Mikrofone - Kaufberatung..?

von OldSam, 03.07.06.

  1. OldSam

    OldSam Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.06
    Zuletzt hier:
    14.11.10
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.07.06   #1
    Hallo!

    Ich habe mich jetzt schon ein Weilchen über Mikrofontechnik informiert und stehe momentan vor folgendem Problem:

    Ich brauche ein o. mehrere Mikrofone, die sich eignen um Schlagzeug-Overhead vernünftig aufzunehmen.
    Desweiteren möchte ich damit für den Videofilmbereich indoor u. outdoor ( ohne Regen [​IMG] ) brauchbare Ton-Aufnahmen machen, also Dialog angeln, Aufnahme von Geräuschen/Atmosphäre (z.B. Rascheln von Bäumen o.ä.) etc.

    Und das Ganze soll natürlich auch noch bezahlbar bleiben (bis ca. 300) - gleich 3 Wünsche auf einmal, ich weiss [​IMG]

    Vielleicht kann mir jemand ein paar Tipps geben was so zu empfehlen, bzw. zu beachten ist...?


    Unabhängig davon, habe ich bereits 2 Stereo-Sets (je 2x Mono-Mic) im Auge von denen ich hoffe, dass sie die angepeilten Ziele erfüllen könnten:

    MXL-603
    http://www.musik-service.de/Recording-Mikrofon-MXL-603-SPR-Stereo-Set-prx395726526de.aspx
    und
    Beyerdynamic MCE-530
    http://www.musik-service.de/Mikrofon-Beyerdynamic-MCE-530-Stereo-Set-pry395719575de.aspx

    Als Mischpult u. Vorverstärker favorisiere ich momentan das Behringer Eurorack UBB-1002, bzw. MXB1002, da es sich per Batterie betreiben lässt und afaik alle für mich nötigen features mitbringt (oder sind die Preamps beim Behringer zu schlecht?)
    http://www.behringer.com/UBB1002/index.cfm?lang=ENG



    Würde ich mit diesen Mikros vernünftig wegkommen oder sollte ich was anderes nehmen?

    Bin für jeden Tipp dankbar!

    greetz
    OldSam
     
  2. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.771
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 03.07.06   #2
    beide Mikrofone sind sehr gut in diesem Preisbereich. Persönlich würde ich das MXL favorisieren, es hat eine "breitere" Niere und somit einen erweiterten Aufnahmewinkel.
    z.B. bei Chorabnahmen ziehe ich das MXL derzeit sogar den Beyerdynamics vor.
    Ich würde das MXL jedoch nicht im Set kaufen. Es sei denn, du legst Wert auf ein Aluköfferchen und die beiden Spinnen (brauchst du die?). Bei Einzelabnahme ist pro Mikrofon ebenfalls ein relativ stabiler Kunststoffkoffer und natürlich eine Klammer dabei.
    http://www.musik-service.de/mxl-603...ikrofon--Breit-Hyperniere-prx395752782de.aspx

    Behringer UB ist unterste Preiskategorie, jedoch ebenfalls durchaus einsetzbar (auch wir haben ein kleines UB-Pult für kleinere Recordinggeschichten).
    Zu dem Batteriepult kann ich leider nix sagen, gehe jedoch davon aus, dass dieselben Pre-Amps usw. verwendet werden.
     
  3. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.660
    Zustimmungen:
    821
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 03.07.06   #3
    Ich kann Dir guten Gewissens die MXL empfehlen. Habe selber 3 Paar davon.
     
  4. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 03.07.06   #4
    wobei man sagen muss dass die mce530 auch super mikros sind, da entscheidet also eher geschmack.

    ich mag die 530er sehr für overhead da sie nicht so "beißen", andere mikros neigen hier manches sehr schrill aus dem mix herauszuheben, trifft meinen geschmack überhaupt nicht, mags eher rund und angenehm.
     
  5. *Der_Graf*

    *Der_Graf* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.06
    Zuletzt hier:
    26.08.06
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.07.06   #5
  6. underground

    underground Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.05
    Zuletzt hier:
    31.01.16
    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    490
    Erstellt: 03.07.06   #6
    *lach* also ich finde, es gibt bessere (geeignetere) overhead-miks als das beta 57 ;-), glaube nicht dass er so etwas sucht.

    sind ja eher 2 kleinmembraner (kond.) für overhead und athmo geeignet (im Gegensatz zu einem dynamischen mik wie das beta 57) ;-)

    oder jemand einwände?

    greeetz

    p.s. obwohl natürlich dynamische auch einen gewissen "effekt" haben
     
  7. tonfreak

    tonfreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    27.03.10
    Beiträge:
    1.175
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.026
    Erstellt: 03.07.06   #7
    Denn es gibt ja bekanntlich den Spruch: Wer billigt kauft, kauft zweimal.

    -->Noch ein Hinweis an "*Der_Graf*": Ich hab ja grundsätzlich nichts gegen Rechtschreibfehler (ich mach auch welche :) ), aber du hast in deinem Satz so viele, dass das Lesen dadurch etwas schwer fällt. Also bitte etwas weniger Fehler und Buchstabendreher - Danke :great: .

    MfG

    Tonfreak
     
  8. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 03.07.06   #8
    Keine Einwände, ganz im Gegenteil. Dynamische Mikros für Athmo-Aufnahmen - vielleicht bei Flugzeugstarts oder in Fabrikhallen...aber für Vogelgezwitscher, Baches Plätschernund derartige Dinge würde ich unbedingt Kondensator-kleinmembraner empfehlen.
    @ OldSam: bei solchen Aufgaben den Windschutz (Popschutz allein reicht nicht) nicht vergessen!
     
  9. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 03.07.06   #9
    Ja, und am besten in einem abstand von 15cm vom triebwerk, damit man den nahbesprechungseffekt auch noch mitbekommt....
     
  10. underground

    underground Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.05
    Zuletzt hier:
    31.01.16
    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    490
    Erstellt: 03.07.06   #10
    ne, 8ight, das würde ich nicht empfehlen, ist gefährlich so nahe ans triebwerk zu gehen. rate ich dir davon ab.

    *zungerausstreck*

    greetz
     
  11. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 03.07.06   #11
    Dei dem Gespamme hier ;) fällt mir aber eine (nicht dringende, aber realistische) Frage ein: Wie könnte man eine Explosion oder einen Raketenstart in richtig guter Quali aufnehmen? Das Zeugs, was ich dazu im Geräuscharchiv habe, taugt eigentlich nichts, klingt nur nach krassen Übersteuerungen.
    Man hat ja keine Möglichkeit, vorher einen Sound- / Pegelcheck zu machen, nicht wahr?

    Auf der DVD True Lies (?) mit Arnie ist eine richtig gute Explosion drauf, die Frau meines Kollegen hat in der Küche das Tablett fallen lassen, als der Film im Wohnzimmer lief :D , aber die beim Fernsehen haben ja meist mehrere Möglichkeiten...
     
  12. OldSam

    OldSam Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.06
    Zuletzt hier:
    14.11.10
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.07.06   #12
    Schon mal danke an alle für die exzellente Hilfe! :great:


    Good point! Weiss jemand, der das MXL-Set hat ob da vielleicht auch Windschutz mit dabei ist? Bzw. welcher Windschutz würde überhaupt passen? Hab zu den MXL-Mikros bisher keinen gefunden, bei den Beyerdynamics gibt es ja den hauseigenen WS 53.

    Das würde mich auch mal interessieren... :D
    Ich nehme an wenn man pyrotechnische Explosionen u.ä. Spielereien aufnehmen will, sollte man wohl dynamische Mics bevorzugen, oder?
    Angeblich sind die Kleinmembraner aber inzwischen auch relativ robust...

    Angenommen man würde in einigen Metern Entfernung zu den Mikros eine kleine Explosion, etwa Kaliber China-Böller-D, zünden - riskiert man dann schon die Membran zu beschädigen?


    greetz
    OldSam
     
  13. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.771
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 04.07.06   #13
    bei den Einzel-Mikrofonen ist jedenfalls keiner dabei.
    Es gibt jedoch universelle Windschütze - die haben wir auch massenweise im Einsatz
    https://www.thomann.de/de/search_dir.html?sw=windschutz&x=0&y=0
    (Durchmesser beim MXL 603 dürfte 2,2 cm sein)
     
  14. Earcandy

    Earcandy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.06
    Zuletzt hier:
    12.02.12
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 04.07.06   #14
  15. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.771
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 04.07.06   #15
    das hab ich jetzt ned gecheckt :confused:
    ein MXL 603 kostet 99 Euro, das beyer-Pärchen liegt bei 195
    das Rode-Pärchen liegt bei 349 :confused:
     
  16. underground

    underground Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.05
    Zuletzt hier:
    31.01.16
    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    490
    Erstellt: 04.07.06   #16
    vielleicht menit er im underschied zu topmikros?

    ansonsten kapier ich den satz auch nicht *g*


    greetz
     
  17. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.660
    Zustimmungen:
    821
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 04.07.06   #17
    Sind beim Set mit dabei!
     
  18. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 04.07.06   #18
    Glaub ich nicht, hier wird oft der Windschutz mit dem Popschutz verwechselt. Oder ein sehr simpler Windschutz dazu geliefert, der es nicht wirklich bringt.
    Ich habe für Sennheiser ME66 diese, aber die reichen nur gegen eine schwache Brise (sry für den Reim:D ), die richtigen sehen so oder so oder so aus...heute erst wieder das Fernsehen dagehabt und die Augen aufgemacht...
     
  19. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.660
    Zustimmungen:
    821
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 04.07.06   #19
    Beim MXL handelt es sich in der Tat um einen einfachen Schaumstoffwindschutz. Der ist mit einem RYCOTE natürlich nicht zu vergleichen! Aber von einem Windjammer war auch nicht die Rede!
     
  20. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 04.07.06   #20
    :eek:
    Windjammer?
    :D

    Ich hab für meine alten Gefell M70 noch zwei ebenso alte Windschütze - und die tun das, was der Name besagt, sie schützen die Mikrofonkapsel vor windigen Einflüssen...;)

    Kugelförmig, Durchmesser gut 15cm, in edlem Holzcase. Leider finde ich keinerlei Bezeichnung dran.

    Bei der Amsel, die das Handyklingeln so schön nachtrillert, hat es sehr gut gegen den Wind geholfen, nicht aber gegen das geräusch der Klimaanlagen und den allgemeinen Stadtlärm, der ständig präsent ist, auch wenn grade kein Auto vorbeifährt...:mad:
     
Die Seite wird geladen...

mapping