Kaufberatung -> Fender oder HarleyBenton??

von THE-KOOKS, 31.12.06.

  1. THE-KOOKS

    THE-KOOKS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.06
    Zuletzt hier:
    29.03.09
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.12.06   #1
    Moin!^^
    Ich will mir gleich ins neue Jahr eine Aukustikgitarre holen, leider hab ich damit noch keine Erfahrungen gemacht, aber es wär mal eine neue herausforderung für mich :D

    Ich hab mir 2billigere Modelle ausgesucht (Westerngitarre/Dreadnaught), da sie sowieso nur eine alternative zu meiner E-gitarre sein soll.



    1. HARLEY BENTON HBD120CEBK
    https://www.thomann.de/de/harley_benton_hbd120cebk_westerngitarre.htm


    2. FENDER CD-60 SB
    https://www.thomann.de/de/fender_cd60_sb.htm




    Jetzt ist mal wieder 'pro & contra' gefragt^^

    die 1. hat
    4-Band-EQ
    (bringt mir aber nix, da ich mir keinen verstärker holen will/kann)^^
    sattelbreite is leider nicht bekannt :( (vermute ab 49mm)
    Palisanderhals
    Fichtendecke
    Boden und Zargen aus Catalpa-Holz (catalpa?)
    hat aber einen Cutaway....bei aukustikgitarren beeinträchtigt das doch den Klang, oder?
    un das wichtigste sie ist von Harley Benton.
    ich hab gelesen, dass HB nur so billige Instrumente hat, da sie überall sparen und zu bemängeln sind (....und weil's die hausmarke von thomann is) :rolleyes:


    die Fender
    hat Sonokeling (ostindischer palisander)
    eine sattelbraite von 43mm
    Natohals (mahagoni-ähnlich...soll aber nicht annähernd wie mahagoni sein)
    laminierte Fichte/Mahagoni (glaub des is dann 'sperrholz' wo was drüber gemacht wurde) :confused:
    Ich weiß, dass Fender eine gute Marke ist, aber langsam fangen alle Marken an billigprodukte auf den markt zu bringen.


    will keine A-Gitarre, die im hintergrund eine Band begleitet, sondern schon eine die man für solo oder unplugged benutzt. Also einfach eine für Pop oder so wie Katie Melua, Jack Johnson, The Kooks oder James Blunt


    Beide kosten gleichviel nur welche ist besser???? :confused::confused::confused:

    danke schonmal im vorraus (und schönes neues jahr:D)
     
  2. akim_laszek

    akim_laszek Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.05
    Zuletzt hier:
    14.03.10
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.01.07   #2
    Da bisher noch niemand auf den Thread geantwortet hat, möchte ich dir mal versuchen zu hefen.
    Generell sage ich schonmal, dass die Fender dfinitiv besser ist.

    1. die Harley Benton hat nen Tonabnehmer. Heißt also, es muss im Gegenzug wo anders gespart werden. Da an bei dem Holz nicht mehr viel sparen kann, geh ich davon aus, dass massiv in der Verarbeitung gespart wurde. Sodass du wahrscheinlich Probleme mit der Bespielbarkeit und der Bundreinheit haben wirst. Da du den Tonabnehmer und den Equilizer nicht brauchst, sollte dass Grund genug sein.

    2. Gerade bei diesen Billigmarken wie Harley Benton werden oft schlechte Materialien für die Bünde verwendet, sodass die es schwerer ist einen Ton zu halten. (Mal ganz davon abgesehen, dass sie meist auch schnell kaputtgehen)

    3. Wie du schon selbst erkannt hast, hat ein Cutaway direkte Auswirkung auf den Klang. Und selbst in den teureren Klassen gibt es keine Gitarren mit Cutaway, die einer gleichteuren ohne Cutaway klanglich das Wasser reichen können. (Ist allerdings meine persönliche Erfahrung, es gibt sicherlich gute Gitarren mit Cutaway, allerdings würde ich diese nicht kaufen.)


    Desweiteren sollte ich natürlich sagen, dass ich unter anderem auch eine Westerngitarre von Fender habe (die allerdings ein Ende teurer war) und von der bin ich vollends überzeugt. Das beste Preis-Leistungsverhältniss was es gibt!
     
  3. NotveryevilTobi

    NotveryevilTobi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    11.10.16
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Koblenz
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    1.619
    Erstellt: 10.01.07   #3
    Aaalso.Ich sag da jetz auch mal was zu...
    Du kannst also von deinem Wohnort aus durch angucken der Gitarre sagen ob sie gut oder schlecht ist? Respekt, wenn ich das könnte würde ich nur im Internet bestellen..und wenn jeder das könnte würde es in diesem Board bei weitem nicht so viele Threads geben.
    Natürlich hast du Recht, dass durch den Tonabnehmer sicher bei der HB an etwas anderem gespart wurde. Jedoch hast du auch völlig außer Acht gelassen, dass man bei Fender zum Beispiel ne Menge für den Namen allein bezahlt.
    Du bist der Meinung, dass ein Cutaway den Sound derartig "verschlechtert"?
    Demnach würde eine Les Paul mit 2 Cuts schlechter klingen als eine "normale" LP...Sie klingen natürlich nicht gleich, aber nicht besser oder schlechter..einfach anders.

    An den Threadersteller..ich würde dir raten: Guck, dass du irgendeinen Gitarrenladen in deiner Umgebung ausmachen kannst und einfach mal so ein paar Gitarren vergleichst (oder vom Verkäufer dir was vorspielen lässt und so die Unterschiede mehrerer Gitarren einprägst). Wenn du nicht gerade bei Thomann vorbeikommst wirst du auch nicht die Möglichkeit haben ne HB anzutesten, aber ich würde dir eh raten - spar lieber noch ein bisschen und/oder verdien dir ein bisschen Geld oder pump ein paar Kumpels an :) - und kauf dir eine etwas bessere Gitarre..Gitarren mit massiver Decke klingen schon um Welten besser als laminierte. Am besten so..ne Cort Earth 70 kostet 150€ und ist wirklich ne Top Gitarre...Hoffe konnte dir helfen.
     
  4. akim_laszek

    akim_laszek Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.05
    Zuletzt hier:
    14.03.10
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.01.07   #4
    Wir reden hier aber nicht von ner Les Paul, nicht mal von ner E-Gitarre, sondern von Akkustikgitarren und da macht sich das Cutaway sehrwohl bemerkbar! Probiers mal aus. Desweiteren kann ich vielleicht nicht 100%ig von hier aus sagen, ob die Gitarre besser ist, aber aufgrund der von mir aufgeführten Punkte kann ich sehrwohl sagen dass sie mit hoher Wahrscheinlichkeit besser ist. (Mit hoher wahrscheinlichkeit meine ich auch hohe Wahrscheinlichkeit). Und Fender ist nicht Gibson, hier bezahlt man nicht nur für den Namen, sondern auch für die Qualität die dahinter steckt!
     
  5. NotveryevilTobi

    NotveryevilTobi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    11.10.16
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Koblenz
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    1.619
    Erstellt: 11.01.07   #5
    Hab auch nie behauptet, dass es keinen Einfluss hat, sondern dass es sich klar bemerkbar macht, keine Frage. Aber das heißt nicht gleich, die Gitarre klingt schlechter...Das is Unfug. Warum sollten sonst namhafte Hersteller wie Lakewood oder Ovation dennoch Cuts einbauen, wenn sie dadurch schlechtklingenden Mist verkaufen würden. Ich denke dann hätten sie nen Ruf zu verlieren.
    Mag sein, dass sie vllt ein klein wenig besser ist..Kann auch sein, dass sie ne 130€ Akustik einer anderen Marke an die Wand spielt. Mag auch sein, dass beide einfach nur teures Brennholz sind. Das kann man einfach nicht sagen, ohne das Instrument wirklich in der Hand gehabt zu haben.
    Ich zB hab mir ne Cort Earth 100 gekauft und einfach mal so aus Spaß 50-100 € teurere Ibanez Gitarren angespielt..Was klang wohl besser?
    Moment, du meinst Fender wär weniger "Marke" als Gibson? Sry, aber das find ich belustigend...
     
  6. akim_laszek

    akim_laszek Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.05
    Zuletzt hier:
    14.03.10
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.01.07   #6
    Ich hab auch nicht gesagt, dass Gitarren mit Cutaway schlecht klingen. Aber sie klingen schlechter als Gitrarren ohne Cutaway, weil einfach das Volumen fehlt! Und Ja bei fender bezahlt man weniger für den Namen. Brauchst Ja nur mal im E-Gitarren bereich gucken. Ich hatte mal eine Affinity Squier, die kostet gerade mal 160 Euro und ist für den Preis unschlagbar! Aber bei ner LP von Epiphone kriegt man bei weitem nicht das, was man für 430 Euro erwarten kann!
     
  7. NotveryevilTobi

    NotveryevilTobi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    11.10.16
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Koblenz
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    1.619
    Erstellt: 11.01.07   #7
    Ich dachte wir reden nicht von E-Gitarren :)
    Squier ist auch nicht gleich FENDER Qualität, genau wie Epiphone nicht gleich Gibson ist. Bei Squier bezahlst du natürlich nicht soo viel für den Namen.
    Kann ich dir mal ne persönliche Frage stellen? Spekulierst du dauernd nur, oder hast du die ganzen Instrumente auch schon in der Hand gehabt und bespielt gar gestreichelt? ^^ Wenn dem wirklich so ist, kann es natürlich sein, dass du mal ein schlechtes Modell von einer Epiphone erwischt hast (sprich Montagsmodell o.ä.), genauso kann es sein, dass deine Squier n Glücksgriff war...
    Kurzer Rede, langer Sinn, es bringt nich viel hier rumzustreiten welche Gitarre schlechter ist oder sonstwas..Klar ist, ohne eigens antesten und vergleichen kann man nicht sagen welche besser ist. Das ist Tatsache. Punkt.
     
  8. akim_laszek

    akim_laszek Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.05
    Zuletzt hier:
    14.03.10
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.01.07   #8
    Stimmt, aber das wollte er glaube ich nicht hören ;)

    Und ja, ich hab die Gitarren schon gespielt und ich gebe nur meine persönlichen Erfahrungen wieder.
     
  9. singersongwriter

    singersongwriter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.06
    Zuletzt hier:
    2.02.11
    Beiträge:
    172
    Ort:
    Vor den Toren Cölns
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    80
    Erstellt: 12.01.07   #9
    Wenn du keinen PickUp brauchst, und noch etwas sparst, dann kann ich mich dem Rat zur Cort Earth 70 anschließen! Gibt es bei Thomann (glaub ich) für 140€.

    Ok, die Harley liegt (glaub ich) bei 90€ wären also 50€ mehr (und ich weiß wie schwer es ist, dass mehr an Kohle auszugeben und vorallem erst mal zu haben...)
    Aber denke mal, die Investition lohnt sich!

    Die Cort hat eine Massive Decke. Hab selber eine Cort Earth 100(mit PU, ohne Cutaway)
    Vom Klang sehr gut. War gestern ncohmal im Gitarrenladen um mal andere Gitarren anzuspielen um zu vergleichen....
    Also da ist die Cort schon sehr gut... Nur mit der Spielbarkeit bin ich nicht ganz zufrieden: Hat ne gute Saitenlage, aber habe schonmal Probleme, das ich die Saiten beim Greifen nicht 100% fixiert bekomme und die dann vereinzelt zu Geräuschen auf dem Bund neigen... Aber werd jetzt erstmal nen 0.11 Satz Martin SP draufmachen und dann mal schauen (auf meiner alten Aria sind 0.10 drauf auf der Cort sind noch die 0.12 drauf)
    Aber das ist wahrscheinlich dass da jeder anders mit zurechtkommt...
     
  10. NotveryevilTobi

    NotveryevilTobi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    11.10.16
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Koblenz
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    1.619
    Erstellt: 12.01.07   #10
    Hey interessant. Ich hab auch die Earth 100 aber ohne PU..und das gleiche Problem ^^
    Werds denk ich irgendwann auch mal mit neuen Saiten probieren.
    Aber @Threadersteller..die 50 € noch zusammenkratzen mag zwar bisschen kompliziert werden, aber es lohnt sich einfach.Dann hast du auch was vernünftiges. Frag einfach mal deine Kumpels oder so...Musst ich auch tun, wollte erst die 70er, aber die war dann nimmer da also musst ich die 50 zusammenleihen und dann hab ich die 100er klargemacht :D
     
  11. singersongwriter

    singersongwriter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.06
    Zuletzt hier:
    2.02.11
    Beiträge:
    172
    Ort:
    Vor den Toren Cölns
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    80
    Erstellt: 12.01.07   #11
    Hm, ist ja interessant!
    Ich habe diesbezüglich hier schon mal nen Thread aufgemacht (Probleme mit dem Greifen) und die meinten alle, dass das wohl an mir läge... Na ja, bin auch wirklich kein Virtuose, aber ich finde, das ich auf der Cort öfters Nebengeräusche von den Saiten (Schnarren auf dem Bund, auf dem sie beim Andrücken aufliegt) erzeugt, als z.B. auf meiner alten Aria...
    Außerdem kommen mir die Bundstäbchen recht klein vor, so das die höhe von der aufliegenden (gedrückten) Saite zum Griffbrett nicht so hoch ist, was vielleicht dazu führt, das der Finger schon auf dem Griffbrett aufliegt und selbst bei stärkerem drücken keinen Druck mehr auf die Saite ausüben kann...

    Hab auch mal nachgemessen: Höhe der Bundstäbchen bei der Cort: ca. 1.1mm; bei meiner Aria: ca. 1.2mm. Ist zwar nur 1/10 aber bei den geringen Dicken sinds ja schon etwa 9% weniger an höhe...
     
Die Seite wird geladen...

mapping