[Kaufberatung] Neueinsteiger Keyboard [Fragebogen inside]

von Brainshack, 25.08.07.

  1. Brainshack

    Brainshack Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.07
    Zuletzt hier:
    11.01.12
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.08.07   #1
    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung?
    > 300 bis 500 €


    (2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
    > Habe einen Gitarrenamp und wär cool wenn man das Keyboard da anschließen könnte. Ist aber kein KO kriterium

    (3) Wie schätzt du dich spieltechnisch ein?
    >Anfänger

    (4) Wo setzt du das Instrument ein? (nur zuhause, auf der Bühne, im Studio...) Wie oft wird es bewegt? Wie viel Gewicht willst du maximal schleppen?
    >Erstmal nur zuhause, aber zukünftig gerne auch in einer Band

    (5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (Klavierersatz, als Workstation für die Band/für Musikproduktion, als Alleinunterhalter-Board...)
    Klavierersatz

    (6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    >Würde gern so meldodischen Metal im Stile von Nightwish machen (also Piano mit Streichern im Hintergrund etc.)

    (7) Welche Sounds benötigst du? Welche davon besonders wichtig? Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
    >Wie obens chon beschrieben: Klassisches Piano und Synth Streicher

    (8) Welche Erwartungen stellst du an die Soundqualität?
    > Gute Sounds Möglichst realisitsch klingende Streicher

    (9) Welche Instrumenttypen suchst du / kommen für dich infrage?
    > keine Ahnung
    (10) Welche Features sind die besonders wichtig?
    [x] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser)
    [ ] Synthese / Soundbearbeitung
    [x] Sampling
    [ ] Sequencing
    [x] Begleitautomatik
    [ ] Masterkeyboardeigenschaften
    [ ] Orgeldrawbars
    [ ] Lesliesimulation
    [x] Eingebaute Lautsprecher
    [x] Eingebaute Effekte
    > Kenn mich da nicht so gut aus =)

    (11) Welche Tastaturgrößen kommen für die infrage?
    [ ] 25
    [ ] 37
    [ ] 49
    [x] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
    [x] 73/76
    [x] 88 (Standardgröße Klavier)

    (12) Welche Tastaturgewichtungen- und Typen kommen für dich infrage?
    > ???

    (13) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich, cooles Design...)
    > Vlt was in Alu optik? :D

    Wenn ihr wisst wo man sowas evtl gebraucht bekommt gerne auch gebraucht. Aber auf jedenfall immer mit Garantie.

    Vielen dank für alle Antworten schonmal im Vorraus =)
     
  2. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 25.08.07   #2
    Moin moin, willkommen im Forum :cool:

    500€ ist ein sehr knapp bemessenes Budget für das, was du dir wünscht.
    Will sagen: Ohne Abstriche bei den Features und vor allem Soundqualität wirst du dort nichts erreichen können.

    Grundsätzlich kann man das zwar, aber es klingt absolut scheiße (außer in Spezialfällen)

    Piano und Strings haben eigentlich alle Gerätge, aber für eine vernünftige Qualität bei beiden wirst du mit dem Budget eben nicht auskommen...

    Ich dachte vor allem Synth-Streicher? ;)
    Wenn du Real-Streicher willst, wirds nochmal schwieriger...

    Diese Kombination wirst du nicht finden, weil sowas kein Hersteller baut.
    Wenn du aber vorhast, in einer Band zu spielen (wenn auch erst später) brauchst du weder die Begleitautomatik, noch die eingebauten Lautsprecher.
    Aber selbst dann ist da noch das Sampling, was du in dieser Preisklasse nicht finden wirst. Gibts einfach nicht.

    Bei dem Budget gibts keine Optik-Ansprüche :p ;)


    Nochmal zusammenfassend: Für das Geld kriegst du nie im Leben was, was all das kann, außer du wählst ein steinaltes Gerät, aber da gibts dann natürlich keine Garantie mehr drauf.

    Was du dir überlegen solltest ist, was du nun wirklich brauchst: Ich sehe vor allem zwei Möglichkeiten:
    a) Ein Stagepiano:
    Pro: 88 Tasten mit Hammermechanik, gute Pianosounds, eingebaute Lautsprecher möglich
    Contra: Kaum Möglichkeiten zur Soundbearbeitung, schwer (meist >20kg)
    b) Einen Synthesizer:
    Pro: Gute Möglichkeiten zur Soundbearbeitung, größere Soundauswahl, leichter
    Contra: Weniger Tasten, ungewichtete Tastatur (zum Klavierlernen ungeeignet)

    Auf Begleitautomatik und Sampling wirst du auf jeden Fall verzichten müssen.

    Grundsätzlich gibt es zwar auch Geräte, die die Vorteile der beiden Kategorien kombinieren, aber die liegen leider absolut außerhalb deines Budgets;)
     
  3. Brainshack

    Brainshack Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.07
    Zuletzt hier:
    11.01.12
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.08.07   #3
    Hehe danke schonmal :)

    Sowas kommt halt dabei herum wenn man sich von toll klingenden dingen berauschen lässt von denen man nicht wirklich weiss was sie tun. Ich dachte wenn ich mich an den Fragebogen halte kommt am ehesten was rum das Leuten die Anhnung haben nahe legt was ich will. Scheint aber nicht ganz geklappt zu haben. Daher versuch ich selbst nochmal in eigenen Worten fern ab jeder Fachsprache zu erklären was ich suche.

    Also ich suche ein Keyboard (oder auch was anderes also Syntheziser oder sowas, je nachdem was halt eher zutrufft. Ich kenn mich leider mit den Unterschieden nicht aus deshalb bin ich bei den Keyboards gelandet) das folgende Dinge kann:

    Zunächst bleibt zu sagen das der Preis erstmal relativ ist. Zur not muss ich halt noch was sparen. Ich wollte mir als Anfänger halt nicht direkt eins für 2000€ kaufen. Allerdings will ich natürlich eins haben das auch was taugt und wovon ich schön lange was habe.

    Es solldie üblichen Klänge drauf haben. Also Piano, Synth- und echte Streicher. Die drei Sachen währen mir am wichtigsten. Bei denen wär mir mich auch viel dran gelegen das die echt gut klingen.

    Dann soll es min. 66 Tasten haben die je anch dem wie fest ich die Anschlage unterschiedlich laut Klingen. Dabei ist es jetzt ber nicht unbedingt wichtig das das Klavierfeeling aufkommt da ich vorerst nicht vor habe auch echtes Klavier zu spielen.

    Des weiteren fänd ichs ganz gut wenn die Möglichkeiut bestünde Stücke aufzunehmen und diese dann im Hintergrund laufen zu lassen während man dazu spielt. Gerne auch mehrspurig.

    Zu guter letzt währen da noch Anschlussmöglichkeiten: Ich würd das ganze gerne irgendwie versärken (über externe Lautsprecher, kA wie man das beim Keyboard nennt) und auch gern an den Computer anschließen um da mit einer beliebigen Software Tracks aufzunehmen. (auch da kenn ich mich noch nicht so aus)

    Das ganze muss jetzt auch nicht all in One in einem Gerät gelöst sein. Besonders cool wäre antürlich eine Lösung ähnlich wie bei ner Gitarre (also z.B. nur ein Keyboard und dann Effekte die man dazu kauft etc.)

    Bin halt totaler Laie was das angeht und hoffe das in etwa herausgekommen ist was ich will. Wenn das ganze jetzt noch halbwegs zu bezahlen wäre wärs natürlich optimal.

    Vielen dank schonmal im Vorraus.
     
  4. rusher

    rusher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    2.164
    Ort:
    Detmold
    Zustimmungen:
    164
    Kekse:
    6.009
    Erstellt: 25.08.07   #4
    vielleicht auch nach was gebrauchtem schauen, dann kommst da bestimmt auch weiter, ich bin jetzt auch nich so der wahnsinns kenner in keyboard / epiano equipment, aber gebraucht ist bei lowbudget eigentlich immer zu empfehlen
     
  5. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 25.08.07   #5
    Das ist gut! ;)

    Das kann nahezu jedes Gerät. Die Frage ist, ob du die Klänge verändern können willst (das ist dann die Synthese, daher auch der name Synthesizer) oder eher nicht (dann brauchst du einen "ROMpler", z.B. ein Stagepiano)

    Du meinst 61 Tasten ;) Die Standardgrößen sind 61, 76 (manchmal auch 73) und 88.
    Was das laute klingen bei stärkerem Anschlag angeht: Das nennt sich bezeichnenderweise "Anschlagdynamik" und ist in jedem Keyboard oberhalb der Spielzeug-Klasse enthalten, also kein Problem.
    Wenn du keine Klaviertasten benötigst würde ich empfehlen, das Geld anderweitig zu investieren...

    Dafür brauchst du dann aber keine Begleitautomatik (die enthält vorgefertigte Begleitungen), sondern einen sog. "Sequencer".
    Alternativ kannst du das aber auch per Computer machen, es gibt da sogar einiges an Freeware mit der man derartige Dinge realisieren kann, und es geht wesentlich komfortabler als über ein kleines Display am Board.

    Kein Problem! Eigentlich jedes Keyboard (egal ob "Keyboard", "Synthesizer" oder "Stagepiano") hat zwei Klinkenausgänge, jeweils einen für links und rechts.
    Nur in der Spielzeugklasse und schockierenderweise bei einigen Yamaha "Stage"pianos gibt es das nicht...

    Das gibts in gewisser Weise für Keyboards auch, aber nicht für Effekte (die sind ja eh meist drin), sondern für neue Klangerzeuger. Und zwar sind das dann sog. "Expander" bzw. "Rack-Synthesizer". Das sind im Prinzip Keyboards, bei denen die Tastatur und mehr oder weniger große Teile der Bedienoberfläche fehlen, die aber trotzdem genauso klingen können.
    Solche Geräte kannst du über MIDI ansprechen und die Informationen (welche Tasten du spielst usw.) darüber an den Expander übertragen, der dann dort den Sound produziert.
    Meistens ist die Bedienung bei den Tastaturvarianten jedoch einfacher, weil man dort direkt Zugriff auf die Funktionen hat. Aber das ist natürlich auch nur eine Tendenz, Ausnahmen die die Regel bestätigen gibts auch hier ;)

    Grundsätzlich würde ich dir zu einem Synthesizer raten, evtl. auch zu einer Synthesizer-Workstation.
    Allerdings sind 500€ da wirklich erstaunlich wenig, der einzige Synth, der mir einfällt, der dafür zu bekommen ist (und deinen Anforderungen entspricht) ist der Juno-D von Roland.
    Wenns eine Workstation sein darf, gibt es den Yamaha MO6 und den Korg TR61, doch die liegen schon bei knapp dem doppelten Preis, leider...

    Falls ich irgendein Gerät ~500€ vergessen habe möge man mich korrigieren ;)


    Da er auf jeden Fall Garantie möchte, wir das wohl kaum möglich sein.
    Höchstens mit viel Glück bei einem frisch gekauften Gerät, das sofort wieder weiterverkauft wird. Da ist dann aber sehr viel Glück gefragt und die Ersparnis hält sich sehr in Grenzen...
     
  6. Brainshack

    Brainshack Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.07
    Zuletzt hier:
    11.01.12
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.08.07   #6
    WoW Danke für die ausführlichen Erklärungen. Grade die Variante mit der "nackten" Tastatur klingt sehr interessant. Wäre damit auch folgendes Möglich:

    So eine Tastatur kaufen und dann mit enrsprechender Software das ganze komplett über den PC laufen zu lassen? Es gibt da diese "Masterkeyboards", die sehen so aus wie das was du oben beschrieben hast. Also nur Keyboards ohne viel bedienung etc.. Diese dann an den PC angeschlossen, ne gute Software dazu und ab gehts. Damit könnte man doch dann eigentlich schon fast komplett stücke arrangieren oder? Und Teuer scheinen diese Masterkeyboards ja auch nicht zu sein.

    @Distance: Kann man dich auch außerhalb der Foren erreichen? Scheinst ja ne Menge Ahnung zu haben und würd dich da gerne nochn bissl zu ausfragen^^
     
  7. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 25.08.07   #7
    Ja, das kann man so machen!

    Allerdings ist trügt der Schein: Die Software-Variante ist nicht günstiger als die Hardware, denn du brauchst einen leistungsfähigen Rechner, eine gute Soundkarte, dazu dann das Masterkeyboard und dann noch die Software, die ja auch alles andere als billig ist.
    Außerdem weiß ich nicht, wie es mit Software-Plugins im low-budget-Sektor aussieht. Die meisten, die ich kenne, sind Spezialisten (z.B. NUR Piano). Die sind dann zwar extrem gut, aber leider auch extrem teuer.
    Mittelmäßig gute (und gleichzeitig mittelmäßig teure) Soundsammlungen findest du im Hardwarebereich jedenfalls leichter.
    Hinzu kommt noch, dass du fürs Arrangieren ja wieder eine Sequencersoftware benötigst, die -wenn sie Software-Plugins unterstützen soll- auch wieder kosten wird.

    Außerdem ist ja auch noch zu beachten, dass du dich mit der Software-Variante fest an deinen Rechner bindest. Wenns ein Laptop ist, okay, aber wenns ein Desktop-PC ist, kannst du dich ja garnicht bewegen.
    Mal auswärts spielen? Bandeinsatz? Unmöglich.

    Eben in diesem Zusammenhang (kleines Budget, möglicher Bandeinsatz) würde ich eher zur Hardware-Lösung raten... Aber das ist natürlich nur meine Meinung ;)
     
  8. richy

    richy HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 26.08.07   #8
    Den Korg X50 haste in der Preisklasse vergessen :-)
     
  9. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 26.08.07   #9
    Oha, tatsächlich! Schande über mich! :o

    Das Teil hat aber momentan einen wahrhaft teuflischen Preis... Klick
     
  10. rusher

    rusher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    2.164
    Ort:
    Detmold
    Zustimmungen:
    164
    Kekse:
    6.009
    Erstellt: 26.08.07   #10
    ein kenner :p
     
  11. Brainshack

    Brainshack Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.07
    Zuletzt hier:
    11.01.12
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.08.07   #11
    Also an dieser Stelle erstmal ein herzliches Dankeschön an alle :)

    Ich habe mich letztendlich für das YAMAHA MO6 entschieden, nich zuletzt weil ich da bei ebay mit 700€ ein recht gutes schnäppchen gemacht hab wie ich find (mit restgarantie).
     
  12. Cuthbad

    Cuthbad Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.07
    Zuletzt hier:
    20.09.13
    Beiträge:
    263
    Ort:
    Menden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    179
    Erstellt: 29.08.07   #12
    Hallo,

    ich weiß jetzt nicht ob du den Synth bei der Bucht bei nem Händler geschossen hast, aber bei Privatverkauf gilt, dass die Garantie nicht mit weiterverkauft werden kann!

    Siehe auch hier

    Also hast du wenn nur eine Gewährleistung! Aber das ist ja auch schon ne Menge wert!

    Lg Cuthbad
     
Die Seite wird geladen...

mapping