Klavier bei ebay

von Pisstulpe, 20.12.06.

  1. Pisstulpe

    Pisstulpe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.06
    Zuletzt hier:
    2.03.08
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.12.06   #1
    ok...hallo forum...
    nja, ich hab mir überlegt neben gitarre auch noch klavier zu lernen. und deswegen suchte ich nach eine preiswerten ( bis 1300 €) klavier. da ich sah das es da net viel gibt, sah ich mich nacheinem digitalpiano um. gefällt mir zwar nicht so sehr, is aba eine mögliche notlösung. ich weiß jetz net ob ich in diesem teil des forums richtig bin, aber klavier und vintage klingt für mich trotz der ganzen elektrischen klaviere am logischsten(sry, ich schreib imma zu kompliziert)

    nja...und jetz die frage ob das klavier was gscheites is. platz hätt ich eventuel
    http://cgi.ebay.at/Kronbach-Piano-s...80QQihZ006QQcategoryZ7796QQrdZ1QQcmdZViewItem
     
  2. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 21.12.06   #2
    Niemals ein Klavier kaufen, ohne daß du es vorher gespielt und von einer fachkundigen Person durchgesehen hast. Von Ebay würde ich daher die Finger lassen.

    Für 1300 € kann man gebraucht durchaus schon anständige Klaviere bekommen. Du solltest regelmäßig die Kleinanzeigen an deiner örtlichen Musikschule studieren, da steht öfters was.
     
  3. flashmobband

    flashmobband Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.06
    Zuletzt hier:
    8.01.08
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.12.06   #3
    Seh ich genau gleich wie lucjesuistonpere
    wenn du keine Ahnung hast, lass dich beraten oder wenn du eine Vorstellung vom Klang des Klaviers deiner Träume hast, geh es probespielen.
    Ich miete zur Zeit ein Klavier, sehr empfehlenswert, vor allem wenn du noch Anfänger bist, also einfach mal Klavier ausprobieren willst.
    E-Bay ist wirklich eine schlechte Lösung, wenn du das Teil nicht besichtigen bzw. anhören kannst.
    flashmob
     
  4. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 21.12.06   #4
    @ Threadersteller(in): Schonmal über einen weniger provokanten Nickname nachgedacht?
     
  5. Pisstulpe

    Pisstulpe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.06
    Zuletzt hier:
    2.03.08
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.12.06   #5
    Danke für die Antworten. Also lass ich da amal die Finger davon. Und sry wegen dem nickname. War mir nicht bewusst das sowas Aggressionen auslöst. Bei mir is sowas eher etwas wie "Retortenkind"
     
  6. pille

    pille Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.05
    Zuletzt hier:
    6.02.15
    Beiträge:
    689
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    244
    Erstellt: 21.12.06   #6
    Nur einen Buchstaben verändern und schon klingts viel gemütlicher:

    "Pilstulpe"

    :D
     
  7. derLouis

    derLouis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.06
    Zuletzt hier:
    24.06.13
    Beiträge:
    1.805
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.172
    Erstellt: 22.12.06   #7
    Gebrauchte Klaviere in dem Preisrahmen gibts eigentlich in jedem Klavierladen. Also einfach mal den nächstgelegenen aufsuchen - wenn du selbst noch nicht mit Klavier angefangen hast, nimm vielleicht jemanden mit, der es kann - und probier bisschen aus.
    Falls du alleine gehst: Schau, ob du die Tasten angenehm findest, ob die gleichmäßig klingen, ob der Klang nicht in irgendeiner weise komisch ist (zu laut, verstimmt, Tasten verschieden laut, etc.).
    Bei 1300 Euro würde ich allerdings eher jemanden mitnehmen, da da auch schon Schrott dabei sein kann. Ich persönlich würde nicht unter 2000 Euro gehen, aber für den Anfang genügt das wahrscheinlich auch.

    Mieten bzw Mietkauf ist auch ne Möglichkeit, allerdings ist meine These immer: Es ist nie verkehrt, ein Klavier zu Hause zu haben, es kommt immer mal jemand, der drauf spielt und der Wertverlust ist so gering, dass sich bei zu wenig gebrauch ein Wiederverkauf lohnt.
     
  8. original LAJU

    original LAJU Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.07
    Zuletzt hier:
    13.05.07
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 09.05.07   #8
    jop. das mit im i-net gebraucht kaufen kann tüchtig nach hinten losgehen. mit etwas pech hast du da schnell ein vermeindliches schnäppchen gekauft, das in der komplexen mechanik beschädigungen aufweist und sich überhaupt nicht mehr stimmen lässt, oder ständig die stimmung verliert, weil z. b. teile ausgeschlagen sind durch fehlerhaftes stimmen etc.

    und das A und O bei einem klavier sind das gefühl, wie es sich spielt und der klang.... geht beides nur schwer über das internet.

    die beste lösung bei kleiner kasse: in einem guten klaviergeschäft beraten lassen und mieten (ca. 40-100 € monatlich, je nach modell) und nach guten gebrauchten aus vertrauenswürdiger quelle (musikschule, klaviergeschäft, ehrliche bekannte) kaufen und mit einem auf diesem gebiet erfahrenen begleiter vorher ansehen.

    gruß und viel glück
     
Die Seite wird geladen...

mapping