Kennt Jemand den Gibraltar-Stand GKS-KT76?

MS-SPO

MS-SPO

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
03.05.19
Beiträge
1.265
Kekse
3.081
Moin zusammen,

ich stieß vor ein paar Tagen auf dieses wohl relativ neue Keyboard Stativ von Gibraltar, auf der Such nach Alternativen zum wäscheständerartigem X-Standard. Ich finde, es wirkt interessant und stabil, ist aber mit ca. 450 € doch recht teuer, und in DE nur über wenige Shops erhältlich.

Gibt es stabile und günstigere Alternativen dazu?

GKS-KT76-1.jpg


Link Gibraltar: http://www.gibraltarhardware.com/product/gks-kt76/
Werbe-Video:
User-Video:


Würde mich über ein paar Hinweise freuen.

Danke + Gruß, Michael
 
taxman

taxman

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
15.09.08
Beiträge
928
Kekse
1.532
Das Ding sieht schick aus, aber ist in meinen Augen schlecht konzipiert. Ich arbeite zB mit einem Pedalboard, das würde da nicht passen. die Querstange vorne auf dem Boden verhindert mE das Arbeiten mit mehreren Pedalen. Die vordere ist zwar nicht so breit, aber mich würde das stören.
 
toeti

toeti

Keys
Moderator
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
19.08.03
Beiträge
14.725
Kekse
21.474
Ort
Herdecke
Schlagzeuger halt...

Ich gehe davon aus, dass man das billiger bekommen kann, wenn man sich ein paar Einzelteile besorgt. Das sind ja grundsätzlich "nur" Rack Bauteile.
Mit den Pedalen stimmt allerdings. Das ist etwas suboptimal.
 
MS-SPO

MS-SPO

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
03.05.19
Beiträge
1.265
Kekse
3.081
Danke Euch beiden.

Schlagzeuger halt...
Dan-ke ;-)

Nun, die Billigstalternative spielt in dieser Liga, von 13 € an aufwärts: https://www.thomann.de/de/millenium_ks1001_keyboard_stand.htm

Zum Hinstellen reicht es, solange man es nicht anfasst. Was gibt es also Sinnvolles zwischen diesen beiden Extremen?

Ist so etwas besser (179 €) ?

Danke + Gruß, Michael
 
toeti

toeti

Keys
Moderator
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
19.08.03
Beiträge
14.725
Kekse
21.474
Ort
Herdecke
Es kommt ja auch drauf an, was du willst. Es gibt durchaus X Ständer die recht Stabil sind. Die kosten dann natürlich mehr als 13€ ;)

Wenn du etwas haben willst, was einfach anders ist, dann wirst du Geld in die Hand nehmen müssen.
 
MS-SPO

MS-SPO

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
03.05.19
Beiträge
1.265
Kekse
3.081
Gute Frage :)

Nun, die X-Ständer sind mir zu sperrig in der Handhabung. Zusammengeklappt wegstellen oder hervorholen geht noch. Aufgeklappt sind sie einfach nur sperrig. Und wenn der Platz zum Hantieren einmal wieder eng ist ... glaube ich, dass es bessere Lösungen gibt. Nur welche?

Der X-Ständer scheint der Standard zu sein. Dann gibt es offenbar noch die Anmutungen "Fußballkicker", "Regal", "Fahradständer / Turngerät", "Spinne".

https://www.thomann.de/de/fun_generation_universal_stand.htm / https://www.thomann.de/de/jaspers_3d120b.htm / https://www.thomann.de/de/km_18820_omega_pro_black.htm / https://www.thomann.de/de/km_18860_spider_pro_red.htm .

Was nehmt Ihr denn?
 
toeti

toeti

Keys
Moderator
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
19.08.03
Beiträge
14.725
Kekse
21.474
Ort
Herdecke
Also sperrig finde ich die nicht unbedingt, da das Keyboard ja meistens noch größer ist.

Ich nutze zuhause einen von den großen Jaspers. Unterwegs habe ich ein Drehstativ, ein K&M Klapptisch, oder einen Roland V Stand.
Einen K&M Spider hatte ich auch schon.
 
MS-SPO

MS-SPO

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
03.05.19
Beiträge
1.265
Kekse
3.081
Danke, toeti.

Tja, wenn ich die niedrig bewerteten Reviews über einige dieser Stative beim Th. lese, dann macht mich das noch nicht froh. Es muss doch etwas Schlaues, Stabiles und Volumenschonendes (in m^3) geben ...
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
(...) Ich gehe davon aus, dass man das billiger bekommen kann, wenn man sich ein paar Einzelteile besorgt. Das sind ja grundsätzlich "nur" Rack Bauteile. (...)

Guter Gedanke. 'Mal eine Stichprobe dazu:
Sieht so aus, als käme man in eine ähnliche Preisregion, wenn man denn alle relvanten Teile kriegt und gerne bastelt.

Gibt's einen besser sortierten Anbieter?
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Also sperrig finde ich die nicht unbedingt, da das Keyboard ja meistens noch größer ist.
Es muss ja mitunter im aufgeklappten Zustand bewegt werden: Das erfordert viel freies Wegvolumen ... und wirkt dann sperrig. Auch reingrätschen in eine Lücke und dann aufklappen ist nicht immer elegant ;-)
 
toeti

toeti

Keys
Moderator
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
19.08.03
Beiträge
14.725
Kekse
21.474
Ort
Herdecke
Spezifizier doch mal etwas genauer was du oder ihr vor habt bitte.
 
MS-SPO

MS-SPO

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
03.05.19
Beiträge
1.265
Kekse
3.081
Spezifizier doch mal etwas genauer was du oder ihr vor habt bitte.
Dann fasse ich einmal zusammen.

Ich suche eine stabile Platziermöglichkeit für ein Keyboard, das auch in räumlich beengten Verhältnissen in Auf- und Abbau gut zu handhaben ist.

Dass ich die verbreitete Lösung (X-Ständer) weder optisch, noch von der Handhabung her nicht besonders mag, sollte deutlich geworden sein :)

Auf der Suche nach Alternativen, die auch optisch etwas hermachen, scheint es bisher nur das eingangs erwähnte GKS zu geben. Es wirkt unverhältnismäßig teuer, und ist vielleicht aus Spielsicht mit Pedal nicht optimal. Auch der Tiefenbedarf beim Verstellen der Spielhöhe könnte gegen dieses Modell sprechen. Die vorgeschlagene Rack-Selbstbaulösung konnte mich noch nicht überzeugen. Erfahrungswerte zum GKS scheint es bisher noch nicht zu geben.

Schaue ich stichprobenartig in Reviews zu o.g. Stativ-Anmutungen, werden deren Design-Schwächen leider nur allzuschnell deutlich, wie abgebrochene Halterungen (Spider, mit der Folge Keyboardschaden), Kippeligkeit (mehrere) usw.

Der Preis, man könnte es fast vermuten, ist eher zweitrangig. Wenn etwas gut gemacht ist, geht das selten zum Nulltarif. Was teuer ist, muss nicht unbedingt gut sein.


Was mir jetzt weiterhelfen würde, wären einige konkrete Modelle, mit denen Ihr gute Erfahrungen machtet und die wenigstens teilweise auf die hier hervorgehobenen Stichworte passen.

Danke + Gruß, Michael
 
Zuletzt bearbeitet:
Piano1071

Piano1071

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
02.12.14
Beiträge
383
Kekse
1.131
Ort
Hamburg/Solothurn
Ich benutze Modell Fussballkicker, mit diversen Anbauten (2ter Keybordständer, Ipadhalter). Für mich die ideale Lösung, da ich Orgelfusspedal habe. Da kommt sonst nict in Frage. Aber auch ohne: Modular, in Sekunden aufgestellt, superstabil, (da kippelt nix, auch wenns mal etwas wilder wird..) und verhältnismäsich klein (sowohl im aufgebauten, als auch im Transportmodus).
Und wenn man will, kann man vorn noch ein Banner oder sowas dranhängen.....

So in der Art, aber von K+M. Es gibt ein schmale und eine breite Version. Die schmale reicht völlig aus, auch für grössere Keyboards

https://www.thomann.de/de/millenium_ks_2000.htm
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
taxman

taxman

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
15.09.08
Beiträge
928
Kekse
1.532
Also, ich hab
- den Millenium KS-2000, da liegt ein 25 kg Stagepiano und ein Nord Stage Compact drauf. Ist für mich (spiele im Sitzen) gerade noch niedrig genug, für kleinere (bin 192 cm ) Personen wäre der zu hoch. Ansonsten ist der schon Recht OK für das Preisleistungsverhältnis. Würde ich aber eher stationär einsetzen
- der Gewa für 33 Euro, den hab ich sofort zurück geschickt
-K&M 18950 mit zweiter Auflage. Klasse Teil, super stabil, alle Vorteile eines Tisches (Pedalboard etc. )
- K&M 18880 mit zweiter Ebene, nicht ganz so stabil wide der 18950, aber wesentlich leichter und besser zu transportieren

Für ganz schnelle Sachen hab ich noch einen einfachen Scherenständer.

Wenn ich Pianotechnisch unterwegs bin, steht das Nordpiano auf den Nordschraubbeinen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Archivicious

Archivicious

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
10.01.13
Beiträge
1.196
Kekse
1.716
Ort
Moers
-K&M 18950 mit zweiter Auflage. Klasse Teil, super stabil, alle Vorteile eines Tisches (Pedalboard etc. )
Habe mir gerade eben die Billig-Kopie davon gekauft

mit zweiter Auflage

Habe ich bisher ehrlich gesagt noch nicht wieder demontiert + transportiert, macht aber für den Preis einen wirklich guten Eindruck.
Und von der Beinfreiheit ist es wirklich ein Vorteil zu einem Scherenständer oder meinem alten

bei dem neigen außerdem noch alle Kleinteile zum Kaputtgehen aller Klein
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
MS-SPO

MS-SPO

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
03.05.19
Beiträge
1.265
Kekse
3.081
Ein Zwischen - Danke an alle Poster. Ihr seid klasse :):)
 
dr_rollo

dr_rollo

Mod Keyboards und Musik-Praxis
Moderator
HFU
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
26.07.04
Beiträge
12.575
Kekse
59.133
Ort
Celle, Germany
Anfangs dachte ich, Du suchst ein Stativ für zwei Keyboards. Aber laut einem deiner letzten Posts geht es wohl nur um ein Keyboard. Was für ein Keyboard? Wie groß, wie schwer, wieviel Tasten?
Fakt ist, dass es wohl kaum ein Keyboardstativ gibt, das stylisch aussieht, stabil ist, und sich leicht auf- und abbauen bzw. natürlich auch transportieren lässt - vom Preis mal ganz abgesehen.
X-Stative finde ich unsexy, unstabil muss nicht zwingend sein, es sei denn man redet über eine zweite Auflage.
Tisch-Stative mag ich persönlich auch nicht. Sind zwar stabil, lassen sich schnell auf- und abbauen (zumindest bei einer ebene), sehen aber auch unsexy aus.
Bei den meisten Säulenstativen - die natürlich immer cool aussehen, udn sich meistens schnell auf- und abbauen udn transportieren lassen - hast Du das Problem mit der Beinfreiheit und auch eingeschränkte Stabilität, vor allem bei breiten und schweren Keyboards, wie z.B. E-Pianos.
Die A-Stative, also Jasper, sind toll, aber sehr sperrig und für ein Keyboard sowieso überzogen.
Z-Stative mag ich im Prinzip, vor allem wegen der Statbilität. Bei den günstigten musst du allerdings zu viel ab- und anschrauben, die besseren, die klappbar sind, wie der Quiklok Z71/72 sind teuer und beim Transport sperrig.
Mein Favorit ist ein V-Stativ, z.B. diesen:
Der erfüllt in meinen Augen alle Vorgaben: Sieht cool aus, lässt sich super schnell auf- und abbauen und gut transportieren, erlaubt Beinfreiheit auch für Pedale und ist dabei stabil, sogar für breite und schwere Keyboard-Trümmer.
Ich hab noch den Vorgänger, für den es eine zweite Auflage gab. Aber ich sehe gerade, dass sie diese mittlerweile (nach 5 Jahren!) auch für das Nachfolgemodell anbieten.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
MS-SPO

MS-SPO

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
03.05.19
Beiträge
1.265
Kekse
3.081
Danke dr_rollo,
"if you could read my mind" :great:

Zu Deinen Fragen.

Keybords: Ja, es geht um eins zur Zeit, 61 Tasten, halb so schwer wie das V-Stativ (das kommt immerhin an die 9 kg heran ... ich dachte schon, nur Drummer müssen heavy meatal liften). Hab' einen einfachen 61-Taster, der auch Töne erzeugt, wenn's 'mal schnell gehen soll (Ein und los). Wenn's schön werden soll, dann nehme ich den Nektar Impact LX61 Controller und orgel damit meinen 19" Synthi voll, sobald er geladen hat (kann das Einfache auch, aber nur auf MIDI-Kanal 1).

Alphabet-Stative: Toll, was es da alles gibt ...

Ultimate-V: Ja, definitiv einige Gedanken wert. Es gibt wohl ein paar Ähnliche, aber das Innox schaut schon zerbrechlich/wackelig drein und das Roland war in 2017 wohl nicht so gut verarbeitet.

(Innox KB Fold)
1537534832_MG_7192.JPG


Roland https://www.youtube.com/watch?v=oMK1rk4RZVc .

Erhältlich ist es auch:
Ich brüte einmal :D . Danke, Michael

P.S.: Ergänzend einige Anwendungsfälle so eines Stativs für mich, in beliebiger Reihenfolge: * stand-alone, * am Synthi, * neben dem Drumset, * neben dem Rechner, * weitere
 
dr_rollo

dr_rollo

Mod Keyboards und Musik-Praxis
Moderator
HFU
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
26.07.04
Beiträge
12.575
Kekse
59.133
Ort
Celle, Germany
Was schreckt Dich aufgrund des verlinkten Threads ab? Hab den Thread nochmal überflogen, da ging es teilweise darum, dass ein 61er Board nicht breit genug ist - kann ich nicht bestätigen. Das passt ohne Probleme. Es heißt auch immer wieder, dass der V-Stand wackelt - das kann man auch so nicht stehen lassen. Er wirkt etwas wackelig, wenn man ihn das erste Mal aufgebaut hat. Sobald ein Keyboard drauf steht, ist er super stabil. Da wackelt nichts mehr. Ich bin nachwievor noch davon überzeugt. Habe sogar zwei davon, allerdings die ältere Version.
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Übrigens, gerade wenn's um Optik geht, diese finde ich auch noch sehr cool:
Quiklok M-91 Monolith
den Roland KS-Pro-K scheint es leider nicht mehr zu geben
Auf der Messe letztes Jahr bin ich über Stands von der Firma Stay gestolpert. Die sehen auch sehr cool aus, extrem stabil, leider etwas teuer, z.B. Keyboard Stand Piano
 
MS-SPO

MS-SPO

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
03.05.19
Beiträge
1.265
Kekse
3.081
Was schreckt Dich aufgrund des verlinkten Threads ab?
Im Grunde zwei Dinge: Produkt damals (2010) angeblich eingestellt; 61-er Breite: hab's nicht nachgemessen, wirkt erst einmal plausibel (Strahlensatz) - wie breit ist er bei voll ausgefahrenen Armen?

th
(Strahlensatz)

Sobald ein Keyboard drauf steht, ist er super stabil. Da wackelt nichts mehr.
Das glaube ich Dir unbesehen ... ist halt Physik / Geometrie ;) ... Allerdings hat jede 4-Punkt Auflage ein Wackelproblem eingebaut, im Gegensatz zu 3 Auflagepunkten. Wie stark es ist, hängt wohl am Einzelstück.

Danke für die weiteren Links. Beim M-91 musste ich zweimal hingucken, wie das wohl funktioniert.

Verfügbarkeit ist wohl bei einigen ein Problem.

Also, vom Gibraltar in #1 bin ich mittlerweile weg. Das V-Pro ist natürlich interessant, wenn's nicht zu breit wird. Etwas ernüchtert war ich gedanklich wieder beim kleinsten Übel, dem X-Ständer. Von der praktischen Seite aus könnte dieser Scherenständer einen Gedanken wert sein:

Adam Hall SKS 05


Adam-Hall-SKS-05-mit-Tascam-DP-32-SD-213x300.jpg
(flexibel einsetzbar)

Adam-Hall-SKS-05-mit-Korg-Pa1000.jpg



https://www.thomann.de/de/adam_hall_sks_05.htm bzw. https://merkst.de/adam-hall-sks05/

Grüße, Michael
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Ich finde, es wirkt interessant und stabil,
Als Ergänzung: "Stabil" meint für meinen Fall nicht die Tragfähigkeit in Tonnen ... sondern die haptische Anmutung, wenn man so einen Ständer bewegt. Mein (billiger) X-Ständer ist da halt etwas beweglich, wenn man ihn anhebt und wieder hinstellt. Liegt wohl an den Bohrungen im Schnittpunkt in der Mitte ...
 
dr_rollo

dr_rollo

Mod Keyboards und Musik-Praxis
Moderator
HFU
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
26.07.04
Beiträge
12.575
Kekse
59.133
Ort
Celle, Germany
Im Grunde zwei Dinge: Produkt damals (2010) angeblich eingestellt
VS-80 nicht zu verwechseln mit VS-88 (bzw. V-Stand Pro, wie sie ihn danach genannt haben). Beim ersteren wurde die Produktion eingestellt, was ich nicht nachvollziehen kann. Wenn sie behaupten, die Probleme des ersten mit dem Nachfolger behoben zu haben. Ich hab zwei von dem alten VS80, beide regelmäßig im Einsatz und nie ein Problem gehabt, bis auf dass der eine mal heruntergefallen ist, als ich ihn in's Auto packen wollte, und ein kleines Teil abgebrochen ist, wo ich mich dann in dem von dir verlinkten Thread auch darüber ausgelassen hatte, dass sie keine Ersatzteile mehr liefern. Ist mehr ein optisches Problem, insofern kann ich damit leben.
61-er Breite: hab's nicht nachgemessen, wirkt erst einmal plausibel (Strahlensatz) - wie breit ist er bei voll ausgefahrenen Armen?
Kann ich Dir morgen berichten. Ich hab heute abend einen Gig, wo ich ihn aufbauen werde.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben