Kaufberatung - Soundqualität steht im Vordergrund - bis 5000,-,-

M

Machoman

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.02.21
Registriert
01.01.21
Beiträge
1
Kekse
0
Hallo!

Ich hatte bisher kein Keyboard und möchte eines das ich und auch meine Kinder lernen können. Einsteigergeräte kommen aber nicht in Frage da ich absolut natürlich klingende Sounds haben möchte. Was ich bisher auf youtube gesehen oder auf Testseiten an Sounds gehört habe glaube ich, daß mir Korg besser gefällt als Yamaha aber vielleicht waren es auch nur die Beispiele. Bisher sind mir PaX4 Musikant, Genos oder Pa1000 aufgefallen, Yamaha SX 900 habe ich eigentlich wegen fehlender SA2 Voices verworfen es soll dadurch nicht so gut klingen wie das Genos obwohl mir der direkte Vergleich dazu fehlt. Beim PaX4 stört mich, daß es angeblich schon von 2014 ist und eigentliche ein PaX5 überfällig ist. Die Displays gefallen mit bei den Yamaha besser aber sind sie auch leichter zu erlernen oder sehen sie nur moderner aus?


(1) Welches Budget steht dir zur Verfügung? (Bitte unbedingt angeben!)
bis 5000___ €
[ ] Gebrauchtkauf möglich

(2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
[ ] ja: __________________________________________________
[x ] nein

(3) Wie schätzt du deine spieltechnische Erfahrung mit Tasteninstrumenten ein?
[x ] Anfänger - null
[ ] Fortgeschrittener
[ ] ambitionierter Fortgeschrittener
[ ] Profi (Berufsmusiker)

(4a) Wo wirst du das Instrument einsetzen?
[x ] Zuhause
[ ] auf der Bühne
[ ] im Proberaum
[ ] im Studio

(4b) Wie oft wirst du es bewegen?
_________selten_________________________________________

(4c) Welches Gewicht willst du maximal schleppen?
bis zu 20___ kg - kein wichtiges kriterium

(5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (als Klavierersatz, in der Live-Band, als Soundlieferant im Studio, als Alleinunterhalter-Board, ...)
___für mich und die kinder zum spielen_______________________________________________

(6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
____es soll besten klang für alle stile bieten ob klassik oder hardrock_____________________________________________

(7) Welche Instrumenttypen kommen für dich infrage?
[x ] Klangerzeugung und Tastatur in einem Gerät
[ ] Klangerzeugung ohne Tastatur plus ggf. externe Tastatur (Rack-Expander + MIDI-Masterkeyboard)
[ ] Computer-Software plus ggf. externe Tastatur (VSTi + MIDI-Masterkeyboard)

(8) Welche Tastaturgrößen kommen für dich infrage?
[ ] 25
[ ] 37
[x ] 49
[x ] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
[x ] 73/76 - nur im notfall wenn es das gerät nicht als 61er gibt
[ ] 88 (Standardgröße Klavier)

(9) Welche Tastaturtypen kommen für dich infrage?
[x ] leicht- bzw. ungewichtet (Standard Keyboards/Orgeln/Synthesizer)
[ ] Druckpunkttastatur (typisch für Sakralorgeln)
[x ] Hammermechanik (wie beim Klavier)

(10) Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
[ ] ja: __________________________________________________
[x ] nein, lieber ein Allrounder - klavier, gitarre, trompete, geige, violine , bass , vocals - nur kirchenorgelklänge sind mir egal

(11) Welche Funktionen sind dir besonders wichtig?
[x ] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser etc.)
[ ] Synthese (Soundbearbeitung)
[x ] Sampling (eigene Sounds aufnehmen und spielen)
[x ] Sequencer (Songs aufnehmen und abspielen)
[x ] Begleitautomatik / Rhythmusgerät
[ ] Masterkeyboardeigenschaften (zum Ansteuern anderer Geräte)
[ ] Eingebaute Lautsprecher
[x ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: _________)
[x ] sonstiges: ___vocalizer mindestens 3 stimmig_______________________________________________

(12) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich etc.)
____nein______________________________________________

(13) Sonst noch was? Extrawünsche, Hinweise oder Anmerkungen?
_____Soundqualität steht absolut im Vordergrund ich möchte natürlich klingende Instrumente_____________________________________________
 
pauly

pauly

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.05.21
Registriert
14.10.03
Beiträge
670
Kekse
1.229
Ort
LImburg
toeti

toeti

Keys
Moderator
Zuletzt hier
10.05.21
Registriert
19.08.03
Beiträge
14.726
Kekse
21.474
Ort
Herdecke
Kannst du meiner Ansicht nach alle kaufen, die Frage für mich: Was genau hast du vor damit. Für mich und die Kinder zum spielen, kann ja alles heißen.
 
bimfood

bimfood

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.04.21
Registriert
18.06.07
Beiträge
156
Kekse
865
Ort
Kassel
Ich hatte bisher kein Keyboard und möchte eines das ich und auch meine Kinder lernen können. Einsteigergeräte kommen aber nicht in Frage da ich absolut natürlich klingende Sounds haben möchte.
Ein nachvollziehbarer Konflikt, wenn das Budget (wie in diesem Fall) keinen limitierenden Faktor bildet. Und zugleich genau deshalb eine interessante Frage, da man sich auf inhaltliche Themen konzentrieren kann.

Mir kommt die Frage was Ihr mit dem Instrument vorwiegend machen möchtet:

(1) Wenn ich lese "Sequencer, Sampling, Effekte, Vocalizer" könnte man vermuten es stehe die Auseinandersetzung mit der Technik und der Spaßfaktor daran im Vordergrund. ---> In diesem Fall ist ein Genos sicher eine gute Wahl, da Ihr bei technischen Experimenten tief einsteigen könnt.

(2)
Wenn das 'sinnliche Erlernen des Musizierens' im Focus steht und dafür ein "möglichst natürlicher Klang" angestrebt wird, seid Ihr mit einem Keyboard alá Genos und Co vielleicht nicht optimal bedient. Klanglich wird es dem Anspruch gerecht. Um jedoch ein feinfühlig akzentuiertes spielen auf einer Tastatur zu erlernen ist eine gewichtete Tastatur oder Hammermechanik besser geeignet.

FAZIT:
Mein Eindruck ist Ihr sucht Partyspaß für die ganze Familie und das auf gehobenstem Niveau. Da seid Ihr beim Genos gut aufgehoben. Im allgemeinen ist zu bedenken, dass alle Keyboards dieser Kategorie eine intensive Auseinandersetzung mit der Bedienung erfordern. Bleibt dies aus ist u. U. die Frustration 'nicht zum Ziel zu kommen' recht hoch.
 
taxman

taxman

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.05.21
Registriert
15.09.08
Beiträge
928
Kekse
1.532
Ich stelle mir gerade die selbe Frage wie der toeti.
 
Adson

Adson

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.04.21
Registriert
17.06.06
Beiträge
192
Kekse
330
Mein ganz persönlicher und völlig subjektiver Eindruck war immer, dass Korg die natürlicheren, roher klingen Sounds hat.
Bei Yamaha klingen die Sounds oft wie von CD, also schon stark bearbeitet und geglättet.

Gut sind im Segment um 4000 Euro beide. Kommt drauf an, was man (hören) will.

Nicht zuletzt ist es auch nicht unwichtig ob und wie man an neue Sounds und Styles kommt.
Wenn man das will und eine große Auswahl haben möchte, kommt man an Yamaha und Korg nicht vorbei.
Ich denke sogar, dass für Yamaha-Keyboards die Auswahl noch deutlich größer ist.
 
soundmunich

soundmunich

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.05.21
Registriert
15.05.13
Beiträge
2.674
Kekse
60.446
Ort
München
Die Unterschiede, um
für mich und die kinder zum spielen
sind bei allen Geräten in der Preisklasse, wie auch schon geschrieben wurde, marginal und zeigen sich eher, wenn man damit live auf die Bühne gehen oder im Bandzusammenhang spielen würde.

vocalizer mindestens 3 stimmig
Weißt Du als blutiger Anfänger wirklich, was Du damit machen willst oder WIE man ihn nutzt? Für mich klingt die angedachte Geräteklasse wie: "Egal was es kostet, ich nehm immer Luxusklasse mit Vollausstattung".

Ich hatte bisher kein Keyboard und möchte eines das ich und auch meine Kinder lernen können
Wie kommst Du auf die Preisvorstellung für diesen Einsatz/Verwendungszweck? Ehrlich gesagt wäre schon die Hälfte ausreichend, um für nur zuhause in der Oberklasse zu landen (und dann blieben 2500 Euro für Familienaktivitäten oder Unterricht). Die bisher angepeilte Luxusklasse können nur geschulte Keyboarder und kritische Ohren würdigen und nutzen. Aber das ist nur meine Meinung (und ich hab u.a. Keyboards und Synthesizer für das 20-fache just for fun zuhause im Studio stehen :rolleyes:, um aber eben "meine" Musik damit zu machen).

Bei Nichtgefallen sind die Verluste beim Wiederverkauf nach ein bis zwei Jahren in der Luxusklasse am größten - und wie beschreiben wurde, weiß ja noch keiner, wie die einzelnen Personen letztlich wirklich motiviert, engagiert und talentiert sind. Aber natürlich kann sich ein Fahranfänger auch eine S-Klasse mit Vollausstattung kaufen.
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
PS: Nachdem die "Soundqualität" (die definiert in gewissem Umfang und nach persönlichem Geschmack jeder anders) im Vordergrund stehen soll, würde ich eher noch Geld für ein ordentliches System mit Lautsprechern und evtl. auch gesondertem Verstärker ausgeben. Einige Anbieter haben da zu ihren Keyboards auch direkt etwas im Programm - mal Vorort beraten lassen und ANHÖREN (auch zur so genannten "Soundqualität" überhaupt, da es ja auf das eigene Soundempfinden ankommt).
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
opa38

opa38

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.05.21
Registriert
20.02.21
Beiträge
18
Kekse
460
Ort
Langenfeld
Bei Nichtgefallen sind die Verluste beim Wiederverkauf nach ein bis zwei Jahren in der Luxusklasse am größten - und wie beschreiben wurde, weiß ja noch keiner, wie die einzelnen Personen letztlich wirklich motiviert, engagiert und talentiert sind. Aber natürlich kann sich ein Fahranfänger auch eine S-Klasse mit Vollausstattung kaufen.
Das habe ich als Newbie auch gedacht....z.B. steige ich derzeit vom Tyros4 zum CVP 809 um.....der Vorgänger CVP709 wird gerade mal 1000€ preiswerter als das neue aktuelle CVP 809 Modell angeboten.
Im CVP709 steckt ein Tyros5 und im CVP809 ein Genos......

Von großen Wertverlusten himmelweit entfernt.....mir hätte auch das CVP709 gereicht, wenn es mindestens 500€ preiswerter gewesen wäre........das ich dann lieber das CVP809 bestellt habe ist ja selbsterklärend....
So zumindest meine persönlichen Erfahrungen.....
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben