Kann Mechanik nicht ausbauen, Kontermutter überdreht, aber festsitzend - Abhilfe?

  • Ersteller gustavz
  • Erstellt am
gustavz
gustavz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.12.21
Registriert
26.04.12
Beiträge
1.720
Kekse
5.152
Ort
Hildesheim
Hallo, ich musste mal wieder leidvoll erfahren, nach fest kommt ab.
Beim Nachziehen der Befestigungsmutter an der Mechanik einer Yamaha Pacifica 303-12 habe ich diese wohl überdreht.
Mein Problem: Die Mechanik lässt sich jetzt nicht mehr herausbekommen. Das heißt, sie ist lose und das drehen der Mutter hat keine Wirkung mehr.
Darüber hinaus sitzt sie fest. Ich habe schon alles versucht, auch mit Gewalt bekomme ich sie nicht heraus aus der Kopfplatte.
Jeder Rat ist willkommen.
 
Eigenschaft
 

Anhänge

  • 20211123_132204.jpg
    20211123_132204.jpg
    56,9 KB · Aufrufe: 206
  • 20211123_132148.jpg
    20211123_132148.jpg
    51,5 KB · Aufrufe: 180
murle1
murle1
RBC-Guitars
HCA
Zuletzt hier
03.12.21
Registriert
13.05.08
Beiträge
6.484
Kekse
54.301
Ort
Minden/Westf.
Hallo! Verstehe ich das richtig: Die 10er Mutter hast Du überdreht? Dann müste die aber rausgezogen werden können... Und da die Mechanik keine Befestigungsschrauben hat, dürfte ein Stift der Mechanik im Holz sitzen, der das Verdrehen der Mechanik verhindert? Durch drücken, zur Not leicht mit einem Plastik oder Gummihammer auf die Achse klopfen, dann muss die Mechanik nach unten raus kommen... Mag sein, dass sie in einem sehr eng gebohrten Loch etwas fest sitzt.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Prospero
Prospero
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.12.21
Registriert
08.04.13
Beiträge
566
Kekse
4.563
Ort
In a castle made of sand
Ich habe es so verstanden, dass die Mutter noch drauf ist und nicht mehr auf dem Gewinde greift?
Mit einer Spitzzange an der Mutter drehen und gleichzeitig kräftig nach oben ziehen, natürlich die Mechanik festhalten...?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Ranzo
Ranzo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.12.21
Registriert
11.09.19
Beiträge
150
Kekse
537
Ort
Bayern
Wenn es mit der Zange nicht geht, könntest du es mit einem Mutternsprenger versuchen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
LtdBoomer
LtdBoomer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.11.21
Registriert
01.12.16
Beiträge
417
Kekse
616
Ort
Das RuhrgeBeat
Mit einem großen Schraubendreher und Hammer einen beherzten Schlag oben drauf.Das geht mit Sicherheit.
So eine Solidbody ist kein so empfindliches Teil,eher etwas "grobschlächtiges mit Toleranzen",die kann was ab!
Nur bitte nicht abrutschen und den Schraubendreher in die Kopfplatte rammen....Sieht Kacke aus!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
gustavz
gustavz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.12.21
Registriert
26.04.12
Beiträge
1.720
Kekse
5.152
Ort
Hildesheim
Durch drücken, zur Not leicht mit einem Plastik oder Gummihammer auf die Achse klopfen, dann muss die Mechanik nach unten raus kommen...
Danke an alle für die Tips, ich hatte es bislang immer versucht die Hülse nach oben heraus zu bekommen.
Mittlerweile denke ich, das Gewinde ist hin, weil es keine weitere Lösung der Mechanik bewirkt, obwohl ich mir nen Wolf kurbele.
Andererseits hält es die Mechanik aber noch so fest, das sie nicht herauszudrücken ist.
Leichte Hammerschläge bewirken da auch nichts.
Rohe Gewalt möchte ich nicht einsetzen. Ich werde mich wohl an einen Gitarrenbauer wenden müssen.
 
Beach
Beach
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.12.21
Registriert
30.11.12
Beiträge
1.737
Kekse
10.666
Ort
Hamburg
Ich würde jetzt mal eine Steckschlüssel mit einer passenden Nuss oben aufsetzen und losdrehen, dabei mit einer Zange kräftig unten an Mechanik ziehen. ev. gereift dann dadurch beim zurückdrehen das Gewinde weiter oben wieder in der Mechanik.
 
  • Gefällt mir
  • Interessant
Reaktionen: 8 Benutzer
MrMojoRisin666
MrMojoRisin666
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.12.21
Registriert
03.03.17
Beiträge
1.560
Kekse
5.784
Ort
Unterfranken
Ich hoffe, ich habe das jetzt richtig verstanden. Ich würde, wenn sich bei der Mutter nichts mehr tut, die Mutter mit einer kleinen Metallsäge absägen, dann sollte ich Mechanik sich doch entfernen lassen und du kannst eine neue einsetzen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
frankpaush
frankpaush
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.12.21
Registriert
02.08.07
Beiträge
6.447
Kekse
51.397
Ort
Hannover
Ich würde jetzt mal eine Steckschlüssel mit einer passenden Nuss oben aufsetzen und losdrehen
..soweit würde ich das auch so machen, allerdings würde ich an der Rückseite (Mechanikgehäuse) mit einem breiten Schlitzschrauebndreher hebeln
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
B-Greifer
B-Greifer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.12.21
Registriert
01.11.21
Beiträge
74
Kekse
1.110
Ich würde jetzt mal eine Steckschlüssel mit einer passenden Nuss oben aufsetzen und losdrehen, dabei mit einer Zange kräftig unten an Mechanik ziehen. ev. gereift dann dadurch beim zurückdrehen das Gewinde weiter oben wieder in der Mechanik.
Vll. ggf. mittels Akkuschrauber (geringe Drehzahl)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Bassturmator
Bassturmator
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.12.21
Registriert
05.06.08
Beiträge
6.546
Kekse
38.228
Ort
Ruhrgebiet
darauf wird es wohl hinauslaufen. (y)
Nochmal Danke für die guten Tipps!

Um Gottes Willen tu das nicht!!!

Einige von den hier gegebenen tips sind ganz sicher nicht gut, wenn auch gut gemeint.

Auch wenn es "nur" eine Yamaha Pacifica ist, wäre es doch schön wenn kein weiterer Schaden an der Kopfplatte angerichtet würde, oder!?!

Ich bin sicher dass man das so reparieren kann dass es hinterher unsichtbar ist.

Hildesheim ist ein bisschen weit, sonst hätte ich Dich gebeten mal vorbei zu kommen, aber wenn Du selbst kein geeignetes Werkzeug hast, geh besser zu einem Gitarrenbauer...

.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
gustavz
gustavz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.12.21
Registriert
26.04.12
Beiträge
1.720
Kekse
5.152
Ort
Hildesheim
Werkzeug ist sicher ein Schwachpunkt bei mir. Ich dachte daran mit dem Dremel eines Freundes daranzugehen.
Möchte aber keine Schäden an der wirklich guten 12 saitigen Pac riskieren.
 
HD600
HD600
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.12.21
Registriert
09.06.16
Beiträge
5.512
Kekse
23.482
Ort
Karlsruhe
Ich muss jetzt hier nochmal nachfragen. Der Saitenhalter im ersten Bild... macht sowas echt Yamaha serienmäßig???
 
FuriousG
FuriousG
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.12.21
Registriert
05.01.14
Beiträge
723
Kekse
3.296
Ort
Düsseldorf
Der Saitenhalter im ersten Bild... macht sowas echt Yamaha serienmäßig???

Ich nehme an du meinst den SaitenNIEDERhalter. Ja, das ist werksseitig bei der Pacifica 303-12.

yamaha-pacifica-303-12_headstock.jpg
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
HD600
HD600
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.12.21
Registriert
09.06.16
Beiträge
5.512
Kekse
23.482
Ort
Karlsruhe
Klar den Saitenniederhalter! :D
Mich haben nur die langen Schrauben ohne Hülsen gewundert... Na ja, hatte ich so noch nie bemerkt.
 
Bigblink
Bigblink
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.12.21
Registriert
05.02.08
Beiträge
144
Kekse
0
Ort
DD
Klar den Saitenniederhalter! :D
Mich haben nur die langen Schrauben ohne Hülsen gewundert... Na ja, hatte ich so noch nie bemerkt.
Fand heute Mittag beim Lesen dieses Threads und Sichten der Bilder auch schon, dass das etwas wild aussieht. Naja, andere Mütter...
 
murle1
murle1
RBC-Guitars
HCA
Zuletzt hier
03.12.21
Registriert
13.05.08
Beiträge
6.484
Kekse
54.301
Ort
Minden/Westf.
Es kann nicht sein, dass die Mechanik nicht einfach rausgeht!! Da die Mechanik so wie so hin ist (kaputt), versuche es mit dem Hämmerchen auf die Achse klopfen...
Da MUSS sich etwas tun.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
killnoizer
killnoizer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.12.21
Registriert
06.08.09
Beiträge
383
Kekse
754
Ist unter der Mutter noch eine Unterlegscheibe ?
Dann würde ich versuchen da mit einem schmalen Dinx , zB. Schraubendreher oder Messer etwas zu hebeln und dabei die Mutter drehen, immer Zug nach oben drauf bzw. Druck auf die Achse nach unten ... Auf die Mutter passt übrigens auch ein Gabelschlüssel .
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
MrMojoRisin666
MrMojoRisin666
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.12.21
Registriert
03.03.17
Beiträge
1.560
Kekse
5.784
Ort
Unterfranken
Um Gottes Willen tu das nicht!!!

Einige von den hier gegebenen tips sind ganz sicher nicht gut, wenn auch gut gemeint.

Auch wenn es "nur" eine Yamaha Pacifica ist, wäre es doch schön wenn kein weiterer Schaden an der Kopfplatte angerichtet würde, oder!?!
Nicht gleich so eine Panik. Wenn man jetzt keine zwei linke Hände hat, dann sollte es doch wohl kein Problem sein, eine Säge gerade zu halten. Und wenn ich mir unsicher bin, kleb ich die Kopfplatte mit außenrum ein bisschen ab, falls mal doch mal abrutscht. :D
Dauert 5 Minuten, die Mutter ist ab und die Mechnik lässt sich dann ganz einfach entfernen. Das ist echt ne Kleinigkeit und erfordert absolut keinen Profi, wie einen Gitarrenbauer.... :D :D :D
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben