Klang - Qualität Sonor Performer?

von Hammu, 22.03.07.

  1. Hammu

    Hammu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.06
    Zuletzt hier:
    21.02.15
    Beiträge:
    108
    Ort:
    Essen, NRW
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    338
    Erstellt: 22.03.07   #1
    Da die Suche leider nichts erbracht hat, hier mal eine Frage an die Sonor Freaks. Ich kann preiswert an ein Sonor Performer in Mahagoni Holzfurnier kommen. Was könnte man dafür noch geben und wie ist die Klangqualität gegenüber alten Sonor Phonics (Kessel der Performer sind ja etwas dünner) bzw. aktuellen Drumsets? Lohnt sich der Kauf überhaupt?
     
  2. DrummerinMR

    DrummerinMR Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    16.10.15
    Beiträge:
    6.718
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    12.888
    Erstellt: 22.03.07   #2
    die phonics sind schlachtschiffe, 9 lagig, laut und vor allem SCHWER :D
    ich hatte ja mal ein champion, 6lagige buche, dürfte recht ähnlich zum performer sein.
    sehr mittenbetont und "wummerig". die bassdrum hat nich so wirklich viel geschoben, was vielleicht auch an der 14" tiefe liegen könnte, die toms haben aber gut druck gehabt.
     
  3. jorginho

    jorginho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.06
    Zuletzt hier:
    7.11.10
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    382
    Erstellt: 22.03.07   #3
    nicht Phonic mit den Phonic Plus verwechseln, die "normalen" Phonic waren nicht sooo schwer, da weniger Kesseltiefe.
    Bassdrum war für Rockmusik auch damals schon ein Problem - das waren Allzweck-Drums für eher akkustische Musik, aber darin sind die Phonics auch heutigen Sets teilweise noch um einiges voraus - vorausgesetzt, man steht auf den Vintage-Sound.

    Zum Performer, die erste Serie war den Phonics nicht so unähnlich, die Unterschiede lagen eher im Detail (z.B. innen kein Edelfunier, weniger Böckchen, preiswertere Flügelschrauben, etc.), aber später kam eine Zweit-Auflage mit Pappel-Kesseln, speziell bei denen sollte man die Gratung sehr genau ansehen vor dem Kauf.

    Fazit: auf jeden Fall einen Vintage-Sound, der nicht unbedingt zur aktuellen Musik paßt, für heftigere Stile taugt die Bassdrum nicht. Wenn man damit leben kann, ist zumindest das alte Performer qualitativ nicht so übel.
     
Die Seite wird geladen...

mapping