Kleiner Bassumbau- Lack ab, Kitsch dran

von Bassti-er, 21.06.08.

  1. Bassti-er

    Bassti-er Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.07
    Zuletzt hier:
    21.06.13
    Beiträge:
    113
    Ort:
    Weimar
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    139
    Erstellt: 21.06.08   #1
    Servus, nach etlichen Stunden stöbern in der Bastelecke hab ich mich vor ein paar Wochen auch mal dazu entschieden meine handwerklichen Fähigkeiten herauszufordern :D
    Jedoch wollte ich nicht gleich mit nem kompletten Eigenbau anfangen (dazu fehlt mir auch die Erfahung, Zeit und die nötigen Werkzeuge) sondern hab mich erstmal für eine kleinere Lektion entschieden:
    - neues Finish,
    - etwas runderes shaping
    - als Gimick: statt des P-Style-Jazz-PU ein paar LEDs
    - eventuell neuer Bridge-PU
    Als Patient dient ein älterer Johnson P-Bass

    Und schon gings los. Zum Schleifen hab ich nen alten Schwingschleifer genommen, 80er und 160er, die Problemzonen natürlich mit Hand. Danach nochmal mit 1000er fein drüber geschliffen. Nun ergibt sich aber ein kleiner Makel: die Veränderungen im Shaping (die helleren Stellen) bekomm ich trotz 1000er Papier nicht glatt. Hat jemand nen Tipp? Vielleicht mal mit Nassschleifpapier versuchen?
    Der Body soll danach in nem dunklem Nussbaumfarbton gebeizt und dann mit Teaköl behandelt werden werden. Eventuell, falls ich die vereinzelt rauen Stellen nicht zähmen kann noch wachsen und eine glattere Oberfläche zu bekommen. Einwände?

    Die Kopfplatte habe ich angefangen abzuschleifen, bis sich letzlich dieses tropfenartige Schleifbild herauskristallisierte, was mir prombt gefiel. Drum werde ich einfach die Lackreste dran lassen und drüber beizen, bin mal gespannt wies aussieht :o



    Weiter gehts erstmal mit der Elektronik.
    Nachdem ich meine Platine fertig gelötet hatte sah sie mir doch recht übersichtlich aus, für eine Paralellschaltung in der Form, was schlichtweg daran lag das ich falsch verlötet hatte :D
    Extra nochmal neu anfangen wollte ich nicht, also entschloss ich mich es notdürftig hinzubiegen. Das Ergebnis ist zwar nicht hübsch und auch nicht sehenswert, aber man siehts ja auch nicht *gg*
    Die LEDs sollen eigentlich blau sein, sind aber eher weiß, mit nem ganz leichten Blaustich, was meines Achtens recht gut zum dunklen Beizton passt. im zweiten Pickguard wird übrigens die 9V Batterie versteckt ;)
    Demnächst müsste noch der Schalter eintreffen, den ich anstatt des Potis für den Neck-PU einbaue. Den Bridge-PU wollte ich gerne auswechseln gegen einen neuen passiven, der im allgemeinen besser anspricht. Mehr Punch, relativ trocken. aber hab leider noch keine konkreten Vorstellungen.
    So reicht erstmal, der Rest kommt hinten drein.
     

    Anhänge:

  2. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 21.06.08   #2
    Der Sprung von 160er zu 1000er Papier ist zu groß. 160er hinterlässt noch eine "Mondlandschaft", die 1000er einfach nicht ausgleichen kann. Mache noch ein paar Zwischenschliffe mit 240er, 320er und als Endschliff 400 oder 600er Körnung. 1000 ist eigentlich schon zu fein für Holz und nicht vergessen vor dem allerletzen Schliff das Holz nochmal anzufeuchten, damit sich die letzten Fasern aufstellen und sauber abgeschliffen werden können.
     
  3. Bassti-er

    Bassti-er Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.07
    Zuletzt hier:
    21.06.13
    Beiträge:
    113
    Ort:
    Weimar
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    139
    Erstellt: 22.06.08   #3
    Die rauen Stellen sind alle schon mit 240er Papier bearbeitet.

    Also bräucht ich wohl extra Nassschleifpapier, da meins auf dem feuchten Holz ziemlich schmiert!?
     
  4. knuster

    knuster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.05
    Zuletzt hier:
    22.06.12
    Beiträge:
    341
    Ort:
    Salzburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.338
    Erstellt: 22.06.08   #4
    Es sollte nicht schmieren. Feuchte das Holz leicht (!) an. dann geh n bierchen trinken oder sonstwas. Wenn du zurück kommst sind die Fasern aufgestellt, das Holz ist aber wieder trocken. Dann kannst du nochmal mit 320 und 400 schleifen. Dann das ganze spiel von vorne. Bis sich nichts mehr aufstellt.
     
  5. Bassti-er

    Bassti-er Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.07
    Zuletzt hier:
    21.06.13
    Beiträge:
    113
    Ort:
    Weimar
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    139
    Erstellt: 22.06.08   #5
    Ok, probier mers. Aber wo krieg ich zum Sonntag noch nen Kasten Bier her? :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping