Kaufberatung, Synthesizer für fortgeschrittenen Spieler!

  • Ersteller paaaat00
  • Erstellt am
P
paaaat00
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.12.11
Registriert
12.12.11
Beiträge
7
Kekse
0
Also zu mir: Ich spiele seit 10 Jahren Keyboard/ Klavier. Spiele auch zu Hause auf dem Keyboard öfters mal nur Klavier, deswegen machens die Tasten meines PSR-3000 auch nicht mehr so richtig. Was neues muss jetzt endlich her :)
Ich spiele oft einfach nur so das was mir gerade einfällt, n Song ausm Radio nach. Außerdem nehm ich auch oft auf.

Nun gibt es ja viele verschiedene Möglichkeiten: Masterkeyboard mit Software, Stand Alone Synth oder ne Kombi aus beidem etc.
Habe dann den MOX entdeckt, leider hat der nur 64 fache Polyphonie -.-
Der Motif XF ist gegenüber dem Kronos nicht wirklich Zeitgemäß wenn man den Preis vergleicht oder?
Komplete 8, wie siehst damit aus?

Ich danke euch für eure Hilfe! :)



1) Welches Budget steht dir zur Verfügung? (Bitte unbedingt angeben!)
bis 3000 €
[ ] Gebrauchtkauf möglich

(2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
[x] ja: _Mac, _____________________________ ____________________
[ ] nein

(3) Wie schätzt du deine spieltechnische Erfahrung mit Tasteninstrumenten ein?
[ ] Anfänger
[ ] Fortgeschrittener
[x] ambitionierter Fortgeschrittener
[ ] Profi (Berufsmusiker)

(4a) Wo wirst du das Instrument einsetzen?
[x] Zuhause
[ ] auf der Bühne
[ ] im Proberaum
[x] im Studio

(4b) Wie oft wirst du es bewegen?
____sollte man allein im Koffer noch tragen können, aber im Allgemeinen wird es selten bewegt

(4c) Welches Gewicht willst du maximal schleppen?
bis zu ___ kg

(5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (als Klavierersatz, in der Live-Band, als Soundlieferant im Studio, als Alleinunterhalter-Board, ...)
___Klavierersatz, einfach drauflos spielen, recording und ab und zu live

(6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
Rock, Pop, Elektronische Musik, => Allround

(7) Welche Instrumenttypen kommen für dich infrage?
[x] Klangerzeugung und Tastatur in einem Gerät
[ ] Klangerzeugung ohne Tastatur plus ggf. externe Tastatur (Rack-Expander + MIDI-Masterkeyboard)
[x] Computer-Software plus ggf. externe Tastatur (VSTi + MIDI-Masterkeyboard)

(8) Welche Tastaturgrößen kommen für dich infrage?
[ ] 25
[ ] 37
[ ] 49
[x] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
[x] 73/76
[ ] 88 (Standardgröße Klavier)

(9) Welche Tastaturtypen kommen für dich infrage?
[x] leicht- bzw. ungewichtet (Standard Keyboards/Orgeln/Synthesizer)
[ ] Druckpunkttastatur (typisch für Sakralorgeln)
[x] Hammermechanik (wie beim Klavier)

(10) Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
[ ] ja: ______________________________ ____________________
[x] nein, lieber ein Allrounder

(11) Welche Funktionen sind dir besonders wichtig?
[x] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser etc.)
[x] Synthese (Soundbearbeitung)
[x] Sampling (eigene Sounds aufnehmen und spielen)
[ ] Sequencer (Songs aufnehmen und abspielen)
[ ] Begleitautomatik / Rhythmusgerät
[x] Masterkeyboardeigenschaften (zum Ansteuern anderer Geräte)
[ ] Eingebaute Lautsprecher
[x] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
[x] sonstiges: Arpeggiator__________________________ ____________________

(12) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich etc.)
_____Technik hat Vorrang _____________________ ____________________

(13) Sonst noch was? Extrawünsche, Hinweise oder Anmerkungen?
_____Spiele schon immer Yamaha und komme mit deren Steuerung ganz gut zurecht, bin aber offen für alles!
 
Eigenschaft
 
Duplobaustein
Duplobaustein
Keyboards
Moderator
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
22.01.10
Beiträge
11.155
Kekse
25.202
Ort
Wien
Also Komplete 8 kann ich nur empfehlen. Wenn du hauptsächlich zu Hause arbeitest, bekommst du da für lächerliche 470€ alles was du brauchst, um Ideen umzusetzen. Bei fast jedem gängigen Audio Interface gibts eine LE Version von einem Sequenzer dazu. Anbieten würde sich da Native Instruments, da ist es Cubase LE. Focurite, M Audio, Lexicon, Presonus, Tascam und Edirol bauen auch noch gute Einsteigergeräte.

Für Live gibts dann die Möglichkeit mit Masterkeyboard und den Komplete Plugins. Da kommst du dann insgesamt auf 1000-1200€. Wenn du gerne mal spontan "klimperst", würde sich schon ein Stage Piano bzw. eine Workstation mit Hammermechanik anbieten. Das geht bei 500€ los (Yamaha P95, Korg SP170) und endet bei ca. 1500€ Workstations (Yamaha S90SX/MOX8, Korg M50-88, Kurzweil PC3x/PC3LE8). Da ist es dann nur mehr Geschmackssache, bzw. eine Frage was du Live brauchst UND ob du dich mit dem Mac auf die Bühne stellen willst. Ich habe den Kurzweil PC3 mit Laptop im Einsatz und bin sehr zufrieden so far. Den MOX find ich von den Sounds und der Tastatur super. Die Polyphonie hat mich auch ein bisschen geschreckt, mehr aber das, für mich persönlich, unsinnige 1000 Knöpfe System von Yamaha. Das PSR kannst du immer noch als leichtgewichtete Midi Tastatur (für Orgel z.B.) verwenden!

lg
 
WurstmanJimBob
WurstmanJimBob
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.01.19
Registriert
11.10.10
Beiträge
876
Kekse
677
Ort
Stuttgart-Vaihingen
Das geht bei 500€ los (Yamaha P95, Korg SP170) und endet bei ca. 1500€ Workstations (Yamaha S90SX/MOX8, Korg M50-88, Kurzweil PC3x/PC3LE8)

Naja, da gehts in dem Bereich - also alleine mit Workstation auf der Bühne - schon noch weiter, z.B. Korg M3-88, Roland Fantom und Yamaha Motif gibts dann mit Hammermechanik nicht mehr in dem Preisbereich, von Kurzweil gibts noch den PC3K8, Nachfolger vom PC3 (X).
Auch den Kronos gibts ja nur mit 61 Tasten in deinem Budget.
Sonst könntest du dir auch noch überlegen, auf welche Sounds du Prioritäten setzt:
- volle Palette von Orchester, Bläser, Streicher über Synth-Leads, -Pads und Orgel bis Piano, E-Piano und alles was das Herz begehrt --> Workstation, bietet meist alles in je nach Preisbereich annehmbarer bis sehr guter Qualität
- Priorität Sounds von Tasteninstrumenten (A-Piano, E-Piano, Rhodes, Clavinet+evtl Synth-Sounds) --> vielleicht mal nach dem Korg SV1 oder den Clavia-Geräten schauen (Electro, Stage, Piano), diese haben teilweise auch eine sehr gute Synth-Section eingebaut.
- Wenn du dann noch viele gute Synth-Sounds brauchst und an diesen rumbasteln/ -experimentieren willst, wäre es das vielleicht wert bei der Workstation ein bisschen weniger auszugeben und dafür noch nach einem Analogen bzw Virtuell-Analogen zu gucken (Clavia, Access,...); wobei Geräte wie der Kronos auch schon (fast) so einen Virtuell-ANalogen gut ersetzen können, da bliebe dann der Vorteil, dass du bei Geräten extra fürs Synth-Schrauben oft viel mehr Knöpfe oder Direktzugriffe auf Parameter hast als an einer Workstation;
kommt halt drauf an, ob du alles in einem Gerät haben willst oder ob du dir auch 2 Spezialisten oder ein Spezialist + eins für den Rest vorstellen könntest.

Also versuche mal, wenn es dir möglich ist, so viele verschiedene Geräte wie möglich anzuspielen (den Fantom am besten bevor er hier von allen niedergemacht wird ;) ) und nochmal zu überlegen, was du an Sounds in welcher Qualität willst.

Zu Software kann ich dir nicht so viel sagen, kenn' ich mich nicht wirklich mit aus (habe bisher aber nur Gutes von Komplete 8 gehört). Allerdings musst du da halt wissen, ob du dich damit früher oder später auch auf eine Bühne trauen würdest.
Ein Vorteil wiederum von Software ist natürlich auch, dass du da viel gezielter nachrüsten kannst, noch eher als mit Spezialisten als Keyboards. Einzelne Plug-Ins (besseres Piano, speziell für Rhodes, Wurlitzer, etc etc) kannst du da einfach dazukaufen und musst auch nicht für Sounds mitbezahlen, die du gar nicht brauchst.

Soweit von mir

Grüße
Daniel
 
Duplobaustein
Duplobaustein
Keyboards
Moderator
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
22.01.10
Beiträge
11.155
Kekse
25.202
Ort
Wien
Oh, ich hatte 2000€ Budget gelesen! :)
 
P
paaaat00
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.12.11
Registriert
12.12.11
Beiträge
7
Kekse
0
Arpeggiator ist halt schon eine feine Sache. Komplete 8 in Verbindung mit einem Synth wäre sicher eine nette Sache in dieser Hinsicht.

Nehmen sich der M50 und der MOX klanglich viel?
Wie ist der klangliche Unterschied zwischen MOX und Motif? Ich hatte noch nie ein Gerät mit 64er Polyphonie, sind die 64 so schnell erreicht wie sie sich anhören? - Bei nem Synthesizer irgendwie komisch nur so wenig zu haben...
 
Duplobaustein
Duplobaustein
Keyboards
Moderator
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
22.01.10
Beiträge
11.155
Kekse
25.202
Ort
Wien
Klanglich würde ich sagen, dass es zwischen Mox und M50 Geschmackssache ist. Zwischen MOX und Motif XS wird fast kein klanglicher Unterschied sein. Der XF hat soweit ich weis doch einige neue Samples und Sounds an Bord. Wenn du Live ausschließlich mit dem MOX arbeitest, könnten 64 Stimmen schon eng sein. Im Studio ist es irrelevant, da du ja einerseits mit Software Plugins arbeiten kannst, andererseits immer eine Audiospur aufnehmen kannst, und dir die Stimmen so wieder sparst.

Ich würde dir alles in allem eher die Einsteigerworkstations M50, MOX, S90, PC3LE8/PC3x (ich glaube du tendierst eh dorthin) und Komplete 8 empfehlen. Da kannst du einerseits schnell mal drauf los spielen und hast andererseits ein riesiges Soundpotential fürs recorden.

lg
 
R.Cato
R.Cato
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.02.14
Registriert
29.06.11
Beiträge
161
Kekse
167
Also mein Budget für das was ich jetzt habe ist auch ca 3000€:

Habe ein Softwaresetup mit Kurzweil PC3 als zusätzlichen Klangerzeuger
Verwende Omnisphere und Halion in Cubase und Kontakt als Sampler (ist ja in Komplete mit drinnen)

Ich kann dir Omnisphere nur wärmsten ans Herz legen sicherlich ist Komplete ein Mega Deal, aber Omnisphere ist auch nicht teuer für 360 Euronen ein spitzen Preis Leistungsverhältniss. Du hast über 7000 Presets von 80er bis Modern zur Verfügung, es ist äußerst einfach sich einzuarbeiten und selbst Klänge zu erstellen auf Basis von waveformen aus Synthies der 80er 90er und und und, also mehr wirst du in keinem Synthesizer heutzutage versteckt finden, außerdem sind alle Sample Libraries von Spectrasonics enthalten, gratis. Den stärksten Arpegiator den ich bisher gesehen habe.... sorry bin ein Fanboy ;)

Der Kurzweil ist hier eine super Ergänzung da er sich perfekt in ein Softwaresetup integrieren lässt und ein optimales Masterkeyboard für Cubase abgibt.

Pflicht ist der Kauf eines Audio Interfaces, kann hier MOTU Produkte nur empfehlen, dank Hybrid Technologie USB und Firewire Interface gleichzeitig mit sehr gutem Treibersupport.

Wenn du vor allem Sachen produzieren willst, wirst du um Kontakt und Cubase eh nicht rumkommen von daher würde ich in weiser Voraussicht eher in Software investieren und mir KEINE Workstation zulegen, da im Producing Bereich Software meilenweit den Workstations voraus ist.
 
Duplobaustein
Duplobaustein
Keyboards
Moderator
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
22.01.10
Beiträge
11.155
Kekse
25.202
Ort
Wien
Finde auch, dass eine große Workstation da nicht notwendig und nicht sinnvoll ist. Der PC3x ist halt nur mehr gebraucht oder mit viel Glück als Restposten zu haben. Der PC3LE8 hat keine Slider, dafür Pads und eine bessere Kategorieverwaltung.

Omnisphere ist sicher eine genauso gute Wahl

lg
 
Musiker Lanze
Musiker Lanze
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
17.12.04
Beiträge
1.479
Kekse
5.790
Ort
Rötha
Würde mich auch mal interessieren.....

Ich finde schon, dass der Motif XF `ne absolut gute Workstation is und gegenüber dem Kronos durchaus noch locker mithalten kann. Beide Keys haben ihre Vorzüge und Vor- bzw. Nachteile und jeder sieht so was erfahrungsgemäß eh etwas anderes.
Falls es dem Threadsteller hilft kann er gern HIER meinen Testbericht zum Motif XF nachlesen.
Da ja unter anderem auch der MoX mit erwähnt wurde...auch dazu verweise ich HIER auf meinen Testbericht.
Und wenn spezielle Fragen zu den Keys sind..."Ich bin ganz Ohr" & "I will do my best"
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Duplobaustein
Duplobaustein
Keyboards
Moderator
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
22.01.10
Beiträge
11.155
Kekse
25.202
Ort
Wien
Der Kronos kommt mit den Engines und Touchscreen schon moderner daher. Im Endeffekt sind beides sehr gute Workstations auf höchstem Niveau und es ist nur eine Geschmackssache bzw. die Frage, was man braucht. Das selbe gilt für den Fantom und den PC3. Man sollte sich da nicht von Megabytes und techn. Daten blenden lassen!

Ich würde meinen PC3 gegen keine andere Workstation tauschen, weil das Ding (vor allem der Setup Mode) für meine Zwecke ideal ist.

Lg
 
Zuletzt bearbeitet:
P
paaaat00
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.12.11
Registriert
12.12.11
Beiträge
7
Kekse
0
meint ihr es kommt evtl. ein Nachfolger des M50 in nächster Zeit, der hat ja doch schon n paar Jahre aufm Buckel?
 
WurstmanJimBob
WurstmanJimBob
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.01.19
Registriert
11.10.10
Beiträge
876
Kekse
677
Ort
Stuttgart-Vaihingen
Nächstes Jahr denke ich eher nicht, der Kronos ist ja noch nicht mal voll lieferbar und da muss ja wohl teilweise noch nachgebessert werden.
Vielleicht aber 2013/2014 zur Namm und Musikmesse dann ein abgespeckter Kronos mit weniger Synthese-Engines und Editiermöglichkeiten oder so. Der Kronos ist ja jetzt grade eher zwischen M3 und Oasys anzusiedeln, also wird wahrscheinlich von ihm eine abgespeckte Version als <1000€-Version rauskommen, ich glaube für die M3 gibt es dann wohl keinen direkten Nachfolger mehr bzw ist ja der Kronos.

In Frage kommende Namen wären ja dann: Hestia, Hades, Poseidon, Demeter, Zeus und Hera ;)

http://de.wikipedia.org/wiki/Kronos

Jaja der neue Korg Demeter
 
Duplobaustein
Duplobaustein
Keyboards
Moderator
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
22.01.10
Beiträge
11.155
Kekse
25.202
Ort
Wien
Das ist gut möglich, eine Art Kronos LE evtl. Würde mich aber nicht darauf verlassen. Immerhin haben sie mit dem Kronos alle Hände voll zu tun.
 
ribboncontrol
ribboncontrol
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
10.08.10
Beiträge
3.204
Kekse
5.780
Ort
Schweiz
Das ist gut möglich, eine Art Kronos LE evtl. Würde mich aber nicht darauf verlassen. Immerhin haben sie mit dem Kronos alle Hände voll zu tun.


Aber Spielzeug und geschrumpfte Tischhupen ankündigen, das geht wiederum, ja?
Ist die M3 ausgelaufen? Meines Wissens ist die doch quasi die neue Mitte zwischen M50 und dem K
 
P
paaaat00
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.12.11
Registriert
12.12.11
Beiträge
7
Kekse
0
hab gerade etwas interessantes entdeckt! Apple bietet Main Stage 2 für 23,99€ an. Enthalten sind 19GB Samples (also de Jampacks aus Logic Studio)

Ist zwar eher was für live Auftritte, aber mit 23,99 macht man auch nichts falsch denke ich mal oder? Oder ist die Sample Qualität so viel schlechter?

Mainstage 2 funktioniert auch in garageband als Software Instrument!

Was haltet ihr davon?
 
ribboncontrol
ribboncontrol
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
10.08.10
Beiträge
3.204
Kekse
5.780
Ort
Schweiz
Apple scheint nun völlig zur Lifestyle - Marke werden zu wollen. Die Verschleuderung von derartigen Programmen ist wohl ein Zeichen, dass es mit Musik auf Mac bergab geht...

Ich steig auf Cubase um, wenn das so weiter geht...
 
P
paaaat00
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.12.11
Registriert
12.12.11
Beiträge
7
Kekse
0
das hast du aber Recht, im prof geht's ja in vielerlei Hinsicht nicht unbedingt weiter :(

naja, aber schelcht ists sicher nicht denke ich - mal schaun die Logic Samples sollen ja eigentlich ganz ok sein
 
Daddel B.
Daddel B.
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.12.22
Registriert
23.09.07
Beiträge
1.306
Kekse
1.954
Ort
bei Oldenburg/NDS
Apple scheint nun völlig zur Lifestyle - Marke werden zu wollen. Die Verschleuderung von derartigen Programmen ist wohl ein Zeichen, dass es mit Musik auf Mac bergab geht...

Ich steig auf Cubase um, wenn das so weiter geht...

Was ist so schlimm daran Software günstig erwerben zu können?
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben