Keyboardständer für die Bühne…?

von MusikerTJH, 24.04.16.

Sponsored by
Casio
?

Ist dieser Keyboardständer bühnentauglich?

  1. Ja

    0 Stimme(n)
    0,0%
  2. Nicht, wirklich

    0 Stimme(n)
    0,0%
  1. MusikerTJH

    MusikerTJH Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.12
    Zuletzt hier:
    4.06.16
    Beiträge:
    51
    Ort:
    Sachsen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.04.16   #1
    Hallo an alle,

    Ich wollte Mittels des Forums mal ein paar Meinungen von Mitmusikern einfangen.

    Wie folgt… ich habe vor nicht langer Zeit angefangen für meine Keyboarderin einen Keyboardständer zu entwerfen und zu bauen.
    Keinen handelsüblichen (den bräuchte ich nicht entwerfen) sondern einen, für das bestimmte Keyboard angefertigten
    - Mit Strom an Bord
    - Installiertem Mikrohalter
    - Einem stabilen Stahl- Unterbau
    - Für die gute Bühnenhandhabe mit Rollen
    - Und Vorbereitung für Funkübertragung

    … jetzt die Frage an euch - was haltet ihr von der Grundidee? Finde nur ich (Gitarrenmensch) dieses Konstrukt so bahnbrechend :D?

    Ich bin gespannt auf euer Feedback.
     
  2. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.06.18
    Beiträge:
    11.733
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    2.672
    Kekse:
    27.280
    Erstellt: 24.04.16   #2
    Ob dein Konstrukt Bühnentauglich ist, kann ich dir mangels genauerer Angaben nicht sagen. Die Grundidee ist sicher gut - nur: handelsübliche Keyboardständer sind so, wie sie sind, aus genau einem Grund: ein möglichst guter Kompromiss zwischen Stabilität und Transporteigenschaften (Platzbedarf zerlegt / Gewicht).
    Wenn Platz und Gewicht für den Transport keine Rolle spielen, kann man natürlich vieles machen - "stabile Stahlkonstruktion" und "mit Rollen" ist für einen Tourbetrieb mit 40-Tonner und Bühnenhelfern sicher ok. Für Stadtfestbühne und Pkw eher nicht. Dazu kommt, dass die meisten Keyboarder wenig Bedarf haben, ihr Equipment durch die Gegend zu rollen. Der Keyboardständer an sich ist nicht so schwer, dass man ihn nicht tragen könnte, und mit Equipment drauf wird man eh nichts bewegen wollen. Wenn doch, dann aber bitte auch alles, sprich: auch Hocker/Bank, Pedale etc. Da ist man dann sehr schnell beim Roll-Riser als praktische Lösung (zumal Keyboarder ohnehin gerne auf einem Riser platziert werden, da nützen dann Rollen am Ständer auch nicht viel).

    Wenn die Frage also ist, ob das für euren Zweck eine gute Lösung ist - keine Ahnung. Dazu müsste ich eure Anforderungen kennen.

    Wenn die Frage ist, ob das auch für andere interresant ist - vermutlich eher nicht. Deine Lösung ist so speziell, dass sie für andere kaum passen wird. Und auch mit den handelsüblichen Lösungen kann sich ja heute schon jeder sein Paket zusammenstellen: angeflanschter Mikroständer, zweite Ebene, wenn gewünscht auch Rollen etc. kann man sich ja an viele Systeme als Zubehör anbauen. Strom und Funk ist auch nicht so neu. Der Knackpunkt ist immer die Zerlegbarkeit und das Gewicht...
     
  3. dr_rollo

    dr_rollo Mod Musik-Praxis Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    23.06.18
    Beiträge:
    9.784
    Ort:
    Celle, Germany
    Zustimmungen:
    2.878
    Kekse:
    44.319
    Erstellt: 27.04.16   #3
    Wie Jens schon sagt, fehlen da noch diverse Details, Fotos, Gewicht- und Größenangabe, um eine Aussage zu treffen.
    Bahnbrechend? Keine Ahnung. Eher nicht, denn das meiste gibt's schon. Es gibt hydraulisch höhenverstellbare Stative, drehbare, neigbare, komplette Integration von Kabelage (nicht nur Strom!), Mikrohalter, zusätzliche Auflagen und weiteres Zubehör gibt's so gut wie für jeden handelsüblichen Ständer optional zu erwerben, an Kompromissen bezgl. Stabilität, Gewicht und Transportabilität arbeiten wohl alle Hersteller von Stativen. Rollen? Gibt's eher selten, obwohl bei vielen Stativen problemlos nachzurüsten. Aber das ist eher kontraproduktiv auf einer Bühne.
    Was verstehst Du unter
    ? Wofür willst Du das einsetzen? Macht doch eigentlich nur bei auf der Bühne beweglichen Instrumenten Sinn. Ich habe ein Umhänge-Keyboard mit Funk-MIDI ausgestattet, das ist cool :cool: :great: ...aber bei meinen stationär positionierten Keyboards ist das eher überzogen und bringt mehr Probleme als Nutzen.

    Also wenn Dein Stativ stabil ist, mit Mikrohalter, ggf. Laptop/Tablet-Halter und/oder einer zweiten Ebene für ein weiteres Keyboard ausgestattet ist, es trotzdem nicht mehr 20kg wiegt, in 5min auf- und abgebaut ist, alle benötigten Steckverbindungen in weiteren 5min verkabelt sind, cool aussieht und unter 300EUR kostet, wäre ich interessiert.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping