[Kaufberatung] Opera 405D sinnvoll?

von Harle, 30.07.10.

Sponsored by
QSC
  1. Harle

    Harle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.06
    Zuletzt hier:
    16.01.21
    Beiträge:
    684
    Ort:
    München
    Kekse:
    6.711
    Erstellt: 30.07.10   #1
    Hallo!

    Ich habe vor, mir 2 Aktiv-Tops zuzulegen. Hier erstmal die Infos vom Fragebogen:

    1.) Anwendung
    a) Musikart:

    [ ] Konserve
    [ ] Sprache
    [ ] Verleih
    [x] Livemusik (Band/Orchester) oder [ ] Proberaum:

    Stil: Disco / Soul / Pop

    Bandbesetzung/Abnahmewünsche: Dr, Bass, Gtr, Keys, 4xVoc


    b) Größe und Location der Veranstaltungen:


    [ ] nur Proberaum, Gigs bis ca. 50 Leute
    [x] ...bis ca. 100 Leute
    [ ] ...bis ca. 200 Leute
    [ ] ...bis ca. 300 Leute
    [ ] ...bis ca. 500 Leute
    [ ] ...bis ca. ____ Leute...

    Location qm meist:

    [x] 50qm[ ] 100 qm
    [ ] 200qm
    ...

    [ ]genaue Abmessung (falls bekannt): ______



    obige Angaben für [x] Indoor oder [ ] Outdoor/Zelt.

    c) Anzahl und Art der Boxen:


    [x] komplettes Front-System
    [ ] Mid/High-Speaker
    [ ] Subwoofer
    [ ] Monitore: Anzahl:____
    [ ] komplette PA: Front und Monitore

    d) Aktiv/passiv

    [x] aktiv
    [ ] passiv
    [ ] egal/was will der von mir?


    2.) Budget

    erwünscht: 1200,-
    absol. Maximum: 1500,-

    Die Angaben muss ich noch ein wenig konkretisieren. Wir wollen die Boxen hauptsächlich für kleine Privat-/Firmenfeiern oder Kneipengigs verwenden. In der Regel sind das so 50-70 Leute auf der Tanzfläche, die es zu beschallen gilt. Die übrigen Gäste sind in der Regel froh, wenn sie nicht die volle Dröhnung abbekommen. In letzter Zeit haben wir uns immer 2 KS-Audio CPA12 geliehen und solche Gigs alleine damit bestritten. Das hat auch soweit gut geklappt, nur wollen jetzt etwas eigenes haben.

    Die Boxen sollten so kompakt und leicht wie möglich sein. Gut wäre es auch, wenn wir bei größeren Veranstaltungen die Anlage mit dazugemieteten Subs erweitern könnten. Fokus ist aber auf jeden Fall eher die Größe 50 - 70 Leute.

    Bei meinen Recherchen haben mir die neuen Opera 405D ganz gut gefallen. Die spielen +/- 3db bis 58Hz runter, was ziemlich genau den CPA12 entspricht. Leistung und Schalldruck sind imho auch für uns ausreichend. Ich denke, dass diese Boxen zum Paarpreis von etwa 1100,- einen vernünftigen Einstieg darstellen sollten.

    Was mich allerdings beschäftigt ist die Frage, ob es nicht eventuell sinnvoller wäre potente 12er anzuschaffen, welche bei Bedarf mit Subs besser harmonieren könnten. Das ART 322 Set wäre gerade noch so in meiner Schmerzgrenze drin. Nur reichen diese für kleine Gigs auch ohne Subs?

    Oder wäre es noch sinnvoller für das Budget 2 10er Tops anzuschaffen und einen 15er Sub? Damit wären wir bei größeren Veranstaltungen aber vermutlich früher am Limit und hätten auch bei kleinen Gigs mehr zu schleppen.

    Fragen über Fragen... ;)

    Danke schonmal für die Antworten!
     
  2. Hot-Button

    Hot-Button Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.07
    Zuletzt hier:
    15.10.17
    Beiträge:
    591
    Ort:
    Märkischer Kreis
    Kekse:
    2.368
    Erstellt: 30.07.10   #2
    Also ich würde mich auch eher 2x 15" Tops gaufen, die auch alleine für kleinere Gigs reichen. Habe selbst die Vorgänger der 405D und habe letzten die besagte Neue gehört. Finde sie vollkommen ok fürs Geld, genau wie der Vorgänger und die machen für 50-70 Leute auch nicht schlapp.
    Die Idee 12" Tops einzusetzten kann zwar klanglich etwas (betonung auf etwas) besser sein, aber die Grenze, sich einen Sub dazu stellen zu müssen, wandert nach unten. Der Unterschied von 12" zu 15" Tops und das besagte "Mittenloch" was den 15" nachgesagt wird, kann ich soooo nicht bestätigen (jedenfalls nicht als so gravierend). Ne 12" ist dann vielleicht in den Mitten besser, macht aber weniger Druck untenrum, also alles nen kompromiss...
    Ich kann Dir die Opera 405D nur empfehlen und wenns dann nicht reicht (also ab 70 Leute aufwärts) nen 18" Sub drunter, aber wie gesagt, 50-70 Leute mache ich auch mit den Vorgängern ohne Sub, selbst mit leichter Bassdrum-Abnahme zur Verbesserung des Sounds.
    Wenn ich die RCF 312 alleine benutze wirds da schon eng, die machen nicht ganz so viel
    Gruß
    Jens
     
  3. Bruce_will_es

    Bruce_will_es Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.09
    Beiträge:
    3.032
    Kekse:
    21.734
    Erstellt: 30.07.10   #3
    Also bei den 12"ern wirds ohne Sub nix werden. Wenn ihr also die 15"er Tops einsetzt, bin ich der Meinung wie mein Vorredner, dass dies reicht. Allerdings würde ich zu den Leistungsstärkeren 605 D greifen, bleib dann doch etwas mehr Headroom
    dB Technologies Opera 605-D
    [​IMG]
     
  4. Harle

    Harle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.06
    Zuletzt hier:
    16.01.21
    Beiträge:
    684
    Ort:
    München
    Kekse:
    6.711
    Erstellt: 30.07.10   #4
    Super, vielen Dank. Mir sind die 15er auf jeden Fall lieber, nur wollte ich erst noch ein paar andere Meinungen dazu hören.

    Ich werde die 405er und 605er im Laden noch direkt vergleichen und mich dann für eine der beiden entscheiden.
     
  5. Bruce_will_es

    Bruce_will_es Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.09
    Beiträge:
    3.032
    Kekse:
    21.734
    Erstellt: 30.07.10   #5
    Da wird wohl im Laden kaum was richtig einzuschätzen sein.;) Klanglich werden die sich nichts nehmen.:gruebel: Aber was sie vom "Druck" her können, wirst du wohl nur Live und mit Publikum richtig einschätzen können.
     
  6. Harle

    Harle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.06
    Zuletzt hier:
    16.01.21
    Beiträge:
    684
    Ort:
    München
    Kekse:
    6.711
    Erstellt: 31.07.10   #6
    Da ist was dran ;)

    Werde mir zum nächsten Gig dann wahrscheinlich erst mal die 405D kaufen und es damit probieren. Sollten die wider erwarten nicht reichen, werde ich mit Sicherheit einen Upgrade-Deal bei meinem Laden vor Ort machen können.
     
  7. svengus

    svengus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.06
    Zuletzt hier:
    8.06.20
    Beiträge:
    368
    Ort:
    Kreuzau, NRW
    Kekse:
    1.777
    Erstellt: 02.08.10   #7
    In einem anderen Thread habe ich mich nach den EON 515 erkundigt, da sind die Meinungen nicht überwiegend positiv.
    Die 405 bzw. 605 sind da bestimmt eine Alternative. Schildere bitte unbedingt mal deinen Eindruck, wenn du die 405er getestet hast. Ganz besonders interessiert mich, ob die Boxen einen vernünftigen Bass haben.
    Ich suche noch was, womit ich als mobiler DJ Hochzeiten, Geburtstage etc. bis ca. 100 Leute ohne Subwoofer beschallen kann.
    Jaja, ich höre schon die Aufschreie im Forum... :eek: Feiern bis 100 Leute bedeutet ja nicht 100 tanzende Leute, und auf Hochzeiten braucht es eher selten die Lautstärke eines Rave.
     
  8. Harle

    Harle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.06
    Zuletzt hier:
    16.01.21
    Beiträge:
    684
    Ort:
    München
    Kekse:
    6.711
    Erstellt: 02.08.10   #8
    Klar, ich kann gerne berichten. Die Boxen werde ich wahrscheinlich Ende des Monats anschaffen. Unser nächster Gig ist dann Anfang September. Wenn der gelaufen ist, werde ich mal ein kleines Posting verfassen.
     
  9. Hot-Button

    Hot-Button Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.07
    Zuletzt hier:
    15.10.17
    Beiträge:
    591
    Ort:
    Märkischer Kreis
    Kekse:
    2.368
    Erstellt: 02.08.10   #9
    Ich hab die Eon515 gegen die 605D gehört und die Eon305 gegen eine 405D (nur im Showroom, keine wirklicher TEST) und mir haben die db besser gefallen... es waren aber auch Leute dabei, die die JBL besser fanden. Das ist so eine Sache, denn JBL hat so einen ganz eigenen Sound, den man mag, oder eben nicht. Je hochwertiger die Serie ist, um so weniger "eigen" klingt eine JBL.
    Die 305 gefiel mir gar nicht, die klang mir zu "kühl" und bei Lautstärke auch zu "spitz"
    Die 515 war schon besser und auch nicht so weit weg von der 605D, aber auch hier war die db mein Favorit, wenn auch knapp.
    Als Test haben wir nochmal anderes JBL Material angeschmissen, ein MRX 5 System und ein PRX Set jeweils mit 515 Top und nem 18er Sub aus der jeweiligen Serie. Hier konnte man auch noch den typischen JBL Sound veststellen, beim MRX mehr als beim PRX...
    Fazit:
    bei Konserve gefallen mir die JBLs nich so sehr als vergleichbares in der Preisklasse, aber bei Live Mucke, gerade bei Rock mit viel E-Gitte, kann ich mir schon ganz gut vorstellen, dass es passt.
    ENTSCHEIDEND IST ABER D E I N GESCHMACK
    Gruß
    Jens
     
  10. svengus

    svengus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.06
    Zuletzt hier:
    8.06.20
    Beiträge:
    368
    Ort:
    Kreuzau, NRW
    Kekse:
    1.777
    Erstellt: 02.08.10   #10
    Danke für diese hilfreiche Ausführung.
    Kannst du etwas zum Bassfundament der Tops sagen? Denkst du die 605er reichen um private Feiern bis ca. 100 Pers. vernünftig mit Dosenmucke zu beschallen?
     
  11. Hot-Button

    Hot-Button Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.07
    Zuletzt hier:
    15.10.17
    Beiträge:
    591
    Ort:
    Märkischer Kreis
    Kekse:
    2.368
    Erstellt: 02.08.10   #11
    schwer zu sagen, ich empfand die db als bassiger (wärmer) und die JBL hatten mehr kick, allerdings standen die db inner Ecke und die JBL mehr inner mitte vom Raum.
    ABER 100 Leute traue ich beiden Kandidaten nicht wirklich zu, denn bei steigendem Alkoholspiegel, nimmt das Lautstärkeempfinden massiv ab ;) so kann sich selbst eine "überdimensionierte" Anlage als zu schlapp erweisen, jenseits der 2 Promille-Grenze :D
    Ich selbst nehme ab 70 Leuten immer einen 18er und ab 100 Leuten auch 2 mit, dann ist man gerüstet...
    Gruß
    Jens
     
  12. svengus

    svengus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.06
    Zuletzt hier:
    8.06.20
    Beiträge:
    368
    Ort:
    Kreuzau, NRW
    Kekse:
    1.777
    Erstellt: 03.08.10   #12
    2 18er Bässe für 100 Personen ?? Das emfinde ich als zuviel des Guten (persönliche Meinung!)
    Meinem DB XD8 System (2 12er Subs + 8er Tops) mute ich 100 Personen locker zu. Habe jetzt schon einige private Feiern damit beschallt, und die Leute waren stets zufrieden. Ich übrigens auch. Schon mehrmals wurde ich seitens der Location gebeten leiser zu machen, bzw. den Bass etwas zu reduzieren. Leben wir in so unterschiedlichen Welten?
    Ich erwäge zur Zeit die Anschaffung zweier DB Sub15 D, um damit in Verbindung mit meinen Mackie SRM 450v2 kleine Festzelte mit 200 bis 300 Leuten zu beschallen. Hier würdest du wahrscheinlich 4 18er auffahren, oder?:gruebel:
     
  13. guitar_master

    guitar_master Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.01.08
    Zuletzt hier:
    18.02.15
    Beiträge:
    1.907
    Ort:
    Graz/Salzburg
    Kekse:
    7.500
    Erstellt: 03.08.10   #13
    Schon? Ich fahre bei 100 PAX sofern möglich schon immer im zwei Subs die VA.

    Nö, in so unterschiedlichen Räumen. ;)

    Ich gehe mal davon aus, dass die VA Indoor war. Da breitet sich der Bass in einem Haus einfach viel besser als die Höhen aus, vorallem gibt es im unteren Frequenzbereich stehende Wellen und Druckstaueffekte, diese Phänomene sorgen dafür, dass der Bass als "lauter" empfunden wird.

    Unbedingt! Ich kann zwar nur von den SRM 450 V1 sprechen, aber bei 1 Sub/Top muss ich die Tops zurückdrehen, damit das Verhältnis (nach meinem Geschmack) stimmt. Vor allem musst Du bedenken, dass bei Festzelten Du zwei riesige raumakustische Probleme hast:

    • Der Zeltboden schluck massiv an Bässen! Diese Holzbretter wirken wie Absorber, bei einer geraden Fläche (Betondecke in einem Raum z. B.) kann man wenigstens den Druckstau positiv ausnutzten.
    • Die Zeltplanen reflektieren die Höhen ganz gemein! Gleichzeitig lassen Sie die Bässe extremst durch.

    Bei Festzelten musst Du die Subwoofer im Verhältnis zu den Tops viel stärker dimensionieren als Indoor.

    Gruß, Lukas
     
  14. svengus

    svengus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.06
    Zuletzt hier:
    8.06.20
    Beiträge:
    368
    Ort:
    Kreuzau, NRW
    Kekse:
    1.777
    Erstellt: 03.08.10   #14
    Ja, die VA von denen ich sprach waren allesamt indoor. Und da habe ich mit dem "kleinen" XD8 System wirklich gute Erfahrungen gemacht. Der Bass klingt sauber und druckvoll, wenn auch nicht abgrundtief. Das Geheimnis am SUB12 liegt darin, ihn nicht zu weit aufzudrehen. Ab einem gewissen Punkt neigt er zum Dröhnen. Lieber die Tops etwas zurückdrehen, dann passt's.
    Denkst du, daß zwei Opera Sub15 D Bässe zu wenig sind für ein Zelt? Immerhin bringen die Teile 133 dB Schalldruck.
     
  15. guitar_master

    guitar_master Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.01.08
    Zuletzt hier:
    18.02.15
    Beiträge:
    1.907
    Ort:
    Graz/Salzburg
    Kekse:
    7.500
    Erstellt: 03.08.10   #15
    Na und? Diesen Wert kannst du getrost ignoriern und dir davon eine Semmel kaufen. ;)
    Wir kennen weder die Messart, noch die Bewertung, noch den Abstand; nicht einmal auf der Herstellerwebsite konnte ich nähere Infos entnehmen.

    Ich hab mal aus Spaß beim Soundcheck mit einem Schallpegelmessgerät rumgespielt und auf einer Veranstaltung einen Schallpegel von 137,7 dB erreicht! :eek:

    Wenn Du's mir nicht glaubst, ich kann Dir ein Beweisfoto schicken! Aber ich kann Dir versichern, dass das nicht so laut war (obwohl bei diesem Wert die Schmerzgrenze fast vierfach übertreten werden würde. Und ich hab einmal die Schmerzgrenze erlebt, das tat wirklich höllisch weh!) - ich hab einfach nur genau drei Tricks angewendet, um diesen brutalen Wert bei einer passablen Lautstärke zu erreichen.

    Und ja, ich denke das zwei Bässe für ein 300 Pax Zelt zu wenig sind, ich bin mir sogar nicht mal sicher, ob vier ausreichen... :o

    Aber das kommt halt ganz auf die gewünschte Lautstärke, dem genauen Zeltaufbau und der genauen Zeltgröße sowie der Musikrichtung an.

    Gruß, Lukas
     
  16. svengus

    svengus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.06
    Zuletzt hier:
    8.06.20
    Beiträge:
    368
    Ort:
    Kreuzau, NRW
    Kekse:
    1.777
    Erstellt: 03.08.10   #16
    Ich besitze EINEN Dynacord Sub800a. Den wollte ich verkaufen und dafür 2 DB Sub15 D anschaffen. Denkst du, das wäre eine gute Entscheidung?
    Oder würdest du eher einen zweiten Sub800a anschaffen?
    Ich brauche keine RAVE-Lautstärken, bin als mobiler DJ tätig und spiele Musik von Oldies bis Charts. Keine Hardcore Techno Veranstaltungen oder ähnliches.
     
  17. guitar_master

    guitar_master Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.01.08
    Zuletzt hier:
    18.02.15
    Beiträge:
    1.907
    Ort:
    Graz/Salzburg
    Kekse:
    7.500
    Erstellt: 03.08.10   #17
    Hallo, Sven!

    Das kann ich leider nicht beurteilen, ich kenne diesen Dynacord nicht. :o

    Da Deine Anschaffung aber so und so in einer hohen Preisklasse spielt, kann ich dir nur dringendst empfehlen, Dir mehrere Subwoofer vor dem Kauf anzuhören! Fahr in ein großes Musikgeschäft und hör dort Probe.

    Sollte das nicht möglich sein - du erreichst den Chef vom Musik-Service (Bertreiber und Finanzier dieses Boardes) hier im Board. Schreib ihn mal an, er wird dir sicherlich ein gutes Fern-Testangebot erstellen können! :)

    Gruß, Lukas
     
  18. catfishblues

    catfishblues Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    06.05.05
    Zuletzt hier:
    10.01.21
    Beiträge:
    1.827
    Ort:
    Oostfreesland
    Kekse:
    12.886
    Erstellt: 03.08.10   #18
    Hast die Möglichkeit die beiden zu hören, denn nur dann kannst du sagen, ob es eine gute Entscheidung ist.
    Da Beste wäre die üblichen Verdächtigen mit in Test zu nehmen
    RCF 8001, 8002, 8003
    DB technologies
    Mackie
    .....

    Grüße cat...
     
  19. svengus

    svengus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.06
    Zuletzt hier:
    8.06.20
    Beiträge:
    368
    Ort:
    Kreuzau, NRW
    Kekse:
    1.777
    Erstellt: 03.08.10   #19
    18 Zöller fallen aus Gewichts und Transportgründen aus. Am besten wird wohl sein, ein Paar DB Sub 15 D liefern zu lassen und dann unter Wettkampfbedingungen zu testen. Bei Nichtgefallen gibt's ja noch das Rückgaberecht.
    Da ich bis jetzt mit DB Technologies sehr zufrieden bin, und mir das Preis-Leistungsverhältnis der Subs augenscheinlich zusagt, werde ich vielleicht in den nächsten Tagen diese mal bestellen.
    Vielleicht stößt ja noch jemand auf den Thread, der zu den Teilen was sagen kann. (Irgendwie bemerke ich jetzt, daß der Thread vom ursprünglichen Thema völlig abweicht...:o)
     
  20. Harle

    Harle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.06
    Zuletzt hier:
    16.01.21
    Beiträge:
    684
    Ort:
    München
    Kekse:
    6.711
    Erstellt: 12.09.10   #20
    So, ich wollte mal kurz berichten, was es nun geworden ist: Ich habe 2 gebrauchte Opera 405 (ohne D) gekauft.

    Gestern wurden sie nun bei einem Hochzeits-Gig eingeweiht. Insgesamt 150 Gäste, davon knapp 50 auf der Tanzfläche zu beschallen. Für die Boxen war der Gig ein Kinderspiel. Wir sind zu keinem Zeitpunkt in die Reserven gekommen, obwohl wir selbst die Bassdrum abgenommen haben. Der Klang ist Top. Vocals konnten ohne Probleme über den Rest der Band gehoben werden. Die Boxen gehen allerdings nicht sehr tief runter. Also Tiefbass kommt da nicht, aber das war mir schon klar. Um den Kick der Bassdrum zu betonen reicht es aber definitiv aus. Für die von uns angepeilten Gigs war es definitiv ein guter Kauf.

    Mit dem gesparten Geld werden wir uns dann demnächst auf die Suche nach einem passenden Subwoofer machen, den wir dann bei größeren Veranstaltungen mitnehmen würden. So kleine Gigs werden wir aber weiterhin allein mit den 405 beschallen.

    Danke für die ganzen Hinweise in diesem Thread.
     
mapping