Jennifer, ein fast vergessener Woodstock-Song

von Gast75843, 29.02.08.

  1. Gast75843

    Gast75843 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.07
    Beiträge:
    1.616
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    6.566
    Erstellt: 29.02.08   #1
    Der Sänger Bert Sommer (1949-1990) trat bei Woodstock 69 wohl eher im Vorprogramm auf. Mit "Jennifer" hat er einen sehr schönen Song geschrieben, von dem ich Euch heute meine Bearbeitung zeigen möchte. Der Text ist ein wenig schwer zu verstehen, selbst ein
    Engländer, den ich um Hilfe bat, musste passen...da habe ich mich an einen Freund des verstorbenen Künstlers gewandt, nämlich den Grafiker Victor Kahn, der mir auf meine Bitte den Text zumailte.
    Die Akkorde habe ich selbst gesetzt, von Victor wußte ich, dass Bert viel mit offener Stimmung in D arbeitete. Zunächst einmal das Video, für diejenigen, die den Song nicht kennen.

    http://youtube.com/watch?v=pB1pV8zRVaw

    Für eine einfache offene Stimmung in D wird lediglich die tiefe E-Saite etwas tiefer gestimmt, so dass sie nicht im 5ten, sondern im 7ten Bund gedrückt wie die nächste Saite klingt! Der Akkord G wird nun einfach erzeugt, indem wir die drei tiefen Saiten im
    5ten Bund drücken, jedoch alle Saiten anschlagen. C, A, dm bleiben gleich wie sonst auch. Ich empfehle, bei diesem Song kein richtiges D zu spielen, sondern die hohe E-Saite
    offen zu lassen. Keine Ahnung, wie dieser Akkord heißt, er schwebt so schön, dass passt zur Flower-Power Athmosphäre des Songs. Zwischenspiele lassen sich bei dieser Stimmung leicht improvisieren, und es kling gezupft genau so gut wie geschlagen:

    D.............C................G.............D
    Jennifer's heaven, for Jenny I'd stay
    ...................C...................D
    Skin shining white as a dove.
    ................C.........G.............D
    Lying beside her I melted away
    .............C...........D
    Into her river of love.

    dm........C
    Oh I'm lost in a maze
    G...........................................A
    Counting the ways that she smiles
    dm..........C
    Time is slipping away
    G...................................C
    Lost in the arms of her love,
    .......................D
    So gentle and wild.

    D..............C...................G...............D
    Jennifer's something you handle with care,
    ................C..............D
    Fragile as crystals of glass.
    ..............C.............G...............D
    Jennifer's lips are as soft as the air
    .................C...............D
    Kissing her here in the grass.
    dm........C
    Oh I'm lost in a maze
    G.......................................A
    Counting the ways that she smiles
    dm.........C
    Time is slipping away
    G.................................C
    Lost in the arms of her love,
    .........................C
    So gentle and wild.

    Ich bitte um Verständnis, wenn die Angabe der Akkorde hier nicht auf den mm genau stimmt , ich denke, ihr werdet hören, wann gewechselt werden muss. Am Schluß des Liedes wiederholt Bert Sommer die erste Srophe noch einmal, und dann folgt die Zeile "Into her river of love" zweimal einfach, und dann noch einmal eine Oktave höher gesungen.
    Viel Spaß damit!

    Hier noch eine schöne Version zum anhören, wenn die Verbindung nicht so schnell ist:
    http://www.youtube.com/watch?v=esA6gZxgaf4
     
  2. Richelle

    Richelle HFU + HCA A-Gitarren HCA HFU

    Im Board seit:
    30.07.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.558
    Ort:
    Tiefebene
    Zustimmungen:
    199
    Kekse:
    14.291
    Erstellt: 29.02.08   #2
    Schöner Song. Vor allem ist die Stimme sehr faszinierend - sehr sanft bei den Versen und sehr kraftvoll im Refrain (Bert Sommer verdient die Bezeichnung Sänger). Im Gegensatz gefällt mir die zweite Version von James Piper überhaupt nicht.

    Der D-Akkord mit offener hohen E-Saite heisst Dsus2.

    Hier einige Zusatzinfos: Der Song handelt von Jennifer Warnes. Bert Sommer war auch Schauspieler und spielte im Musical Hair 1967 (dabei lernte er (18) die gerade 20jährige Jennifer Warnes kennen).
     
  3. DerZauberer

    DerZauberer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.07
    Beiträge:
    2.880
    Ort:
    New York City
    Zustimmungen:
    2.623
    Kekse:
    49.781
    Erstellt: 29.02.08   #3
    Super - kannte ich wirklich noch nicht.

    Auf mich hat diese Zeit mit ihren Songs sowieso eine besondere Magie... es gibt verdammt viele überhammermäßig gute Songs aus dieser Zeit von Bands, von denen man eben auch nur wenige Songs kennt... den kannte ich aber noch nicht! Thanks.
     
Die Seite wird geladen...

mapping