Justin Chancellors Basssound auf der 10.000 Days

von Philipp Lerner, 18.08.06.

  1. Philipp Lerner

    Philipp Lerner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.04
    Zuletzt hier:
    23.11.14
    Beiträge:
    92
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    894
    Erstellt: 18.08.06   #1
    Hallo zusammen,
    da ich zur Zeit im Urlaub bin hör ich viel Musik über Kopfhörer, unter anderem hab ich mir auch mal Zeit genommen in das neue Album von Tool reinzuhören.
    Und leck mich an der Pest, was für ein geiler Basssound! Singet und preiset den Herrn, welch eine Offenbarung, das übertrifft ja alles was ich bisher gehört habe. Fundamental, gleichzeitig extrem durchsetzungsfähig und dabei noch sehr eigenwillig und besonders im Klang.
    Worauf der Thread hinaussoll könnt ihr euch denken, den Sound muss und will ich haben. :)
    Welches Equipment er benutzt hab ich in drei Sekunden rausgefunden:
    Instrument:
    Wal Bässe, früher Music Man
    Verstärker:
    Gallien-Krueger 2001RB und Mesa Boogie 8x10 Boxen, früher Mesa Boogie Amps
    Effektgeräte:
    Proco Turbo Rat, Sansamp GT2, Colorsound Tone Bender, Guyatone Bottom Wah Rocker, Boss DD-6, Boss GEB7 EQ, Boss BF-3, Boss CEB-5, Digitech Bass Whammy, Guyatone Tube Tremelo, Line 6 FM-4, Lovetone Ring Stinger, Lovetone Wobulator, Lovetone Brown Source, Lovetone Meatball

    Ich hab sogar einen Artikel darüber gefunden, wie die Platte aufgenommen wurde. Hier nur mal der Abschnitt der der Bass Aufnahme gewidmed ist:
    Der Rest ist auch ganz interessant zu lesen, an alle die es interessiert, hier der Link zum Artikel.
    Dass das bei dem beschriebenem Aufwand nicht zu 100% authentisch klingen kann und wird, bin ich mir natürlich bewusst, mir reicht es die Richtung zu gehen. Soll heissen ich plane meine Equipmentkäufe darauf auszurichten:
    Mein nächster Bass wird wohl ein Music Man sein, ein SUB oder ne authentisch klingende Kopie. Ein Wal Bass ist das natürich nicht, aber ich denk das kommt dem schon relativ nahe, zumal Paul D'amour, der einen sehr ähnlichen Sound und Stil hat, damit afaik 5 Lieder und auch Justin 3 Lieder mit nem Music Man auf der Aenima eingespielt haben, bis er dann einen Wall Bass während den Aufnahmen bekommen hat. Wobei der Basssound auf der 10.000 Days den auf der Aenima nochmal um ne Nummer perfektioniert.
    Jedenfalls halt ich eben Gallien Krueger oder auch SWR geeignet, um den klaren, transparenten Sound und die markanten Höhen, die ihn so durchsetzungsfähig machen, zu bekommen.
    Hört euch zum Beispiel Viccarious bei 1:10, und von der Aenima Eulogy bei 5:10 oder Stinkfist bei 2:35, an, wenn die Gitarre die Klappe hält hört man es besonders deutlich. Badewanne Stil, das drückt von unten ja auch ordentlich.
    Aber wo zum Teufel kommen diese Höhen her?
    Schwer zu beschreiben, aber ich find diese charakteristischen Höhen haben ein "langes Sustain" nach dem Anschlag und klingen durchaus metallisch aber dennoch differenziert und transparent, jedenfalls nicht so farblos und aufdringlich wie gewöhnlich.
    Ich denk mal es hilft vielleicht auch was den Boss Equalizer direkt nach dem Bass zu schalten, wenn ich mir das Bass Geklimper am Anfang von 10.000 Days (Wings, Pt. 2) anhör und am Grafikequalizer vom Media Player spiel, tut sich meinem Gefühl nach am meisten was bei den 125 Hz und 2 KHz Regler.
    Ist das vielleicht auch hauptsächlich der Wal Bass selber, der ja auch direkt per Demeter DI aufgenommen wurde? Wobei die letzten beiden Lieder die ich genannt hab ja soweit ich weiss nichtmal mit nem Wal sondern MuMa aufgenommen sind, ich glaube sogar gelesen zu haben das war noch Paul D'Amour.
    Oder einer seiner Effekten, vllt. ein Octaver? Mit Effekten kenn ich mich (noch) nicht so aus.
    Und das wichtigste hätt ich fast vergessen, beide spielen natürlich mit Pektrum, was wohl wichtigste Grundlage für den Sound ist. Und Ernie Ball Saiten, die sind soweit ich weiss aber aus Nickel, ich denk mit Stahl Saiten lässt sich der Effekt auch gut, wenn nicht noch besser, bewirken.

    Falls ihr noch irgendwelche Einwände, Tipps oder Einstellungsvorschläge habt, immer her damit.

    Gruß, Philipp
     
  2. Ryknow

    Ryknow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.06
    Zuletzt hier:
    18.08.15
    Beiträge:
    4.640
    Ort:
    Zuhause
    Zustimmungen:
    730
    Kekse:
    10.700
    Erstellt: 18.08.06   #2
  3. szem

    szem Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.06
    Zuletzt hier:
    7.03.16
    Beiträge:
    1.426
    Ort:
    Wulkaprodersdorf
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    4.258
    Erstellt: 18.08.06   #3
    1)
    Die von dir beschriebenen argen Höhen sind "der Wal-Sound". Du brauchst also einen Wal Custom (Mk1-3, Korpusform ist wahrscheinlich egal, Justin hat vier Mk2s (und ein eigenes Mk2-Signature-Modell), er benutzt aber nur den ersten, den er 1995 neu gekauft hat). Kein anderer Bass klingt so. Nicht einmal annähernd so. Entfernt dorthin kommen kann man IMHO mit einem Stingray HH, einem Bongo HH oder einem G&L L2000 (um jetzt mal in den Mittelpreis-Lagen zu bleiben, von Fodera oder Elrick oder sowas red ich noch nicht ...). Das sind zumindestens die Erfahrungen, die ich hab. Einen Wal Custom gibts so gut wie nicht mehr neu, da Pete Stevens fast nix mehr herstellt. Auf dem Gebrauchtmarkt kosten sie zwischen 2500 und 4500 Euro. Mehr als neu.



    Die Specs seiner Bässe:
    2 x 24-fret 4-string with birdseye maple facings and chrome hardware.

    1 x 24-fret 4-string with birdseye maple facings, greenburst finish.

    [FONT=Helvetica, Arial, sans-serif]1x Mach II 4-string with American walnut facings and chrome hardware.
    [/FONT]​

    Signature Bass (bissl runter scrollen):

    Bass Central - Bass guitars and bass amps - Wal Basses


    2)
    Justin spielt die meiste Zeit mit Plek, Fingerstyle gibts AFAIK nur einmal auf dem Album (ich glaub, im Song 10.000 Days).

    3)
    Die GK-Mesa-Kombi is korrekt, die hat er mit Soundtech Joe Barresi gemeinsam ausgesucht.
     
  4. Philipp Lerner

    Philipp Lerner Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.04
    Zuletzt hier:
    23.11.14
    Beiträge:
    92
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    894
    Erstellt: 18.08.06   #4
    @ szem
    Also wenn ich das jetzt richtig verstanden habe gibt es von Wal Mk1, Mk2 und Mk3 Bässe, und die von Justin sind alle vom Typ Mk2.
    Anscheinend hattest du schon das Vergnügen welche anzuspielen, klingen die alle gleich?
     
  5. gorgi

    gorgi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    9.07.16
    Beiträge:
    2.136
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    3.883
    Erstellt: 18.08.06   #5
    Er hat sogar einen:cool:. Ich hab noch nie einen gespielt, aber mich reizen die Teile schon extrem. Warum sind die nur so teuer.
    Ich glaub ich bau mir mal nen eigenen Wal-bass^^:D
     
  6. szem

    szem Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.06
    Zuletzt hier:
    7.03.16
    Beiträge:
    1.426
    Ort:
    Wulkaprodersdorf
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    4.258
    Erstellt: 18.08.06   #6
    Ja, aber ich hab keinen Custom (kommt schon noch ;)), sondern einen Pro, das waren quasi die Vorgänger. Justins Haupt-Bass ist ein Mk2, und zwar der, mit dem er unlängst auch auf dem Cover vom Bass-Player-Magazin war.

    Die Wals klingen natürlich nicht alle exakt gleich (verschiedene Deckhölzer ...), aber die Soundcharakteristik ist zumindest sehr ähnlich und immer unerreicht.

    Warum die so klingen, und kein anderer so klingt, das haben sich schon viele gefragt. Meiner Meinung nach ist ist es zwar das ganze Package: Mahagoni-Kern, Edelholzdecke, laminierter Hals, und die berühmte Wal-Elektronik, aber gerade letztere ist einzigartig, heiß wie nichts anderes, jeder Dreh an einem Poti und du bist in einer anderen Welt ... Allerdings singen Wals auch schon, wenn du sie nicht einsteckst.

    Das mit dem Nachbauen haben sich auch schon viele gedacht. Doch um an die Elektronik zu kommen, musst du zuerst einen anderen Wal besitzen und dann brauchst dir keinen mehr nachzubauen. Pete Stevens ist sehr restriktiv, was die Weitergabe seines Know-hows geschweige denn ganzer Bauteile an andere Bassbauer betrifft. Ich glaube, er hat es einmal in seinem Leben getan, dass er einem befreundeten Customshop-Betreiber- quasi als Anerkennung für dessen Arbeit - Tonabnehmer und die Aktivelektronik zur Verfügung gestellt hat.

    Die Gebrauchten sind einfach so teuer, weil die Nachfrage so hoch ist, während das Angebot verknappt. Es kommen kaum mehr neue Teile nach, Pete ist 60 und schon etwas altersmüde, wie es scheint ... Es gibt zwar immer wieder Gerüchte, dass Pete seinen Laden verkauft, aber bisher hat er noch niemanden gefunden, dem er genug vertraut, sagen Leute, die ihn näher kennen. Früher konntest du Wals um ca. 2000 bis 3000 Euro (es gab auch teurere, klar, zB der berühmte Double Neck) in jedem besseren Laden kaufen. Doch seit 2003 wird's immer schleppender.
     
  7. VanGini7

    VanGini7 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.05
    Zuletzt hier:
    20.08.08
    Beiträge:
    53
    Ort:
    Willerzell
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 28.08.06   #7
    Hallo Philipp

    Ja ja, der Tool-Sound. Da brauchts schon viel, bis man den zu Stande kriegt!! Oder nicht?

    Bevor du jetzt einen Kredit für das ganze Equipment und den Wal aufnimmst: Probiers mit einem Bass-POD von Line 6. Ja ich weiss, rein digital und so weiter...

    Da das Ding aber online-fähig ist, kannst du dir immerwieder neue Sounds downloaden (und natürlich auch eigene kreieren). Jedenfalls kann man auf der Line 6 Page den Tool-Sound runterladen. Klingt sicher nicht ganz so wie das Original, kommt dem Endergebnis aber verdammt nahe.

    Vor allem für den Preis: Ich hab mein Bass POD XT Pro für rund 360 Euronen ersteigert.

    Gruss von Philipp an Philipp
     
  8. Nullchecker

    Nullchecker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    1.700
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    3.392
    Erstellt: 28.08.06   #8
    @ VanGini7 : Kannst du vll ein kurzes Sample aufnehmen. Von Schism oder so? Würde mich mal interessieren. :)
    (nein, ich zweifle nich daran, aber würde es gern hören.)
     
  9. loeffel

    loeffel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.04
    Zuletzt hier:
    2.03.13
    Beiträge:
    1.576
    Ort:
    Maastricht
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    604
    Erstellt: 28.08.06   #9
    Ich könnte immer wieder heulen, wenn ich einen WAL sehe, weil ich ganz genau weiß, ich werde nie einen besitzen, so sehr ich auch wollte...

    Schade drum, sind das doch die geilsten Bässe auf der Welt (imo).
     
  10. nightwatchman

    nightwatchman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.05
    Zuletzt hier:
    20.09.07
    Beiträge:
    555
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    186
    Erstellt: 28.08.06   #10
    man sollte nie nie sagen... *5-Euro-ins-Phrasenschwein* ;)
     
  11. szem

    szem Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.06
    Zuletzt hier:
    7.03.16
    Beiträge:
    1.426
    Ort:
    Wulkaprodersdorf
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    4.258
    Erstellt: 28.08.06   #11
    reine geldfrage. und geld is käuflich ... ;) du bist ja noch ein jungtuter. kommt zeit kommt kohle ...


    ok, ganz stimmts net, die Wals werden nicht um so viel mehr, wie nachfrage herrscht.
    letztens hab ich gehört, dass neun hälse und bodys bei the fish in high wycombe fertig sind. die warteliste verküzt sich also um 9 auf geschätzte 1298375 wal-nuts, die ihr ganzes restlichen leben auf einen neuen wal warten täten.

    ich hingegen stürz mich in evil-bay und schlaf schlecht, weil ich angst hab ich werd abgezockt wegen dem jüngst gekauften mk1 ... mir wärs auch lieber, ich könnt in den nächsten edelbass-shop rüber wachsen, einen haufen hart erarbeiteter hunnis ablegen und mit einem Wal in der hand wieder auschecken ... früher ging das, aber da war ich student und hatte null kohle ...
     
  12. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    9.978
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 28.08.06   #12

    findest du?? ich find nichtmal ansatzweise!! viel zu wenig attack irgendwie
     
  13. VanGini7

    VanGini7 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.05
    Zuletzt hier:
    20.08.08
    Beiträge:
    53
    Ort:
    Willerzell
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 29.08.06   #13

    Könnte ich theoretisch. Ich hab aber mein POD nicht zu Hause, da wir grad unsere Songs aufnehmen.

    Du müsstest dich also etwas gedulden. Aber wenn ich mal die Zeit und eben die Möglichkeit habe, erledige ich das.

    Gruss Philipp
     
  14. Philipp Lerner

    Philipp Lerner Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.04
    Zuletzt hier:
    23.11.14
    Beiträge:
    92
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    894
    Erstellt: 29.08.06   #14
    Hey, das klingt ja interessant, aber irgendwie find ich den Download auf der Seite nicht, hast du vielleicht den Link dazu?
    Gruß von Philipp zurück
     
  15. VanGini7

    VanGini7 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.05
    Zuletzt hier:
    20.08.08
    Beiträge:
    53
    Ort:
    Willerzell
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 29.08.06   #15
    @ EDE-WOLF

    Hallo,
    wird wohl auch mit den Boxen und dem jeweiligen Instrument zusammenhängen. Also über meine 2x15 Box und meinen Ibanez K5 (Hummbucker und Mahagoni) ist das wirklich ne Katastrophe.

    Über eine 4x10 Box und einen Bass mit MM-Style Hummbucker find ich das Ergebnis ziemlich befriedigend. Natürlich muss man bedenken, dass der Sound von Chancellor nicht unwesentlich auf dem Eigenklang seines Edelbasses beruht.

    Das Ganze bleibt eben ein Kompromiss.

    Gruss Philipp
     
  16. VanGini7

    VanGini7 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.05
    Zuletzt hier:
    20.08.08
    Beiträge:
    53
    Ort:
    Willerzell
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 29.08.06   #16
    Klar, hier isser

    Line 6 - Custom Tone

    bringt dir aber halt nur was, wenn du ein POD hast. Probehören kann man das nicht.:(

    Übrigens: Liest den Thread bei den Effekten über das Digitech Bass Whammy. Das bringt uns ja schon wieder einen Schritt weiter.

    Gruss Philipp
     
  17. Philipp Lerner

    Philipp Lerner Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.04
    Zuletzt hier:
    23.11.14
    Beiträge:
    92
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    894
    Erstellt: 30.08.06   #17
    Naja, den Line 6 Pod werd ich mir sowieso erst später leisten können. Erstmal muss ein passender Bass her, wie klingen denn die Höhen von einem mit nem Plektrum gespielten K5? Der stände nämlich in Konkurenz mit nem SUB.
     
  18. Upto11

    Upto11 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    169
    Erstellt: 30.08.06   #18
    Der Sansamp RBI hat im Handbuch auch ne "tool-einstellung", weiss leider nicht ob die ans original irgendwie heranreicht. jemand erfahrungen?
    Vom gefühl her würd ich den sansamp nämlich dem pod vorziehen, klingt bescheuert...naja...weiss nur, dass der RBI n paar coole sounds hinkriegt.
    Muss natürlich auch hier wieder der richtige bass sein.
     
  19. gorgi

    gorgi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    9.07.16
    Beiträge:
    2.136
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    3.883
    Erstellt: 30.08.06   #19
    Untitled Document
    Beim Landmark Top kann man den Tool-Sound mal anhören. Ich denke, dass der RBI nicht oder eher überhaupt nich anders klingt. Das müsste der Sansamp auch hinkriegn.
     
  20. Quake

    Quake Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    323
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    402
    Erstellt: 30.08.06   #20
    Hmm ja, mit dem Sansamp funktioniert das einigermassen, vor allem wenn man mit einem rel. hohen Pegel in den SA reingeht (mit Hilfe eines Boosters / Kompressor mit "Level"-regler etc)... und es hört sich imo "tooliger" an als das Sample auf der Tech21 Seite.
     
Die Seite wird geladen...

mapping