Kabeltrommel für 2 x 25m Kabel parallel

von chris_kah, 16.09.19.

Sponsored by
QSC
Tags:
  1. chris_kah

    chris_kah HCA PA- und E-Technik HCA

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    23.10.19
    Beiträge:
    4.305
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    2.651
    Kekse:
    50.308
    Erstellt: 16.09.19   #1
    Hallo zusammen,

    ich brüte gerade an einer praktikabeln Lösung, um 2 Kabel gemeinsam auf einer Trommel unterzubringen. Es ist je ein 25m Cat6E Kabel und ein 25m Mikrofonkabel (XLR). Die beiden laufen von meinem XR18 auf der Bühne zum FOH und das in der Regel immer parallel nebeneinander. (Daher auch diese Gedanken hier).

    Nacheinander aufgewickelt passen die sehr gut mit Luft auf eine existierende Kabeltrommel.
    Zuerst das eine, dann das 2. überlappend eingelegt und weitergewickelt:
    KabelUebergang.jpg
    Nach diesem Übergang das dünnere Kabel einfach draufgewickelt.
    Das passt prima:
    VollGewickelt.jpg

    Wie man sieht, ist noch reichlich Luft. 1-2 10m XLR Kabel gingen da noch locker mit dazu drauf.

    Jetzt meine Idee, die ich in die Runde fragen möchte:
    Wie wäre es, mit einer Trennplatte den Wickelraum auf 2 Spulenkörper aufzuteilen und die beiden Kabel parallel aufzuwickeln?
    Die Trennung würde entsprechend der Kabeldicken nicht genau in der Mitte sondern dem Durchmesserverhältnis entsprechend positioniert. Dann müssten sich beide Kabel in etwa gleichmäßig über die Länge aufwickeln lassen.
    Hat jemand so etwas schon probiert oder ein derartiges Konstrukt im Einsatz?

    Ein Hintergedanke wäre, so jeweils 50cm als Rest auf der Hilfswicklung rausschauen lassen, so dass ich nur die benötigte Länge abwickeln muss und dieses kurze Stück an meiner Stagebox einstecken kann. Würde beim Aufbau dafür sorgen, dass nicht unnötig Kabel herumliegt, das man doch wieder irgendwo zähmen muss.

    Oder ist das großer Mist, weil sich das ständig verheddert und ungelichmäßig aufrollt, weil man immer auf 2 Kabel gleichzeitig achten muss?

    Zumbeln (Bündeln der Kabel mit Schnur, Kabelbindern oder sonstigen Verbindern kein Klebeband! :igitt:) und gemeinsames Wickeln ohne Trennung wird vermutlich super ätzend. Oder gibt es da positive Erfahrung?

    Einfach beide nacheinander aufwickeln geht natürlich problemlos (habe ich ja gerade getestet), aber dafür müsste man immer alles abwickeln, auch wenn ich nur etwas mehr als 10m als Länge bräuchte, was sicher häufiger vorkommt als die ganze Länge.

    So Kreativteam, Feuer frei! ;)
     
  2. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    23.10.19
    Beiträge:
    10.712
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    906
    Kekse:
    35.120
    Erstellt: 16.09.19   #2
    was spricht dagegen einfach beide Kabel aneinander zu "kleben" (wobei kleben hier im Sinne von Kabelbindern o.ä. gemeint ist) ich sehe da irgendwie keine Probleme beim wickeln?! Ich hab 4 solcher gabel (2x XLR 1x Strom) aber nur 10m und nicht auf Trommel... würde aber kein Problem sehen...
     
  3. SB

    SB Licht | Ton | Elektro Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    22.10.19
    Beiträge:
    3.452
    Ort:
    Bavarian Outback (AÖ)
    Zustimmungen:
    833
    Kekse:
    22.595
    Erstellt: 16.09.19   #3
    Ich würde grade sogar noch eins weitergehen und hinterfragen, ob man die überhaupt zusammenkleben muss. Zumindest mit zwei gleich dicken Leitungen habe ich das völlig ohne Probleme schon bewerkstelligt (ohne Trennplatte). Solange nicht irgendwo zwischendrin eine Windung runterrutscht oder sowas in der Richtung, ist das eigentlich unkritisch. Ggfs. halt die Kabel mit der Hand ein wenig führen beim Aufrollen, damit sie nicht völlig auseinanderlaufen.
    Jetzt grüble ich grade drüber, ob unterschiedliche Durchmesser da eine Rolle spielen würden. :gruebel: Denke aber eigentlich nicht?! :nix:

    Aber dann würdest du wahrscheinlich nicht fragen?
     
  4. chris_kah

    chris_kah Threadersteller HCA PA- und E-Technik HCA

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    23.10.19
    Beiträge:
    4.305
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    2.651
    Kekse:
    50.308
    Erstellt: 16.09.19   #4
    Ich sehe schon, da muss ich nochmals testen. Aber dafür fehlt mir momentan noch eine Trommel. Sonst liegen entweder die beiden neuen Kabel oder die Mikrofonkabel, die sonst auf der Trommel sind, lose rum. Jetzt sind gerade die beiden 25m Kabel lose gewickelt und mit Klettband fixiert. Am Wochenende also in den Baumarkt.
     
  5. chris_kah

    chris_kah Threadersteller HCA PA- und E-Technik HCA

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    23.10.19
    Beiträge:
    4.305
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    2.651
    Kekse:
    50.308
    Erstellt: 17.09.19   #5
    Kurzer Zwischenstand:
    Ich hatte zwischenzeitlich überlegt, solche Kabelboxen (Kabeltrommel im Gehäuse, versteckt die Wicklung) zu verwenden:
    [​IMG]
    (falls das jemand interessiert: das wäre eine Schill Home Line KB 220.S0 Art.-Nr. 150 01 000 000)

    Ich habe eine 5m und eine 10m Kabelbox von Brennenstuhl für die Stromverkabelung. Wenn man da keine hohe Leistung zieht, kann der nicht benötigte Kabelrest aufgerollt bleiben, und es sieht aufgräumt auf der Bühne aus.


    Dann habe ich doch wieder ans Bündeln gedacht:

    Bündeln mit invertierten Kabelbindern (damit die sich nicht verhaken, natürlich später abgeschnitten)
    KabelbinderInvertiert.jpg

    oder doch mit Spiralschlauch (kurze Stücke so etwa jeden Meter)
    SpiralschlauchKurz.jpg

    Das sind Stücke von so einem Schlauch:
    SpiralschlauchLang.jpg
    Mit solchen Stücken (max 25 cm lang- 10cm sind besser) bündle ich gelegentlich Kabel auf der Bühne, aber eher temporär, z.B. Strom + XLR zu einem Monitor.

    Der Vorteil ist, dass diese Teil keine Klebereste hinterlassen. Selbst gutes Gaffa hinterlässt doch noch kleine Spuren an Kleberesten.
    Aber: länger als 50cm Spiralschlauch ist auch blöd zu wickeln. Ab 1m wird es richtig ätzend und gut beweglich ist das auch nicht mehr. Die kurzen Spiralen sind aber eine super Sache. Und der Spiralschlauch, vor allem die kurzen Stücke können verrutschen.

    Vermutlich landen die beiden Kabel gemeinsam gewickelt, höchstwahrscheinlich gebündelt auf meiner Millenium Kabeltrommel und die Mikrofonkabel dürfen auf die Baumarkt-Trommel umzeiehen. Dei Millenium-Trommel hat eine zeimlich brauchbare Hilfswicklung, die für 50-70cm Kabelbündel reichen dürfte.
     
  6. julianstr

    julianstr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.17
    Zuletzt hier:
    23.10.19
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    321
    Erstellt: 20.09.19   #6
    Wieso machst du dir so einen Aufwand?
    Wäre es nicht einfacher sich ein passendes Kabel so zu kaufen?

    Sommer Cable oder Klotz bieten das doch an. Frag doch einfach mal ob sie dir ein CAT6 + 1x XLR Leitung fertig machen können?

    Ich habe so ein ein Hybridkabel von Klotz machen lassen. Mit 3x CAT5e und 1x 230v Strom. Ich nutze das zur Verbindung Bühne -> FOH.
     
  7. chris_kah

    chris_kah Threadersteller HCA PA- und E-Technik HCA

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    23.10.19
    Beiträge:
    4.305
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    2.651
    Kekse:
    50.308
    Erstellt: 20.09.19   #7
    Aber keine 25m für 51 EUR. Das Kabel kommt eher selten zum Einsatz. Die Anschaffung wurde getriggert durch einen Gewinn im Review Spiel, wodurch mich das nur noch 1 EUR gekostet hat ;) Bisher musste es normales LAN Kabel tun und bisher bin ich mit 10m gerade knapp ausgekommen (10m Standard LAN Kabel + vorhandenes 10m XLR Kabel). Mit 25 m hätte ich aber wesentlich geschickter verlegen können.
    Z.B. Klotz: https://shop.klotz-ais.de/shop/5485-kabel-meterware/51047-hybrid-kabel/50215-hc5p15.html
    (Stromkabel für Kopfhörer) 9,31 EUR/m macht bei 25m = 232EUR + Stecker (+ Arbeitskosten, wenn man's machen lässt). ca 250 Eur mindestens, wenn man es selber konfektioniert.
    Ein bisschen viel für gelegentlichen Hobby-Einsatz.

    Wenn ich das berufsmäßig machen würde und mehrfach die Woche aufbauen müsste, dann hätte ich sogar das teurere mit 2x LAN + Netz zum FOH gelegt und 1x Strom, 1x LAN + 1 x sonstiges Multicore (Kopfhörer auf 1 Paar, ggf DMX auf einem weiteren) in einem Kabel geführt.
     
  8. julianstr

    julianstr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.17
    Zuletzt hier:
    23.10.19
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    321
    Erstellt: 23.09.19   #8
    Gut, für gelegentliche Nutzung ist das wahrscheinlich nix.
    Wobei ich das auch nur nebenher mache und mein Multicore so schnell nicht mehr vermissen werde ;-)

    Aber jeder hat hier seine eigenen Prioritäten.

    Könntest du nicht auch die Stecker entfernen und versuchen die beiden Kabel durch einen Schrumpfschlauch zu ziehen?
     
  9. amerika1110

    amerika1110 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.13
    Zuletzt hier:
    23.10.19
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    30
    Erstellt: 23.09.19   #9
    Auf diese Länge unmöglich, da wird die Reibung zu groß und nach ein paar Metern ist dann Schluß.
     
  10. chris_kah

    chris_kah Threadersteller HCA PA- und E-Technik HCA

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    23.10.19
    Beiträge:
    4.305
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    2.651
    Kekse:
    50.308
    Erstellt: 23.09.19   #10
    So ist es. Bei Schrumfschlauch ist die nutzbare Länge vermutlich unter 1m. Und es würde sehr steif. Was ginge wären kurze Stücke (5cm) drüber schieben und alle 50cm fixieren. Dann lässt sich das auch gut aufrollen.
    Geflechtschlauch ginge bis 2m.
    Aber egal, was zu drüberschieben kommt nicht in Frage, denn da müsste ich einen CAT Stecker entfernen, was ich nicht vorhabe.

    Noch etwas Geduld bitte, morgen kommt meine Bestellung mit den Spiralbindern. Dann werde ich berichten.

    Ich habe inzwischen beide Kabel mal ohne Bündelung gleichzeitig parallel aufgerollt. Bin nicht ganz überzeugt. Vom dünneren XLR waren dann noch etwas über 50cm übrig, quasi eine Umdrehung mehr.
    Ob das vom Aufrollen kommt oder vom unterschiedlichen Durchmesser weiß ich noch nicht.
    Wenn die Spiralbinder da sind, werde ich das Ganze mal auf dem Gehweg vor dem Haus komplett abrollen, dann werde ich ja sehen. Danach gebündelt wieder aufrollen.
     
  11. pauly

    pauly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.03
    Zuletzt hier:
    23.10.19
    Beiträge:
    479
    Ort:
    LImburg
    Zustimmungen:
    136
    Kekse:
    1.045
    Erstellt: 23.09.19   #11
  12. chris_kah

    chris_kah Threadersteller HCA PA- und E-Technik HCA

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    23.10.19
    Beiträge:
    4.305
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    2.651
    Kekse:
    50.308
    Erstellt: 26.09.19   #12
    So, gerade nochmals das Kabel auf dem Gehweg vor dem Haus ausgerollt :rolleyes: und etwa jeden Meter mit schwarzem Spiralbündler (6cm Stücke) gebündelt. Dann lässt sich das halbwegs vernünftig aufrollen.
    Vorher war das dünnere Kabel mehr als 1 Umdrehung länger übrig, obwohl es nur ca 5cm länger ist.
    Das liegt daran, dass es gerne in die Lücken schlupft und damit den kleineren Durchmesser beim Wickeln hat.

    Durch die Bündelung werden beide Kabel gezwungen beisammen zu bleiben. Der Wickel siht dadurch etwas weniger schön aus, aber jetzt bleiben beide parallel zusammen.
    Jetzt ist es zwar immer noch nicht "schön", aber für meine Zwecke brauchbar. So darf es bleiben. Jeder weitere Aufwand wäre zuviel.

    Übrigens: die Kabel irgendwo durchzuschieben hätte bedeutet, das zumindest mit einem CAT Stecker durchzufädeln, denn den hätte ich keinesfalls demontiert (der RJ45 Teil ist ja ein gecrimpter Stecker).
     
Die Seite wird geladen...

mapping