Kennt ihr die Bugera-Speaker?

von RalleO, 13.09.05.

  1. RalleO

    RalleO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.04
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    790
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    335
    Erstellt: 13.09.05   #1
    Hi, wenn ich es richtig verfolgt habe, ersetzt Behringer beim Gitarren-Equipment die Jensen-Speaker jetzt vielfach durch eine Marke namens Bugera. Kennt die jemand? Sind die qualitativ besser oder ist das eine weiteres No-Name-Produkt? Danke für die Info.
     
  2. Moerchen

    Moerchen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.436
    Ort:
    Waltrop
    Zustimmungen:
    192
    Kekse:
    5.043
    Erstellt: 13.09.05   #2
    Bugera ist eine Tochterfirma von Behringer.

    Soviel ich weiß, werden die Speaker in Tschechien o. Ungarn gebaut.
     
  3. montalray

    montalray Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.04
    Zuletzt hier:
    28.07.11
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.09.05   #3
    @ralle: Ist no-name auf jensen speaker bezogen??
    brunetti etc. verwendet jensen.
     
  4. meckintosh

    meckintosh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.04
    Zuletzt hier:
    12.01.16
    Beiträge:
    2.733
    Ort:
    fast in Flensburg
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    10.370
    Erstellt: 13.09.05   #4
    ja, nach denen hab ich auch schon mal geforscht. benutz mal die SuFu das könnte helfen.
    gehört hab ich sie leider nicht, aber nach reiflicher überlegung, dann doch ne andere box genommen..
     
  5. RalleO

    RalleO Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.04
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    790
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    335
    Erstellt: 13.09.05   #5
    Nein, hast schon recht, ich weiß, dass Jensen auch gute Speaker baut und beileibe kein Unbekannter in der Szene ist. Ich meinte eigentlich eher solche Speaker, die z.B. in die bei ebay vertickten neuen No-Name-Amps eingebaut sind und z.T. noch nicht einmal eine Bezeichnung tragen. Ich wollte wissen, ob die Bugeras auf diesem Qualitätsniveau anzusiedeln sind.
     
  6. thommy

    thommy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.04
    Zuletzt hier:
    24.11.11
    Beiträge:
    4.586
    Ort:
    its better to burn out than to fade away ?? ...
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.456
    Erstellt: 13.09.05   #6
    In meiner Behringer 4x12" waren Bugera Speaker eingebaut, und ich muss sagen ich war positiv überrascht. Zwar nicht so gut wie Celestions, aber für den Preis bei Behringer (200€ für die 4x12") echt in Ordnung.

    Nur waren sie mir zu scharf, für Metal könnten sie aber ok sein.
    Musst man selber testen was gefällt.
     
  7. montalray

    montalray Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.04
    Zuletzt hier:
    28.07.11
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.09.05   #7
    hatte die behringer 4x12 mit Jensen Speaker konnte für den Preis wirklich überzeugen. Nur die Rollen bei der Box sind wirklich nicht zu gebrauchen.
     
  8. thommy

    thommy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.04
    Zuletzt hier:
    24.11.11
    Beiträge:
    4.586
    Ort:
    its better to burn out than to fade away ?? ...
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.456
    Erstellt: 13.09.05   #8
    Stimmt, die Rollen bei den Boxen sind echt fürn popo.
    Taugen nichts und man kommt sich vor wie wenn man nen Trolli hinterherziehen würde
     
  9. RalleO

    RalleO Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.04
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    790
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    335
    Erstellt: 14.09.05   #9
    Das ist ja schon mal was. Hat vielleicht noch jemand diese Speaker schon mal angespielt bzw. besitzt sogar Equipment damit? Ich wüsste wirklich gern, ob die was taugen. Die Behringer-Boxen bzw. die Speaker in den Combos hatten bisher ja nicht den besten Ruf. Ist das noch berechtigt?
     
  10. montalray

    montalray Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.04
    Zuletzt hier:
    28.07.11
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.09.05   #10
    ich finde das die Behringer 4x12 (jensen speaker) wirklich gut ist, hatte die Box damals mit dem Marshall Dsl 100 gespielt.
     
  11. CelestionG12F60

    CelestionG12F60 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.13
    Zuletzt hier:
    11.11.16
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    13
    Erstellt: 31.01.14   #11
    Habe im Frühjahr 2013 für 80 Euro eine 4x12 er Behringer Box erstanden mit 4 Bugera Vintage Series Speakern je 100 Watt.
    Eigentlich hatte ich nach einem Marshall 1960 Lead -JCM 800 Leer-Gehäuse gesucht um meine 4 auf Lager liegenden Celestion G12 T75 endlich adäquat unter zu bringen.
    Da Preis und qualitätsmäßig der Markt für mich nichts hergab fiel mir die Behringer ins Auge. Daraufhin habe ich mich über die Box erkundigt und mir wurde von einigen Gitarristen und Boxenbauern erzählt, das vor allem das Schallgehäuse eine Super Bauqualität hat. Allerdings sollte man die Marshall - Resonanz-Strebe von der Vorderfront zum Boxendeckel noch mittig einbauen.
    Habe ich auch gemacht und auf professionelles Anraten diese Strebe zur linken, - zur rechten Seite, - zur Decke und zum Boden Resonanzverstrebt (wie ein Kreuz).
    UND: Ganz ernsthaft, - Druck - sauberer TOP SOUND like Marshall ! Die Behringer (4xG12 T-75) fügt sich zu den 2x JCM 800 Lead 1960 (4xG12 F-60) und 1x JCM 800 Lead 1960 perfekt ein !


    Zu den Bugera Speaker : Die sind echt klasse, super sauberes, klares Klangbild. Selbst bei derbstem Metall.
    Für meinen Geschmack aber, - fehlt die rauhe, teils rotzige Note á la "Stormbringer", "Burn" (Deep Purple).

    Genau, Genau - die Rollen der Behringer sind absolut Obergrütze !!!
     
Die Seite wird geladen...

mapping