Kann man Rosewood/ebony fretboards lackieren?

von Atrowurst, 29.06.07.

  1. Atrowurst

    Atrowurst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    952
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    668
    Erstellt: 29.06.07   #1
    Hi leute!

    Ist es grundsaetzlich moeglich, Ebenholz und Rosewood Griffbretter zu lackieren?
    Mit normalem Klarlack wie bei handelsueblichen Ahorngriffbrettern.

    Ich gedenke nicht das selbst zu machen, wenn dann würd ich das schon beim Gitarrenbauer machen lassen. Arbeitsaufwand/Preis spielt keine Rolle, will nur mal wissen obs prinzipiell moeglich ist.

    Mir gehts primär darum, dass lackierte Griffbretter um einiges Pflegeleichter sind.

    Meine Rosewood/Ebony Griffbretter sind nach maximal 2 Spielstunden mit einer millimeterdicken Dreckschicht ueberzogen, und ich hab eigentlich keine Lust mehr, 3 Stunden pro Woche die Gitarre zu putzen.
     
  2. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    10.688
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.487
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 29.06.07   #2
    Hallo Atrowurst,

    Rosewood Griffbretter sollten nicht lackiert werden.
    Du solltest dein Griffbrett ölen. Passendes Öl kriegt man im Fachhandel.

    Gruß
    Andreas
     
  3. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 29.06.07   #3
    Warum, wenn man fragen darf?

    Hände waschen?!....;)
     
  4. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 29.06.07   #4
    Das war nicht die Frage -_-

    Grundsätzlich isses möglich, ja.
    Wird aber nicht gemacht, weil man dafür extrem strapazierfähigen Lack braucht. Und nichtmal DER hält wirklich lange wirklich gut.

    Ich glaube nicht dass sich das lohnt, ganz ehrlich.
    Wasch dir die Pfoten vorher, das bringt mehr.
     
  5. Atrowurst

    Atrowurst Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    952
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    668
    Erstellt: 29.06.07   #5
    Solche Kommentare sind natuerlich auesserst Hilfreich.

    Ich hab nen ziemlich aggressiven Handschweiss. Mir reissen nicht Goldbeschichtete Saiten nach durchschnittlich 2 Stunden spielen, auch wenn ich alle 15 minuten die Haende wasche.
    Nach ner Komplkett Griffbrettpflege dauerts ca ne Stunde spielen bis sich wieder die ersten Ablagerungen absammeln. HAende waschen ist in dem Fall also sinnlos.


    Warum braucht man fuer Palisander/Ebenholz einen anderen und/oder mehr strapazierfaehigenLack als fuer Ahorngriffbretter?
     
  6. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 29.06.07   #6
    Tut man nicht, hab ich doch nirgends behauptet :)
     
  7. Atrowurst

    Atrowurst Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    952
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    668
    Erstellt: 29.06.07   #7
    Wenn man Palisander/Ebenholz so wie jeden Ahornhals lackieren lassen kann, dann zahlt sich das aber sehr wohl aus fuer mich, und mehr wollt ich nicht wissen, danke :great:
     
  8. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 29.06.07   #8
    Sorry, ich wollte das nicht ins Lächerliche ziehen, aber die Vermutung, dass du einfach zu dreckige Griffel hast, lag halt ziemlich nahe.
    Vergessen wir das einfach.:)

    Ein anderer Lack ist nicht nötig, aber er muss eben sehr strapazierfähig sein.
    Für solche Fragen muss, wie so oft, Jaco Pastorius herhalten (für alle, die es nicht wissen sollten: Der war "nur" Bassist...;)).
    Jedenfalls hatte der zu seiner Sturm- und Drangzeit die Bünde seinen Basses rausgerissen und das Griffbrett mit zig Schichten Bootslack zugekleistert. So nebenbei hat er dadurch einen Sound aus dem Hut gezaubert, der noch heute als Referenz für viele Wunschsounds unter uns Bassisten herhalten muss.

    Das Wesentliche dabei ist aber, dass dieser Bootslack wohl zu dem Strapazierfähigsten zählt, was man unter den Lacken findet und es hat seine guten Gründe, warum Fretless-Griffbretter so gut wie nie aus Ahorn sind. Die Tatsache, dass man diese lackieren müsste und es ein äußerst schwieriges Unterfangen ist, einen Lack aufzutragen, der auch über längere Zeit erhalten bleibt, führt eben dazu, dass man in dem Bereich lieber auf andere Alternativen wie Ebenholz oder Ebolnol zurückgreift.

    Aber:
    Es ist grundsätzlich möglich ein Palisander-Griffbrett zu lackieren. Wenn du es tatsächlich machen willst, dann empfehle ich dir einen PUR-Lack, wie z.B. Parkettlack oder ähnliches. Eine sorgfältige Verarbeitung ist dabei allerdings oberstes Gebot, denn das Zeug wird speziell am Griffbrett sehr stark strapaziert.

    Das Thema wurde übrigens esrt kürzlich in der Bass-Bastelecke angeschnitten. In diesem Thread ab Post #10 kannst du einiges dazu herauslesen: https://www.musiker-board.de/vb/bastelecke/215771-ahorn-refinish.html
     
  9. Atrowurst

    Atrowurst Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    952
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    668
    Erstellt: 29.06.07   #9
    Ich nehms dir nicht uebel.
    Hab mich nur gewundert, wie man glauben koennte, ich wuerde eine mehrere hundert euro teure Behandlung meiner Gitarre, der kostenlosen taeglichen Handhygiene vorziehen ;)
     
  10. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 29.06.07   #10
    Eigentlich bist du lange genug im Forum um derlei "sinnige" Fragestellungen zuhauf mitbekommen haben zu müssen. ;)



    Was is denn DAS eigentlich fürn geiler Satz xD
     
  11. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    10.688
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.487
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 29.06.07   #11
    Hallo LoneLobo,

    Toll! Kann man Fliegenpilze essen?
    "Grundsätzlich isses möglich, ja." ...
    (allerdings nur einmal ohne Magen auspumpen)

    Möglich ist es ein Palisandergriffbrett zu lackieren.
    Man SOLLTE es aber nicht!

    Und? Was machen wir mit den Bundstäbchen? Lassen wird die drauf beim Nachlackieren?
    Dann wird die Lackschicht noch schneller runter sein.

    Und was machen wir mit den Poren des Rosewood Griffbretts?
    Erstmal zupachteln? Und was ist, wenn das Holz bereits (im Werk oder Laden) geölt wurde? Hält der Lack dann auch noch so gut?

    Manchmal ist die korrekte Antwort die falsche Antwort - weil die falsche Frage gestellt wurde (sieht man auch öfters in US-Justizfilmen). Meiner Meinung nach führt die Antwort "Man kann ..." mehr in die falsche Richtung als die Antwort "Man sollte nicht ..."
    So wie die Frage, ob man Fliegenpilze essen kann - ja man kann sie essen.

    Mit einem (am besten selbst lackierten) Rosewood Griffbrett wird er sich nur Ärger einhandeln.
    Dann sollte man eher ie Gitarre verkaufen und eine mit MN kaufen. Der Verlust beim Verauf ist geringer als die Kosten die beim lackieren entstehen (besonders, wenn es zu Komplikationen kommt).

    @ Atrowurst:
    Es gibt spezielle Handcreme, sie den PH-Wert heruntersetzt. In der Schlosserei hatten wir auch so ein Zeug. Ich rate weiterhin dazu, das Griffbrett zu ölen, oder aber dir eine Gitarre mit Maple Neck zu kaufen. Dein Versuch das Rosewood Griffbrett zu lackieren hat meiner Meinung nach weniger als 5% Erfolgschancen - aber 90% Chancen, dass es zu Komplikationen und Frust kommt.

    Gruß
    Andreas
     
  12. Atrowurst

    Atrowurst Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    952
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    668
    Erstellt: 29.06.07   #12
    Sorry, ich finde aber Lobo hat hier richtig reagiert.
    Wenn ich eine konkrete Frage Stelle, haette ich auch gerne eine konkrete Antwort drauf (in dem Fall JA/NEIN)
    Was ja nicht heisst, dass die Antwort JA/NEIN, ABER...<Grund> lauten koennte.

    Ich soll also angenommen meine 50000 Euro Traumgitarre mit TenTop und Jungfrauenhaar als Saiten verkaufen, weil ich mir 200-300 Euro fuer die Griffbrettlackierung/Neubundierung bei einem gitarrenbauer zu sparen?
    Das ist jetzt nicht der Fall, aber ich hab ja keine Rahmenbedingungen bzgl. preis/Aufwand gesetzt im Anfangspost, mir gings wirklich rein darum ob moeglich oder nicht. (Koennte ja zb sein dass Rosewood aufgrund der Grobporigkeit nicht lackiert werden kann oder so)

    Eine Rosewood Gitarre das erste mal zu lackieren waere in dem Fall sogar einfacher/guenstiger zu lackieren, als eine Ahorngitarre nachzulackieren, weil vorher der alte Lack nicht runter muss.

    Ich will hier keine Diskussion starten, meine eigentliche Frage ist ja schon geklaert.
    Danke fuer die Tips, das hab ich schon alles hinter mir, der Arzt meint das einzige was bei mir noch helfen kann ist, die Schweissdruesen entfernen zu lassen, das uebernimmt die Krankenkasse aber nicht, und das kann ich mir leider nicht leisten.
     
  13. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 29.06.07   #13
    Ganz ruhig bleiben :)

    Naja, sowas kann man abkleben.
    Im Grunde muss man da aber auch net großartig was machen, nach n paar Bendings is halt der Lack von den Bundstäbchen runter, was solls.
    Solang da nix abplatzt (was bei diesem extrem harten Lack sehr leicht passieren kann, geb ich zu) und damit Lack an den Stellen wo er gewollt ist mitreisst, is das ja kein Ding...

    Auf Öl latürnich nich.
    Aaaaaaaaaber du weißt sicher selbst dass es knapp 20.000 entfettende Mittel und dergleichen gibt. Das würd man schon hinbringen.
    Is natürlich viel mehr Aufwand! Das versteht sich von selbst.
    Möglich isses, aber eben nur mit viel Aufwand, der auch bezahlt werden will.

    Warum meinst?
    Mit genügend guter Vorarbeit wär das dann mehr oder weniger das gleiche wie n lackiertes Ahorngriffbrett.

    Wie gesagt, nicht falsch verstehn:
    Sinnvoll find ich die ganze Aktion nicht. Nichtmal im Ansatz.
    Es is sehr viel Aufwand, der bezahlt werden will.
    Neue Gitarre is da SICHER besser.

    Aber wer weiß warum er das Ganze auf sich nehmen will.
    Wenn er ne handsignierte Jimmy Page Les Paul für 25.000€ hat, würd sich sowas vielleicht sogar lohnen.
    Dann machts nämlich nix wenn die Lackiererei nen Tausender kostet.
     
  14. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    10.688
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.487
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 29.06.07   #14
    Hallo LoneLobo,

    keine Angst, ich bin hier nicht auf dem Stuhl auf und ab gehüpft! :)
    In Foren ist es manchmal schwer den richtigen Ton zu treffen bzw. rihtig interpretiert zu werden.

    Mit deinen Zusatzbemerkungen aus dem letzten post kann ich sehr gut leben.
    Ich halte es für wichtig, dass man das dazu schreibt, denn bei einem ruinierten Rosewood Griffbrett ist der Frust später doppelt groß.

    Und man weiß nie, ob der Fragesteller über all die Techniken und das nötige Hintergrundwissen verfügt. Gerade bei Lackarbeiten versuchen sich viele - aber wenige sind auserwählt. ;)

    Einer 25.000 Euro Gitarre sollte man sowas aber erst recht nicht antun! :rolleyes:
    Vielleicht, wenn man auch keine Skrupel hat seinen Ferrari pink metallic zu lackieren.

    Wie gesagt: Gitarre mit Maple Neck kaufen!

    Gruß
    Andreas
     
  15. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 30.06.07   #15
    Is ja jetzt auch nich so dass es nich n paar Spassvögel gibt die sowas machen...;)

    [​IMG]

    Sehr richtig. Es fehlt eben Gestik und Mimik.

    Wunderbar, dann passt das ja alles.
    Nichts für ungut. :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping