Kann einfach keine Noten lernen...

von zelos, 02.04.08.

  1. zelos

    zelos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.06
    Zuletzt hier:
    19.02.13
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 02.04.08   #1
    Morgen,
    ich poste das mal hier, weil es ausschließlich um mein Keyboard geht...auf der Gitarre gibt es keine Probleme.
    Also, ich habe schon seit Jahren vor, Noten zu lernen, aber es will einfach nicht klappen. Und das Dumme ist auch noch, dass ich dafür, dass ich das nicht kann, wirklich super spielen kann...aber eben nur mithilfe des Keyboards in Guitar Pro, und dann auch wirklich fast alles nach etwas Übung. Aber das ist ja nicht Sinn der Sache...
    Das Problem ist eigentlich schnell erklärt: Ich habe es schon mit vielen Keyboard- bzw. Klavierbüchern probiert, jedoch ist es immer das gleiche, denn es geht mit irgendwelchen bekannten Liedern los. Und das ist das Problem: Sowas wie Summ, summ, summ, Hänschen Klein und so etwas kann ich einfach nach Gefühl spielen (mit beiden Händen), und achte somit gar nicht richtig auf die Noten, die ich sehe. Nach 30 Seiten kommt dann plötzlich ein Lied, das ich nicht kenne, aber schon so fortgeschritten ist, dass ich mit den Noten kein bisschen hinterherkomme. Und das war bisher immer so. Gibt es nicht irgendwo einen Kurs im Internet, bei dem es ausschließlich unbekannte Lieder gibt? Oder ein Buch darüber? Ich habe bisher noch gar nichts gefunden, immer derselbe Mist. :/
    Mittlerweile habe ich ja eingesehen, dass es keine gute Idee war, einfach nur so auf dem Keyboard rumzuklimpern und nachher gut spielen zu können...aber dass so etwas passiert, hätte ich nicht gedacht.
    Kann mir da jemand helfen?
     
  2. Tastendilettant

    Tastendilettant Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.06
    Zuletzt hier:
    14.10.12
    Beiträge:
    1.042
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    1.031
    Erstellt: 03.04.08   #2
    Also es gibt so Merksätze für die Noten (leider fallen sie mir gerade nicht ein), aber damit ist es zumindest möglich, die Noten zu entziffern. So habe ich das gemacht und irgendwann weiß man die Noten dann. Bei mir ging das ineinander über, ich wußte die Noten, ohne es wirklich zu "merken" ;). Manchmal bin ich allerdings immer noch ein wenig unsicher, vor allem bei Noten auf den Hilfslinien über oder unter den Systemen.
     
  3. Mr. Blue Sky

    Mr. Blue Sky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    437
    Ort:
    Tief im Westen
    Zustimmungen:
    70
    Kekse:
    624
    Erstellt: 03.04.08   #3
    Hi zelos,

    Die einfache Stücke vom Blatt zu spielen ist simpel. Bei den anspruchsvolleren Stücken oder bei ganz unbekannten songs fangen bei mir die Probleme gleichermaßen an. Ist aber auch kein Wunder, da ich -soweit ich denken kann- nach Gehör spiele. Das geht letztlich auch in Ordnung, allerdings bewundere ich schon die fortgeschrittenen Musiker oder Profis, denen man ein komplette Partitur oder ein fertig arrangiertes Musical vor die Nase setzt, was dann fehlerfrei wiedergegeben wird.

    Sicherlich kann man sich da noch nachträglich mit viel Fleiß was aneignen, für mich kommt das eher nicht mehr in Frage...:p
     
  4. HaraldS

    HaraldS Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    03.03.05
    Zuletzt hier:
    10.04.14
    Beiträge:
    4.890
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    750
    Kekse:
    29.296
    Erstellt: 04.04.08   #4
    Das klingt so, als hättest du bisher keinen Unterricht. Wenn du einen guten Lehrer findest, kann er dir in deiner Situation maximal hilfreich zur Seite stehen und dir einen Weg auzeigen, wie du Noten lernen kannst.

    Entscheidend dabei ist deine eigene Motivation: offensichtlich willst du Noten schnell lesen lernen - und Noten lesen müßte ja nicht unbedingt sein, man kann ja auch ohne Noten Musik machen. Daß du es trotzdem willst (was auch sehr gut ist) beweist Motivation&Antrieb und das muß man (= Lehrer und Schüler) im Unterricht bestärken und auf eine zielgerichtete Bahn bringen.

    Harald
     
  5. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 04.04.08   #5
    Vielleicht kannst Du Dir ja hier einen ersten Antrieb holen. Ich finde diesen Workshop recht gut.
     
  6. Tastendilettant

    Tastendilettant Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.06
    Zuletzt hier:
    14.10.12
    Beiträge:
    1.042
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    1.031
    Erstellt: 04.04.08   #6
    Hm, ich möchte ein wenig widersprechen. Ein guter Lehrer mag für vieles wichtig sein, fürs Noten lesen lernen eher nicht, denn dafür braucht man keinen. Das ist etwa vergleichbar mit dem Lernen einer Fremdsprache. Während für das Lernen des Sprechens ein Lehrer durchaus Vorteile bietet, kann man das stumpfe Vokabel lernen auch ohne Lehrer machen. Es sei denn, man ist erst 10 Jahre alt und nicht so gut in der Lage, selbständig und autodidaktisch zu lernen.
     
  7. HaraldS

    HaraldS Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    03.03.05
    Zuletzt hier:
    10.04.14
    Beiträge:
    4.890
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    750
    Kekse:
    29.296
    Erstellt: 04.04.08   #7
    Hmm...da fasst du den Begriff des Lesens aber sehr eng. Das Notenlesen ist mit dem Vokabellernen nicht so direkt zu vergleichen, denn Noten sind Zusammenhänge - Vokabeln alleine nicht. Ich gebe zu: solange es um einzelne Noten geht, trifft der Vergleich vielleicht. Aber beim Musikmachen hat man es ja mit Strukturen, Motiven, Melodien, Grooves oder ganzen Werken zu tun.

    Notenlesen sollte sich nicht nur auf das Entziffern und Benennen beschränken, sondern auf das Erkennen von Sinnzusammenhängen ("von hier bis hier geht eine Melodie"). Dann kann man Musik wie Text lesen, und das sollte im Optimalfall das langfristige Lernziel sein, dann kann man nämlich alles lesen und zumindest sinngemäß spielen. Um das zu erreichen, muß man aber den Begriff "Noten lesen" weiter fassen als das Lernen von Vokabeln.

    Harald
     
  8. meister hubert

    meister hubert Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.995
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    240
    Kekse:
    12.387
    Erstellt: 04.04.08   #8
    schau dir mal die aminoten an die sind viel einfacher^^ da heißt das h nämlich b und dann ergibt sich das hier:
    c,d,e,f,g,a,b,c
    wenn du jetzt aber von nem anderen punkt aus zu zählen beginnst:
    a,b,c,d,e,f,g,......

    bei uns is es halt leider:
    a,h,c,d,e,f,g
    also das prinziep is das selbe wie beim alphabet

    wenn du den ton einen halbton niedriger willst hängst du ein "es" dran
    as, b (hier bei uns), ces, des, fes, ges

    wenn dus höher willst ein "is"
    ais, his, cis, dis, eis, fis, gis

    fertig^^
    [​IMG]
     
  9. Leef

    Leef Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    4.274
    Ort:
    Sachsen
    Zustimmungen:
    409
    Kekse:
    5.574
    Erstellt: 04.04.08   #9
    Ich finde die englischen auch einfacher und ein B flat oder C sharp klingt sexy. :rolleyes:

    [​IMG]
     

    Anhänge:

Die Seite wird geladen...

mapping