Kaufberatung: Digital Piano - Klavier-optik, hochwertige Boxen, Homerecording

von kickoffno1, 14.08.19.

Sponsored by
Casio
  1. kickoffno1

    kickoffno1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.19
    Zuletzt hier:
    10.10.19
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 14.08.19   #1
    Moin zusammen,

    mein altes Klavier tut es endgültig nicht mehr und ich möchte daher auf ein Digitalpiano wechseln. Hier zunächst der Fragebogen:

    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung? (Bitte unbedingt angeben!)
    bis EUR: 4000
    [ ] Gebrauchtkauf möglich

    (2) Gibt es bereits Geräte, die anschlossen werden sollen?
    [ ] ja: Tablet, Windows, Mac
    [ ] nein

    (3) Wie schätzt Du deine spieltechnische Erfahrung mit Tasteninstrumenten ein?
    [ ] Anfänger
    [ ] Fortgeschrittener
    [x] ambitionierter Fortgeschrittener
    [ ] Profi (Berufsmusiker)

    (4a) Wo willst Du das Instrument bevorzugt einsetzen? (ggf. Mehrfachnennung)
    [x] zu Hause
    [ ] auf der Bühne
    [ ] im Proberaum
    [ ] im Studio

    (4b) Was wird der Hauptzweck des Instruments
    (Klavierersatz, Live-Band, (Heim-)Studio, Alleinunterhalter...)
    Klavierersatz und gern auch wieder Homerecording (früher viel mit Roland JV 80 und Cubase gemacht)

    (4c) Wie oft wirst Du es voraussichtlich bewegen?
    Gar nicht

    (4d) Welches Gewicht willst Du bei Transporten des Instruments maximal schleppen?
    bis zu kg: 100

    (5) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    Pop, allein

    (6) Welche Gerätetypen kommen für dich infrage?
    [x] Klangerzeugung und Tastatur im selben Gerät (Standalone-Geräte)
    [ ] Computer + Soundkarte + MIDI-Masterkeyboard (Computer-Software plus separate Klaviatur)
    [ ] Expander + MIDI-Masterkeyboard (Einzelgeräte jeweils für Klangerzeugung und Klaviatur)
    [ ] Wie oben, aber Expander für 19-Zoll-Rack geeignet

    (7) Welche Tastaturumfänge kommen für dich infrage?
    [ ] 25
    [ ] 37
    [ ] 49
    [x] 61 (Standardumfang Keyboards/Orgeln)
    [x] 73/76
    [x] 88 (Standardumfang Pianotastatur)

    (8) Welche Tastaturtypen kommen für dich infrage?
    [ ] leicht- bzw. ungewichtet (Standard bei Keyboards/Orgeln/Synthesizer)
    [x] Hammermechanik (möglichst ähnlich zu Klavier), auf jeden Fall gewichtet, ansonsten ist "keyboard-mäßig ok"

    (9) Soll dein Instrument "Spezialist" für bestimmte Klangbereiche sein? (Flügelklänge, E-Pianos, Orgeln, Synthies...)
    [x] ja: Klaver
    [ ] nein, lieber ein Allrounder

    (10) Welche Funktionen und Anschlüsse sind dir besonders wichtig?
    [x] eingebaute Lautsprecher
    [x] MIDI Schnittstellen (z.B. MIDI-Buchsen, USB to Host, Bluetooth)
    [x] R/L Line Out (Audio-Ausgänge für Audio-Aufnahmen, Proberaum, Bühne)
    [x] Audio-Recorder (Audio aufnehmen/laden und abspielen)
    [x] Sequenzer/MIDI-Recorder (Songs/Performances/Backings aufnehmen und abspielen)

    [x] Masterkeyboardeigenschaften (ansteuern anderer Geräte)
    [ ] Begleitautomatik / Rhythmusgerät

    [ ] Synthese (Sounds mit subtraktiver Synthese, FM, DSP u.ä. erstellen)
    [ ] Sampling (Sounds und Geräusche aufnehmen und triggern)
    ist mir egal

    [ ] eingebaute Effekte, falls gewünscht - konkret: ____________________________________
    [ ] sonstiges: __________________________________________________

    (11) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnlich-wohnzimmertaugliches Aussehen, gut transportables Design... )
    klavierähnlich-wohnzimmertaugliches Aussehen, Hochglanz schwarz


    (12) Extrawünsche, Hinweise oder Anmerkungen?
    Wichtig sind Lautsprechersystem, Optik und Klavierklang

    Habe mir schon mal das Yamaha CLP 685 angehört (Tastatur recht schwergängig und geräuschintensiv, aber toller Klang von Samples und Lautsprechern), Casio GP 500 (kein Bluetooth Midi, Sound bisschen dünn, gute Tastatur) und Roland 708 (vermatschter, brummiger Sound, gute Recordingfunktionen, ziemliche möchtige Optik).

    Vielen Dank für Eure Tipps!
     
  2. Vintersol

    Vintersol Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.17
    Zuletzt hier:
    14.10.19
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    108
    Kekse:
    1.496
    Erstellt: 14.08.19   #2
    Du hast ja bereits einiges angeschaut.

    Zur Erweiterung würde ich folgende noch vorschlagen:

    Yamaha NU1X

    - Toller Klang (meiner Meinung nach besser als das CLP-685)
    - Sehr gute Tastatur da volle Spielmechanik
    - Kann so gut wie alles was das CLP-685 kann, hat allerdings weniger Klänge und kein LCD Screen für Einstellungen. Das muss über Tastenbefehle oder die Smartpianist App gemacht werden

    Kawai CA-98 / CS11
    - Resonanzboden
    - Leichtgängige Tastatur
    - CA-98 mit aktuellster Klangerzeugung und Touchscreen zum Einstellen des Klaviers

    Roland LX-17
    - Leichte bis Mittelleichte Tastatur
    - Klänge sind nicht gesampelt sondern gemodelt
    - Druckvolles Soundsystem
     
  3. Claus

    Claus Brass/Keys Trompete Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    12.217
    Zustimmungen:
    4.514
    Kekse:
    55.480
    Erstellt: 14.08.19   #3
    Wobei das eine Sample/Modeling-Kombination ist, um Loops und Dynamic Layer zu vermeiden. Roland erläutert seine Technologie leider nicht in den Details - genauso wenig wie die verwendeten akustischen Grand Pianos, deren Klänge für die Samples verwurstet werden.
    Die Beschreibung liest sich sibyllinisch: SuperNATURAL Piano Modeling technology instead of conventional sampling...
    https://www.roland.com/us/products/lx-7/

    Was man im Netz zu Steinway, Bechstein oder sonstwelche Originale lesen kann ist nur Spekulation, Roland sagt dazu bislang nichts.

    Gruß Claus
     
  4. Vintersol

    Vintersol Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.17
    Zuletzt hier:
    14.10.19
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    108
    Kekse:
    1.496
    Erstellt: 14.08.19   #4
  5. Claus

    Claus Brass/Keys Trompete Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    12.217
    Zustimmungen:
    4.514
    Kekse:
    55.480
    Erstellt: 15.08.19   #5
    Ja, stimmt schon:
    http://forum.pianoworld.com/ubbthre...hp-and-lx-pianos-from-roland.html#Post2449704
    http://forum.pianoworld.com/ubbthreads.php/topics/2759925/1.html

    Die SuperNatural Technologie ab 2009 wurde aber auch hochoffiziell von Roland noch einigermaßen erläutert.
    https://www.rolandus.com/blog/2013/06/04/what-is-supernatural/
    youtube.com/watch?v=cUh21Eje56g
    youtube.com/watch?v=c6zHr5-aDNI

    Mit Markteinführung des ...Piano Modeling konnte ich keine vergleichbaren Blogeinträge und Videos zur Weiterentwicklung SNPM-Technologie finden.

    Gruß Claus
     
  6. kickoffno1

    kickoffno1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.19
    Zuletzt hier:
    10.10.19
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 20.08.19   #6
    Danke. Da ich auch gerne unkompliziert die kreative Ader ausleben möchte: Welches der genannten Geräte ist in der Lage einen Masterkanal über das Lautsprechersystem auszugeben. Konkret würde ich gern per Midi ein Soundmodul / Drumcomputer / Tablet ansteuern und zusammen mit dem Klaviersound des Digitalpianos über das Digitalpiano ausgeben.

    Noch mal die Auflistung:
    Yamaha CLP 685, Yamaha NU1X, Roland 708, Roland LX 17, Casio GP 500, Kwai CA-98
     
  7. Claus

    Claus Brass/Keys Trompete Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    12.217
    Zustimmungen:
    4.514
    Kekse:
    55.480
    Erstellt: 21.08.19   #7
    Alle genannten Digitalpianos haben einen Audioeingang. Typisch ist der für Smartphone/Tablet-Einspielungen (Rhythm, Play-Along) gedacht, die der Klangausgabe über die Lautsprecher zugemischt werden.

    Bei Yamaha CLP 685, Yamaha NU1X, Roland 708, Roland LX 16 & Kawai CA-98 ist die Ausführung eine Stereo-Mini-Klinkenbuchse, beim Casio GP 500 R+L/Mono, also 2 x Klinkenbuchse. Die Bezeichnung ist verschieden, es steht in den technischen Eigenschaften (Specs) der Modelle unter Aux In, Connectors oder Line In.

    Gruß Claus
     
  8. kickoffno1

    kickoffno1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.19
    Zuletzt hier:
    10.10.19
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 08.10.19 um 20:24 Uhr   #8
    Optisch gefällt mir das Kawai CS 11 sehr gut. Weiß jemand, ob es auch ein Drumset als Sound hat (so wie die Rolands). Da CA 98 und CS 11 praktisch gleich viel Kosten, gibt es große technische Unterschiede?
     
  9. Claus

    Claus Brass/Keys Trompete Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    12.217
    Zustimmungen:
    4.514
    Kekse:
    55.480
    Erstellt: 08.10.19 um 20:31 Uhr   #9
    Ja, das CA 98 ist aktuell und top ausgestattet, das CS11 hübsch verpackt, aber in der Engine nur noch Mittelklasse. Ich würde - zwischen diesen beiden - auf jeden Fall das CA 98 vorziehen, die Klaviatur ist so oder so die Grand Feel 2 mit seinen langen Tasten.
    youtube.com/watch?v=omK58tFQTLc

    Die 100 Begleitrhythm gibt es bei Kawai immer, sogar im Einsteigermodell ES-110.
    Alle Specs stehen bei Kawai:
    https://www.kawai.de/products/hybridpianos/hybriddigitalpianos/cs11/
    https://www.kawai.de/products/digitalpianos/caserie/ca98/

    Gruß Claus
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. brennbaer

    brennbaer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.14
    Beiträge:
    358
    Zustimmungen:
    114
    Kekse:
    2.120
    Erstellt: 08.10.19 um 21:50 Uhr   #10
    bei 4000€ wäre auch das relativ neue LX 708 mit der nochmals verbesserten Version von Rolands bis dahin verfügbaren Top-Tastatur drin.
    In diesem Preissegment würde ich definitiv kein Digi kaufen, ohne das LX 708 oder das LX 706 anzuspielen.
    https://www.roland.com/de/products/lx700_series/
     
  11. kickoffno1

    kickoffno1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.19
    Zuletzt hier:
    10.10.19
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 08.10.19 um 23:39 Uhr   #11
    Danke, ich meinte keine festen Rhythmen, sondern ein Drumset, das ist selbst spielen bzw. per Midi ansteuern kann. Roland 708 sieht subjektiv eher aus wie ein Westernklavier und klingt sehr mittenbetont.

    Ist denn ein CS-12 in Sicht?
     
  12. Vintersol

    Vintersol Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.17
    Zuletzt hier:
    14.10.19
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    108
    Kekse:
    1.496
    Erstellt: 09.10.19 um 01:16 Uhr   #12
    Bisher nicht. Kawai hat gerade das NV5 in den Startlöchern sowie die AURES Serie. Beides konkurriert mit der CS-Serie. Beides ist allerdings auch deutlich teurer als das CS-11 bzw. CA-98. Letzteres gibt es inzwischen auch mit Lackoptik was das Erscheinungsbild gefälliger macht.
     
  13. Claus

    Claus Brass/Keys Trompete Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    12.217
    Zustimmungen:
    4.514
    Kekse:
    55.480
    Erstellt: 09.10.19 um 01:18 Uhr   #13
    Kawai macht keine Ankündigungen, bzw. habe ich bei den Wechseln zur Einführung der aktuellen "8"-Modelle keine mitbekommen.
    Ein "CS 12" ist eigentlich schon lange fällig, was zweierlei bedeuten kann. Entweder steht der Nachfolger direkt vor der Tür oder die CS Reihe hatte zu wenig Absatz, um noch fortgesetzt zu werden.

    Du müsstest über die Program Change Befehle an die Drums kommen, wenn ich die Liste in der Betriebsanleitung richtig deute:
    https://www.kawai.de/service/ca9878.pdf ab Seite 168

    Gruß Claus
     
  14. kickoffno1

    kickoffno1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.19
    Zuletzt hier:
    10.10.19
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 09.10.19 um 11:30 Uhr   #14
    Danke Claus. Drumset habe ich beim CA98 gefunden, beim CS11 nicht, was für Homerecording unpraktisch wäre. Das NV 5 kannte ich noch gar nicht, muss ich dringend anspielen, vereint quasi ein CA98 in hübsch.
     
Die Seite wird geladen...

mapping