kauf eines powermixers

von Iratus, 12.11.04.

  1. Iratus

    Iratus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.04
    Zuletzt hier:
    29.11.04
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.11.04   #1
    tach leute

    will mir nen powermixer zutun. Mögliche Teile:

    - phonic powerpod 740d
    - yamaha emx 62m
    - behringer europower pmh2000
    - t.mix pm802

    Habe mehrere 8ohm-boxen im raum rumstehen (300W-teile). Einsatzort hauptsächlich Proberaum (Stil: Waverock). Budget ca. bis 400€.
    Lohnt sich das? Bitte nicht sagen: "Junge, spar lieber und kauf Dir was richtiges".
    Ich will die Welt und ich will sie jetzt, und jetzt liegt nicht mega-viel Kohle rum.

    Gruz und Danke für Eure Antworten
    Iratus
     
  2. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 12.11.04   #2
    Hi,
    von deiner Auswahl ist eigendlich nur der Yamaha EMX 62M erwähnenswert.
    Du begibst dich aber von vornherein mit einem Powermixer in eine Sackgasse, da es mehr als problematisch ist so eine Anlage später zu erweitern !
    Besser beraten bist du mit einer Kombination aus Mixer und seperaten Amp.
     
  3. FranceArno

    FranceArno Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.09.14
    Beiträge:
    1.133
    Ort:
    Untererlinghagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 12.11.04   #3
    Ich habe jetz keine Ahnung, ob das bei allen Powermixern von Yamaha so ist, aber mir wurde mal ein Yamaha EMX5000 vorgesetzt, und dabei konnte man die AUX-Wege auf die eingebaute Endstufe routen und die Mastersumme ging dann an einen externen Verstärker.
    D.h. die Enfdstufe des Powermixers wurde als Monitorendstufe genutzt, und da kommt man ja mit etwas weniger Leistung aus.

    Klar hat Paul grundsätzlich recht!

    Aber durch solch eine flexible Lösung würde der Weg etwas länger, bis man am Ende der Sackgasse angelangt ist. Und vielleicht liegt bis dahin genügend Kohle rum, um eine bessere Lösung zu erwerben. Denn wenn Du jetzt einen billigen Mixer und eine billige Endstufe kaufst, dann begibst Du Dich zwar in eine andere, aber vom Kostenaufwand vergleichbare Sackgasse.

    Aber erwarte nicht, dass Du einen Porsche bekommst, wenn Du ein Dreirad kaufst ;)
     
  4. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    803
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 12.11.04   #4
    Bei den kleinen geht das nicht.

    Ich glaube wenn überhaupt, nur beim größten Koffer und eben den "normalen" Pulten.
    mfG
    Thorsten
     
  5. ravi

    ravi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.04
    Zuletzt hier:
    22.11.13
    Beiträge:
    49
    Ort:
    Australien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.11.04   #5
    Hi all,
    also ich hab deb EMX 5000 / 20 und ich bin sehr zufrieden und die weiter oben bechriebenden Anschlussmoeglichkeiten extern AMP, SUB anschluss etc funktionieren alle prima.
    Ich lass ein Teil der Musik auch ueber externen AMP laufen ( Aux/ Master ) und das klapt prima.
    Na und wenn alles zu klein ist, geht sowas immer noch als Monitoranlage.
    Und falls die zu klein selbst dafuer sein siollte ist man taub oder die Hallen haben sich fuer euch so gefuellt , das man einfach auch mal was grossesere braucht.

    Zudem geht ich mal dvon aus , das dieser Powermixer einen guten Wiederverkaufswert hat.
    Die anderen weiss ich nicht so recht , was die alles koennen und nicht.

    Gruss

    ravi
     
  6. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 12.11.04   #6
    @ FranceArno & ravi:
    Hi,
    klar kann man an dem Powermixer noch einen ext. Amp betreiben, aber welchen Wert hat das ganze wenn Sub´s und Top´s passiv getrennt werden müssen ?
    Versucht doch mal den eingebauten Amp im Mixer per ext. aktiv Weiche anzusteuern, um die Top´s zu betreiben, dann wird es wohl verständlich warum ein Powermixer eine unglückliche Anschaffung ist !
     
  7. sniper

    sniper Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.660
    Erstellt: 13.11.04   #7
    @Iratus: Also ich würde mich vom Aufrüstungsgedanken hier nicht zu sehr anstecken lassen. Sparen tut man mit einem Powermixer in jedem Fall gegenüber Einzelgeräten und schön kompakt ist die ganze Sache. Es stimmt schon mit der Erweiterbarkeit, aber ein separater Amp in der Leistungsklasse ist für große Bühnen auch bloß nicht geeignet, da muss so oder so heftigst aufgerüstet werden. Falls ihr das überhaupt vorhabt...

    Dass der Yami ein Monoamp mit 1x200W an 4 Ohm ist hattest Du gesehen, gell? Da bleiben beim Anschluss einer 8 Ohm Box noch ca. 120 W übrig. Das könnte selbst im Proberaum bissel schwachbrüstig sein. Würde Dir dann eher zum EMX68S oder EMX88S raten, liegen zwar etwas über Deinem Budget, haben aber auch die vierfache Leistung. Letzterer ist bei MS um 57,00 € gesenkt worden wie ich grad sehe. Ärger ärger. :) Ich hab den jedenfalls und finde er kann verdammt laut sein.
     
  8. ravi

    ravi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.04
    Zuletzt hier:
    22.11.13
    Beiträge:
    49
    Ort:
    Australien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.11.04   #8
    Hi,
    na da mueste ich aber wissen, wie so ne externe Weiche aussieht, aber ich denke da gibt es schon eine Moeglichkeit bei den EMX 5000.
    Der Powermixer hat aber auch ne Frequenzweiche so wie ich das versteh.

    gruss

    ravi
     
  9. FranceArno

    FranceArno Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.09.14
    Beiträge:
    1.133
    Ort:
    Untererlinghagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 14.11.04   #9
    Nein, nein, ich sagte, dass es Sinn machen kann, den Amp des Powermixers als Monitorendstufe zu nutzen, denn man kann zumindest beim 5000er die Aux-Wege auf den eingebauten Amp routen.
    Aber wenn es bei den kleineren Yamaha-Powemixern nicht geht, dann ist es eh egal.
     
  10. emo

    emo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.04
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    1.437
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    701
    Erstellt: 14.11.04   #10
    Würde ich so auch nicht sagen...
    Sehen wir mal 300€ als Budget..
    Schön, nimmst du nen Yamaha MG-10/2 als Mischpult und nen T.AMP TA 600 als Endstufe..

    Dann hast du zwar ca 10 EUR mehr ausgegeben, dafür hast du aber mehr Leistunge (2x300 Watt statt 200 Watt) und außerdem mehr Kanäle... und das Ganze bleibt trotzdem richtig schön erweiterbar...

    Also ich sehe eigentlich keinen Grund sich nen Powermixer zu kaufen..
    Okay, wenn man Geld hat und sich nen Dynacord-Powermixer kaufen kann, der groß genug ist, dass man ihn nichtmehr erweitern muss... aber in so kleinen Budgetbereichen seh ich keinen Vorteil des Powermixers im Vergleich zu der von mir vorgeschlagenen Kombi Yamaha MG-10/2 + T.amp600
     
  11. dead_man

    dead_man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.04
    Zuletzt hier:
    29.09.16
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    212
    Erstellt: 14.11.04   #11
    hhmm kann's sein das dir da 'n fehler unterlaufen is?
    er meinte er hat mehrere 8Ω boxen zur verfügung,
    die TA600 liefert aber nur 2x200Watt an 8Ω und 2x300W an 4Ω oder täusch ich mich?

    gruss
     
  12. emo

    emo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.04
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    1.437
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    701
    Erstellt: 14.11.04   #12
    Sehe keinen Fehler...

    Der oben genannte Powermixer liefert doch sogar nur MONO 200 Watt.. also ein Kanal mit 200 Watt.. an wie viel Ohm seh ich jetzt nicht, aber da ist der T,amp ja wohl auf jeden Fall besser...

    Erst recht wenn er mehrere (mehr als 2?) 8-Ohm-Boxen hat, kann er sie ja immernoch parallel anschließen auch wenn ich glaube dass da der 600er TAmp etwas schwach ist...

    Aber stärker als der oben genannten Yamaha Powermixer ist er wohl auf jeden Fall..

    Das wollte ich aufzeigen...
     
  13. sniper

    sniper Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.660
    Erstellt: 14.11.04   #13
    @emo: Ja gut, fairerweise würde ich dann aber bei der Überlegung "Powermixer oder nicht" Geräte desselben Herstellers vergleichen. Dass T-Amps billiger als Yamahas sind ist klar, ob besser oder schlechter mal außen vor. Mit einem anderen Powermixer (Behringer etc.) sieht die Berechnung sicher auch wieder anders aus. Und ich würde auch eher zum EMX88S raten, auch wenn der 98€ über seinem Budget liegt.

    Korrekterweise müsste man beim Vergleich auch Effektgerät und Verkabelung einberechnen, die sind beim Powermixer schon drin sind. Und unterbringen muss man 3 einzelne Geräte auch irgendwie. Aber eagl, es gibt für und wider. Ich finde Powermixer für kleine Sachen jedenfalls nicht verkehrt.

    Gruß
    sniper09
     
  14. Iratus

    Iratus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.04
    Zuletzt hier:
    29.11.04
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.11.04   #14
    Danke für die vielen Ratschläge: Da sind ja echt Profis unter Euch!

    WErde sehr wahrscheinlich mir einen T.Amp 1050 II (Endstufe) für 250 € besorgen. Der hat nämlich 2*350W an 8 ohm. Das sollte für meine Boxen genug sein. Das macht ja nix wenn die z.T. "nur" 300W-spezifikation haben, oder? Darf dann einfach nicht voll aufdrehen, damit sie nicht in die Luft gehen, gell?

    Bei den Mixern hab ich mich noch nicht so rumgeschaut, aber da sollte es schon was Gescheites für die restlichen paar Mücken geben. :rock:
     
  15. sniper

    sniper Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.660
    Erstellt: 16.11.04   #15
    So isses.
     
  16. Martin Hofmann

    Martin Hofmann HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    6.946
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.746
    Kekse:
    37.160
    Erstellt: 18.11.04   #16
    ich weiß nicht, warum Du immer wieder auf Powermixern herumhackst.
    1. gibt es sehr viele zufriedene User von Powermixern,
    2. bauen auch Phonic und Behringer inzwischen brauchbares Zeug - nicht nur Dynacord, Yamaha, Peavey, Soundcraft, Mackie, KME und andere...
    3. haben Powermixer auch Vorteile - vor allem sind sie kompakt.

    Wieso begibt man sich in eine Sackgasse? Wenn das Gerät mal nicht mehr ausreichen sollte verkauft man es wieder und kauft etwas passendes - meinetwegen auch Mixer und Endstufe getrennt, wenn es denn sein muss, aber doch nicht aus Prinzip!
     
  17. Werner

    Werner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    677
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.964
    Erstellt: 18.11.04   #17
    Korrekt!!!
    Endlich mal jemand, der mir aus der Seele spricht. Auch bei uns verhilft mir der (Behringer :D ) Powermischer zu deutlich mehr Flexibilität.
    Mit der Band dient er als Monitorverstärker, mit der Akustik-Combo nehmen wir ihn für die Publikumsbeschallung und brauchen nicht viel zu schleppen. Von Sackgasse keine Spur.
     
  18. slalomsims

    slalomsims Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.04
    Zuletzt hier:
    4.11.16
    Beiträge:
    1.087
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.453
    Erstellt: 26.11.04   #18
    Powermixer zum Proben find ich persönlich auch sehr praktisch.
     
  19. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 26.11.04   #19
    Hi Martin,
    die Antwort auf diese Frage hast du schon selber ein paar Zeilen tiefer gegeben !
    Und genau da liegt der "Hase im Pfeffer" !
    Die meisten Leute die sich mit dem Gedanken tragen einen Powermixer zu kaufen, machen das weil ihr Etat sehr begrenzt ist, oder weil sie wissen das sie auf lange Sicht nicht mehr brauchen werden.
    Aber für alle die, die sich über kurz oder lang vergrößern wollen, sobald wieder ein wenig Geld zur Verfügung steht, ist der Powermixer ein mehr als großes Verlustgeschäft !
    Selbstverständlich kann man den PM einfach wieder verkaufen, der Wertverlust dürfte dir bekannt sein, ca. 30 - 40%, aber genau der ist es den sich Leute die sich eine PA mühsam zusammen sparen nicht leisten können.
    Da ist es doch generell günstiger gleich einen Mixer und einen separaten Amp zu kaufen, auch wenn die Anschaffung von getrennten Geräten im Vergleich zum PM um bis zu 25% teurer werden kann !
    Wenn man sich dann vergrößern möchte, braucht man keine Verluste durch einen Verkauf des zu schwach gewordenen PM hinnehmen, man kann seine Gerätschaften behalten und kauft einfach die gewünschte Ergänzung dazu.

    Nun noch mal meine Meinung in der Kurzform:
    Ein Powermixer macht nur dann Sinn wenn von vornherein klar ist das auf lange Sicht keine größere PA gebraucht wird.
    Will man aber mehr als immer nur im Übungsraum oder in der "Kleinen Kneipe" Musik zu machen, dann ist der Kauf eines PM eine teure Sackgasse !
     
  20. Martin Hofmann

    Martin Hofmann HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    6.946
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.746
    Kekse:
    37.160
    Erstellt: 27.11.04   #20
    so gesehen verliert man immer Geld, denn man kann auch bei dem Mixer/Endstufe/Effekte/EQ-Modell nicht gleich das kaufen, was man möchte. Man wird auch dabei Kompromisse eingehen müssen. Ich finde Powermixer sind oft wirklich attraktive Kompromisse
    Viele Bands brauchen kein eigenes PA - wohl aber eine geeignete Monitoranlage mit der man gut Proben kann. Das geht oft wunderbar mit einem Powermixer... darüber könnten wir noch lange streiten! Mir geht es nur darum, dass man auch andere Meinungen akzeptiert und nicht pauschal niedermacht, lieber Paul :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping