joyo bsk-60 oder laney fresco 2

von Watt83, 22.05.20.

  1. Watt83

    Watt83 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.07
    Zuletzt hier:
    5.06.20
    Beiträge:
    1.736
    Ort:
    Raum Koblenz
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    2.001
    Erstellt: 22.05.20   #1
    Hallo zusammen komme eigentlich eher aus der E-gitarren Abteilung.

    Aber schwinge auch inzwischen öfter die saiten meiner westerngitarre, vorallem weil ich seit einigen Monaten noch im einem akustik duo spiele.


    Bisher hab ich wenn's ums Verstärkern geht über einen fender acoustasonic 40 gespielt der klingt auch gar nicht schlecht wenn man mal vom (leider) relativ hohen Grundrauschen absieht .

    Nun spielen wir ( zu zweit) seit es die Corona Regelung und das Wetter erlauben vermehrt draußen also strasse ,rhein etc da wo es noch erlaubt ist im gewissen Maße Verstärkt zuspielen.

    Nun zum ,,Problem " da wir autark sein müssen heißt kein Storm .

    Läuft zur Zeit alles über den batterie betriebenen Roland Ac33 des Kollegen. Das heißt bislang zwei westerngitarre und einmal gesang . Soweit so gut der kleine roland spielt da so weit auch mit aber es ist natürlich immer nur mit Kompromissen verbunden .

    Deswegen will ich mir einen eigenen akustik Verstärkern zulegen der auch die möglichkeit über akku/batterie zuspielen bietet

    Hatte mir jetzt den joyo bsk-60, laney fresco 2 und den fishman Mini loudbox Mini Charge in die engere Auswahl geholt.

    Vorteil joyo auf den ersten Blick viel Ausstattung für einen guten Kurs . Aber hält er auch stichwort Haltbarkeit , wie ist der klanglich zu bewerten?

    Laney fresco 2 kompakter,leichter (eigentlich für mich ebensächlich) . Ein 8 fullrange speaker kein extra tweeter. Kann einer was zum klang, Haltbarkeit etc sagen ?

    Dritter Kandidat der fishman mini loudbox Charge. Nachteil für mich das Ding hat einen altmodischen bleiakku verbaut und der Preis ist am höchsten .

    Kann mir vieleicht persönliche Erfahrungen mit den genannten genannten Kandidaten sagen ? Oder Alternativen ?

    Um es vorweg zu nehmen ein roland ac33 kommt für nicht in Frage, ich find den klang ok aber für den Preis zu schwachbrüstig und mir ist der gitarrensound zu ,,stumpf " da fehlt mir Leben und bei etwas höheren Lautstärken kommt der doch schnell an die Grenzen was er mit unsauberen Klang bestraft.

    Preislimit das maximum wäre schon der fishman vom Preis (441euro) mehr geht wirklich nicht und brauch ich auch nicht.


    Gebraucht sind diese akku/batterie Verstärker selten zufinden wäre natürlich auch eine Alternative.

    Rechnen tut sich das ganze wirtschaftlich sicher nicht . Aber ist halt Hobby lebe nicht davon .

    Sorry wegen dem langen Betrag, und danke vorab
     
Die Seite wird geladen...

mapping