Kleinmembran Mikrofone (Einstiegs/Mittelklasse): MXL 603SPR Stereo Set

  • Ersteller SoundGear
  • Erstellt am
SoundGear

SoundGear

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.01.21
Registriert
15.08.06
Beiträge
492
Kekse
1.874
Hallo,
heute möchte ich 2 Mikrofone vorstellen, die mich sehr überzeugt haben. Es geht um die Kleinmembraner MXL 603SPR Stereo Set.

Aktueller Preis: 269 € (Stereo-Set) - pssst: als einzelnes Mikro gibt es das MXL 603S beim großen T bereits ab 88 € ;)

Warum diese Mikrofone zu meinen Lieblingsempfehlungen gehören, verrate ich euch weiter unten.

Ein kurze Beschreibung über mich und was ich mache: ich bin 19, seit etwa 6 Jahren beschäftige ich mich mit Beschalltung und Recording. Recording ist mein Hobby und daher muss man mit dem Equipment leben, das man sich finanzieren kann. So habe ich vor allem mit viel ausgeliehenem Equipment (50-100€ Einstiegsklasse) mein Know-How gesammelt und mit dem was man hat rumexperimentiert bis der Klang erträglich wurde (so würde ich aus heutiger Sicht ausdrücken).
Mittlerweile mache ich hauptsächlich mobiles Recording, was sich u.A. mit Aufnahmen aus dem klassischen Bereich verknüpft.

Die besagten Mikros MXL 603 sind die günstigen universellen Alleskönner. Die Qualitätsklasse ist in etwa die, ab der es Spaß macht. Ich habe auch die t.bone SC140 und kenne ebenfalls die Behringer-Kleinmembraner, hier ist der Sprung der MXLs gewaltig.
Die Größe ist etwas globig, vom Gewicht erwartet man mehr, sie sind aber sehr leicht. ORTF Mikrofonie funktioniert wie bei den meisten anderen KMs nur mit Übereinandermontierung auf der Stereoschiene. Nach einiger Zeit wird man am Gehäuse (leichte Materialien!) ziemlich schnell Abnutzungsspuren wie Kratzer sehen, das Gehäuße läuft auch an. Aber das tut für den Klang garnichts und stört mich nicht weiter.
Von vorne draufgeschaut sieht man die goldene Membran sehr gut durchschimmern. Die Membran ist größer als der Durchschnitt und sieht mir sehr leicht und dünn aus, was man an der feinen Auflösung und Ansprache merkt. Das "Schutzgitter" an der Mikroforderseite ist ein grobmaschiges Netz, was wirklich alles durchlässt.
Die Kontakte sind vergoldet. Mikrofon ist robust, ist mir bereits aus 1m Höhe unbeschadet heruntergefallen.

Zur Anwendung:

Für die Aufnahme eines großen Konzertes habe ich die Mikrofone wie folgt eingesetzt: Stereoschiene mit ORTF Anordnung + 5m Stativ + 60m Kabel + Presonus Firepod FP10 als Preamps/ADs.
2013-04-18-Fruejahrskonzert-von-H-Rath.jpg

Die Hinteren Mikros dienen nur als Stützen im Orchester und sind sehr leise hinzugefahren. Zusätzlich wurden im Orchester die Solo-Geige, Harfe und Kontrabass gestützt. Bei der BigBand sind Sützen an Piano, Git, Bass, Bass Drum und Snare vorhanden.

Hört und überzeugt euch selbst! :) (unbearbeitet im Sinne von EQ, etwas Limiter und Summenkompression im Masterkanal)


1. Orchester
https://soundcloud.com/mobile_recording/demo-orchester-aufnahme-live-1
https://soundcloud.com/mobile_recording/demo-orchester-aufnahme-live


2. BigBand mit Vokaleinlage
https://soundcloud.com/mobile_recording/demo-bigband-aufnahme-live


3. Kinderchor
https://soundcloud.com/mobile_recording/demo-chor-aufnahme-live
4. Vocalensemble
https://soundcloud.com/mobile_recording/demo-vocal-ensemble


Im Folgenden kommen die MXL 603 als Drum Overheads zum Einsatz. Kleiner Live-Gig, Open-Air, Akustisch perfekt da im Wald. Im ersten Soundschnippsel sind BD, Sn und Tom-Mikros dabei (kein HH-Mikro!), im Zweiten sind die MXL 603 solo zu hören, habe lediglich die Bass Drum dazugefahren. Die Overheads sind clean, nur minimale Kompression. Erstaunlich, oder? ;)
https://soundcloud.com/mobile_recording/demo-drums-mxl-603-spr
https://soundcloud.com/mobile_recording/demo-drums-solo-mxl-603-spr


Klanglich zusammenfassend erreichen diese Mikros ein sehr zufriedenstellendes Ergebnis. Das Beispiel an den Drums und der BigBand zeigt wie Attackreich die Anprache ist. Die Höhen sind stark ausgeprägt ohne zu künstiglich zu klingen (viele Hersteller der Billig-China Mikros heben die nicht real vorhandenen Höhen an um Auflösung vorzutäuschen), das ist hier nur bedingt bzw nicht der Fall. Und selbst wenn - es klingt gut. Um 2-4khz kann ich einen leichten Peak hören, der die MXLs etwas scharf erscheinen lässt. Das ist mMn praktisch für die Durchsetzung und kommt speziell an den Drums den Cymbals und Attackbereich von Snare und Tom zu Gute.
Noch zu erwähnen ist, dass diese Mikrofone eine breite Nierencharakterisitk haben. Das ist ein sehr schöner Vorteil wenn man nah mikrofonieren will z.B. in der Beschallung einen Chor. Auch beim Schlagzeug deckt man größeren Sets besser ab. Prinzipiell kann man mit den MXL 603 näher an die Schallquelle herangehen gerade bei Stereomikrofonie.

- meine Empfehlung! Viel Mikro für wenig Geld. :D


Als Anmerkung möchte ich auf meine Homepage hinweisen, zwar zZt noch im Aufbau, aber bald möchte ich hier meine Projekte, Recordinggrundlagen - speziell Tipps und meine Arbeitsweise im mobilen Recording vorstellen: www.patrickstolcz.de
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 7 Benutzer
Astronautenkost

Astronautenkost

HCA Mikrofone
HCA
Zuletzt hier
15.05.21
Registriert
05.11.03
Beiträge
8.855
Kekse
10.453
Wir haben uns mal 3 Paare davon zur Live-Abnahme von Autoreifen bei einer Performance angeschafft. Die sind seit 10 Jahren nun unverwüstlich im Einsatz und duften auch schon am Cello und Akkordeon ran.
 
SoundGear

SoundGear

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.01.21
Registriert
15.08.06
Beiträge
492
Kekse
1.874
Hier noch ein unbearbeitetes Demo an der A-Gitarre:

https://soundcloud.com/mobile_recording/demo-acoustic-guitar-recording


Ganz cool dass bisher JEDER, den ich mit diesen Mikros aufgenommen habe als erstes nach Aufziehen der Kopfhörer zu mir meinten: wow, klasse Mikros hast du da! :D
Und es stimmt, meiner Meinung nach bilden die MXL 603 den Sound flächiger und "fetter" ab, als andere Mikros. Ähnlich wie die Charakteristik von Großmembranern, und wie ich geschrieben habe: die Membran hat einen relativ großen Durchmesser.
 
G

Gast98808

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
15.12.19
Registriert
03.10.15
Beiträge
863
Kekse
1.794
Hallo,
diese Beiträge sind zwar schon etwas älter (Threadleiche), aber habe dennoch eine Frage.
Ich suche seit einiger Zeit 2 "Richtmikrofone" zum Aufnehmen auf open air Konzerte und
mittelgroßen Sälen mit PA Anlagen...Abgenommen werden sollen: Hardrockbands, Blues-
Rockbands, sowie Coverbands (Tanzmukke).. Sind die MXL Mikrofone dafür geeignet, oder
müssen es ganz andere sein ?

PS: Die Aufnahmequelle ist ein Tascam DP-24 SD mit zuschaltbarer 48V Phantompower.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben