Kaufempfehlung MIDI-controller?

von unclefish, 10.11.08.

Sponsored by
Casio
  1. unclefish

    unclefish Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.08
    Zuletzt hier:
    2.01.20
    Beiträge:
    80
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    75
    Erstellt: 10.11.08   #1
    Hallo!
    Ich suche nach einem MIDI-controller für einfaches home recording.
    Die Sounds selber möchte ich komplett mit dem PC generieren, der Kontroller sollte also nur zur "Eingabe" dienen.

    Bei Thomann habe ich ein Gerät gefunden, was genau in mein Anforderungsprofl zu passen scheint (https://www.thomann.de/de/m-audio_keystation_88es.htm). Eigentlich würde ich das Teil direkt bestellen, bin jetzt aber doch kurz ins Grübeln gekommen. In der selben Rubrik des Anbieters finden sich auch deutlich teurere Modelle und ich frage mich wodurch dieser Preisunterschied zustande kommt.
    U.a., scheint es, dass diese teureren Geräte mit eigenen Sounds kommen (Beispiel: https://www.thomann.de/de/maudio_prokeys_sono_88.htm). Ist das der Punkt der den Preisunterschied ausmacht?
    Was gibt es sonst noch beim Kauf einen MIDI-controllers zu beachten?

    Ich möchte das Gerät ausschließlich für einfaches home recording benutzen um ein paar piano oder hammond sounds einzuspielen.

    Vielen Dank für Tips!

    Gruß,
    Thomas
     
  2. DerMaulwurf_MDU

    DerMaulwurf_MDU Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 10.11.08   #2
    hi thomas

    also wenn ich das richtig verstanden habe willst du ein midi-keyboard eh nur zum einspielen. da wär sogar das erste teil für knapp 150,- zu teuer. es gibt auch midi und usb-keyboard vor 10-20 euro und den letzten schliff kannst du ja dann am pc machen. bei der keystation 88es haste zum beispiel ein lautstärkeregeler welcher natürlich total überflüßig ist. sogar auf die anschlagerkennung könntest du verzichten da du das am pc im arrangement am ende nachbearbeiten kannst. ist natürlich deine entscheidung aber hol dir lieber ein billig- (aber kein schrott-)teil und dann haste ein paar scheinchen mehr die du in samples, synthies oder plug-ins investieren kannst.

    Grüße vom
    Maulwurfmann
     
  3. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    17.07.20
    Beiträge:
    15.009
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 10.11.08   #3
    das
    und
    stehen in einem krassen Widerspruch - mal davon abgesehen, das es für 10-20€ überhaupt kein Master-Keyboard gibt,
    naja - da kann man auch gleich ganz aufs Keyboard verzichten und alles mit der Maus einklicken.

    So - nun mal ernsthaft. Das 2. Gerät hat zusätzlich eine Soundkarte drin, aber für den mehrpreis bekommst Du ein Qualitativ besseres Audio-Interface (Soundkarte) als extra Gerät. Die 'Onboard' Sounds sind nur dann was, wenn Du auf 80er Jahre Bontempi oder Casio Sound stehst - also eher nicht wirklich zu gebrauchen, da nimm lieber ein paar ordentliche VSTi's auf dem Rechner.
    Wenn Du Dir das nächste Gerät von M-Audio nach der Key-Station anschaust, wirst Du feststellen, das da der Preis gleich doppelt so hoch ist- und das merkt man halt auch, sowohl von der Klaviatur als auch von der Gesamtverarbeitung. Aber zum gelegentlichen Einspielen sollte es gehen..

    Du solltest Dir das aber auf jeden Fall vorher anschauen und antesten!

    Wenn es um den Preis geht, dann denk mal über eine kleinere Version nach - mit 61 Tasten kommt man auch meistens aus.
     
  4. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    15.04.20
    Beiträge:
    6.144
    Ort:
    MUC
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 12.11.08   #4
    Genau. Die Keystation 61es z.B. ist nicht großartig, aber bezahlbar und durchaus tauglich. Vorausgesetzt natürlich, du steuerst deine Software mit der Maus. Mehr als Pitch/Mod, einen Fader und zwei Knöpfchen gibts eben nicht.
     
  5. unclefish

    unclefish Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.08
    Zuletzt hier:
    2.01.20
    Beiträge:
    80
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    75
    Erstellt: 12.11.08   #5
    :confused:

    Die Keystation 61es ist doch genau baugleich zu der von mir erfragten Keystation 88es, abgesehen natürlich von der geringeren Tastenzahl.

    Scheint wohl doch etwas komplizierter zu sein und ich muss mich mal auf den langen Weg zum Musikalienhändler meines Vertrauens machen.

    Mal anders gefragt, was für Funktionen oder Features haltet ihr denn für empfehlenswert?
    Bin eigentlich Gitarrist und die Welt der Keyboards ist mir bislang vollkommen fremd. Daher fürchte ich, dass ich im Laden nur Bahnhof verstehen werde.

    Wie schon gesagt will ich das Keyboard rein für Aufnahmen verwenden. Die Sounds würde ich im PC hochladen. Wenn möglich möchte ich nicht mehr als 300,- Euro ausgeben (sehr gerne weniger :) )
     
  6. jonas krull

    jonas krull Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.06
    Zuletzt hier:
    13.03.14
    Beiträge:
    652
    Kekse:
    708
    Erstellt: 13.11.08   #6
    moin

    ich bin in dem bereich eigtl auch nicht heimisch,
    aber es gibt von M-Audio die Axiom serie. die kleinste mit 25tasten kost rund 150euro.

    Ob das ding vom keyboardtechnischen wirklich gut ist, kann ich dir nicht sagen,
    aber es hat ein paar nette extras (wie ich finde):
    -pads (damit lassen sich drums besser einhämmern)
    -potis (damit kann man dann auch DAW's steuern)
    - extra tasten für die Transportsektion eines DAW's

    vllt kannste die ja im nahegelegenen Musikhaus mal testen.

    ich fänd solche extras praktisch^^

    gruß
    der dekan
     
  7. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    17.07.20
    Beiträge:
    15.009
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 13.11.08   #7
    als ex Gitarist und Umschüler auf Key's hab ich mir vor einem Jahr das AXIOM 61 zugelegt und bin bis heute damit zufrieden - man kann mit den Controls ein bisschen die DAW-Software steuern und die Pads sind zum schnell reinkloppen von ein bisschen Schlagwerk auch ganz nützlich, wenn natürlich auch nicht optimal - dafür nehm ich lieber das eDrum-Set ;) liegt aber eher an meiner Grob-Motorik :D Es ist recht robust und die Klaviatur läst sich für meine Begriffe ganz gut bespielen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping