Kamera: Band Liveaufnahme - Youtube Kanal - Streaming

von peppomuck, 14.06.18.

Sponsored by
QSC
  1. peppomuck

    peppomuck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.09
    Zuletzt hier:
    28.12.18
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    1.827
    Erstellt: 14.06.18   #1
    Hallo Leute!

    Ich bin auf der Suche nach einer brauchbaren Kamera zum Aufnehmen von Live Gigs unserer Band bzw. für kleine How-To Videos für einen YouTube Kanal.
    Von Vorteil wäre W-Lan Fähigkeit um eventuell Live-Gigs auch streamen zu können und sie sollte im Dunkeln noch einigermaßen gute Bilder liefern.
    HD sollte vollkommen ausreichend sein. Toll wäre es auch wenn man ein zusätzliches Micro anschließen könnte und es die Möglichkeit gibt die Kamera auf einem Stativ/Micro Ständer festzuschrauben.
    Also am besten mit Gewinde.
    Budget wären so an die 300€ angedacht. Eventuell auch gebraucht.

    Würd mich interessieren wer mit Kameras in dem Bereich schon Erfahrung hat oder das auch öfter einsetzt. Schön wäre ein wenig pro und cons Bedienerfreundlichkeit vs Bildqualität als Anwender.
    Auch welche Version ihr bei welcher Kamera verwendet und warum.
    Vielen Dank schon mal!
    Cheers Tom
     
  2. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    11.060
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    3.488
    Kekse:
    50.588
    Erstellt: 14.07.18   #2
    Hallo, Tom,

    ...zwei Möglichkeiten: Canon-DSLR eventuell bereits vorhanden? Da könntest Du mit der kostenlosen Zusatzsoftware Magic Lantern, die es für viele EOS-Versionen gibt, eine Menge Video-Features hinzubekommen. Ich arbeite bislang mit einer EOS600D (mit Magic Lantern), allerdings vorwiegend im Klassik-Bereich. Ich benutze da auch ein Zusatzmikrofon, gleich mehr dazu. Mit den Ergebnissen bin ich bildmäßig absolut zufrieden, ich lege allerdings immer noch eine separate "ordentliche" Tonaufzeichnung an die Bilder an und benutze den Kamerasound nur zur Orientierung. Vorteil: Falls passende DSLR bereits vorhanden, keine große Neuanschaffung notwendig. Gute Bildqualität. Nachteil: Eistellung der Videooptionen unter ML wegen der Vielfalt nicht unbedingt die Einfachste... aber ich bin bislang gut damit klargekommen-
    Möglichkeit 2: Da würde ich mal im Bereich Sony-Camcorder (ggfs. auch Panasonic) schauen. Ich habe mir, um für solche Videosachen eine zweite Cam zu haben, kürzlich eine Sony HDR-CX625 zugelegt, die neu allerdings mit um die 350 € etwas über Deinem Budget liegt. Im Praxiseinsatz bei einem Konzert habe ich sie bislang noch nicht gehabt, aber schon einiges an Testaufnahmen gemacht. Die CX625 könnte aber ziemlich genau in Dein "Beuteschema" passen. Klein, handlich, die Bedienung finde ich ganz eingängig, die Bildqualität ist auch bei schwächerem Licht überraschend gut. Sogar das eingebaute Mic ist nicht ganz übel... ein Stativgewinde hat sie natürlich auch ;) Streaming wäre auch drin, sie ist WiFi-fähig. Als Nachteil sehe ich die Micro-SD-Karte als Speichermedium, das ist mir einfach ZU spillerig.
    Ein besseres Mic kannst Du da auch aufstecken - Achtung, zweiter ganz dicker Nachteil: Sony verbaut einen eigenen Blitzschuh. Paßt nur für das eigene hochpreisige Zubehör, oder man kauft für um die 25 € noch einen Adapter eines Drittanbieters dazu.
    Als zusätzliches, besseres Aufsteckmikrofon kann ich dies hier wärmstens empfehlen:

    [​IMG]

    Ich benutze den Vorgänger davon (der hatte die Rycote-Halterung noch nicht) und bin absolut damit zufrieden. Angemessene Umschaltmöglichkeiten, sehr guter Klang und lange Batteriestandzeit.

    Viele Grüße
    Klaus
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. exoslime

    exoslime Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    29.08.06
    Zuletzt hier:
    24.06.19
    Beiträge:
    4.819
    Zustimmungen:
    8.263
    Kekse:
    132.391
    Erstellt: 14.07.18   #3
    Hallo @Basselch,

    hast du vielleicht auch schonmal ausprobiert diese Kameras für Livestreaming zu verwenden?
    Wir interesseren uns auch dafür und möchten mit mehreren VideoKameras das Signal an einen Regieplatz (Softwarelösung wenn möglich) übergeben, wo dann zwischen den Kamerasignalen hin und hergeschalten wird und auch Text/Logo einblendungen erfolgen sollen und dann das fertige Signal mittels rtmp ins Netz auf eine Seite gestellt werden soll.

    Da wir alle Null Erfahrung mit Video haben, und unsere ersten Tests mit der kostenlosen Software "OBS" und unterschiedlichen Webcams (USB, bzw die Iphone 6S Kamera über ein Macbook Pro) soweit erfolgreich war, möchten wir demnächst einen Schritt weitergehen, und da mir gerade dieser Thread hier ins Auge gesprungen ist, dachte ich frag da mal nach.

    Das Budget ist natürlich begrenzt, aber wenn das mit so einer kleinen Kompakten Kamera wie der Sony HDR-CX625 gut funktionieren würde, wäre das natürlich schon drin

    und die nächste Frage ist natürlich, welche Software gibt es dann die diese Signale dieser Kameras verwalten (Produktionsregie) und "live" weiterverarbeiten kann.

    lg
    exoslime
     
  4. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    11.060
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    3.488
    Kekse:
    50.588
    Erstellt: 14.07.18   #4
    Hallo, exoslime,

    ...autsch, da muß ich passen - Streaming habe ich noch gar nicht probiert, weil das für mich eigentlich wenig interessant ist. Ich bin da auch absoluter Laie... aber schau mal hier: KLICK, vielleicht gibt Dir das schon einige Infos, die Dir weiterhelfen. Ich klingele mal @WolleBolle an - der ist in Sachen Video wohl der bessere Ansprechpartner ;)

    Viele Grüße
    Klaus
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Video MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    22.06.19
    Beiträge:
    11.332
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    2.474
    Kekse:
    58.010
    Erstellt: 18.07.18   #5
    Moin!

    und
    und
    dürfte sich kaum machen lassen!
    Das wäre die erste Cam die diesen Bereich ohne WiFi abdeckt! ABER wenn du denkst, das du mit einer WiFi Cam direkt streamen kannst ist das falsch! WiFi ist dafür da um eine andere oder auch zwei Cams oder Handys in die Cam zu integrieren und sie Bilder mittels P2P zusammen zu setzen. Das erspart dir die Post, aber ob das so erstrebenswert ist wage ich zu bezweifeln! Ich würde so etwas immer in der Post machen, da hat man eine bessere Kontrolle und kann auch Szenentechnisch besser verwalten. In meinen Augen sind solche Cams Spielzeug. :)

    Livestreaming ist ein ganz anderes Kaliber, das gehört eher in den Bereich Profi, und wireless sowieso. Maximal wäre mit einer Cam via HDMI in einen Rechner zu gehen, dort eine NLE hat, die Live-PP kann, wie z.B. AVID oder Premiere.


    Und da wird es teuer und kompliziert! Machbar ist alles, Frage ist nur was will man ausgeben? :gruebel:
    Mehrkamera Anwendungen Live, geht meist nur über Kabelstrecken, HDMI wäre da eine Lösung hat aber sehr viele Nachteile, denn Kabelwege über 15 Meter werden fast unmöglich oder sauteuer, wegen Aufholtechnik. Die anderen BNC Verkabelungen sind nur in Proficams zu realisieren, die können dann aber auch hunderte Meter geschickt werden, oder man arbeitet gleich im Netzwerkverbund via DANTE. Dann braucht es aber auch noch Hardware. Anderes Mittel ist im pro Bereich Funk, das ist aber nicht ohne, da Funkstrecken frei sein sollten und nicht durch Hindernisse verbaut. Die Funksender werden dann an die Cams gesteckt und dort wird dann alles an die Zentrale geschickt, dort gebündelt und via Kabel an den Ü Waagen gebracht, der mit einer Regie und Schnittstudio ausgestattet ist. So läuft das professionell. :D

    Für den Weg "Cam > WIFI > PC" gibt es nicht wirklich günstige Lösungen. Will man einen Film im vorgesehenen Standard SMPTE 2022-6 senden, braucht es dafür, nur für HD Qualität, 10GB Verkabelungen, dazugehörige Netzwerkswitches und Hardware. Auch wenn es für die Hardware Lösung mittlerweile schon Softwareintergative Dinge gibt, ist und bleibt es teuer und aufwendig! Seit einiger Zeit gibt es da für den Semipro Einsatz eine Lösung, die heißt NDI, da solltet ihr euch mal schlau lesen. Diese Technologie erlaubt es auch in herkömmlichen Giganetzwerksystemen Videos zu streamen und zu handeln!

    Das nächste Problem tut sich da dann bei der Konnektivität auf, die meisten Systeme und Plattformen arbeiten leider nicht zusammen. JVC, Panasonic sind in dem Punkt Vorreiter. Wie so etwas aussehen kann, kannst Du HIER nachlesen. Eine Cam die aus der Consumerschiene Kommt und mit IP Streaming Sachen klar kommt, ist die Panasonic HC V 380. Schau dir bitte auch auf der Produktseite die Videos an, dann verstehst du auch wie das mit dem WIFI läuft!

    Greets Wolle
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. exoslime

    exoslime Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    29.08.06
    Zuletzt hier:
    24.06.19
    Beiträge:
    4.819
    Zustimmungen:
    8.263
    Kekse:
    132.391
    Erstellt: 18.07.18   #6
    herzlichen Dank für die Erklärung und Links, da werden wir uns mal einlesen :-)
     
Die Seite wird geladen...

mapping