Keyboard für fortgeschrittene Klavierspielerin ca. 300 Euro

von toxx, 14.12.06.

  1. toxx

    toxx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.05
    Zuletzt hier:
    29.08.16
    Beiträge:
    1.836
    Ort:
    Südwesten
    Zustimmungen:
    99
    Kekse:
    3.969
    Erstellt: 14.12.06   #1
    So, hallo erstmal an euch im Keyboard-Forum!

    Ich bin normal eher im Gitarrenforum unterwegs und habe dementsprechend keine Ahnung von Keyboards.
    Meine Schwester spielt jetzt aber seit 6 Jahren ziemlich motiviert klassisches Klavier und möchte sich jetzt ein Keyboard kaufen. Vorallem um leise spielen zu können, ein paar neue Sounds wären aber natürlich auch nicht schlecht, also diverse Orgelsounds (Kirche - Rock!?), vielleicht ein paar Streicher aber nicht viel und nichts all zu abgefahrenes. Geschickt wäre es, wenn man das Keyboard unkompliziert an eine PA o.Ä. anschleißen könnte - wer weiss ob mal in einer Band gespielt werden soll, oder ich sie nur überrede, einige Backings für Aufnahmen meiner Band einzuspielen.

    Sie wäre bereit etwa 300 Euro auszugeben (wirklich nicht viel mehr!).

    Was könntet ihr empfehlen?

    Das Ding muss nicht extrem umfangreich sein und einfache Bedienung schadet auch nicht, vorallem aber sollte der Sound stimmen.

    Vielen Dank!!
    MfG,
    Tobi
     
  2. lenin01

    lenin01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.07.06
    Zuletzt hier:
    1.10.09
    Beiträge:
    185
    Ort:
    Solingen, NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    164
    Erstellt: 14.12.06   #2
    Das ganze wird wahrscheinlich in dem Preisrahmen daran scheitern, dass du für 300 € schwerlich eine Tastatur bekommst, die einer hochmotivierten Klavierspielerin genügt. Sie wird nämlich Probleme haben, die Klavierstücke auf den billigen Tasten genauso schön zu spielen, wie sie es auf dem echten Klavier macht. Für Orgeln sind leichtgängige Tasten dagegen super.

    Es wird schwer sein, auf einer 300 € Tastatur (besonders nicht als reines Masterkeyboard [das heißt nur Tastatur, keine Sound]) schön Klavier zu spielen. Der Anschlag ist ganz anders.

    Also müsst ihr da entweder mit dem Budget erheblich in die Höhe gehen oder euch von anderen hier Beraten lassen.

    Ich habe damals mein Dopfer LMK3 (mit Roland U-220) für ca. 450€ bekommen. Die Tastatur ist super, aber sie ist anders als die eines Klaviers und deshalb hatte ich da anfangs richtig Schwierigkeiten... :(.
     
  3. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 14.12.06   #3
    lenin hat absolut recht. für 300€ is da nichts zu machen, vor allem nicht für eine pianistin.
    nehmt das doppelte, und ihr habt die preisklasse erreicht, in der die geräte zumindest annehmbar sind...
     
  4. toxx

    toxx Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.05
    Zuletzt hier:
    29.08.16
    Beiträge:
    1.836
    Ort:
    Südwesten
    Zustimmungen:
    99
    Kekse:
    3.969
    Erstellt: 15.12.06   #4
    Ohje... na ich werde gleich mal nachfragen, wie sie darüber denkt.
     
  5. Felixus

    Felixus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.03
    Zuletzt hier:
    20.08.15
    Beiträge:
    105
    Ort:
    Mainz, Germany
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.12.06   #5
    Hi,
    falls ihr wirklich ein Begleitautomatikkeyboard mit 61 ungewichteten tasten reicht, sie aber guten Sound will, mache ich immer denselben Vorschlag: Schaut euch nach dem Roland E500 oder E 600 um. Die gibts nur noch auf dem Gebrauchtmarkt und sie sind sehr beliebt, weil sie auch für heute noch einen klasse Sound haben!
    Bei ebay ging letztens ein E500 für kanpp über 200 Euro raus. ;)
     
  6. Mr.Heavy Metal

    Mr.Heavy Metal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.06
    Zuletzt hier:
    3.02.07
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.12.06   #6
    Hallo.

    Ich würde Dir das Keyboard YAMAHA DGX-305 empfehlen, da ich auch an diesem Keyboard spiele.Es hat 401 einzelne Stimmen und ungewichtete Tasten.Es ist schön im Klang und hat viele schöne Teile bei. Doch für eine Pianistin würde es nicht reichen, genauso wie es die anderen meinen. Es ist nicht professionell, doch leicht zu spielen. Es passt in Deinen gewünschten Preisumfang herein, doch ein professionelles Keyboard kriegst Du für den Preis nicht. Ich würde mich an Deiner Stelle nach einem gebrauchten ROLAND umschauen.
    Ansonsten kann ich Dir leider weiter nicht helfen.

    MfG Mr.Heavy Metal (Ebenfalls ein riesiger Slash-Fan.):twisted::rock:
     
  7. emanuel

    emanuel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.04
    Zuletzt hier:
    21.10.16
    Beiträge:
    478
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    170
    Erstellt: 23.12.06   #7
    lieber Tobi

    Mein Tipp:
    Deine Schwester soll sich ein tolles Digitalpianokaufen, kein Keyboard!
    Dies enthält auch deine erwähnten Klänge.
    Ich bin mir sicher, nach deinen Angaben kann Sie mit Keyboards nicht glücklich werden. Mit 300 Euro kannst du schlichtweg vergessen,
    was deine Schwester wirklich braucht.
    Mit 6 Jahren Klaviererfahrung braucht man was Entsprechendes.
    Für dich zum Vergleich: Ein Billig Klavier kostet etwa 2000 Euro
    Also würde ich deiner Schwester eher was Motivierendes Empfehlen.
    Ich denke, es wäre absolut am falschen Ort gespart.

    Übrigens: Ich erteile Klavier & Keyboardunterricht.
     
  8. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    803
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 24.12.06   #8
    Mahlzeit,

    als erstes würde mich mal interessieren: Hat sie ein richtiges Klavier?! Also wo übt sie jetzt dran?!
    Wozu will sie das Keyboard haben?! Wirklich um gewissenhaft zu üben?! Oder nur um mal noch ein wenig zu klimpern, wenns nicht mehr laut sein darf!
    Oder um mal was anderes auszuprobieren?!

    Denn dann braucht man nicht zwingen 88 Tasten mit Hammermechanik und Schnick Schnack. Da reichen 61 Tasten und dann bekommen wir mit 300€uronen auch schon was zusammen.

    Gruß
    Thorsten
     
  9. gervan

    gervan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.07
    Zuletzt hier:
    5.01.07
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.01.07   #9
    Was vom Klang her eigentlich auch recht schön ist sind die Geräte aus der WK Serie von Casio ab dem WK3000 die gehen auch so ab 300 los halten meiner Ansicht nach aber locker mit vielen geräten der preisklasse 500 bis 1000 mit . Die tasten sind leider weder gewichtet noch extrrem hochwertig. dafür aber zumindest 76 Stück
     
Die Seite wird geladen...

mapping