Klaus Badelt, der Ideenklauer

von Baumstumpf, 10.08.08.

  1. Baumstumpf

    Baumstumpf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.06
    Zuletzt hier:
    14.09.16
    Beiträge:
    49
    Ort:
    Leverkusen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.08.08   #1
    Howdy,

    wie wir ja alle wissen, bedienen sich die Jungs von Media Ventures (die Produktionsfirma von Hans Zimmer) für neue Musik-Konstruktionen gern mal an ihren älteren Soundtracks. So klingen die Themen (sowie meistens auch das Action-Scoring) von The Rock, Drop Zone, Crimson, Gladiator, etc... eigentlich alle ziemlich gleich.
    Aber okay, sich andauernd selbst zu kopieren, ist eine Sache; eine ganz andere jedoch, die Ideen anderer zu stehlen. Geschehen - man kann's kaum fassen - beim überaus erfolgreichen Fluch der Karibik - Soundtrack:
    http://www.youtube.com/watch?v=kpygWOwNh_8&feature=related
    Die Harmonien des Main Themes von "Battle" (2000) entsprechen exakt denen von "He's a Pirate" (2003). Ich halte das einfach für eine Unverschämheit und es reduziert Klaus Badelts musikalische Fähigkeiten auf die eines drittklassigen Straßenmusikanten - inwiefern Zimmer selbst an diesem dreisten Ideenklau beteiligt ist, kann ich nicht sagen.
    Sorry, wenn ich damit den ein oder anderen in seinem Weltbild erschüttere, aber mir geht sowas einfach total gegen den Strich. Wer weiß, wo Media Ventures noch alles geklaut haben...
     
  2. Arachnophobia

    Arachnophobia Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.04
    Zuletzt hier:
    14.02.12
    Beiträge:
    316
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    1.744
    Erstellt: 10.08.08   #2
    Ja, das ist mir bei Gladiator auch aufgefallen, dass es sehr nach Fluch der Karibik klingt.

    Ein bisschen Recherche bringt mir die Info, dass "Endless Shock" offenbar ein Ableger oder eine Neuinterpretation des Musicals "Shock" (von 2000) ist, die 2005 erstmals aufgeführt wurde: http://en.wikipedia.org/wiki/Shock_(musical) . Wenn die ursprüngliche Musical-Musik anders war als in der Neuauflage, stellt sich doch die Frage, wer von wem "geklaut" hat...
    Aber wo ist die Grenze zum Cover? Wenn Cover, Abwandlungen und sich-inspirieren-lassen verboten wäre, müssten wir in allen Genres auf sehr gute Musik verzichten! Ob das Ideendiebstahl ist oder nicht, darüber kann man natürlich streiten... sprächen wir über Literatur, würde früher oder später jemand das Argument vom Infinite Monkey Theorem einwerfen. Ich verstehe nicht, warum die Problematik in der Musik anders sein sollte.
     
  3. Alpha

    Alpha Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    9.07.11
    Beiträge:
    2.947
    Zustimmungen:
    70
    Kekse:
    10.728
    Erstellt: 10.08.08   #3
    Ich habe auch schon mal ein Interview (auf Melodicrock.com? glaube ich) mit einem Kerl gelesen, der behauptete, auch schon für Zimmer Ghostwriter betrieben zu haben. Keine Ahnung, was da dran ist...
     
  4. Baumstumpf

    Baumstumpf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.06
    Zuletzt hier:
    14.09.16
    Beiträge:
    49
    Ort:
    Leverkusen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.08.08   #4
    Ach ja... Wollt's nur mal gesagt haben. Aber is mir eigentlich auch scheiß egal. Sollen die Deppen von MV doch machen, was sie wollen. Wenn mir nach Filmmusik is, dann hör ich lieber Musik echter Komponisten (Williams, Goldsmith, Poledouris, etc...) und nich son nachgemachten Synthi-Müll a la Zimmer und Co.