Kaufhilfe: Line6 POD 2.0 oder Behringer V-Amp pro?

von Musashi, 02.02.06.

  1. Musashi

    Musashi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    195
    Ort:
    Bonn
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    1.458
    Erstellt: 02.02.06   #1
    Hilfe, Ihr müsst mir unbedingt helfen....;)
    Wollte mir ein entweder ein Line6 pod 2.0 oder ein Behringer V-Amp pro(also die Rackversion) zulegen. Weiss jetzt allerdings nicht, welchen ich kaufen soll.
    Preislich liegen die beide bei Euro 179,-. Habe keine Ahnung, welcher von den beiden besser ist. Könnt Ihr mir vielleicht weiterhelfen, muß mich ziemlich bald entscheiden, will dies nur richtig tun. Okay, ich warte auf Eure Antworten,

    mfg, Roger
     
  2. j.konetzki

    j.konetzki Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    16.10.16
    Beiträge:
    4.370
    Ort:
    Bonn Beuel
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    12.745
    Erstellt: 02.02.06   #2
    Im direkten Vergleich hat der POD 2.0 einiges mehr zu bieten ... Allerdings bin ich doch mittlerweile sehr stark vom Roland VG-88 verwöhnt, so dass ich den Sound des POD 2.0 was die heutige Technik anbelangt doch eher als mittelmäßig einstufen muss... "Gleichmacher-Sound" eben... :rolleyes:

    Des weiteren bist Du sowohl mit dem POD als auch der Rackversion des V-Amo sehr unflexibel auf der Bühne. Da würde ich Dir eher was in Richtung des Korg AX-1500 G Gitarren-Effektgerät oder wenn das Spaarschwein etwas mehr hergibt zum Korg AX-3000 Guitar Effects raten :)

    [​IMG] [​IMG]
     
  3. HempyHemp

    HempyHemp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    962
    Ort:
    Griesheim
    Zustimmungen:
    142
    Kekse:
    2.507
  4. Musashi

    Musashi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    195
    Ort:
    Bonn
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    1.458
    Erstellt: 02.02.06   #4
    Okay, okay, ich habe das mit der "Sufu" irgendwie nicht raus also danke für deine Bemühungen, Hempy, die links haben mir weitergeholfen.
    @j.konetzki auch dir danke für die rasche Antwort, brauche das Pod allerdings nur für den Heimgebrauch damit meine Freundin mir nicht an die Gurgel springt wenn ich Abends mal wieder nicht einschlafen kann :) Denke das Line6 Pod wird ausreichen, werde mir das ´mit dem Korg AX-1500 G aber auch noch gründlich überlegen.

    Also danke und bis die Tage, Musashi
     
  5. Metalmaddin

    Metalmaddin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.05
    Zuletzt hier:
    31.12.11
    Beiträge:
    72
    Ort:
    Bei Bamberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 02.02.06   #5
    also ich weis nicht, bei mir in der Band spielt einer einen Vamp in Rackform mit einer Behringer Fußleiste, der ist alles andere als unfexibel.. ok, zugegegben, ohne die Leist ist er es echt, aber mit der Leiste ist der Vamp echt klasse. 2 Echtzeitpedale auf dem Board, ich glaube 12 oder 10 Fußschalter auf der Leist die frei programierbar sind und über midi mit dem Amp verbunden werden.
     
  6. Direwolf

    Direwolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    974
    Ort:
    Thüngfeld
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    913
    Erstellt: 02.02.06   #6
    Wenn du mal die Chance hast den V-amp direkt mit dem POD zu vergleichen wilst du keinen V-amp mehr haben glaub mir.

    cu Direwolf
     
  7. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 02.02.06   #7
    na gut

    wenn das so ist und du den nur daheim brauchst, denke ich reicht dir auch ein VAMP 2 absolut aus. kann soundtechnisch auch nicht mehr oder weniger als der VAMP-PRO
    ist dafür aber um 100 euro günstiger. Bei ebucht bekommste die ja schon für 50 bis 75 euro.
    somit zumindest preislich die günstigere alternative...

    die Korg AX sollteste dir aber wirklich vorher ausgiebig anschauen, die zerrsounds sind jetzt in meinen ohren nich so der bringer, genausowenig wie die effekte vom POD.
    aber das ist nunmal geschmackssache.

    Oberste Maxime
    Geh in laden und teste bis die finger qualmen:great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping