Kennt jemand diesen Amp?

von dirtybanana, 24.01.05.

  1. dirtybanana

    dirtybanana Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.03.16
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    732
    Erstellt: 24.01.05   #1
  2. DarioVon

    DarioVon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.156
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    55
    Erstellt: 24.01.05   #2
    guano apes.. nuuuunja...

    aber das klingt alles nichtmal schlecht.. auch wenn der preis recht happig is
     
  3. the_paul

    the_paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.03
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.982
    Ort:
    SU
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.878
    Erstellt: 24.01.05   #3
    die mühle kostet 3200 EUR. hol dir doch den diezel einstein der jetzt irgendwann rauskommen soll, der hat den 3ten kanal vom VH-4.
     
  4. dirtybanana

    dirtybanana Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.03.16
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    732
    Erstellt: 24.01.05   #4
    Ich hab mal nachgefragt.Der Amp kommt nicht vor Sommer 2005 raus.(Der MOA)
    Dann soll er ca. 2600€ kosten.

    Weißt du schon was der Einstein kosten soll?

    Im Moment bin ich irgendwie scharf drauf mit den Herbert zuzulegen.
     
  5. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 24.01.05   #5
    Ich habe ihn nur mal (zugegebenermaßen nur kurz) auf ner Demo gehört. Damals hat er mich nicht gerade umgehauen, auch weil sie noch weit über 3000EUR als Preisvorstellung hatten (anscheinend sind sie davon ja schon abgeückt :rolleyes: ). Da der Amp noch lang nicht fertig ist, war das noch nicht das endgültige Design soweit ich das kapiert habe. Leider konnt ich ihn dann nicht mehr selbst spielen, weil er vorher abgeraucht ist (LOL). Das Marketing von denen ist mal wieder ein abschreckendes Beispiel... der Amp liefert definitv nicht alle Sounds (die Endstufenröhren hört man durchaus durch, also EL34-Rotz geht schon mal net usw.) und "killt" nicht einfach so nebenher den Rest der (Amp-)Welt... Der Clean klang sehr gut, die Crunch und High-Gain Sounds eigentlich auch, aber der allerletzte Kick hat mir gefehlt. Ist schwer zu beschreiben, klang alles sehr gut und sauber aber vielleicht noch etwas steril. Wie gesagt, meine Kommentare sind mit vorsicht zu geniessen, hab den Amp nicht lang gehört, nicht selbst gespielt und zu guter letzt wird er noch soundlich feingetunt!!!
    Trotz der seltsamen Werbung war der Designer im Grunde ein netter Typ, ich denke mit denen kann man auf jeden Fall einigermaßen reden auch wenn sie SEHR überzeugt von ihrem Produkt sind.

    Peter Diezel ist z.Zt. noch in den USA wegen der NAMM, er hatte versprochen mit dem Preis für den Einstein nach der NAMM rauszurücken. Jedenfalls ruf ich ihn bald an deswegen ;) , das ersten (Vor-)Serienmodell stellt er schon auf der NAMM aus.
     
  6. the_paul

    the_paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.03
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.982
    Ort:
    SU
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.878
    Erstellt: 24.01.05   #6
    nein, leider weiß ich bezüglich des einstein auch nix. der sollte ja zur NAMM jetzt vorgestellt werden, aber auch in den berichten zur NAMM hab ich bisher keine infos gesehen. mal schauen, aber ich würde mal so 1800 EUR schätzen.
     
  7. mnemo

    mnemo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    5.251
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    505
    Kekse:
    8.897
    Erstellt: 24.01.05   #7
    Also, sorry für die Ausschweifung, aber... wenn man sich "das" Moa-Amp durchliest, dann bekommt man das Gefühl, dass das "die eierlegende Wollmilchsau mit Gummifo-ce, die dir das Bier ausm Keller holt" wäre.

    Der Einstein soll unter 2000,- kosten.
    Zum Herbert: Ich würde mir noch eins fragen, brauche ich denn einen 180 Watt Amp, bzw. kann ich den in die Endstufensättigung fahren?
    Ich hab mit meinem schon diverse Problemchen und das sind "nur" 120 Watt und wenn du dir überlegst das Teil mit ner Powerbrake zu drosseln, gehts nur mit der THD, die hält 185 Watt RMS aus. Die Koch geht anscheinend "nur" bis 120 und die TAD geht bis 150...

    Wie flexibel solls denn eigentlich werden? Vielleicht reicht :) auch der Soldano Avenger... mit nem A/B-Switcher und nem Booster zur Lautstärkeangleichung(,weil der eine "Kanal" bzw. hier Input 2 Vorstufenröhren fährt und somit leiser ist, als der andere, der alle 4 fährt), damit hast du dann 2 Kanäle. Das wär doch vielleicht die Erfüllung und du hast nicht so viel Kohle ausgegeben... :)
     
  8. San-Jo

    San-Jo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.04
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.783
    Ort:
    Neu-Ulm
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    366
    Erstellt: 24.01.05   #8

    also entweder beschreibst du grad was nicht ganz korrekt, oder ich hab es in der "gitarre und bass" falsch gelesen...
    da steht nämlich:

    das einzige wäre noch diese booster geschichte mit dem angleichen, so wie du das beschrieben hast. aber es könnte ja auch sein, dass damit gemeint ist, dass ein kanal auf jedenfall abgeschaltet wird sobald der andere belegt ist. müsste man mal ausprobieren.

    zum thema:
    von so einem amp hab ich auch noch nie was gehört...aber von der beschreibung klingt er sehr interessant.
     
  9. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 24.01.05   #9
    Die Idee beim Herbert war nicht, ihn in die Endstufensättigung zu fahren. Der liefert halt einen unglaublich lauten Cleansound. Und wie man es schon von 50 vs. 100 Watt Amps her kennt, ist die Ansprache eben unterschiedlich. Und mit dem Midcut bekommt man zu guter letzt noch eine unglaubliche Metalwand. Aber den Herbert würde ich nicht als Metalamp abtun, gerade die Vintage und Crunch Sounds fand ich überzeugend, selbst wenn sie aus der Vorstufe kommen. Auch leise klingt er übrigens sehr gut. Und zur Not kann man ihn durch ziehen von bis zu vier Endstufenröhren auch auf 50 Watt drosseln.
     
  10. mnemo

    mnemo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    5.251
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    505
    Kekse:
    8.897
    Erstellt: 24.01.05   #10
    @san-jo:
    Ich werds mal Bildlich beschreiben, damit alle die Problemlösung verstehen:

    Gitarre -> A/B-Box ->

    -------------A-> CleanBooster -> Low-Eingang
    ----------- oder
    -------------B-> High-Eingang

    ->Box ->Sound :)

    Wäre natürlich scheiße, wenn das so wär, das wenn beide Kanäle belegt sind beide ausgeschaltet wären, oder nur ein Eingang angewählt werden könnte...
    Das müsste man wirklich ausprobieren!

    @BF79:
    Klar ist der Herbert ein geiler Amp, aber ich bin mir sicher, das du auch der Meinung bist, das die Endstufensättigung erst den gewissen Sound macht und der ist nunmal leider LAUT. Alle Amps in der Preisregion hören sich bei Zimmerlautstärke super an(sollten es), aber ich rede hier von Proben und speziell von Auftritten. Der Ænima hat ja ne Band und kauft sich das Dingens nicht für die Stube um Heizkosten sich zu ersparen..., oder? :)
     
  11. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 24.01.05   #11
    Na ja, ich habe den Herbert auch schon laut gespielt. Und obwohl das *sehr* laut war, gibt es sicher noch lautere Amps. Genauso wie 50 Watt nicht unbedingt leiser als 100 Watt sind (ich denk da an meinen 2204...), sind auch die 150 Watt vom Herbert jetzt nicht soooo wahsinnig laut. Ein alter Plexi ist lauter würd ich sagen. Das Unterschied ist wie gesagt nicht in erster Linie die Lautstärke, sondern wie der Amp durch die starke Endstufe anspricht, va. in den Bässen.
     
  12. mnemo

    mnemo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    5.251
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    505
    Kekse:
    8.897
    Erstellt: 25.01.05   #12
    Gut, ich glaub dir mal, aber ich möchte ehrlich gesagt nicht die ganze Zeit richtig laut spielen...

    Schon mal was von Tinnitus gehört? Ist recht scheiße, sowas hab ich.
    Was noch passieren kann ist Gehörsturz, ist auch nicht sehr witzig, denn man verliert jegliches Gleichgewicht und liegt erstmal im Krankenhaus für ein paar Tage. Bei mir fehlen durch Knalltrauma die typischen 4000er aufn linken Ohr.

    Man kann sich zwar Ohrenstöpsel reintun, aber gerade wenn man längere Zeit einer gewissen Lautstärke ausgesetzt ist, schädigt man seine Ohren, auch mit Ohrenstöpsel. Ich spiel mit Attenuator und hab meine Endstufensättigung im "normal-lauten" Bereich... . Du kannst mir aber nicht weiß machen, das ihr 30 Minuten oder nur ne Stunde probt... und wie soll ich sagen ne Endstufensättigung ist nunmal laut genug wenn man keinen Attenuator fährt, bei diesen Wattzahlen. -> 100,120,140,150,180,300 Watt. Die Erhöhung hat ja nix mit Lautstärke zu tun, als ob man das bräuchte auf ner Bühne oder im Proberaum, man will eigentlich nur einen gewissen Headroom ausfüllen.

    Mein Beitrag macht natürlich nur Sinn, wenn man davon ausgeht, dass man bei Proben mit Endstufensättigung spielt ohne Attenuator. Wenn sich natürlich der Herbert in der Endstuffe herunterfahren lässt auf 50 Watt, dann ist das was anderes. Man hat aber dann nicht den gewünschten Headroom...

    Wir spielen zum Beispiel in einer moderaten Lautstärke, zwar immer noch gehörschädigend, da wir normale 2-4 Stunden proben, aber das ist nicht so krass wie wenn wir voll aufdrehen würden.

    Außerdem sinds 180 Watt, die 30 Watt machen das Kraut nicht fett, ich spiel auch keinen 150 Watt Verstärker ;)

    ICh hoffe du verstehst mich nicht falsch!
     
  13. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 25.01.05   #13
    Nö, ich versteh Dich sehr gut, mein Beileid! Ich fang schon an zu ko**en, wenn jemand auf die Snare haut bevor ich Stöpsel drinne habe. Überall wo's laut wird hab ich was in den Ohren, auch wenn's manche lustig finden. Bei Proben spiele ich normalerweise zwischen 1-2 auf dem Master über eine 2x12. Ein Hörsturz vor 10 Jahren hat mir für's Leben gereicht. Zum Glück musste ich weder ins Krankenhaus noch habe ich bleibende Schäden. Ehrlich gesagt wäre es mir oft auch lieber, keinen 100 Watt Amp zu haben. Aber die Art von Musik und Konzerten, die wir spielen geht halt nicht ohne. Die PA ist oftmals nicht wirklich zu gebrauchen und dann braucht man den Headroom. :(
    Der Herbert nimmt glaub ich alle möglichen Röhren (auch gemischt), 150 Watt mit EL34 kommt wohl halbwegs hin, mit 6L6GC 180 Watt und wenn man KT88 oder 6550 (geht das?) einbaut dann gute Nacht... :D
     
  14. Doody

    Doody Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.03
    Zuletzt hier:
    7.10.13
    Beiträge:
    412
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    146
    Erstellt: 25.01.05   #14
    6550 geht soweit ich weiss..... das muss Armageddon sein :twisted:
     
  15. mnemo

    mnemo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    5.251
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    505
    Kekse:
    8.897
    Erstellt: 25.01.05   #15
    Stimmt, die EL34 machen weniger Saft, dann kommt das hin mit 150.

    Hat eigentlich schon mal jemand, außer in nem VHT KT88 mal anderswo gespielt? Im Soldano sind die auch verbaut oder irre ich mich da?

    Was haben die eigentlich für Vor-oder Nachteile, außer den etwas anderen Sound?
    Bei den EL34 ist es ja so, das man die schneller in die Sättigung fahren kann, hingegen bei 6L6 richtig aufdrehen muss...
     
  16. Doody

    Doody Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.03
    Zuletzt hier:
    7.10.13
    Beiträge:
    412
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    146
    Erstellt: 25.01.05   #16
    KT88 oder 6550 haben eben noch ne Menge mehr Headroom, im Savage 120 sind z.B. 2 x 6550 drin. Da find ich die Röhren allerdings nich so geil, da die den recht kühlen Preamp-Charakter des Engl nochmal verstärken und so kanns schnell IMO steril klingen. Is wohl auch das Problem mit dem Ultralead, da klingt auch gern mal etwas zu sauber.
    Wo die allerdings killen sollen, das is in Marshalls. Hab leider noch nie nen JCM mit 6550 gehört, allerdings spielt Onkel Zakk z.B. einen :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping