Kaufberatung Digital Piano bis 800€

  • Ersteller Lach0M4t
  • Erstellt am
L

Lach0M4t

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.07.17
Registriert
28.06.17
Beiträge
6
Kekse
225
Guten Tag,

da ich das Klavier spielen beginnen möchte und ein akustisches Gerät nicht in Frage kommt, suche ich ein adäquaten digitalen Ersatz. Ich hätte die Möglichkeit ein gebrauchtes clp 320 für 700€ zu erwerben, jedoch ist das ein 9 Jahre altes Gerät wahrscheinlich nicht mehr wert? Am wichtigsten ist mir, dass die Tasten so realitätsnah wie möglich sind. Leitfaden finden ihr anbei. Vielen Dank


(1) Welches Budget steht dir zur Verfügung? (Bitte unbedingt angeben!)
bis EUR: Am besten ca. 800€
[X ] Gebrauchtkauf möglich

(2) Gibt es bereits Geräte, die anschlossen werden sollen?
[ ] ja: ________________
[ X] nein

(3) Wie schätzt Du deine spieltechnische Erfahrung mit Tasteninstrumenten ein?
[ X] Anfänger
[ ] Fortgeschrittener
[ ] ambitionierter Fortgeschrittener
[ ] Profi (Berufsmusiker)

(4a) Wo willst Du das Instrument bevorzugt einsetzen? (ggf. Mehrfachnennung)
[X ] zu Hause
[ ] auf der Bühne
[ ] im Proberaum
[ ] im Studio

(4b) Was wird der Hauptzweck des Instruments
(Klavierersatz, Live-Band, (Heim-)Studio, Alleinunterhalter...)
__________________________________________________

(4c) Wie oft wirst Du es voraussichtlich bewegen?

Nie

(4d) Welches Gewicht willst Du bei Transporten des Instruments maximal schleppen?
bis zu kg: ______

(5) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
__________________________________________________

(6) Welche Gerätetypen kommen für dich infrage?
[X ] Klangerzeugung und Tastatur im selben Gerät (Standalone-Geräte)
[ ] Computer + Soundkarte + MIDI-Masterkeyboard (Computer-Software plus separate Klaviatur)
[ ] Expander + MIDI-Masterkeyboard (Einzelgeräte jeweils für Klangerzeugung und Klaviatur)
[ ] Wie oben, aber Expander für 19-Zoll-Rack geeignet

(7) Welche Tastaturumfänge kommen für dich infrage?
[ ] 25
[ ] 37
[ ] 49
[ ] 61 (Standardumfang Keyboards/Orgeln)
[ ] 73/76
[ X] 88 (Standardumfang Pianotastatur)

(8) Welche Tastaturtypen kommen für dich infrage?
[ ] leicht- bzw. ungewichtet (Standard bei Keyboards/Orgeln/Synthesizer)
[ X] Hammermechanik (möglichst ähnlich zu Klavier)

(9) Soll dein Instrument "Spezialist" für bestimmte Klangbereiche sein? (Flügelklänge, E-Pianos, Orgeln, Synthies...)
[ X] ja: piano __________________________________________________
[ ] nein, lieber ein Allrounder

(10) Welche Funktionen und Anschlüsse sind dir besonders wichtig?
[ ] eingebaute Lautsprecher
[ ] MIDI Schnittstellen (z.B. MIDI-Buchsen, USB to Host, Bluetooth)
[ ] R/L Line Out (Audio-Ausgänge für Audio-Aufnahmen, Proberaum, Bühne)
[ ] Audio-Recorder (Audio aufnehmen/laden und abspielen)
[ ] Sequenzer/MIDI-Recorder (Songs/Performances/Backings aufnehmen und abspielen)

[ ] Masterkeyboardeigenschaften (ansteuern anderer Geräte)
[ ] Begleitautomatik / Rhythmusgerät

[ ] Synthese (Sounds mit subtraktiver Synthese, FM, DSP u.ä. erstellen)
[ ] Sampling (Sounds und Geräusche aufnehmen und triggern)

[ ] eingebaute Effekte, falls gewünscht - konkret: ____________________________________
[ ] sonstiges: __________________________________________________

(11) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnlich-wohnzimmertaugliches Aussehen, gut transportables Design... )
Klavier ähnlich

(12) Extrawünsche, Hinweise oder Anmerkungen?
__________________________________________________
 
P

PianoAmateur

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.12.20
Registriert
04.09.15
Beiträge
577
Kekse
1.916
Hallo @Lach0M4t und willkommen im Forum! :hat:

Seinerzeit war das CLP-320 ein gutes Einsteigerpiano und rein optisch haben sich die Modelle gar nicht so sehr verändert, sodass es eigentlich noch ziemlich modern aussieht. Jedoch wäre ich bei einem 9 Jahre altem Digitalpiano vorsichtig. Die Tastatur bzw. Mechanik könnte je nach Gebrauch abgewirtschaftet sein. Ich denke mal, dass zumindest die Mechanik gefettet werden müsste. Meines Wissens haben die weißen Tasten bei diesem Model auch noch kein Ivory-Feel, bin mir aber nicht sicher. 700 € finde ich auch viel zu teuer. Wenn es ein Möbelpiano sein soll, dann schau Dir doch mal das Casio-PX-760 oder auch das AP-260 an. Die Tastaturen sind bei Casio in den letzten Jahren besser geworden. Ich denke, dass Du mit so einem Teil einfach länger Freude hast, als mit dem CLP-320. Technisch ist das Casio auf jeden Fall besser. Tri-Sensor-Mechanik, Ivory- und Ebony-Feel, Halb-Pedal (glaube ich zumindest), eben die Dinge, die ein Digi im Feeling an ein akustisches Instrument heranführen.

https://www.thomann.de/de/casio_px_760_bk_privia.htm

https://www.thomann.de/de/casio_ap_260_bk_celviano.htm

Weitere Instrumente im Klavierdesign und in etwa dieser Preisklasse wären das Kawai CN-14 und das Yamaha-YDP-143.

https://www.thomann.de/de/kawai_cn_14_sb.htm

https://www.thomann.de/de/yamaha_ydp_143_b_arius.htm

Die Tastaturen und Klänge der Einsteigerserien haben sich in den letzten 10 Jahren immer weiter zum Positiven entwickelt. Features, welche früher der Mittelklasse vorbehalten waren, wurden nach unten durchgereicht.

Wichtig ist jedoch, dass Du in ein größeres Geschäft gehst und die genannten Modelle wenigstens ein wenig ausprobierst. Lass Dir vom Verkäufer etwas vorspielen, sodass Du den Klang beurteilen kannst und bewege ruhig selber mal die Tasten, auch wenn Du noch nicht spielen kannst. Nimm Dir einfach einen Kopfhörer mit.

Zu den Stagepianos können Dich die anderen User hier im Forum besser beraten.

Andreas :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
L

Lach0M4t

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.07.17
Registriert
28.06.17
Beiträge
6
Kekse
225
Vielen Dank, werde auf jedenfall noch in ein Fachgeschäft, wollte mir nur einen ersten Überblick einholen. Von der ydp Reihe wird wegen der Tasten die nur halbgewicht? sein sollen abgeraten, ist da was dran oder sind die in Ordnung. Sollte ich lieber mehr in die Hand nehmen und für 1100€ ein clp 535 oder vergleichbares holen, oder würde ein ydp 143 reichen? Mir ist die Möglichkeit problemlos auf ein echtes umsteigen zu können sehr wichtig.

Viele Grüße
 
P

PianoAmateur

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.12.20
Registriert
04.09.15
Beiträge
577
Kekse
1.916
Natürlich bekommst Du für mehr Geld auch eine wesentlich bessere Leistung. In der nächst höheren Preisklasse lege ich Dir das Kawai CN-27 oder -37 (vielleicht bekommst Du auch noch günstig eines der Vorgängermodelle CN-25 und -35) und das Yamaha-CLP-535 ans Herz. Bei Roland gehts in der Preisklasse dann auch los, aber die empfehle ich weniger. Ich wollte vor 2 Jahren etwas, woran ich lange Freude habe und habe mir ein Kawai CA-67 gekauft. Ich bin aber auch kein Anfänger.

Andreas
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
H

heisenberg65

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.04.19
Registriert
24.12.13
Beiträge
84
Kekse
194
Von der ydp Reihe wird wegen der Tasten die nur halbgewicht? sein sollen abgeraten
dass die Tasten der YDP-Reihe halbgewichtet sein sollen, ist mir neu. das YDP 143 besitzt die GHS-Tatstatur, das 163 die GH3.
Ich glaube nicht, dass diese in unterschiedlichen Baureihen unterschiedlich eingesetzt werden.
Ich hatte selbst beide Typen kürzlich angespielt und die Tasten waren "normal" gewichtet.
 
stuckl

stuckl

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
14.06.21
Registriert
18.04.07
Beiträge
7.439
Kekse
4.800
Ghs ist normal gewichtet, mir aber zu schwabbelig.
 
L

Lach0M4t

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.07.17
Registriert
28.06.17
Beiträge
6
Kekse
225
Alles klar werde dann mal in einem Fachgeschäft bischen rum stöbern und mal die genannten Modelle durchtesten. Vielen Dank
 
P

PianoAmateur

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.12.20
Registriert
04.09.15
Beiträge
577
Kekse
1.916
Das, von @heisenberg65 angesprochene Yamaha -YDP-163 habe ich leider vergessen zu erwähnen. :eek1:

Unbedingt mittesten!

Andreas :)
 
stuckl

stuckl

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
14.06.21
Registriert
18.04.07
Beiträge
7.439
Kekse
4.800
Das eine ydp hat sogar schon die gh3 Tastatur, p Preis Leistungs Tipp, falls die Sounds zusagen (ich mag sie nicht, die pure cf klangerzeugung)
 
Z

Zeugschläger

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.21
Registriert
26.01.15
Beiträge
85
Kekse
0
Ich habe auch vor Kurzem angefangen und mich für das Kawai ES-100 entschieden (inzwischen gibt es den Nachfolger ES-110). Das gefiel mir von der Klaviatur und von den Klängen her am Besten. Viele schreiben auch, dass das ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis hat.
Nachteilig ist, dass die Tasten relativ laut sind (bei einem Stagepiano an PA sicher kein Problem, zu Hause vielleicht nervig. Mich stört es aber nicht). Außerdem hat es zwar zwei Audioausgänge, aber beide sind Kopfhörerausgänge und lassen sich nur zusammen über den Lautstärkeregler einstellen. Die Bedienung ist aufgrund des fehlenden Displays und weniger Tasten relativ schwierig. Die Klaviertasten werden auch als Einstelltasten benutzt, ohne Beschriftung.
Neutral ist, dass es keinen USB-, sondern nur MIDI-Anschluss hat und das auch ohne MIDI-Trough (oder Tru?). Das mag für manche ein Nachteil sein, ich wollte aber gerade das haben.
 
Claus

Claus

MOD Brass/Keys - HCA Trompete
Moderator
HCA
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
15.12.09
Beiträge
15.167
Kekse
75.692
...sondern nur MIDI-Anschluss hat und das auch ohne MIDI-Trough (oder Tru?). Das mag für manche ein Nachteil sein, ich wollte aber gerade das haben.
MIDI Thru ist jene Buchse, an der das Signal des MIDI IN einfach weitergeschleift wird.

Das Kawai ES 110 hat m.E. eine bessere Tastatur als sein Vorgänger und bis jetzt kommen noch keine Beiträge über Fertigungsmängel wie bei manchen anderen Kawai-Digitalpianos, ich finde es vom ersten Eindruck her für den Preis gelungen.
Allerdings ist es nicht so richtig auf "klavierähnlich" getrimmt - das nicht vorhandene "Holz" und besonders die fehlende Tastaturabdeckung könnten vermisst werden. :nix:
Sollte eine Auswahl doch in diese Richtung gehen, dann kann das Yamaha P 115 von derTastatur leider nicht ganz mithalten, m.E. aber das noch preisgünstigere Roland FP 30.
https://www.thomann.de/de/kawai_es_110_b.htm
https://www.thomann.de/de/roland_fp_30_bk.htm

Gruß Claus
 
L

Lach0M4t

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.07.17
Registriert
28.06.17
Beiträge
6
Kekse
225
Nachdem ich nun paar Modelle von Kawai und Yamaha anschauen konnte (Casio hatten sie keine da), bin ich kurz davor das ydp 163 zu bestellen. Ich merkte zwar nicht wirklich einen Unterschied zwischen GH und GH3, jedoch wurde mir angeraten beim geringen Preisunterschied nicht zu sparen. Ich habe aber nun die möglichkeit ein neuwertiges ydp 143 für 600€ zu kaufen und das wären schonmal 300€ Ersparniss gegenüber dem 163. Würde ich es, sobald ich fortgeschrittener bin, bereuen das "bisschen" mehr nicht in die Hand genommen zu haben, oder sind beide soweit "Low Budget" sodass ich bei beiden eventuell unzufrieden wäre? Viele Grüße
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Claus

Claus

MOD Brass/Keys - HCA Trompete
Moderator
HCA
Zuletzt hier
15.06.21
Registriert
15.12.09
Beiträge
15.167
Kekse
75.692
Wenn das Budget bei mir so aussähe wie es bei dir den Anschein hat, dann würde ich mir das günstige YDP 143 für 600 EUR kaufen.
Vielleicht geht bei Preis noch etwas, denn man sieht es auch neu im Abverkauf für 700 EUR im Netz - dann eben mit Gewährleistung und Garantie (was immer die auch wert sein mag).

Solltest Du z.B. in 2 bis 3 Jahren spüren, dass deine Ansprüche größer geworden sind, dann bekommst Du ein gepflegtes Yamaha wahrscheinlich ohne Probleme gut verkauft und kannst dich nach etwas Besserem umsehen.

Gruß Claus
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
P

PianoAmateur

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.12.20
Registriert
04.09.15
Beiträge
577
Kekse
1.916
Ich denke auch, dass Du wie jeder hier Deine Erfahrungen machen muss. Das 143er ist kein Schrott, wie z.B. diese ganzen Hausmarken der Händler. Beim 163er hast Du eben bessere Klänge, mehr Power und eine bessere Tastatur. Andererseits hat das 143 eigentlich die wichtigste Ausstattung: gewichtete Hammermechanik, graduierte Tastatur, einigermaßen gute Klänge und Halbpedal. Eben alles, was man erst mal zum Klavierspiel grundsätzlich braucht. Der Rest ist wohl Geschmackssache. Außerdem kommen so oft neue Modelle raus, da kauft man sich eben irgendwann mal was anderes, obwohl ich hoffe, dass mein CA-67 20 Jahre hält :hail:

Es ist eben Deine Entscheidung. :good_evil:

Grundsätzlich falsch machst Du mit keinem der beiden Pianos etwas. Vielleicht suchst Du Dir vorher noch mal ein 143er im Laden. Dann kannst Du vergleichen. Auch, wenn Du denkst, Du kannst keinen Unterschied feststellen, ich denke, dass Du es kannst es. Übereilte Käufe sind selten gut!

Andreas :)
 
Zuletzt bearbeitet:
L

Lach0M4t

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.07.17
Registriert
28.06.17
Beiträge
6
Kekse
225
Es wurde nun doch ein CLP 535. Konnte es für knapp 900€ als Ausstellungsstück erwerben.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
klicki

klicki

MOD Klavier & D-Piano
Moderator
HFU
Zuletzt hier
14.06.21
Registriert
16.04.08
Beiträge
3.484
Kekse
5.003
Ort
Holstein
:) Viel Spaß damit! :)
 
P

PianoAmateur

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.12.20
Registriert
04.09.15
Beiträge
577
Kekse
1.916
Gute Entscheidung, @Lach0M4t ! Viel Freude damit. Spielt sich ganz ordentlich. Hab's schon ein paar mal angespielt. Welche Farbe ist es denn geworden?

Andreas :)
 
L

Lach0M4t

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.07.17
Registriert
28.06.17
Beiträge
6
Kekse
225
Rosenholz Ausführung. Trifft sich ganz gut, da mir diese auch am besten gefiel. Der Unterricht an der Musikschule beginnt leider erst im September. Werde aber bis dahin, mit einer passenden Klavierschule, versuchen mir die Grundlagen anzueignen.

Viele Grüße
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben