Knackender/Brutzelnder Amp

von doctorevil, 06.07.05.

  1. doctorevil

    doctorevil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.13
    Beiträge:
    477
    Ort:
    RheinMainGebiet
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    331
    Erstellt: 06.07.05   #1
    Hallo zusammen,

    vorab: ja, ich habe die SuFu benutzt, nein, ich hab nix passendes gefunden.

    Seit ein paar Tagen knackt und brutzelt mein Amp desöfteren mal vor sich hin. Ein lautes Rauschen gepaart mit lautem Knacken. Liegt eindeutig an der Eingangsbuchse des Amps, da es durch Drehen des Klinkenkabels verschwindet wenn man lange genug rumprobiert.(Das Kabel ist aber O.K.)

    Klingt aber irgendwie nach Kabelbruch im Inneren. Ich habe den Amp auch schon aufgemacht, leider habe ich nichts finden können. Die Löstellen sind alle noch wunderbar fest, auch die Verkabelung sieht gut aus, die Buchse ist auch nicht ausgeleiert. Ich kann mir nicht vorstellen, dass eines der Kabel an der Buchse gebrochen sein soll, schliesslich werden die ja nicht bewegt.
    Sollte ich einfach mal eine neue Verkabelung löten? Was könnte es noch sein? Habt ihr andere Ideen?

    Danke im voraus!
     
  2. GoodYear

    GoodYear Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    17.08.15
    Beiträge:
    1.923
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.229
    Erstellt: 06.07.05   #2
    Hi Doctorevil,

    welchen Amp hast du? Hat er etwa alte Röhren intus?

    Ansonsten kann man mal vorsichtig mit Kontaktspray in die Eingangsbuxe sprühen, schadet nicht und vielleicht hilft es ja.

    Gruß,

    Goodyear
     
  3. Duff987

    Duff987 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    508
    Ort:
    Hilden
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    486
    Erstellt: 06.07.05   #3
    Hi,
    also ich hatte das auch mal, da hatten sich die Halter an der Platine gelöst, hat man kaum gesehen.
    Man erkannte es aber an dunklen Ringen in den Lötpunkten, das waren Bruchstellen.
    Auch hats bei mir mal komische Geräusche gegben als mir das Kabel zwischen Amp und Box durchgebrannt ist.
     
  4. doctorevil

    doctorevil Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.13
    Beiträge:
    477
    Ort:
    RheinMainGebiet
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    331
    Erstellt: 06.07.05   #4
    Hab ne Transe, Röhren können also nicht das Problem sein. Werd das mal mit dem Kontaktspray versuchen und nochmal die Platine genau untersuchen. Vielen Dank schonmal!
     
  5. Norbert

    Norbert HCA Bass Amps/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    5.11.16
    Beiträge:
    1.173
    Ort:
    Oktoberfeststadt
    Zustimmungen:
    120
    Kekse:
    6.054
    Erstellt: 06.07.05   #5
    Na gut, es kann irgendwo ein Fehler im Bereich der Buchse sein. Warum nicht gleich neuen draht zur Platine angelötet und probiert? Kann ja nix passieren.
    Ich hatte bmal einen gemeineren Fehler, da hatte ein Amp auch solche Symptome, hatte erst den Verdacht daß die Potis (hielten die Platine!) bzw. deren Lötstellen Ärger machen (nur 1 war dabei), bis sich herausstellte, daß es die Lötstellen von den Relais der Eingangs- u. Kanalumschaltung waren.

    D.h. Du mußt wirklich die GANZE Platine nach unsauberen Lötstellen absuchen und mit Klopfen etc. in KLeinarbeit feststellen, wo der Fehler liegt. Das kann (mechanisch gesehen an einer ganz anderen Ecke als der Eingangsbuchse liegen.
    Das Lustige ist: ich habe den Fehler in 2 Std gescucht und gefunden und auch nachhaltig beseitigt , 2 Werkstätten deklarierten ihn als nicht mehr reparabel! (nun gut, ich repariere nur für mich und für unsere Band und verdiene auch kein Geld damit. deshalb kann ich mir mehr Zeit nehmen - und ERfahrung sammeln)

    servus!
     
  6. Schnubbel

    Schnubbel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.05
    Zuletzt hier:
    22.09.11
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 06.07.05   #6
    Wenn jemand sagt, ein verstärker sei nicht mehr reparabel, dann hat er entweder überhaupt keine Ahnung oder keine Lust dazu.
     
  7. Schnubbel

    Schnubbel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.05
    Zuletzt hier:
    22.09.11
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 06.07.05   #7
    Oh, das kann vieles sein. Hat die Buchse guten Massekontakt und ist sie gut festgeschraubt? Das bringt manchmal brummen mit sich. Nimm einfach mal ein Meßgerät und messe die Durchgangswiderstände nach. Hat die Buchse wirklich strammen Kontakt? Ein Drahtbruch innerhalb eines Gerätes ist eher selten, ich tippe dann eher noch auf eine schlechte Lötstelle. Guck Dir die mal mit einer Lupe genau an und löte im Zweifelsfall nach. Könnte auch Zufall sein wenn es mit Wackeln am Stecker weg geht. Solche Fehler können unter Umständen weg sein, wenn das Gerät ein paar Grad wärmer ist. Kontaktspray hilft in der Regel garnichts, schaden tut es freilich nicht. Spratzelgeräusche kommen sonst auch gerne mal von Kondensatoren, vor allem in Röhrengeräten, ebenso Potis,... Ist also vieles möglich, musst halt suchen.
     
  8. doctorevil

    doctorevil Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.13
    Beiträge:
    477
    Ort:
    RheinMainGebiet
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    331
    Erstellt: 06.07.05   #8
    ich habe vorhin festgestellt, dass das spratzeln sich verändert, wenn ich den stecker nur berühre. Könnte das was mit ner schlechten Erdung zu tun haben?

    Das Ding steht in einem Proberaum, dessen Elektrische Ausstattung sehr zu Wünschen übrig lässt. (Gebäude aus den sechzigern, nur zweiadriges Kabel in den Wänden)

    Ich werd mich dann am WoEnde mal auf Fehlersuche machen. Danke schonmal!
     
  9. doctorevil

    doctorevil Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.13
    Beiträge:
    477
    Ort:
    RheinMainGebiet
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    331
    Erstellt: 19.07.05   #9
    Nur zum Nachtrag. Habe das Massekabel im Amp nochmal richtig angezogen und den Amp an einen externen Stromkreis angeschlossen, da der Stromkreis der den Proberaum wohl mit den anderen Amps und dem Kühlschrank überlastet war.

    Brutzeln deutet also auf schlechte Masse und/oder überlasteten Stromkreis hin, wieder was gelernt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping