregler daher habe ich erstmal diese Potis drauf gelassen was ach nicht schlecht aussieht finde ich harmoniert gut mit dem schwarz chrome farben ;)

Stellt sich die Frage, wo Du hinwillst. Wenn Du Geld ausgeben willst, bitte: Schaller Mechaniken, Börjes Aktivelektronik, wenn Du meinst, eine andere Brücke, was für Saiten sind denn drauf? Neue Lackierung? Security Gurtpins. Ich hoffe, Du verstehst mich.

Stell' den richtig ein, sodaß er Deiner Spielweise entgegenkommt. Den Ton kannst Du noch dadurch verbessern, daß Du die die TA richtig einstellt (Höhe und Winkel). Dann kannst Du mal verschiedene Saiten ausprobieren. Ggf. Sattel feilen.

Das ist das, was Du machen solltest.
Gruß
C.

Danke für die Tips also ich dachte eventuell mal den basssteg auszutauschen gegen de badass 2 aber ich weiss nicht ob das gut was gibt es sonst so für alternativen habt ihr irgendwelche erfahrungen gemacht persönlich? mit dem rest bin ich zufrieden farbe soll so bleiben mechaniken sind gut!
ich habe momentan die standard saiten vom werk aus drauf! gute erfahrung habe ich mit Daddario saiten gemmacht oder elixir ich hatte überlegt vielleicht fender saiten draufzumachen aber ob die gut sind is ne andere frage ?


was kannst du denn für saiten empfehlen?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
mdeisenr
mdeisenr
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.08.12
Registriert
19.01.09
Beiträge
259
Kekse
1.184
Ort
Rhein-Main
Zunächst ist doch die zentrale Frage: Was willst Du ändern (am Sound und an Optik)?
Oder willst Du nur basteln, weil´s geil ist (was ich zu 150% nachvollziehen kann).
Also dieser Blechwinkel als Bridge tut ja z.B. nun das eine oder andere zum Jazz-Sound bei. Gefällt Dir der, oder willst Du woanders hin?
Wenn Du noch nicht sicher/erfahren bist, was Du ändern willst, ändere mal das, was Du subjektiv beurteilen kannst, und dann schau was noch kommt.
Widerstehe DER Versuchung, Teile aus zu tauschen ohne zu wissen was passiert.
Wobei: Ich komm´nochmal rein. Tausche alles aus, was Du Dir leisten kannst, hebe die orig. Teile auf und lerne / bilde Dein eigenes Urteil. WIDERSTEHE NICHT!!!! :twisted:
Es ist wie mit der Modell-Eisenbahn ;-) (und ich weiß, wovon ich spreche. Meine Kids entdecken gerade Carrera Go.... Ein Fass ohne Boden...)
Es macht soooo nen Spaß.....

PS: Optisch extrem geil! Glückwusch! Ich finde übrigens: Keine schwarzen Metallteile. Schön Chrom! Abgesehen von den Potis, natürlich
 
fuzzyflow
fuzzyflow
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.03.15
Registriert
23.02.08
Beiträge
181
Kekse
444
Ort
Big Bad City
Ich bin zwar nicht der Angesprochene, aber ich bin bei meinem Squier VM mit den Thomastik Power Bass Saiten sehr zufrienden.

Satte Bässe, knurrige Mitten und brilliante Höhen. Ausgewogenheit und Haltbarkeit geben benfalls keinen Grund zur Klage.

Hier im Forum gibts auch ein Review zu den Saiten.

Ansonsten fand ich auf meinem VM D'Addario EXL Saiten oder auch die DR MArcus Miller Saiten gar nicht übel.

Aber Saiten sind ja auch immer Geschmackssache. ;)

MfG der Flow
 
Zuletzt bearbeitet:
Cadfael
Cadfael
HCA Bass Hintergrundwissen
HCA
HFU
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
27.11.06
Beiträge
13.327
Kekse
119.629
Ort
Linker Niederrhein
Hallo Piccolo (und die anderen),

wie definiert man eine guten Bass Brücke?
Eine Brücke bei der sich nichts bewegen oder verstellen kann? Bei der möglichst viel massiv ist?
Sehe ich anders ...

Eine gute Bassbrücke muss gut klingen ...
Was guter Klang ist, darüber kann man geteilter Meinung sein! Aber die billige, poplige Fender Brücke bringt eben einen anderen Sound als eine Badass Bridge - und sie bringt eben DEN Fender Sound. Wer es anders mag, der soll gerne eine massive Brücke drauf machen. Einfach und billig ist aber manchmal auch mitverantwortlich für den (original) Sound ...
Zudem kann eine Badass Bridge zu Problemen mit dem Cover führen, da sie etwas weiter nach hinten ausbaut.

Gruß
Andreas
 
P
Piccolo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.02.09
Registriert
10.02.09
Beiträge
5
Kekse
0
Zunächst ist doch die zentrale Frage: Was willst Du ändern (am Sound und an Optik)?
Oder willst Du nur basteln, weil´s geil ist (was ich zu 150% nachvollziehen kann).
Also dieser Blechwinkel als Bridge tut ja z.B. nun das eine oder andere zum Jazz-Sound bei. Gefällt Dir der, oder willst Du woanders hin?
Wenn Du noch nicht sicher/erfahren bist, was Du ändern willst, ändere mal das, was Du subjektiv beurteilen kannst, und dann schau was noch kommt.
Widerstehe DER Versuchung, Teile aus zu tauschen ohne zu wissen was passiert.
Wobei: Ich komm´nochmal rein. Tausche alles aus, was Du Dir leisten kannst, hebe die orig. Teile auf und lerne / bilde Dein eigenes Urteil. WIDERSTEHE NICHT!!!! :twisted:
Es ist wie mit der Modell-Eisenbahn ;-) (und ich weiß, wovon ich spreche. Meine Kids entdecken gerade Carrera Go.... Ein Fass ohne Boden...)
Es macht soooo nen Spaß.....

PS: Optisch extrem geil! Glückwusch! Ich finde übrigens: Keine schwarzen Metallteile. Schön Chrom! Abgesehen von den Potis, natürlich

ja ich wollt so nen orginalen jazz bass ton wie möglich haben daher auch die fender custom shop 60`s Pickups die übrigens mit 145€ gut teuer waren wemnn man vergleicht der bass selber hat 290 gekostet:D

Hallo Piccolo (und die anderen),

wie definiert man eine guten Bass Brücke?
Eine Brücke bei der sich nichts bewegen oder verstellen kann? Bei der möglichst viel massiv ist?
Sehe ich anders ...

Eine gute Bassbrücke muss gut klingen ...
Was guter Klang ist, darüber kann man geteilter Meinung sein! Aber die billige, poplige Fender Brücke bringt eben einen anderen Sound als eine Badass Bridge - und sie bringt eben DEN Fender Sound. Wer es anders mag, der soll gerne eine massive Brücke drauf machen. Einfach und billig ist aber manchmal auch mitverantwortlich für den (original) Sound ...
Zudem kann eine Badass Bridge zu Problemen mit dem Cover führen, da sie etwas weiter nach hinten ausbaut.

Gruß
Andreas

ne dabass bridge müsste passen das habe ich mitberücksichtigt aber ich will auch so nah drann wie möglich a nen jazzbass sound drankommen obwohl das jetzt schon richtig gut klingt mit den fender 60´s Pickups:cool:
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
C
caruso
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.09.10
Registriert
16.11.04
Beiträge
578
Kekse
272
Ort
Bremen
Dann laß den bass jetzt so, wie er ist. Die badass bringt Dich nicht näher, sondern weiter weg vom Originalklang. Ist Dir klar, daß in den 60ern viele Bassisten, da keine andere Wahl, flats auf ihren Bässen hatten?
D'Addario ist eine gute Wahl, ich persöhnlich finde DR LoRiders Nickel noch bässer, kosten aber auch mehr. Bei einigen Läden bekommst Du aber ein Doppelpack D'Addarios für 30 Euro, dann hast Du erstmal was.
Und das meiste, das ich in meinem ersten post geschrieben habe, war natürlich Unsinn. Hätte ich deutlicher machen sollen. Der Bass, so wie er ist, gefällt Dir doch, insbesondere nach Installation der Fender TA. Wenn er Dir zu sehr brummt (alte Krankheit, aber nicht wirklich zu ändern) könntest Du das Elektrikfach und die TA Fräsungen noch mit Graphit auspinseln, dann wird es ein wenig stiller, ist aber nicht wirklich nötig. Spiel' das Teil einfach und hab' Freude.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben