Kaufberatung Digitalpiano bis ca. 1500 €

von Jonas241, 06.11.16.

Sponsored by
Casio
  1. Jonas241

    Jonas241 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.11.15
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 06.11.16   #1
    Hallo liebe Community,

    ich überlege momentan, mir eventuell ein neues Digitalpiano zu kaufen. Ich lebe in einer WG im 5ten OG und habe leider keine Möglichkeit ein akkustisches Klavier dort unterzubringen. Das akkustische Klavier steht bei meinen Eltern, aber da bin ich leider nicht so oft, als dass ich darauf regelmäßig spielen könnte. Zudem handelt es sich nicht gerade um ein klangvolles Gerät. Mein aktuelles E-Piano ist ein relativ altes Clavinova von Yamaha, dass ich für 50 Euro bei einem Umzug abgestaubt habe. Es genügt zum Klimpern, aber inzwischen möchte ich ein schöneres Klangerlebnis. Ich bin absolut ohne Erfahrung auf dem Gebiet der Digitalpianos und deshalb hoffe ich auf viele hilfreiche Tipps! Ich bin 25 Jahre alt und spiele eigentlich schon mein Leben lang Klavier, wobei meine Fähigkeiten in den letzten Jahren stagnierten, daher habe ich nur Fortgeschrittener angekreuzt, aber es gibt noch etwas Luft nach oben - das nur als Hinweis. Bezüglich der Preisvorstellung dürft Ihr mich gerne korrigieren, wenn es in dieser Preisklasse nichts angemessenes gibt, was meinem Fragebogen entspricht.

    Vielen Dank & Gruß

    Jonas

    hier mein Fragebogen:

    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung? (Bitte unbedingt angeben!)
    bis 1500 EUR;
    [x] Gebrauchtkauf möglich

    (2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
    [ ] ja: ___________________________________ _______________
    [x] nein

    (3) Wie schätzt du deine spieltechnische Erfahrung mit Tasteninstrumenten ein?
    [ ] Anfänger
    [x] Fortgeschrittener
    [ ] ambitionierter Fortgeschrittener
    [ ] Profi (Berufsmusiker)

    (4a) Wo wirst du das Instrument bevorzugt einsetzen?
    [x] Zuhause
    [ ] auf der Bühne
    [ ] im Proberaum
    [ ] im Studio

    (4b) Wie oft wirst du es bewegen?
    selten, daher spielt das Gewicht keine große Rolle

    (4c) Welches Gewicht willst du maximal schleppen?
    bis zu X kg

    (5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (als Klavierersatz, in der Live-Band, als Soundlieferant im Studio, als Alleinunterhalter-Board, ...)
    Klavierersatz

    (6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    Hauptsächlich Klassik solo, ab und an auch zeitgenössische Musik

    (7) Welche Gerätetypen kommen für dich in Frage?
    [ ] Klangerzeugung und Tastatur im selben Gerät (Standalone-Geräte)
    [ ] Computer + Soundkarte + MIDI-Masterkeyboard (Computer-Software plus separate Tastatur)
    [ ] Expander + MIDI-Masterkeyboard (Einzelgeräte jeweils für Klangerzeugung und Tastatur)
    [ ] Wie oben, aber Expander 19-Zoll-Rack geeignet

    (8) Welche Tastaturgrößen kommen für dich infrage?
    [ ] 25
    [ ] 37
    [ ] 49
    [ ] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
    [ ] 73/76
    [x] 88 (Standardgröße Klavier)

    (9) Welche Tastaturtypen kommen für dich infrage?
    [ ] leicht- bzw. ungewichtet (Standard Keyboards/Orgeln/Synthesizer)
    [x] Hammermechanik (wie beim Klavier)

    (10) Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
    [ ] ja: ___________________________________ _______________
    [ ] nein, lieber ein Allrounder

    (11) Welche Funktionen sind dir besonders wichtig?
    [ ] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser etc.)
    [ ] Synthese (Sounds mit subtraktiver Synthese, FM, DSP u.ä. erstellen)
    [ ] Sampling (Sounds und Geräusche aufnehmen und triggern)
    [ ] Sequenzer/Midi-Recorder (Songs/Performances/Backings aufnehmen und abspielen)
    [ ] Audio-Recorder (Audio aufnehmen/laden und abspielen)
    [ ] Begleitautomatik / Rhythmusgerät
    [ ] Masterkeyboardeigenschaften (zum Ansteuern anderer Geräte)
    [x] Eingebaute Lautsprecher
    [ ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
    [ ] sonstiges: ___________________________________ _______________

    (12) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich etc.)
    Es sollte schon ansehnlich sein, aber höchste Ansprüche bzgl. der Optik habe ich nicht.

    (13) Sonst noch was? Extrawünsche, Hinweise oder Anmerkungen?
    Ich spiele gerne, auch wegen meiner Nachbarn und Mitbewohner, mit Kopfhörern.
     
  2. Gast 2351

    Gast 2351 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.16
    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    67
    Kekse:
    514
    Erstellt: 06.11.16   #2
    Da fallen mir zuerst die Yamaha Clavinova Geräte ein:

    https://www.kirstein.de/Digitalpianos/Yamaha-CLP-525-B-Digitalpiano-schwarznuss-SET.html
    https://www.kirstein.de/Digitalpianos/Yamaha-CLP-535-B-Digitalpiano-schwarznuss-SET.html


    Aber auch andere Väter haben schöne Töchter:

    https://www.kirstein.de/Digitalpianos/Kawai-CN-25R-Digitalpiano-Rosenholz.html
    https://www.kirstein.de/Digitalpianos/Kawai-CN-35-SB-Digitalpiano-schwarz-matt.html

    https://www.kirstein.de/Digitalpianos/Digitalpiano-Roland-HP504-schwarz-matt.html

    https://www.thomann.de/de/casio_ap_700_bk_celviano.htm



    Einziges Digitalpiano unter 2000€ mit Holztasten
    https://www.kirstein.de/Digitalpianos/Kawai-CA-17-R-Digitalpiano-Rosenholz-Matt.html



    Wenn die WG besonders eng ist:
    https://www.kirstein.de/Digitalpianos/Roland-F-140R-CB-Digitalpiano-Schwarz-Matt.html
    https://www.kirstein.de/Stagepianos...taender-Pedal-Bank-Kopfhoerer-und-Schule.html



    Roland spielt sich gemeinhin etwas fester von der Tastatur, Kawai etwas leichter.
    Am besten ist es, du gehst in ein großes Musikhaus in deiner Nähe, um die genannten Geräte selbst anzuspielen.

    Letztendlich ist es Geschmacksache, welches dir von der Tastatur und dem Klang am besten gefällt.
    Schlechte Digitalpianos gibt es in dieser Preisklasse keine.
     
  3. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.545
    Zustimmungen:
    9.956
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 06.11.16   #3
    Willkommen im Board!

    Mein Tipp:
    Gebrauchtes Kawai ES-7 - ggf. mit Unterbau...


    HTH
    :hat:
     
  4. klicki

    klicki MOD Klavier & D-Piano Moderator HFU

    Im Board seit:
    16.04.08
    Zuletzt hier:
    20.09.18
    Beiträge:
    2.768
    Ort:
    Holstein
    Zustimmungen:
    478
    Kekse:
    3.773
    Erstellt: 06.11.16   #4
    :) Willkommen im Forum @Jonas241 :)

    Da Du erfahrener Spieler bist, ist der individuelle Aspekt für Dich besonders wichtig. Casio, Kawai, Korg, Roland und Yamaha stellen alle prima Geräte her. Ob die Dir dann auch gefallen, ist eine ganz andere Frage. Wichtiger als die Gerätedetails ist die Planung einer Tour durch die einschlägigen Geschäfte, damit Du Klang und Tastatur selbst beurteilen kannst. Da kann man schlecht Voraussagen machen, was Dir gefallen wird, weil Du ja schon durch Deine bisherigen Hör- und Spielerfahrungen geprägt bist. Youtube -Videos helfen auch nicht wirklich weiter, weil da die Qualität der Aufnahme den Eindruck dominiert und Feinheiten des Geräteklangs nur schwer zu beurteilen sind.

    Nimm am besten Deinen eigenen (guten) Kopfhörer mit, um einen fairen Vergleich zu haben. Der Klang über die eingebauten Soundsysteme kann beim Test im Laden ein wenig anders sein, als es bei Dir in der Bude klingen würde.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Jonas241

    Jonas241 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.11.15
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 06.11.16   #5
    Oh wow, das ging ja wirklich schnell! Vielen Dank für die sehr konstruktiven Beiträge :)
    Ich wohne in Frankfurt und werde wohl demnächst mal bei Session Music vorbeischauen und Euren Rat befolgen!
    Der Tipp mit den Kopfhörer ist sehr gut, daran hätte ich wohl gar nicht gedacht. Meine aktuellen Kopfhörer sind die Teufel Aureol. Allerdings sind mir anständige verbaute Lautsprecher schon wichtig, gibt es da allgemein Unterschiede zwischen den bekannten Herstellern? Beim Stöbern im Internet ist mir aufgefallen, dass fast alle Digitalpianos 2 x 20 Watt Lautsprecher verbaut haben.
     
  6. maurus

    maurus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.10
    Zuletzt hier:
    3.08.18
    Beiträge:
    616
    Zustimmungen:
    137
    Kekse:
    1.539
    Erstellt: 06.11.16   #6
    Unbedingt den Rat von @klicki befolgen. Session in Frankfurt ist eine gute Adresse, die haben viel Auswahl dort. In Frage kommende Modelle von Yamaha, Kawai, Roland anspielen (vorzugsweise, m.E.). 1500 Schleifen sind schon mal ein guter Ausgangspunkt, ich würde auch ein wenig weiter nach oben und zum Vergleich auch mal billiger schauen. Neben dem Klang kommts für erfahrene Spieler vor allem auf das Gefühl beim Spielen an.

    Wenn dir Lautsprecher wichtig sind, kommen vor allem die Konsolengeräte (Yamaha CLP 535 und besser, Kawai CA17 und besser), vielleicht aber auch die guten Portablen mit dem passenden Markenunterbau (Kawai ES8, evtl. das neue Roland FP90) in Frage. Nimm dir Zeit fürs Anspielen, geh ruhig zwei-drei mal hin, und bring entweder einen wirklich guten Kopfhörer mit oder bestehe bei Session auf einem solchen (das kostet dort manchmal ein bisschen Mühe, aber sie machen es).
     
  7. Tonkämpfer

    Tonkämpfer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.05
    Zuletzt hier:
    20.02.17
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    622
    Erstellt: 06.11.16   #7
    Das Problem bei den Stereosystemen ist, das ein richtiger Flügel seinen Klang über das gesamte Gehäuse abgibt und nicht nur über 2 oder 3 Lautsprecher.
    Um dies halbwegs vernünftig zu simulieren, braucht man eigentlich viele einzelne kleine Aktivlautsprechersysteme, die noch nicht einmal besonders hochwertig sein müssen.
    Gute Nahfeldmonitore, wie mein Adam F5 geben den Klang oft zu "glattgebügelt" mit zu wenig Dynamik wieder.
    Ich habe mir ein Dexibell VIVo P 7 mit guten eingebauten Lautsprechern zugelegt. Leider ist das Gerät in Frankfurt nicht vorrätig und solche Aussenseiter haben es gegen
    die übermächtige Konkurrenz, wie Yamaha, Roland, Kawai etc. ziemlich schwer. Will aber den Thread nicht schon wieder zutexten mit Vorteilen des VIVO P7
    http://www.musik-produktiv.de/dexib...NlcFTXop0qYajwF82xjeYB6xEKuWm_BC2EaAmOc8P8HAQ
    Habe ich schon in anderen Threads ohne nennenswerte Resonanz genug dazu geschrieben.
    Auf jeden Fall empfehle ich persönlich zu einem Stagepiano mit eingebauten Lautsprechern den Creative Roar2 Soundblaster
    https://www.amazon.de/Creative-Trag...id=1478457920&sr=8-1&keywords=creative+roar+2.
    So groß wie ein Buch läßt es sich zumindest bei meinem P7 auf dem Gerät positionieren und erhöht die räumliche Transparenz und die Klangqualität erheblich.
    Bei weiteren Fragen auch zum P7 gerne eine p.m. an mich ( Zur Info : Nein ich habe keiner Vorteile von meinen Empfehlungen und bin auch kein Händler ;-)).
    Den Rat mit Kopfhöhrer ist schon in Ordnung, nützt aber wenig, wenn hauptsächlich mit Lautsprechersystem gespielt werden soll. Außerdem klingen viele DP´s mit Kopfhöhrer zwar räumlicher und brillanter, bringen aber auch leider die Schwächen eines modellierten oder gesampelten Sounds ans Tageslicht bzw. ans Ohr.
     
  8. klicki

    klicki MOD Klavier & D-Piano Moderator HFU

    Im Board seit:
    16.04.08
    Zuletzt hier:
    20.09.18
    Beiträge:
    2.768
    Ort:
    Holstein
    Zustimmungen:
    478
    Kekse:
    3.773
    Erstellt: 06.11.16   #8
    Die Leistung ist fast irrelevant, wenn Du nicht gegen einen Kirchenchor anspielen musst. Richtig interessant ist dagegen die Richtung, in die die Lautsprecher abstrahlen. Zeigen die z.B. nach hinten und Du willst das Gerät dicht an eine Wand stellen, dürfte Dir der Klang nicht viel Freude machen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping