(Kaufberatung) Verstärker

von Marshall91, 19.05.08.

  1. Marshall91

    Marshall91 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.08
    Zuletzt hier:
    25.09.08
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.05.08   #1
    Hallo Liebes Forum,
    Nach dem ich mir über den Gitarrenkauf den Kopf zerbrochen habe, wollte ich wissen was ich für einen Amp holen soll.
    Ich kaufe mir Entweder eine Epi Lp Sandard oder Ultra II
    Mit dem Amp möchte ich aufnehmen, üben, Effekte sollten drauf sein: damit meine Ich : Clean, Verzerrt usw.
    Man sollte glaube einen Fußschalter verbinden können und ein Effektgerät, 15Watt sind genug, er sollte unter 120Euro kosten
    Mal so Beispiele: Line 6 Spider III 15, roland Cube 15x, fender frontman 15 G, Orange Crush 15 ... etwas in dieser Richtung.
     
  2. Kramusha

    Kramusha Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.06
    Zuletzt hier:
    9.11.15
    Beiträge:
    2.574
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    11.822
    Erstellt: 19.05.08   #2
    Pocked POD? Knapp unter nem Hunni zu haben, geht das mit den großen Amps?

    Lg Stefan :)
     
  3. lord_of_war69

    lord_of_war69 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.08
    Zuletzt hier:
    1.07.09
    Beiträge:
    166
    Ort:
    Hohentengen am Hochrhein
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    255
    Erstellt: 19.05.08   #3
    Geht es dir wirklich nur um's Üben und Aufnehmen oder willst du damit auch mal vor Publikum spielen?
     
  4. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 19.05.08   #4
    also wenns nur ums üben und recorden geht, reicht der roland microcube absolut aus.
    die "nur" 5 watt habens in sich und reichen für ne anzeige wegen lärmbelästigung. die können wirklich schweinelaut sein (wir erinnern uns 100 watt sind grad mal doppelt so laut wie 10 watt ;) )

    langfristig gesehen, wäre aber ein modeller ala Behringer Vamp2, POD 2.0 und konsorten deutlich sinnvoller, zumal du die später im bandbetrieb als vorschaltpreamps verwenden kannst. um laut zu spielen reicht zu hause ne stereoanlage, pc-boxen-system, heimkino/dolby-surroundsystem.

    mit den geräten haste jedenfalls wesentlich mehr möglichkeiten, speakersimulation um direkt in die soundkarte zu spielen und sie sind (anders als der PocketPOD) auch uneingeschränkt live-fähig (entweder floorboard oder midileiste)
     
  5. Marshall91

    Marshall91 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.08
    Zuletzt hier:
    25.09.08
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.05.08   #5
    Ich denke mal ich werde ihn eher zum Üben und zum Aufnehmen bruachen. Ich gehe dieses Jahr in die USA und wenn ich dort so einenAmp kaufe werde ich zu Hause üben. Ich glaube die Schulen haben die Großen Amps auch irgednwo stehen. Daher meine favouriten : line 6 spider III 15 und roland cube 15x
     
  6. DerLetzteDude

    DerLetzteDude Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.05
    Zuletzt hier:
    31.05.08
    Beiträge:
    78
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    146
    Erstellt: 19.05.08   #6
    Vox Pathfinder,Fender Frontman und Peavey Backstage sind alle drei gut und günstig. Haben aber außer Zerre und Hall(außer vox) nichts an Effekten zu bieten. Alle 3 haben einen Kopfhörer/Line Out mit Boxensimulation (wichtig beim Recording und auch im Kopfhörerbetrieb authentischer). Alle 3 Amps unterscheiden sich in ihrem Sound (Der Vox britisch-Bässe+Tiefmitten,der FM-amerikanisch-Höhen+Hochmitten,Vox guter Overdrive aber auch clean leicht röhrig,FM guter Clean Kanal Zerre sehr synthetisch,Peavey clean und Zerre sehr steril).
     
  7. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 19.05.08   #7
    wie gesagt, hol dir grad für solche zwecke keinen amp, da biste mit nem modelling-preamp (kopfhörer) besser bedient,

    bzw. in deinem fall ist eigentlich der roland microcube die einzig sinnvolle lösung, weil der über 9Volt-Batterien läuft. wenn du nach amiland gehst, haste ja 110Volt Stromnetz und nicht mehr 220 wie hier daheim. sprich wenn du hier oder drüben nen amp mit normaler stromversorgung kaufst, brauchste entweder nen spannungswandler (der fast soviel kostet wie der ganze amp) oder du kannst ihn nicht verwenden wenn du wieder nach hause kommst.
    9Volt-Batterie geht aber immer ;)
     
  8. freeair

    freeair Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.08
    Zuletzt hier:
    10.01.14
    Beiträge:
    231
    Ort:
    Nähe Bamberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.076
    Erstellt: 19.05.08   #8
    'tschuldigung, ich will nicht klugscheißen aber der Microcube hat keinen 9V-Block sondern 6*1,5er Mignon. Ansonsten ist das schon richtig; den kann man als Batterieamp verwenden (übrigens genauso wie den Vox DA5).

    Gruß,
    Rainer
     
  9. benny barony

    benny barony Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    4.832
    Ort:
    Brounschwaaich
    Zustimmungen:
    1.994
    Kekse:
    11.853
    Erstellt: 19.05.08   #9
  10. benny barony

    benny barony Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    4.832
    Ort:
    Brounschwaaich
    Zustimmungen:
    1.994
    Kekse:
    11.853
    Erstellt: 19.05.08   #10
    Doppelpost, bin unschuldig...
     
Die Seite wird geladen...

mapping