[Kurzbeschreibung] Brennenstuhl Kabeltrommel 290mm

von chris_kah, 28.09.19.

Sponsored by
QSC
  1. chris_kah

    chris_kah HCA PA- und E-Technik HCA

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    9.04.20
    Beiträge:
    4.729
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    3.033
    Kekse:
    53.657
    Erstellt: 28.09.19   #1
    Hallo zusammen,

    ich habe mir eine Brennenstuhl Kabeltrommel 290mm (leer) angeschafft, um meine Audio Kabel darauf aufzuwickeln.

    Meine ist von Hornbach: https://www.hornbach.de/shop/Brennenstuhl-Aufbewahrungstrommel-leer-290-mm/5180710/artikel.html aber es gibt die bei verschiedenen Lieferanten.

    Brennenstuh_Trommel.jpg
    Ursprünglich gedacht ist die Trommel wohl, um ein Rasenmäherkabel so aufzuwickeln, dass die Kupplung (zum Rasenmäher) abgewickelt wird und der Stecker bei der Trommel ist. Daher gibt es eine Hilfswicklung, eine Durchführungsmöglichkeit seitlich und Löcher, in die man einen Stecker einstecken könnte, um ihn beim Transport zu fixieren.

    Wenn man die Trommel kauft, hört man ein Klappern. Das kommt von dem Kabelbefestiger (roter Pfeil unten), der im Inneren der Trommel untergebracht ist.
    Für die meisten unter euch werden die "inneren Werte" wichtig sein.

    Also aufgeschraubt:
    BrennenstuhlEinzelteile.jpg

    Die Trommel ist hohl und auch ohne das helle Kunststoffteil der Hilfswicklung bedienbar zum Wickeln.

    Die helle runde Abdeckung hat 2 Zugentlastungsmöglichkeiten (allerdings ohne Gegenstücke - ich hätte sowas und in etwa passende Schrauben in der Grabbelkiste).
    Durch die verschiedenen Lochformen für diverse Stecker bleiben 3 Plätze, an denen man eine Neutrik Buchse im D-Format einbauen könnte (blaue Kreise).
    Auch interessant: es gibt bei der Hilfswicklung einen versteckten Kabelausgang (grüner Pfeil). Da könnte man ein Kabel elegant herausführen.
    Das Loch in der Trommel zum Einführen des Kabels ins Innere hat einen Durchmesser von 11.5mm und liegt etwa bei 1/3 des Weges zwischen den beiden Rändern, also nicht am Rand. Es ist zwar leicht gerundet, aber dennoch würde ich es vermutlich nachbearbeiten, damit das Kabel dort nicht durch die darüber liegenden Wicklungen abgeknickt wird.

    Mit dem roten Pfeil ist der Clip gekennzeichnet, den man an ein Kabelecke binden kann (wie ein Kabelbinder mit Rastschlaufe), und den man auf einen Rand steckt, um das Kabelende zu verstauen, damit es sich nicht abwickelt. Der funktioniert sehr gut.

    Wer mehr als 3 Neutrik D-Buchsen unterbringen will, sollte sich eine ebene Scheibe anfertigen, Durchmesser 124mm (Aluminium, Kunststoff, dünne KFZ platte/Siebdruckplatte).
    Bis zu 8 Buchsen sollten dann gut unterzubringen sein.


    Die seitliche Öffnung zur Kabeldurchführung sitzt ziemlich ungünstig (zu hoch), um dort ein Kabelende vernünftig herauszuführen. Man muss die ersten LAgen vorsichtig wickeln, damit ein dort herausgeführtes Kabel nicht zu sehr leidet.

    Den Brennenstuhl Aufkleber kann man leicht entfernen, wenn die Trommel auf der Bühne nicht so auffallen soll.

    Aufwickeln geht gut, die Trommel dreht sich leicht. Es gibt 3 Gnubbel, die als Kurbel dienen können. Hinten gibt es noch einen Feststeller, damit die Trommel sich nicht versehentlich drehen und damit abwickeln kann.

    Bei mir sind derzeit meine Mikrofonkabel hintereinandergesteckt auf der Trommel verstaut. Der Vorteil: man kann beim Abbau Helfer leicht dazu anleiten, und die tun den Kabeln so am wenigsten weh.

    Meine Bewertung:
    Die Trommel ist günstig, für vieles zu gebrauchen (missbrauchen) mit Abzügen in der B-Note.
     
Die Seite wird geladen...

mapping