(Kaufberatung) Akustikverstärker

von jb85, 29.01.08.

  1. jb85

    jb85 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.08
    Zuletzt hier:
    21.04.11
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.01.08   #1
    Hallo,

    ich spiele eine Ibanez AF75BS (Semi-Aoustic), habe bald meinen ersten Auftritt (Gitarre + Gesang) und spiele mit dem Gedanken, mir bis dahin noch eigene Technik zuzulegen, statt mir Amp, PA und Mic zu leihen.

    Was will ich?

    Ich will einen Verstärker, an den ich die Gitarre und ein Gesangsmikro anschließen kann. Damit sollen Kneipen beschallbar sein. Effekte sind erstmal nicht nötig. Wichtiger wäre ein gutes Klangbild. Einstöpseln und loslegen... um die Technik will ich mir eigentlich wenig Gedanken machen. Ich will nur Musik machen.
    Budget: etwa 300 Euro.

    Mir wurde zu einem Akustikverstärker geraten, aber auch zu einer Combo (Peavey Bandit). Ich tendiere eher zum A-Amp und hab mal ein paar Modelle rausgesucht, bin aber für jeden Tip dankbar.

    https://www.thomann.de/de/kustom_sienna_65.htm
    https://www.thomann.de/de/roland_cube_street_bk.htm
    https://www.thomann.de/de/laney_a1_akustikcombo.htm
    https://www.thomann.de/at/behringer_acx1800.htm
     
  2. audiojones

    audiojones Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.07
    Zuletzt hier:
    4.08.15
    Beiträge:
    986
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    371
    Erstellt: 23.06.08   #2
    Der Laney ist ganz iO, wenn du auch sonst mal mit Batterie benutzen würdest wär natürlich Cube Street richtig gute Wahl.
    Ansonsten find ich den Marshall AS50D nicht schlecht!
     
  3. Axel S.

    Axel S. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.05
    Zuletzt hier:
    18.08.11
    Beiträge:
    2.107
    Ort:
    Heimat der Heckschnärre
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.547
    Erstellt: 24.06.08   #3
    Hab noch den Vorgänger AS50R.
    Bin sehr zufrieden damit.
    Hat auch Feedback-Ünterdrückungsmechanismen, wie Notchfilter, Phasenschalter
    Hat zwei Kanäle mit aufschaltbarem Chorus und Reverb.

    Ich häng mal noch einen Testbericht an:
     
  4. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 24.06.08   #4
    ich würde mir ehrlich gesagt für das geld eine gute klein-PA-Anlage kaufen.
    kleiner (Power)Mixer mit 3 bis 4 Kanäle, zwei Satelliten auf Ständern und wenns dabei ist noch n Sub.
    meist sind diese kleinen Anlagen sowieso aktiv, son kleines Mischpult bekommt man in sehr guter qualität von Behringer. dann bräuchteste eigentlich nur nen kleinen bodentreter für die akustikgitarre (zoom, Behringer, Boss) und das wars.

    das gesamte setup passt perfekt in den kofferraum. bietet ein ideales beschallungsergebnis, da du eben 2 hochgestellte boxen ausrichten kannst und nicht nur einen combo. die leistung wird auch höher sein, was sich insbesondere bei der sprachverständlichkeit bemerkbar macht (bringt nix, wenn du nen lustigen text singst, óder nen coolen spruch machst und keiner verstehts). es ist tödlich, wenn die kneipe voll, die stimmung gut ist und jeder schreit nach lautermachen.
    falls du dich mit nem anderen gitarristen, sänger(in) oder keyboarder zusammentust, macht sich diese investition zusätzlich bezahlt.

    ein akustikamp ist auf der bühne IMHO so sinnlos wie´n kropf. über ne DI-Box oder besagte bodentreter von behringer für 39 euro, zoom ab 49 ( die erfüllen die gleiche funktion plus effekte) direkt in die PA stöpseln. mach ich und die gitarristen die ich kenne seit zig jahren so. bestes ergebnis und null aufwand.

    lass dich einfach mal beraten. viele musikhäuser bieten solche klein-PA-Sets bereits komplett an. da sind dann neben kompletter verkabelung evtl. auch mikros, ständer, usw mit dabei. auch für jeden geldbeutel sind die sets konzipiert.
    wie gesagt, einfach mal nachfragen was es da so gibt :great:
     
  5. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 24.06.08   #5
    AF75 => Full
    AS75 => Semi


    Auch wenn die Artcore eine Hollowgitarre ist (also mit komplett hohlem Korpus, ohne Sustainblock wie bei den Semis), so ist sie immer noch eher E-Gitarre, was sich auch auf den Sound auswirkt. Ein A-Gitarrenverstaerker ist da im Grunde das Falsche, ggf. wird das recht schrill klingen.... es sei denn du schaltest noch einen Modeller dazwischen (ggf. auch einfach nur eine Speakersim).

    Weiterhin unterstuetze ich pat.lanes Ansicht: eine klein PA duerfte fast schon die sinnvollere Anschaffung sein.
     
  6. audiojones

    audiojones Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.07
    Zuletzt hier:
    4.08.15
    Beiträge:
    986
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    371
    Erstellt: 24.06.08   #6
    Also mit einer AS75 wär das unterfangen auf jedenfall sinnlos.
    Aber mit einer AF würd ich das auch machen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping