Kaufentscheidung Starclassic Performer - S-Classix - Mapex Saturn


J
john50
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.05.22
Registriert
07.04.22
Beiträge
39
Kekse
0
Hallo Leute,
ich bin neu hier und stell mich mal kurz vor:
Ich bin der John aus Würzburg, bin 50, spiele seit 30 Jahren Drums, vorwiegend Rocksachen.
Ich hab bereits seit 5 Jahren nicht mehr gespielt, da es in meiner Wohnung mit Kleinkind nicht ging. So hab ich mein altes Billigset einem Kumpel gegeben.
Nun wohnen wir aber im eigenem Haus, und mich juckt es wieder gewaltig, und so schaue ich mich seit geraumer Zeit nach nem neuen Set um.
Spitzenklasse muß es nicht sein, aber schon etwas Solides.
Ich hab in letzter Zeit mehrere Sets angetestet, und davon 3 (SC Perf., Saturn, Classix) in die engere Wahl gezogen. Ich finde alle drei klasse, hab aber leider nur Platz und Kohle für 1.
Vom Preis her sind ja alle drei im nahezu gleichem Rahmen. Obwohl das S-Classix schon lange ausgelaufen ist, hab ich ein nagelneues Shellset angeboten bekommen.
Von den Finishes her finde ich auch bei allen drei was (walnut roots, car).
Beim großen T gibts zur Zeit das SC Performer Shellset für 1200, das Mapex Saturn Stage Set für 1200, und bei einem anderen Händler das S-Classix Shellset für 1300. Alle Kesselgrößen identisch und alle Sets ohne Snare/sonstige Hardware.
So fällt die Entscheidung nicht leicht.
Von der Verarbeitung her fand ich alle tadellos, aber vielleicht fällt einem das Eine oder Andere erst dann auf, wenn man dann das Set eine längere Zeit spielt.
Hat jemand hier Erfahrungen mit den Sets, weil er sie selber spielt/gespielt hat und kann was dazu sagen?
 
Eigenschaft
 
trommla
trommla
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.07.22
Registriert
05.05.04
Beiträge
304
Kekse
1.225
Ort
Raum München
Ich glaube, die Sets nehmen sich nicht nur im Preis nix, auch qualitativ gibt es bei keinem was zu mosern. Dem Saturn wird von manchem ein in der Preisklasse herausragender Sound attestiert, ich kann vom Anspielen zumindest sagen, ganz falsch ist das nicht.

Am Ende würde ich dir empfehlen, das zu nehmen, welches dir emotional am meisten zusagt. Manchmal hat man ja so eine leise Ahnung, wohin es einen zieht, sei es aufgrund der Optik, bestimmter Features oder auch der Kesselgrößen. Klanglich bin ich immer wieder erstaunt, wie ähnlich meine Trommeln klingen können, wenn ich sie selbst gestimmt habe. Da müssen schon komplett andere Felle drauf, damit man wirklich Unterschiede hört. Jedes deiner Kandidaten kann klingen, dass dir jeder Musiker Komplimente macht, wenn du gelernt hast, gut zu stimmen.

Ach ja, Sonor-Abhebungen fand ich oft nicht so gelungen, das könnte mich mit der Zeit nerven.
 
der dührssen
der dührssen
Moderator Drums
Moderator
HFU
Zuletzt hier
05.07.22
Registriert
24.02.08
Beiträge
3.416
Kekse
10.045
Ort
Offenbach
Moin! Ich spiele aktuell ein Saturn V Exotic und hatte bis vor kurzem auch noch eins aus der IVer-Serie. Das sind schon klasse Sets und grade die Bassdrum, aber aber auch die Toms, sind absolute Sahne. Sehr vielseitig und offen stimmbar, vor allem würde ich behaupten aber für Pop und Rock.
Die Starclassics haben Gußspannreifen, das dürfte von der Soundcharakteristik der größte Unterschied sein, da du allein dadurch halt schon mal mehr Punch hast.
S-Classix hatte ich die letzten zehn Jahre nicht unter den Händen, dazu kann ich nix sagen.

Gebraucht findest du die Saturns vermutlich noch am günstigsten, da Tama doch die etwas stärkere/beliebtere Marke ist. Ich habe zuletzt aktuelle Saturns für 700€ gesehen, für die Kohle gibt's wohl nix besseres. Ein SC fängt da meistens eher erst bei 900€ an, S-Classix sind Glückssache im Preis, die gibt's aber insgesamt eher nicht so oft auf dem Gebrauchtmarkt.
 
Haensi
Haensi
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
06.07.22
Registriert
27.07.06
Beiträge
10.988
Kekse
16.560
Ort
Oberfranken
...oder was ganz anderes.

Wie teuer darf es denn werden?

Ich sag immer so: Augen auf beim Schlagzeugkauf!
Weg von der Marke und hin zu Preis-/Leistungsverhältnis. Und da sollte man beim Händler auf folgende Schlagworte achten:
- Austellungsstücke
- Versandrückläufer
- B-Ware mit kleinen optischen Mängeln
- Restposten (wegen Serienumstellung)

Da lässt sich manchmal ein toller Schnapper machen.
Etwa hier: Beim Gretsch New Classic bist du schon in der Oberklasse. Für diesen Kurs - Top!
https://musik-meisinger.de/Gretsch-New-Classic-Shellpack-22-10-12-14-Satin-Natural
https://musik-meisinger.de/Gretsch-New-Classic-Shellpack-22-10-12-14-Black-Sparkle
 
J
john50
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.05.22
Registriert
07.04.22
Beiträge
39
Kekse
0
Danke für die Antworten.
Hatte bislang so ziemlich vieles gespielt (Yamaha Absolute in Beech, Birch, Maple, S-Class Pro, Force 3000, 3005, Pearl usw.
ausser Gretsch und Tama noch nicht.
So hab ich mich zunächst auf das Tama eingeschossen, bin auch zugebenermaßen ein Fan von Gussspannreifen, hab dann aber das Angebot vom T mit dem Saturn für knappe 1200 gesehen. So kam ich dann ins Grübeln.
Vor dem Tama-Splin hatte ich immer das S-Classix Stratawood im Sinn, find ich noch immer sehr cool, und da mein S-Class Pro schon geil war.....
Gretsch wär natürlich auch eine Überlegung wert, wobei ich mir das wahrscheinlich für irgendwann noch aufhebe.

Mein Gott, ich weiß noch, als der T damals das Force 3005 mit dem 400er HW-Satz hatte. Ich hab damals für meinen Sohn das 3005er in Nature Finish gekauft, dann hatte der T das 3005er in blue-sparkle im Deal. Warum diese Farbe damals keiner wollte war mir ein Rätsel, ich fand sie geil.
Naja, auf jeden Fall hatte der T das 3005er in blue-sparkle inkl. den 400er HW-Satz für sagenhafte 648€ drin. Ich bin dann gleich hingefahren und hab mir und nem Kumpel. 2 Sets gekauft. Wahnsinn der Preis damals, sowas gibts heute nicht mehr.
Selbst Mapex, die früher ihre Kits mit HW verklopften sind bloß noch auf der Shellset Schiene.
Beitrag automatisch zusammengefügt:

Gebraucht findest du die Saturns vermutlich noch am günstigsten, da Tama doch die etwas stärkere/beliebtere Marke ist. Ich habe zuletzt aktuelle Saturns für 700€ gesehen, für die Kohle gibt's wohl nix besseres. Ein SC fängt da meistens eher erst bei 900€ an
Da hast du recht.
Aber das neue Saturn und das SC Performer kosten aktuell 1200 Öcken (4Pc. Set). Ob sich da rentiert, durch halb BRD zu schüsseln?
 
Zuletzt bearbeitet:
Haensi
Haensi
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
06.07.22
Registriert
27.07.06
Beiträge
10.988
Kekse
16.560
Ort
Oberfranken
Selbst Mapex, die früher ihre Kits mit HW verklopften sind bloß noch auf der Shellset Schiene.
Stimmt.
Ich hab damals noch eins von den Meridian gekauft, als der Wechsel zu den Armory bevorstand. Das kostete normal mit Hardware knapp 1600 €. Ich habe inklusive einen Satz Emperor Tomfelle 730 € bezahlt. Ein Bombenschnapper.

Die Preise haben gewaltig angezogen. Sonor verlangt für ihre Hardware mittlerweile ganz schön happige Preise.
Gute und noch bezahlbare Hardware findest du bei Gibraltar und Dixon.

Ob sich da rentiert, durch halb BRD zu schüsseln?
Bei den Spritpreisen rechnen es sich wohl nicht, mehrere hundert Kilometer herumzufahren.
 
J
john50
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.05.22
Registriert
07.04.22
Beiträge
39
Kekse
0
Stimmt.
Ich hab damals noch eins von den Meridian gekauft, als der Wechsel zu den Armory bevorstand. Das kostete normal mit Hardware knapp 1600 €. Ich habe inklusive einen Satz Emperor Tomfelle 730 € bezahlt. Ein Bombenschnapper.
Cool!
Wahrscheinlich die beste Zeit zum Drumkauf - wenn neue Serien bevorstehen.
Ja, wie gesagt, damals das Force 3005 mit 400er HW-Satz für 648€ - heute kostet der 4000er HW-Satz alleine bald genauso viel.

Also das Sonor ist raus. Ich hatte schon so viele Sonors und möchte mal was Anderes. Das S-Classix war halt irgendwie eine alte Verliebtheit.
So bleiben noch das Saturn und das Starclassic Performer übrig.
Durch den Deal beim T gibt es nun das Saturn für 1200 (statt 1750), kostet also genausoviel wie das SC Performer.
Beim Performer gibt es noch die Gussspannreifen dazu.
Das Mapex Armory wäre auch interessant vom Preis her. Immerhin gibt es das Shellset (5tlg.) mit Snare derzeit für 888€, oder das 6tlg. für 999€.
Hat jemand Erfahrungen mit diesem Set?
Wobei ich - wie anfangs erwähnt - überhaupt keine Erfahrung mit Tama und Mapex hab.
 
ThaInsane88
ThaInsane88
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.07.22
Registriert
04.08.09
Beiträge
2.638
Kekse
5.836
Ort
Heinsberg
Die Saturn sind halt absolut kompromissfrei verarbeitet.
Die Armory liegen ne Klasse darunter. Sind aber auch feine Sets.





Die Videos sind allerdings dahingehend nicht so aussagekräftig, da die Stimmung und die Fellwahl den Sound maßgeblich beeinflussen.
 
J
john50
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.05.22
Registriert
07.04.22
Beiträge
39
Kekse
0
Die Saturn sind halt absolut kompromissfrei verarbeitet.
Die Armory liegen ne Klasse darunter. Sind aber auch feine Sets.

Ja...is klar.
Wie bei allen anderen auch. Alle Hersteller machen beim Preis dasselbe.
Das Saturn (22,10,12,14,16 ohne Snare) kostet doppelt so viel (2000€)
wie das Armory 6-tlg. (22,10,12,14,16 14 SN) (1000€)
 
Haensi
Haensi
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
06.07.22
Registriert
27.07.06
Beiträge
10.988
Kekse
16.560
Ort
Oberfranken
Das Mapex Armory wäre auch interessant vom Preis her. Immerhin gibt es das Shellset (5tlg.) mit Snare derzeit für 888€, oder das 6tlg. für 999€.
Hat jemand Erfahrungen mit diesem Set?
Habe zwar selbst keins, aber schon etliche gespielt. Mit Markenfellen (original Remo, Evans, Aquarian) sind das Sets, mit denen du auf jeder Bühne jeden Gig spielen kannst und auch im Studio ein gute Figur machst.

Die Snares, die bei diesen Mittelklasse-Sets normalerweise dabei sind, sind meist solala. Die Tomahawk ist da eine positive Überraschung. Eine schöne, knallige Rocksnare, die auch gut verarbeitet ist.
Bei den Armory-Sets müsste man aber noch Felle mit einkalkulieren. Da sind nur China-Remos drauf. Sind ok, aber relativ schnell runter. Bei den Saturn sind "echte" Remos drauf.
Bei den Saturn-Sets brauchst du allerdings auch noch eine Snare.

Es kommt noch drauf an, was du überhaupt brauchst und was du aus geben willst bzw. kannst.

Soll noch Hardware, (bei den Saturn-Sets) eine Snare und Becken dazu, musst du mindestens noch einen Tausender draufrechnen.

kostet doppelt so viel
Ist halt die Frage, ob einem das Wert ist. Die Verarbeitung ist besser, klanglich wird der Unterschied nicht riesig sein.

Die Mittelklasse hat in den letzten 10 - 15 Jahren riesige Sprünge gemacht (Konkurrenz belebt das Geschäft). Inzwischen findet man da Features, die vorher erst in Oberklassen-Sets zu finden waren.
Für Hobby- und Semi-Pro-Trommler ist das meist mehr als ausreichend. Bei meinem Meridian gab es noch nie Beschwerden bezüglich Klang, ganz im Gegenteil. Ich war schon auf Gigs, da standen Sets, die das Vielfache kosteten und schlechter tönten.

Wie sieht es mit Becken aus? Das beste Sets taugt nichts, wenn die Becken lumpig sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
Trommler53842
Trommler53842
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
06.07.22
Registriert
28.06.11
Beiträge
8.224
Kekse
19.021
Ort
Rheinland
Ich habe auch ein Mapex: Pro-M in Zebrano-Wood Finish (die blaue Variante), Nordamerkanisches Ahorn, Finish keine Folie, sondern Echtholz glanzlackiert.

Je nach Fell und Stimmung vielseitig einsetzbar. Gute Verchromung.
Lediglich die Hardware habe ich gegen Sonor 600 ersetzt. Teuer, aber für meine Bedürfnisse genau passend.
 
Haensi
Haensi
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
06.07.22
Registriert
27.07.06
Beiträge
10.988
Kekse
16.560
Ort
Oberfranken
Lediglich die Hardware habe ich gegen Sonor 600 ersetzt.
Die Mapex-Hardware war früher (vor ca. 20 Jahren) nicht der Reißer. Gerade die Pedale waren nicht sehr hochwertig. Hihat und BD-Pedal hab ich von meinem alten Mars-Set schnell ersetzt.
Die Hardware vom Meridian (ist jetzt so 6 - 7 Jahre alt) war schon deutlich besser.
Die heutige 1000er Falcon-Serie ist zwar nicht günstig, hat aber Profi-Niveau.
Die 600er Serie sollte für gelegentliche Gigs ausreichend sein, die 800er sowieso.

Hardware von Sonor ist legendär. Allerdings alles andere als leicht, aber bulletproof. Die Top-Linien haben einen stolzen Preis, sehen aber selbst nach 30 Jahren noch aus wie neu.
Generell lohnt es sich, bei Hardware nicht sparsam zu sein. Ich hab ein paar jahrzehntealte Tama- und Yamaha-Sachen, die wirklich nicht geschont wurden, aber immer noch gut aussehen und voll einsatzfähig sind.
 
Trommler53842
Trommler53842
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
06.07.22
Registriert
28.06.11
Beiträge
8.224
Kekse
19.021
Ort
Rheinland
Du verwechselst da scheinbar etwas.
Die 600er Serie ist Profilager.
Z. B. HiHat-Maschine aktuell rund 400 Euro. Die wird mich noch überleben!
 
trommla
trommla
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.07.22
Registriert
05.05.04
Beiträge
304
Kekse
1.225
Ort
Raum München
Für Hobby- und Semi-Pro-Trommler ist das meist mehr als ausreichend.
Vermutlich auch für Profis, die nicht das Glück haben, als Werbeträger für die Toplinien mit Material versorgt zu werden. Die Topserien dürften ansonsten viel von gut situierten Hobbyisten gekauft werden.
Gute und noch bezahlbare Hardware findest du bei Gibraltar und Dixon.
Finde auch Tama und Yamaha hervorragend bei erträglichen Preisen.
 
der dührssen
der dührssen
Moderator Drums
Moderator
HFU
Zuletzt hier
05.07.22
Registriert
24.02.08
Beiträge
3.416
Kekse
10.045
Ort
Offenbach
Kurze Anmerkung zur Armory Serie: Sind für den Preis auch feine Sets, der Sprung zum Saturn ist dann aber doch sehr deutlich - so deutlich, dass ich die paar hundert Euro für das Saturn am Ende drauflegen würde, wenn ich was ordentliches kaufen möchte.

Die Armory Hardware ist so lala. Schon okay, aber auch nicht der Überhammer.
 
Haensi
Haensi
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
06.07.22
Registriert
27.07.06
Beiträge
10.988
Kekse
16.560
Ort
Oberfranken
Du verwechselst da scheinbar etwas.
Die 600er Serie ist Profilager.
Bei Sonor klar., da ist die 600er die Top-Liga. Ich meinte allerdings die Mapex Serien. Da ist die 600er (= Mars) die Serie, ab der es gerade so ok ist.

Eine gute Snare kauft man sich über kurz oder lang sowieso. Dann würde ich auch eindeutig auf die Saturn-Serie setzen. Das ist schon ein deutlicher Sprung (untere Oberklasse).
Will man es dann noch besser, muss man schon viel tiefer ins Portemonnaie greifen. Die klangliche Verbesserung ist dann aber gering, der Mehrpreis ist in der Spitzenklasse dann meist aufwändigen Finishes oder besonderen Gimmicks (über deren Sinn und Zweck man streiten kann) geschuldet.
 
J
john50
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.05.22
Registriert
07.04.22
Beiträge
39
Kekse
0
Also: Es ist ein Armory geworden.
Ich bekam das große Shellset 22/10/12/14/16/14 zu einem absoluten Hammerpreis für 777€.
Da noch nen 1000er + Snare drauflegen, nur damit ich ein Saturn habe, das vielleicht (subjektiv) etwas besser klingt - ist es mir nicht wert.
Spiele eh bloß zuhause und da hab ich mit dem Armory sowieso schon ein sehr geiles Set.
Da kauf ich mir von der Ersparnis lieber bessere Hardware und Cymbals.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
ThaInsane88
ThaInsane88
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.07.22
Registriert
04.08.09
Beiträge
2.638
Kekse
5.836
Ort
Heinsberg
Gut bei dem Preis hast du wirklich abgesahnt.
Herzlichen Glückwunsch :)
 
Trommler53842
Trommler53842
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
06.07.22
Registriert
28.06.11
Beiträge
8.224
Kekse
19.021
Ort
Rheinland
Gute Becken machen mehr als die halbe Miete!
Habe mir auch in den 90igern das Wasser vom Munde abgespart, um mir alles auf Sabian HH umzustellen. Würde ich heute die Becken neu kaufen müssen, wäre ich rund 2.000 Euro los.
 
J
john50
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.05.22
Registriert
07.04.22
Beiträge
39
Kekse
0
Danke!!!
Ich weiß nicht, wie es bei euch war, ich zumindest hab früher meine Kohle bloß rausgeworfen.
Hab mir immer das Teuerste gekauft, weil ich jung und dumm war.
Und deswegen hatte ich auch ein paar Mal keine Kohle mehr.
So hab ich gelernt, die Wertigkeit einer Sache anders einzuschätzen.
Was genau und Wieviel bekomme ich für mein Geld, und hat es in etwa denselben Gegenwert?
Das Saturn (wollte ich zuerst auch haben) hätte in dieser Konfiguration 1900€ gekostet.
Plus Snare, da hätte ich mir wahrscheinlich ne Pearl Reserve für 300€ oder ne Starphonic für 500-600€ geholt.
Ich habe schließlich schon lange kein Drumset mehr und jetzt kann ich's mir leisten, und kauf mir gleich was Gescheites.
So war meine Vorstellung. Eigentlich!
Dann aber hab ich das Saturn und das Armory spielen können und das hat meine Meinung geändert.
Subjektiv kann ich sagen, dass mir das Armory sogar noch besser gefallen hat.
Also ist die Entscheidung dann gefallen:
Das Saturn in dieser Konfiguration hätte mit das dreifache gekostet.
Für das Armory hab ich 777 bezahlt und da ist alles dabei.
Klar, das Armory Set hat eine billigere Snare und nicht ganz so teure Kessel.
Aber diese Unterschiede sind für mich marginal.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Drumhersteller, der die gleichen Hölzer für seine unterschiedlichen Drummodelle nimmt, alle Modelle auf anderen Maschinen, oder in anderer Art und Weise fertigt. Also glaube ich auch, dass der Unterschied in diesem Fall nur in der Selektion, im Finishing, und in der Kesselhardware liegt.

Da sind andere Parameter, wie Fellauswahl, Stimmung und Spielweise viel maßgeblicher.

Wie dem auch sei:
Ich bin jedesmal total geflasht, wenn ich mich ans Set setze, und daran denke, wieviel ich für mein Schätzchen bezahlt hab.
Kann ich irgendwie immer noch nicht so recht glauben.
Ob es sich lohnt, so wie in meinem Fall fast das 3-fache auszugeben, nur um einen subjektiv "besseren" Klang zu erleben - muß jeder für sich selbst entscheiden.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben