Klavier in einer Mietwohnung spielen

von Lynx, 18.11.07.

  1. Lynx

    Lynx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.04
    Zuletzt hier:
    8.03.12
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    22
    Erstellt: 18.11.07   #1
    Hallo,

    ich würde gerne Klavier spielen lernen und möchte das auch auf einem echten Klavier tun. Ein Klavier kann man sich heute ja relativ günstig mieten. Das Problem ist aber, dass ich in einer Mietwohnung lebe und diese zum Teil auch relativ dünne Wände hat. Etwas lautere Gespräche meines Nachbarn bekomme ich durchaus mit.

    In meiner Hausordnung steht

    Wie gross sind nun meine Chancen ein Klavier in meiner Wohnung spielen zu dürfen ? Falls irgendwelche Gerichtsbeschlüsse gepostet werden, bitte ich eine Quelle anzugeben.

    Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.
     
  2. Tastendilettant

    Tastendilettant Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.06
    Zuletzt hier:
    14.10.12
    Beiträge:
    1.042
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    1.031
    Erstellt: 18.11.07   #2
    Es gibt Urteile diverser Landesgerichte, die Musik als Kulturgut in bestimmten Grenzen (eine bis eineinhalb Stunden am Tag) den Vorrang vor dem Ruhebedürfnis der Nachbarn geben. Für genaueres einfach mal Google fragen.

    Aber ich würde mir das, vor allem bei dünnen Wänden, sehr gut überlegen. Am besten, Du redest mit den Nachbarn. Ansonsten sind auch gute Digitalpianos durchaus eine Alternative.
     
  3. palindrom

    palindrom Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 18.11.07   #3
    würde ich auch sagen. meine direkten nachbarn haben an meiner seite des zimmers ein bad und das zimmer ihres sohnes, der selber klavier spielt (akustisch). bis jetzt haben die sich noch nie beschwert, wenn ich bis zehn auch laut spiele. aber wie tastendilettant schon sagte, am besten die nachbarn "vorwarnen".

    in unserer hausordnung steht: ruhezeit von 22-6 Uhr und von 12-14 uhr. in dieser zeit sollen sowohl zimmerlautstärke herrschen als auch im hof keine kinder lärmen. beides hält kaum jemand ein, und unsere siedlung ist groß. instrumente dürfe man auch nur bei geschlossenen fenstern spielen und auch dann nur in zimmerstärke. auch daran hält sich bei uns in der siedlung eigentlich keiner von denen, die ein instrument spielen. wo kein kläger, da kein richter, also wirds in erster linie auf deine nachbarn ankommen. wenn die dich nicht leiden können, können sie dich immer belästigen (man kennt das ja aus dem fernsehen, wenn nachbarn zu giftzwergen werden).

    digitalpiano wäre natürlich eine hervorragende lösung, wenn du gewillt bist, für ein gutes zu investieren. andererseits kostet ja auch ein halbwegs gutes akustisches klavier durchaus das selbe gebraucht wie ein neues digitalpiano.
     
  4. Lynx

    Lynx Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.04
    Zuletzt hier:
    8.03.12
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    22
    Erstellt: 18.11.07   #4
    Zum Thema Digital Piano. Ich habe schon vorher ein paar Klavierlehrer angeschrieben und denen das Problem mit der Lautstärke geschildert. Deshalb habe ich auch die Sache mit dem Digital Piano angesprochen. Ein sehr grosser Teil meinte aber, dass "Klavier" spielen halt nur auf einem "Klavier" möglich sei. Unter anderem wegen dem Anschlag.
     
  5. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 18.11.07   #5
    Klavier geht auf einem Klavier am Besten, keine Frage.
    Aber wenn ein akustisches Klavier nun wirklich garnicht geht und z.B. ein Silentpiano finanziell nicht in Frage kommt, dann ist das Digitalpiano immerhin noch eine Möglichkeit.
    Sie wird zwar nicht so gut sein wie ein echtes Klavier, aber doch wohl besser als garkeins ;)

    Aber natürlich sollte man erstmal versuchen, es mit dem echten Klavier zu schaffen.
    Das Digitalpiano ist da m.E. wirklich nur für denn Fall, dass es GARNICHT geht ;)
     
  6. palindrom

    palindrom Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 18.11.07   #6
    bezüglich anschlag: natürlich ist ein digitalpiano kein klavier, aber ein gutes digitalpiano kann schon nahe dran sein. ein freund von mir studiert musik und französisch lehramt und hat jahrelang auf einem yamaha digitalpiano klavier gelernt, und ist erst zum studium auf ein akustisches klavier umgestiegen. mir scheint, bei klavierlehrern gibt es eine du-versaust-dir-die-finger-mit-einem-digitalpiano-phobie ... ob da was dran ist, kann ich mangels unterricht und erfahrung aber nicht beurteilen, aber ich nehme durchaus an, dass man - beginnt man gleich auf einem echten klavier zu spielen - auch eine klaviertastatur schneller meistert (von der fingerfertigkeit her), als wenn man mit einem digi-piano anfangen würde und erst später auf ein klavier umsteigt.

    wie gesagt, am besten vor dem kauf auch mit den nachbarn reden :) vielleicht hilft ja ein selbstgemachter kuchen ? :)
     
  7. Lynx

    Lynx Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.04
    Zuletzt hier:
    8.03.12
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    22
    Erstellt: 18.11.07   #7
    Ich habe meinem Vermieter erstmal eine freundliche E-Mail geschrieben und ihm den Sachverhalt geschildert.
     
  8. Craymaster

    Craymaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    17.05.09
    Beiträge:
    210
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    80
    Erstellt: 18.11.07   #8
    Ohmann, so einen Vermieter möchte ich auch haben, meiner kann nichtmal mit einem Telefon umgehen (ausser wenn ich die Miete mindere, dann ist er ganz fix :D )

    Zum DP Thema: Ein gutes DP ist auf jeden fall besser als ein schlechtes Klavier ;) Ein schlechtes DP (z.B. die von Hem***way) versaut dir tatsächlich alles. Aber z.B. gegen ein MP8 kann vermutlich niemand was sagen :)
     
  9. mk1967

    mk1967 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    669
    Ort:
    Krefeld
    Zustimmungen:
    154
    Kekse:
    6.842
    Erstellt: 18.11.07   #9
    Würd ich auch so sehen.

    Falls Du allerdings a) in der Mietwohnung zwei Quadratmeter zuviel und b) keine ausgesprochenen Klassik-Ambitionen hast, wäre ein Yamaha CP70 ja vielleicht auch eine Alternative... :cool: Anders als beim normalen Klavier braucht man beim nächsten Umzug keinen Klaviertransportdienst. Und es macht mindestens soviel Spaß wie ein Digitalpiano. :great:

    Michael
     
Die Seite wird geladen...

mapping