Erstes Multieffektgerät: Behringer V-AMP2, LINE6 POD oder etwas ganz anderes?

  • Ersteller Tieftonwolle
  • Erstellt am

T
Tieftonwolle
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.06.18
Registriert
12.01.09
Beiträge
34
Kekse
0
Moin y'all !

Mein Sohn (9) spielt seit kurzem E-Gitarre und ich bin am überlegen ein Multieffektgerät anzuschaffen.

Was würdet Ihr denn da nehmen? :confused:

Mir wurde der Behringer V-AMP2 (http://www.behringer.com/EN/Products/V-AMP2.aspx) empfohlen. Hat jemand Erfahrungen mit dem Teil? Oder wie steht's mit dem Bass V-Amp LX1B (http://www.behringer.com/EN/Products/LX1-B.aspx)?

Behringer hat ja nicht unbedingt den besten Ruf, wobei ich den BDI21 seit zwei oder drei Jahren als Preamp/DI-Box nutze und bisher keine Probleme habe. :great:

Wie sieht's denn mit 'nem POD aus? Pocket Pod (http://de.line6.com/pocketpod/) oder POD 2.0 (http://de.line6.com/pod20/)?

Gibt es noch Alternativen? :confused:

Für mich wichtig wäre:

  • bezahlbar
  • möglichst viele Effekt/Soundmöglichkeiten
  • neue Sounds über das Internet downloadbar
  • möglichst einfach handlebar
  • wenn möglich, auch von Bass nutzbar

Habe ich noch etwas vergessen, was man berücksichtigen sollte?

Bislang nutzt Sohnemann mein altes Gitarren-Equipment (siehe mein Profil). :p

Rockige Grüße
Tieftonwolle
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet:
waith
waith
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.04.13
Registriert
15.04.06
Beiträge
105
Kekse
398
Ort
Hamburg
Ich habe den V-Amp 2 seit 2 Jahren. Ich würde sagen es ist ein nettes Spielzeug aber für mehr muss man sehr erfinderisch sein und wirklich gute Sounds zu bekommen. Aber ein Anfänger wird das wohl erstmal nicht hören können.
Was allerdings das "neue Sounds über das Internet" angeht ist es mit dem V-Amp eher bescheiden da kann er nicht mit den Pods mithalten.

hier nochmal ein Paar Themen wo über den V-Amp gesprochen wurde.
https://www.musiker-board.de/vb/effekte/311119-behringer-v-amp-pro-eure-meinung.html
https://www.musiker-board.de/vb/effekte/306784-behringer-v-amp2.html

Wenn ich mir heute nochmal ein Multieffektgerät holen würde wäre es einer mit Akku und kleiner. Der V-Amp 2 ist doch sehr groß und man muss immer eine Steckdose suchen.
 
pat.lane
pat.lane
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
27.07.17
Registriert
12.07.05
Beiträge
6.096
Kekse
29.372
Ort
am rande des wahnsinns
ich sags mal so...
einen Behringer Vamp bekommt man gebraucht schon um die 35 bis 50 euro.
für das geld wird man definitiv nichts besseres bekommen. 90% der Behringer-Basher hatten noch
keine Behringer-Produkte und ziehen ihr (vermeindliches halb-)wissen aus dem gelesenen und plapperns einfach nach.
der Vamp bietet sehr gute sounds, brauchbare und aufs wesentliche konzentrierte effekte und anschlußmöglichkeiten, bei denen sich geräte wie Boss GT10, Vox Tonelab etc. noch einiges abschauen könnten.
ich hab meinen Vamp2 jahrelang besessen und als backup auf gigs immer dabei gehabt. hab ihn im urlaub in die reisetasche gepackt, zuhause über kopfhörer, amps und dolby-surroundsystem gespielt....
ich war jedenfalls immer hochzufrieden damit.
das teil kann man später halt auch live einsetzen, fussschalter ist ja im regelfall dabei, wenns mehr sein soll einfach ne midileiste dran. das kann man beim Pocket-Pod halt vergessen, da geht immer nur ein sound.

als einsteiger-effektgerät ist der Vamp meines Erachtens im Preis-/Leistungsverhältnis nicht zu überbieten.
 
nighthawkz
nighthawkz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.06.13
Registriert
21.04.06
Beiträge
3.370
Kekse
4.243
Ort
Berlin
Jepp. Ich kenne auch Vollprofis, die das Ding als Backup mitschleppen. So schlecht ist er wirklich nicht, klanglich mögen manche Leute ihn mehr als den POD - und die Stabilität ist auch OK, solange man ihn nicht als Bremsklotz für den Bandvan benutzt.
 
Vinyard
Vinyard
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.02.12
Registriert
03.02.09
Beiträge
27
Kekse
0
Ort
Eschweiler
hätte noch nen DIGITECH Multieffekt abzugeben.
Fand ich nit schlecht, da die Effektauswahl recht groß ist und man einen eingebautes Vol. Pedal und nen drumcomputer mit drin hat ! die Zerren kann ich aber nicht empfehlen, da hat man ne bessere mit nem Behringer bodentreter, den ich noch dazu geben könnte xD.

ALso das Gerät wäre ein Digitech RP 80
Dazu der BEHRINGER OD100

Da hat man für den Anfang ne Zerre die ok is und genug zum dran rumspielen. :)

Natürlich nicht mit Boss oder so zu vergleichen xD

Naja meld dich mal bei Interesse ! Könnte ich recht günstig abgeben !!
 
GEH
GEH
MOD A-Saiteninstrumente
Moderator
Zuletzt hier
22.05.22
Registriert
12.10.07
Beiträge
18.089
Kekse
57.039
Behringer hat ja nicht unbedingt den besten Ruf, wobei ich den BDI21 seit zwei oder drei Jahren als Preamp/DI-Box nutze und bisher keine Probleme habe. :great:
Hast Du schon an den Bruder GDI21 gedacht?
Das ist ein ziemlich gute Kopie des SanAmp GT2.
Ich weiß jetzt nicht was Du ihm für eine Amp zur Verfügung stellen willst, aber damit kann er an einem beliebigen Transistoramp verschiedene E-Gitarrenverstärker simulieren.
Ich finde das reicht für den Anfang eigentlich und die Bedienung ist einfach.
Spielereien mit einem Multi sind machmal eher kontraproduktiv.
Stellt sich eh die Frage, worüber der Multi gespielt werden soll?
Für einen Anfänger als Heimanwendung wäre ja auch ein kleiner Amp mit eingebauten Effekten wie der Roland Micro Cube völlig ausreichend.

Mir ist klar, dass sich das mit Deinen Anforderungen nicht deckt:
# möglichst viele Effekt/Soundmöglichkeiten
# neue Sounds über das Internet downloadbar
# möglichst einfach handlebar
# wenn möglich, auch von Bass nutzbar
Aber ehrlich - ist es das, was Dein 9-jähriger Sohn als Anfänger braucht und wünscht oder ist das jetzt das, was Du dir wünscht, weil Du das Ding auch verwenden willst? :confused:;):D
 
Ed Gain
Ed Gain
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.01.17
Registriert
04.02.05
Beiträge
15
Kekse
34
Ööööhm, mal ein kleiner Einwurf:

POD 2.0 und V-Amp2 sind keine Multieffektdinger. Sie haben zwar Effekte mit an Bord, sind aber in erster Linie Gitarrenpreamps.
Nun sollte man sich also darüber klarwerden was man will, Effekte oder Amp-Simulationen.

Generell sind beide gut anfängergeeignet, da beide benutzerfreundlich zu bedienen sind und auch leicht schöne und vor allem unterschiedliche Klänge entlockt werden können.
Die Effekte sind mittel bis geht so, aber für einen Anfänger sicherlich ausreichend.
 
T
Tieftonwolle
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.06.18
Registriert
12.01.09
Beiträge
34
Kekse
0
Vielen Dank erst einmal für die zahlreichen Antworten. :great:

Es geht primär darum, dass der Jung' 'n bisschen was zum Sound verändern hat.

Die Pods stehen ja bei Amptown massenweise zum Gitarreantesten. Er hat alle Effekte am POD 2.0 mal ausprobiert - eigentlich wollte er nur eine Gitarre antesten - und fand das schon faszinierend, was alles möglich ist. Am Pocket POD fand er "cool", dass die Presets teilweise Namen der Songs trugen, die er gerne hört und im Gitarrenunterricht lernt (z.B. Enter Sandman) :D - spielt bei Kindern ja auch eine große Rolle. :) Auf die Frage, welchen POD er besser fand, tendierte er jedoch zum POD 2.0.

Sehe ich das jedoch richtig, dass der Pocket POD dem POD 2.0 eigentlich in nichts wesentlichem nachsteht (http://de.line6.com/pod/compare.html)? :confused:

Die beiden Gitarristen in meiner Band vertreten die Auffassung, dass die PODS zu "steril" klingen (zu wenig Obertöne) und eigentlich als Vintage-Rock-Preamp nicht so zu gebrauchen sind.

Der V-Amp scheint mir im Gegensatz zum POD bei dem Presetdownloads sehr eingeschränkt zu sein. Der Gitarrenlehrer meines Sohnes meinte jedoch, dass das Preis-/Leistungsverhältnis eben wesentlich besser gegenüber dem POD sei und von den Funktionalitäten bzw. vom Sound der V-Amp dem Line 6 in nichts nachsteht.

Ich bin mir nicht sicher, ob das Digitech RP 80 in unsere Vorstellungen so 'reinpasst. :gruebel:

Als Amp nutzt er übrigens einen Washburn SX 50R. Er hat vor kurzem auch ein paar Effekt-Geräte geschenkt bekommen - Crybaby, Flanger, Compressor -, jedoch scheint es mir für sein Alter sinnvoll, nur ein Gerät mit mehreren Möglichkeiten zu nutzen. :cool:

In erster Linie sollte es schon ein Gerät für Sohnemann - also Gitarre - sein...wenn für mich (Bass) noch Nutzungsmöglichkeiten dabei sind, wäre ich aber auch nicht traurig. ;)
 
T
Thomsen 1968
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.01.19
Registriert
08.02.09
Beiträge
3
Kekse
0
Ich habe noch ein wenig benutztes Zoom G1 abzugeben im super Zustand.Tolle Sounds hat es allemal. :great: Einen Drumcomputer incl. Toll zum Üben. Ein internes Stimmgerät ist auch noch drinne.
Bei Interresse kannste mir ja mal eine PN schicken

Gruß Thomsen
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben