Kann wer helfen ... ?

von Mellie33, 24.02.07.

  1. Mellie33

    Mellie33 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.07
    Zuletzt hier:
    2.03.07
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.02.07   #1
    Hallo zusammen :-)

    Habe ein wenig im I-Net rumgestöbert und bin hier in diesem forum gelandet ...
    Vielleicht weiss hier einer Rat .
    Ende des Monats haben wir einen 50. Geburtstag in der Familie und hierzu habe ich ein Liedchen :-) gedichtet.
    Ich habe verschiedene Lieblingslieder des Geburtstagskindes rausgesucht ,möchte diese später "aneinanderstückeln" :D und jetzt kommt mein Problem :
    Gibt es ein Programm oder Ähnliches womit ich den Gesang rausfiltern kann ?
    Oder zumindest ganz leise machen kann ,so daß man überwiegend MEIN SELBSTGEDICHTETES hören kann ?
    WENN es sowas gibt ,sollte es möglichst nicht viel kosten :great: (sprich Testversion oder kostenlose Version) und was gaaaanz wichtig ist ,daß es leicht zu bedienen ist .Ich bin nämlich ein absoluter Anfänger was das angeht :o .
    Ich habe beim "Durchforsten" des I-Nets was von Vocal Remover gelesen hab mir das runtergeladen und komm damit absolut nicht kar ..ich bekomme es nicht mal ans laufen :-O
    Dann gibt es verschiedene DJ Sachen wo man was mit "mixen" kann aber auch da bin ich leicht überfordert denn wie bekomme ich meine Musik die auf meinem PC ist in das Programm rein ??? ..Ihr merkt ich hab echt 0 Ahnung :confused: ,aber ich möchte das soooo gerne irgentwie hinkriegen .
    Bitte helft mir :)

    Danke ,liebe Grüsse

    Mellie
     
  2. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.225
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.419
    Kekse:
    91.863
    Erstellt: 24.02.07   #2
    Willkommen,

    Ganz raus geht nicht wirklich gut.... bei älteren Songs aus den 60er Jahren, die meistens nur wenige Spuren enthalten und wo der Gesang ziemlich in der Mitte liegt, geht das teilweise aber sogar mit NERO... aber eben nicht völlig...

    es gibt zum Thema bereits ein, zwei Threads. Stöbere mal in der Plauderecke oder versuch es mit der Suchfunktion...

    Ansinsten Kraraoke-Versionen suchen...
     
  3. dirk

    dirk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.04
    Zuletzt hier:
    5.11.11
    Beiträge:
    277
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    153
    Erstellt: 25.02.07   #3
    Das Problem ist, daß die vielen Aufnahmespuren vermischt auf zwei Spuren (Stereo) verteilt werden. Aus dieser Mischung die "vocalen Klangereignisse" herauszufiltern ist wohl kaum möglich, außer vielleicht mit sehr hohem technischen Aufwand.
    Vieleicht versuchst Du es mit Karaoke: z.B. vanbascos´s karaoke player. Der läuft mit midi-Files.
     
  4. Mellie33

    Mellie33 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.07
    Zuletzt hier:
    2.03.07
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.02.07   #4
    Hallo ,

    vielen Dank schonmal für eure Antworten .
    Ich habe mir jetzt Audacity runtergeladen ,ich habe es sogar geschafft ein Lied darein zu importieren .Kennt sich wer mit dem Programm aus und kann mir nun sagen wie ich da jetzt den Ton rausmache oder zumindest ganz leise bekomme ?

    Gruß, Mellie
     
  5. SingSangSung

    SingSangSung Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.07
    Zuletzt hier:
    14.09.16
    Beiträge:
    1.022
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    1.054
    Erstellt: 26.02.07   #5
    Hallo,

    Du musst die Stereospur in zwei Monospuren aufteilen, dann die eine invertieren, dann müsste - wenn der Gesang vorher genau in der Mitte war - der Gesang weg sein.

    Viele Grüße,

    SingSangSung

    Edit: Ergänzung: Dann die beiden Einzelspuren noch auf "Mono" stellen. Das resultierende Ergebnis ist natürlich nicht mehr Stereo, aber das lässt sich nicht vermeiden (oder nur mit extremem Aufwand).

    Ich habe es gerade mal ausprobiert ,funktioniert fantastisch, wenn der Gesang in der Mitte ist und der Rest der Begleitung nicht (denn alles, was in der Mitte ist, fliegt bei dieser Methode komplett raus).

    Für das Invertieren musst Du eine der beiden Spuren markieren, dann Effekte - Invertieren.
     
  6. Mellie33

    Mellie33 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.07
    Zuletzt hier:
    2.03.07
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.03.07   #6
    Super ! Vielen Dank :-)
    Hat geklappt *freu* .Nun das nächste Problem :eek: wie kann ich das jetzt so ohne Gesang auf CD brennen :confused:
     
  7. SingSangSung

    SingSangSung Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.07
    Zuletzt hier:
    14.09.16
    Beiträge:
    1.022
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    1.054
    Erstellt: 02.03.07   #7
    In Audacity: Exportieren als Wave (das ganze, nicht nur eine Auswahl).

    Dann mit einem Brennprogramm - Feurio ist Shareware, aber nicht eingeschränkt - eine Audio-CD brennen. Dafür müsstest Du in Feurio eine neue CD anfangen und dann einfach Deine .wav-Datei in das Projektfenster ziehen.

    Dann auf Brennen drücken, fertig.

    Gruß,

    SingSangSung
     
  8. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.225
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.419
    Kekse:
    91.863
    Erstellt: 03.03.07   #8
    Vielleicht noch als kleiner Zusatz zu oben Genanntem. Du kannst in Audacity auch Deine Songs als MP3 importieren. Allerdings nicht von vornherein. Beim ersten Versuch erscheint eine Meldung, dass Du eine zusätzlich Datei / Plugin brauchst, um mit Audacity MP3 zu erstellen. Nach dieser Datei dann Googeln, den Installationshinweisen folgen: fertig. dauert zwei Minuten. Viel Spaß...
     
Die Seite wird geladen...

mapping